Thema: Wie seid ihr für Patagonien gerüstet?  (Gelesen 3368 mal)

Bobsch

« am: 06. Februar 2013, 17:36 »
Hallo leibes Forum,

in einem anderen Thread hatte ich schonmal nach euren Erfahrungen mit Primaloft-Jacken gefragt. Anhand dieser habe ich mich vorerst dagegen entschieden. Doch je mehr ich mich über Patagonien informiere, desto verunsicherter bin ich ob ich dort nicht doch wesentliche wärmere Klamotten benötige als ich mitzunehmen plane. Wir planen aktuell von Mitte Februar bis Ende März dort zu sein.
Die Kleidung die ich eigentlich geplant habe mitzunehmen bestht aus folgenden Teilen:

- Schuhe: leichte Wanderschuhe
- Hose: stinknormale zippbare Trekkinghose (nicht besonders dick)
- Obenrum: langärmeliges Merino-shirt (200er), Fleece, Mammut Softshell (Windstopper), evtl. noch eine dünne Hardshell

Welchen Erfahrungen habt ihr in Patagonien gemacht?
Was hattet ihr mit?

Gruß
0

LostCitizen

« Antwort #1 am: 06. Februar 2013, 18:24 »
Wie lange willst du denn dort sein und was machst du? Längere Tagestouren mit Zelt oder nur einzelne kürzere Strecken?

Wasserdicht sollte schon alles sein, da es auch wenn Sommer ist, es immer wieder regnen kann und das Wetter schnell umschwingen kann...
0

Bobsch

« Antwort #2 am: 06. Februar 2013, 18:50 »
im Moment planen wir 6 Wochen. Zelt haben wir nicht dabei. Also dann wohl eher Tagestouren oder "geführte" Touren.

Kann man dort denn ein Zelt leihen?

Gruß
0

LostCitizen

« Antwort #3 am: 06. Februar 2013, 19:08 »
Ja wir machen den z.B. W-Trek in Torres del Paine Park und dort kann man sich Zelte leihen. Die Wanderung dauert 5 Tage und man hat entweder die Möglichkeit in den Refugios unterzukommen, die aber leider völlig überteuert sind und durchschnittlich 50 EUR pro Nacht kosten, oder sich ein Zelt auszuleihen. Zeltplätze sind immer an den jeweiligen Etappenenden...

Die Winde dort unten sind auch ziemlich berüchtigt. Nicht zu vergleichen mit den lockeren Lüftchen auf die du hier so triffst.

An deiner Stelle würde ich auch noch eine Merino-Legging mitnehmen...
0

muzzemann

« Antwort #4 am: 06. Februar 2013, 22:29 »
Hi Bobsch!

Ich war gerade im Dezember/Januar für 5 Wochen in Patagonien und hatte/habe als maximale Wärmeausrüstung folgendes dabei:

Schuhe: normale Trekkingschuhe + Thermossocken (letzteres nie benutzt)
Hose: dünne Trekkinghose vom Decathlon, die überraschenderweise winddicht ist (darauf hatte ich gar nicht geachtet beim Kauf) + leichte Jogginghose zum drunterziehen + Regenhose
Oben: 200er Merino Longsleeve, H&M Kapuzenpulli, 400er FleeceJacke vom Decathlon, dünne Northface Regenjacke

Maximal gleichzeitig an hatte ich:
Trekkingschuhe, Trekkinghose+Regenhose, Longsleeve/KapuzenpulliODERFleeceJacke/Regenjacke ... und da hab ich mich schon ordentlich totgeschwitzt (auch ohne volles Gepäck auf den Schultern wie im Torres del Paine). Hat mich auch für 2 Gipfel im NP Tierra del Fuego mehr als gut warmgehalten.

Ich denk solange du wind- und ggf. wasserdicht eingepackt bist, wirst du mit deiner Auflistung ganz gut fahren. Mehr würde ich nicht einpacken.
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 17. Februar 2013, 12:27 »
Danke für eure Antworten!

Anhand eurer Aussagen und einer freundlichen Beratung bei Sportscheck werde ich jetzt wohl (auch) folgendes mitnehmen:

Oben: ärmelloses Funktionsshirt von adidas (hat mir beim Skifahren super Dienste geleistet), Langarm Merinoshirt (200er) von Icebreaker, Fleece, evtl.einen "normalen" Pulli den ich überlegt habe mitzunehmen um in Städten nicht gleich Touri zu sein, Softshelljacke, dünne Regenjacke

Unten: Trekkinghose, Merino Skiunterhose, falls notwendig werde ich wohl eine Jeans eh dabei haben

Schuhe: mal gucken ob ich es bei den leichten Wanderstiefeln die ich bereits besitze belasse (sind mir auf Dauer fast zu klobig) oder doch noch halbhohe Schuhe hole

Das sind (mit Ausnahme der Schuhe) alles Dinge die ich bereits besitze und die ich ja eigentlich auch in anderen Situationen (sprich warmen Regionen) einzeln tragen kann. Extra noch eine wärmere Jacke werde ich mir nicht mehr zulegen.
Ist es nach eurer Einschätzung zu viel?

Gruß Boris
0

LostCitizen

« Antwort #6 am: 18. Februar 2013, 11:41 »
So lange du eingelaufene Schuhe hast, würde ich sagen passt das und du fährst ja auch in keine Region, wo es keine Ausrüstungsläden mehr gibt. Sollte dir etwas fehlen, kannst du dir im Notfall ja immer noch was nachkaufen... ;)
0

LostCitizen

« Antwort #7 am: 04. März 2013, 12:07 »
Wer war denn noch alles bereits in Patagonien? Was würdet ihr zum Thema sagen Goretex oder keine Goretex Schuhe?
0

manado

« Antwort #8 am: 09. März 2013, 03:25 »
guten tag zusammen,
ich war ende januar im torres del paine und bis vor ein paar tagen in patagonien.
sich "richtig" vorzubereiten ist sehr sehr schwer. ich hab mir auch nen riesen kopf gemacht und jede menge zeug gekauft und mitgeschleppt. es kommt m.e. darauf an wie das wetter ist (unvorhersehbar, auch kurzfristig) und welche pers. bedürfnisse man hat (z.b. man friert sehr leicht). bei mir war das wetter super, d.h. im torres nie regen. wenn es da länger regnet wirds aber wahrscheinlich sehr unschön.
im endeffekt habe ich jeden tag wanderstiefel, ne ganz normale trekkinghose,  dazu nen funktionsshirt mit kurzem arm und ein ganz normales langes hemd gegen die sonne getragen. sonnencreme und kopfbedeckung auf keinen fall vergessen!

es kann nicht schaden verzubereitet zu sein, aber wenn man nicht wochenlang in der wildnis ist - nicht übertreiben!

grüße manado
0

renton

« Antwort #9 am: 16. April 2013, 21:20 »
Als Alpenländler und regelmäßiger Berggeher gehe ich mal davon aus, dass mir jene Ausrüstung reichen wird die ich bei uns in Österreich auch nehme? Oder gibt es irgendwas auf das man besonders aufpassen muss?
0

Ritchy

« Antwort #10 am: 17. April 2013, 19:51 »
Oben: ärmelloses Funktionsshirt von adidas (hat mir beim Skifahren super Dienste geleistet), Langarm Merinoshirt (200er) von Icebreaker, Fleece, evtl.einen "normalen" Pulli den ich überlegt habe mitzunehmen um in Städten nicht gleich Touri zu sein, Softshelljacke, dünne Regenjacke

Unten: Trekkinghose, Merino Skiunterhose, falls notwendig werde ich wohl eine Jeans eh dabei haben

Schuhe: mal gucken ob ich es bei den leichten Wanderstiefeln die ich bereits besitze belasse (sind mir auf Dauer fast zu klobig) oder doch noch halbhohe Schuhe hole

So habe ich mir das auch in etwas gedacht, aber ich habe vor im November zum MBC in Nepal zu trekken. + Mütze und Handschuhe
Was meint ihr reicht das?
0

flocksi

« Antwort #11 am: 19. April 2013, 16:40 »
Hi,
wir waren im Okt/Nov in Patagonien.
Welche Ausrüstung wir verwendet haben kannst du auf unserem Blog nachlesen. Falls du noch spezielle Fragen hast, kannst du mich auch gerne kontaktieren.

Lg,
Florian

Tags: