Thema: Routencheck bitte =)  (Gelesen 1392 mal)

LeniLustig

« am: 05. Februar 2013, 12:29 »
Also hab schon paar mal meine Route geändert.. aber jetzt stehts hoffentlich endgültig, weil das RTW-Ticket wird noch diese Woche gekauft. Jetzt würde ich gerne von euch wissen, was ihr so dazu sagt, bzw was euch so einfällt dazu. Wäre sehr dankbar wenn ihr mir sagen könntet falls euch noch was auffällt zwecks Wetter und Reihenfolge oder sowas..und Zeit. Also ob der Plan realistisch ist.

Also:

Mitte April- 5 Wochen Thailand (von Bangkok in den Norden)
Ende Mai Anfang Juni - 2 Wochen Laos
Juni- Vietnam (5 Wochen)
Juli- Kambodscha (2 Wochen)
Juli- Insel in Thailand (1 Woche)
Juli- Malaysien ( 2 Wochen)
August+ September - Indonesien
Oktober Australien - Ausgangspunkt Sydney (Wohin von dort aus, wenn man ein Monat Zeit hat?)
November+ Dezember - Neuseeland beide Inseln
kurz vor Weihnachten- Wien

Was meint ihr? Irgendwo zuwenig oder zuviel Zeit eingeplant?

Danke danke für eure Meinungen.

Glg Leni
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #1 am: 05. Februar 2013, 22:05 »
hey leni,

obwohl ich noch nicht in allen ländern indochinas war (kenne thailands norden nicht), würde ich vorschlagen darüber nachzudenken, ob du nicht on thailand und vietnam etwas zeit nach laos verfrachten willst. laos ists mMn echt wert!

sonst finde ich den plan gut!
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 05. Februar 2013, 22:55 »
Ja, dann mache ich auch gerne noch etwas mehr Werbung für Laos!  :)
Ich glaube, es war noch keiner enttäuscht von Laos, wenn du dort bist und du es dir zeitlich leisten kannst … wirst du auch länger bleiben wollen.

2-3 Wochen reichen für Nordthailand. War in Mae Hong Son, Chiang Mai, Mae Saring, Pai und noch eine kleine Stadt dessen Namen ich vergessen habe :-/ auch da in der Ecke irgendwo …
1

LeniLustig

« Antwort #3 am: 07. Februar 2013, 13:57 »
Also wir haben jetzt das Ticket gekauft um nur 1349  Euro.. da haben wir zuschlagen müssen=) am 16ten April gehts los nach Bangkok, und nachdem der nächste Flug von Bangkok erst wieder am 28.September weiter geht, haben wir für Südostasien und Indonesien genügend Zeit, also finde ich..und da kann man sicher noch eine Woche in Laos dazu anhängen =)

Danke für eure Antworten!

Glg Leni
0

Lea

« Antwort #4 am: 27. Februar 2013, 10:10 »
Du hattest nach Routentips für Australien gefragt:
falls ihr da noch nicht entschieden seid, hätte ich noch ein paar Ideen: ihr könntet an der Ostküste hochfahren, Fraser Island (super schön!) und die Whitsunday-Islands (Traumstände und toll zum Schnorcheln!) mitnehmen und zwischendurch vielleicht noch 1-2 Abstecher ins Inland machen (z.B. Carnarvon National Park, Undara Volcanic Natiopnal Park). Ich würde jedenfalls einen Mix aus Küste und Outback machen. Auswahl an Inseln und tollen Nationalparks gibt es da genug, und man muß auch nicht zu weit ins Inland hinein fahren, um trotzdem eine komplett andere Landschaft zu sehen! Müsst ihr wieder nach Sydney zurück oder könnt ihr evtl. auch von Cairns nach NZ weiterfliegen? Letzteres wäre vielleicht praktischer, damit ihr nicht so ein langes Stück wieder zurückfahren müsst.
0

LeniLustig

« Antwort #5 am: 27. Februar 2013, 10:18 »
hey,

das mit einen Monat hauptsächlich Ostküste und Fraser Island und Whitsundays haben und schon so überlegt, aber gut ncohmal zu hören, dass sich das wirklich auszahlt=) und dass es nicht so weit ins outback ist hab ich auch nicht gewusst. danke.

wir müssen leider wieder nach sydney zurück=( aber vl ist da ein inlandsflug billiger? hast du die strecke schon mal gemacht? Wie warst du unterwegs? Bus , Zug, Camper, Auto?

Weil ich hab jetzt gesehen, dass es gute railpasses für Australien gibt, die nicht soo teuer sind und da kann man ja dann auch in der nacht fahren, um sich eine übernachtung zu sparen.

glg Leni
0

Monkeyboy

« Antwort #6 am: 28. Februar 2013, 09:50 »
Wir haben auf unsere Reise auch einen Monat in Australien verbracht, uns aber von den typischen Backpacker-Bereichen an der Ostküste ferngehalten (lag evtl am Alter ;D). Von einem schnellen Abstecher ins Outback abgesehen sind wir in der Zeit von Adelaide nach Sydney gefahren und das war einfach gigantisch.

Unsere Stationen:

- an Adelaide: Couchsurfing, Strand, Weingegend (McLaren Vale)
- Outback: mit dem Ghan Adelaide-Alice Springs, dann eine 2-Tagestour mit Uluru und Olgas, und im Anschluss mit den Ghan wieder zurück nach Adelaide (war alles kurzfristig geplant und ne bekloppte Idee)
- noch ein paar Tage in Adelaide: Hahndorf usw. ;D
- Adelaide -> Grampians: Couchsurfing in der Nähe von Halls Gap, Wandern
- Grampians -> Melbourne: Stadt, Great Ocean Road, Phillip Island
- Melbourne -> El Dorado/Wangaratta: Weingegend (King Valley), Wandern, usw
- El Dorado -> Sydney

Weiterflug nach Singapur

Für uns war es das ideale Programm: nicht zu stressig, genug Zeit an allen Orten um Land und Leute kennenzulernen und trotzdem ein paar echte Highlights gesehen. Gerade auf den Zwischenstationen (Grampians/Wangaratta) ist man auch mal nicht auf ausgetretenen Pfaden unterwegs.

Mehr Infos findeste auf unserem Blog: http://gowesttour2012.blogspot.de, schau mal unter Oktober nach.

Lea

« Antwort #7 am: 01. März 2013, 22:32 »

wir müssen leider wieder nach sydney zurück=( aber vl ist da ein inlandsflug billiger? hast du die strecke schon mal gemacht? Wie warst du unterwegs? Bus , Zug, Camper, Auto?

Weil ich hab jetzt gesehen, dass es gute railpasses für Australien gibt, die nicht soo teuer sind und da kann man ja dann auch in der nacht fahren, um sich eine übernachtung zu sparen.

glg Leni

Wir waren mit dem Camper unterwegs, von Cairns erst ein Stück in den Norden und dann an der Küste runter bis nach Sydney. Das Ganze in 4 1/2 Wochen. Bei uns hat das von der Zeit her gut gepasst, wir haben viel gesehen, uns aber nicht gestresst.
Ja, es könnte tatsächlich sein, dass ein Inlandsflug günstiger ist, teilweise bekommt man die ja schon für 100 Euro oder sogar weniger.
Das mit den gesparten Übernachtungskosten bei den railpasses klingt natürlich auch nicht schlecht - dagegen halten kann ich aber, dass man auch im Camper mal die Übernachhtungskosten sparen kann (durch wild campen). Trotzdem ist so`n Mietwagen/ Camper natürlich insgesamt eher teuer - muß man halt wissen, was man bereit ist auszugeben und wie man gerne reisen möchte. Uns hat die Freiheit und Felxibilität beim Campen gut gefallen und wir würden es immer wieder so machen.
0

Tags: