Thema: Route für Argentinien / Chile  (Gelesen 1040 mal)

molinaux

« am: 04. Februar 2013, 13:31 »
hallo!

im zuge unserer südamerikareise haben wir ~9 wochen für argentinien und chile (inkl. einem kleinen abstecher nach uruguay von max. 1 woche) geplant, sprich wir haben je 1 monat pro land.
wir sind davor in brasilien, kommen daher von den iguazufällen und möchten später nach bolivien weiter.

da die beiden länder so lang bzw. argentinien auch noch so breit ist ;) sind wir uns aufgrund der route / der sinnhaftigkeit der route aber etwas unsicher:
nachdem wir so um den 10. märz herum in buenos aires ankommen, wäre es wetterbedingt denke ich am klügsten, so schnell wie möglich in den süden runter zu fahren, oder? allerdings würden wir uns durch argentinien gen süden und in chile wieder richtung norden bewegen und dann nach bolivien, dh. wir sollten buenos aires / uruguay doch gleich am anfang machen, oder? das hieße dann aber, dass wir erst ende märz im feuerland ankommen würden... geht das noch klar vom wetter her? war schon jemand mal im april da unten?
und sollten wir besser 1 - 2x fliegen? wenn ja, auf welchen strecken würde sich das anbieten / wo verpasst man nicht so viel sehenswertes, wenn wir fliegen statt auf dem landweg zu reisen?

wie sahen eure routen durch diese beiden länder aus? irgendwelche tipps, wie wir das am besten lösen?

fixpunkte, die wir auf jeden fall sehen wollen:

buenos aires
montevideo / ev. noch was anderes in uruguay
mendoza
salta
bariloche
puerto madryn
el calafate
el chaltén
(ev. cordoba? rosario? santa fe? sind die sehenswert?)

puntas arenas
torres del paine
puerto varas
pucón
santiago
valparaiso
la serena
atacama wüste

ich danke euch schonmal für input :)
0

deepsnowdiver

« Antwort #1 am: 04. Februar 2013, 22:15 »
Hallo Molinaux

Ihr habt eine tolle Tour vor!
Allenfalls bietet es sich an, von Buenos Aires direkt nach Ushuaia fliegen. Dazwischen gibt es nicht viel zu entdecken, ausser Pampa und mal einem Guanaco. Die Busreise dauerte ziemlich lange (ca. 40 h) und ist nicht viel günstiger als ein Flug.
Puerto Madryn (Halbinsel Valdés) ist während der Walsaison (Mai-Dezember) sehr interessant, allenfalls wegen den See-Elefanten, Orcas (Glücksache) und Pinguinen (Punta Tomba, Tagesauflug von Puerto Madryn) auch ausserhalb der Walsaison.
Die folgende Route habe ich mehr oder weniger in umgekehrter Richtung gemacht (plus Zusatzschlaufe el Calafate-Puerto Madryn-Esquel-el Chaltén):
BA-Ushuaia (Flug, ca. USD 230.-)-el Calafate-el Chaltén-el Calafate-Puerto Natales (torres del paine)-Puerto Varas (mit der Navimag bis Puerto Montt)-Pucón-Bariloche-Mendoza-Salta-Tupiza (Bolivien).
Anstelle von Pucón nach Bariloche-Mendoza könnt ihr auch nach Santiago und von dort nach Mendoza.
Was ich wärmstens empfehlen kann: Salar de Uyuni von Tupiza aus. Ist zwar etwas teurer, aber die Qualität und der Service sind echt gut. Siehe auch: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6182.msg35992#msg35992

zu den anderen Destinationen:
montevideo: war ich nicht
(ev. cordoba? rosario? santa fe? sind die sehenswert?) Cordoba ok für 1 Tag, aber keine Pflicht, restliche Orte kenne ich nicht
puntas arenas: war ich nicht, ev. für die Pinguine
santiago, valparaiso, la serena, atacama wüste: war ich nicht, Valparaiso soll schön sein

Feuerland (Ushuaia) im Winter ist sicher auch möglich, ist halt einfach kalt und mit viel Schnee. Aber schliesslich leben dort auch Menschen. Übrigens kann man in der Nähe Touren mit Schlittenhunden machen oder Ski fahren.
Falls ihr an Trekking in el Chaltén und im Torres del Paine interessiert seid, würde ich eher auf eine warme Jahreszeit tendieren. Der Wind dort ist unglaublich stark. Nebensaison ist aber ok, zudem hat es weniger Leute.

Ich wünsche euch viel Spass beim planen!

Herzliche Grüsse
deepsnowdiver
0

Bobsch

« Antwort #2 am: 04. Februar 2013, 22:33 »
@deepsnow,

wie lange hast du für deine Route von Buenos Aires bis Puerto Montt bzw. Bariloche gebraucht? Wir planen derzeit auf unserer Weltreise 6 Wochen für Patagonien ein. Angedacht ist es in diesem Zeitraum von Buenos Aires zu starten (evtl. Abstecher nach Puerto Madryn, müssen wir uns noch richtig einlesen - ansonsten Flug nach ushuaia) und dann mit ähnlichen Stopps wie du (zusätzlich Puntas Arenas) entweder Puerto Natales oder bis Puerto Montt zu reisen. Von dort Flug nach Santiago, paar Tage Santiago und weiter evtl. auch Flug nach Arica um schnell nach Peru zu kommen.

1.) Was ist realistisch in 6 Wochen?
2.) Lohnt sich ein Abstecher nach Puerto Montt bzw. gibt es was tolles dazwischen oder dann lieber gleich von Puerto Natales fliegen?

Gruß
0

LostCitizen

« Antwort #3 am: 06. Februar 2013, 14:27 »
Molinaux ich habe eine ähnliche Route vor und ich würde dir empfehlen direkt zu fliegen. Wir haben nen ganz günstigen Flug für 243 EUR von BA nach USH bekommen, damit sparst du dir auch die lange Busfahrt, bei der du eh nicht viel sehen wirst, ausser endloser Pampalandschaft. Von Ushuaia fahren wir bis nach Bariloche (natürlich nehmen wir auhc die ganzen Highlights mit wie TdP, Gletscher etc.) und dann rüber nach Chile ins Seengebiet. Dort würde ich euch auch eine Vulkanbesteigung empfehlen... Osorno... Villarica.

Zwischen dem Seegebiet und Santiago/Valparaiso findet ihr auch Salto del laja ...

Valpariso würde ich auch wirklich empfehlen, meine Mitbewohnerin hat dort studiert und meinte auch das von den großen Städten Valparaiso am sehenswertesten ist. Von Santiago soll auch eine Bustour über die Anden nach Argentinein verdammt schön sein, u.a. mit Ausblick auf den Aconcagua... :)
0