Thema: Impfpass mitnehmen?  (Gelesen 5441 mal)

tiniwini

« am: 09. Februar 2013, 11:34 »
Hallo liebe Forum - Mitglieder...

ich hätte da mal ne Frage... Nehmt Ihr euren Original Impfpass mit oder nur eine Kopie? Ich fliege nach Brasilien (evtl Argentinien) und bin mir nicht sicher ob ich ihn mitnehmen soll...
0

froschi

« Antwort #1 am: 09. Februar 2013, 12:31 »
hi
ich nehm meinen Orginal mit!! (weiß nicht ob Kopien überall aktzeptiert werden)
und scannen ihn mir nur zu Sicherheit ein und speichere die PDF auf meiner e-mail.
greets
0

stali

« Antwort #2 am: 09. Februar 2013, 15:31 »
Hallo Tiniwini,

ich hab mir einen Internationalen Impfpass besorgt, die bestehenden Impfungen eintragen lassen und das Original auch mitgenommen.

Sicher ist sicher. ;)


schöne Grüße
0

kleineweltreise

« Antwort #3 am: 09. Februar 2013, 15:50 »
Kommt drauf an. Wenn du z.B. eine Gelbfieber-Impfung an der Grenze nachweisen musst, lieber das Original. Wenn nur im Krankheitsfall der Doc mal einen Blick drauf werfen will, sollte ihm auch die Kopie und dein Wort reichen. Ich würde immer alles was zu viel ist, und verlorgen gehen könnte, zuHause lassen.

Stecki

« Antwort #4 am: 09. Februar 2013, 15:56 »
Ich habe zwar meinen Impfpass auch immer dabei, musste aber in meinem ganzen Leben in 80 bereisten Ländern nicht einziges einen Nachweis über eine Impfung vorweisen. Würde behaupten eine Kopie würde es auch tun.

@stali: Hat Dein Arzt die alten Impfungen ohne Probleme nachgetragen? Meiner wollte dies nicht machen. Wäre auch froh wenn ich den alten, grossformatigen Impfpass endlich wegschmeissen könnte.
0

stali

« Antwort #5 am: 09. Februar 2013, 17:44 »
Ja, mein Hausarzt hat mir die alten Impfungen ohne Probleme eingetragen, gestempelt und unterschrieben.
0

tiniwini

« Antwort #6 am: 09. Februar 2013, 22:57 »
ok, dann nehm ich vorsichtshalber den Original mit in der Hoffnung dass er nicht verloren geht.... Nicht dass die den an der Grenze noch wollen....
0

tetsi

« Antwort #7 am: 10. Februar 2013, 06:49 »
Ich habe zwar meinen Impfpass auch immer dabei, musste aber in meinem ganzen Leben in 80 bereisten Ländern nicht einziges einen Nachweis über eine Impfung vorweisen. Würde behaupten eine Kopie würde es auch tun.

Behalt die Angewohnheit bloß bei. Manchmal wollen die den dann eben doch sehen: Einreise Australien von Chile aus (Oktober letzten Jahres). Da musste ich dann bei der Einreise bei "Waren sie in den letzten 6 Tagen in SA oder Afrika" ja ankreuzen. Bei der Einreise wollte der nette Herr dann nen Gelbfieberimpfnachweis sehen.

Gerhard

« Antwort #8 am: 09. April 2013, 10:53 »
Und was macht man, wenn man keinen Impfpass mehr hat?
Mein bruder hat seinen leider bei der Wäsche noch in der Jeans gehabt und ihn mitgewaschen.
Nach dem Waschgang waren nur noch gelbe Papier-Flakes übrig...
Neu beantragen?
Werden die Impfungen irgendwo zentral abgespeichert?
Muss man wohl mal beim Arzt nachfragen.
0

Lippasti

« Antwort #9 am: 09. April 2013, 13:54 »
Mit etwas Glück sind die Impfungen bei deinem Arzt im PC gespeichert und er kann dir einen neuen Pass ausstellen. Zentral gespeichert werde sie soviel ich weiß nicht.
Ich hatte meinen auch mal verloren und da wurde einfach wieder von vorne angefangen (mal abgesehen von den einmaligen Impfungen und ausgerotteten Krankheiten wie Polio).

Mittlerweile habe ich auch eine Kopie in der Dropbox - better to be safe than sorry!
0

icybite

« Antwort #10 am: 09. April 2013, 18:56 »
Habe meinen Original Impfpass und sogar den alten aus der DDR mitgenommen... Kopie in Dropbox sollte auch nicht fehlen =)
0

migathgi

« Antwort #11 am: 10. April 2013, 10:21 »
Hatte meinen verlegt und mir von meinem derzeitigen Hausarzt und dem vorigen alles aus den Unterlagen, die ja sehr lange aufbewahrt werden müssen, nachtragen lassen. Ging völlig problemlos...
0

Lea

« Antwort #12 am: 24. April 2013, 08:02 »
Passt zwar nicht mehr ganz zur Frage, aber wo gerade die Rede von verlorenen Impfpässen ist - auch ich finde meinen nicht mehr wieder. Meine ehemalige Hausarztpraxis, bei der ich die letzten Impfungen bekommen habe, existiert nicht mehr (da kann ich also nicht nachfragen, ob die noch was im PC gespeichert haben). Welche Möglichkeiten gibt es dann, herauszubekommen, welche Impfungen ich für die Reise auffrischen muss? Alles einfach auf Verdacht nachimpfen ist wahrscheinlich (gesundheitlich, aber auch finanziell) nicht so sinnvoll, oder? Oder kann man das per Bluttest herausfinden?
0

Jens

« Antwort #13 am: 24. April 2013, 08:10 »
Gibts nicht mehr gibts so gut wie nie!! Wenn ein anderer Arzt die Parxis übernommen hat, dann muss er die Unterlagen mal mindestens drei wenn nicht so gar zehn Jahre aufheben. Ansonsten müsste deine alte Hausärztin die irgendwo noch aufheben. Schwer wird es wohl nur, wenn sie gestorben ist.
0

Vombatus

« Antwort #14 am: 24. April 2013, 09:02 »
Zumindest bei Hepatitis kannst du dein Blut auf Antikörper (oder entsprechende andere Zellen?) testen lassen und so entscheiden ob du eine Auffrischung brauchst oder nicht. So habe ich das auch machen lassen.
Wenn die anderen Standardimpfungen schon über zehn Jahre her sind, solltest du dich sowieso beim Arzt erkundigen was (wieder) nötig wäre. Kannst du abschätzen wann du das letzte Mal geimpft wurdest?

Dann gibt es noch die Impfungen, die man eigentlich meist nur in Zusammenhang mit Fernreisen sieht. Wie: Gelbfieber, Typhus, Cholera, Tollwut … Die lässt man sich eigentlich bewusst geben und vergisst das auch nicht so schnell. ??? Evtl. kann man auch hier "Antikörper" testen lassen? Am besten deinen Arzt fragen.

http://www.impfkontrolle.de/content.asp?audience=3&topic=3
http://www.fit-for-travel.de/startseite.thtml
http://tropeninstitut.de

Daran kommst du nicht vorbei, also an deinen Arzt des Vertrauens wenden und bei Reiseimpfungen an einen Facharzt und je nach Ziel beraten lassen und Meinungen einholen.
0

Tags: