Thema: Schimmel im Mate-Becher?  (Gelesen 3122 mal)

Stecki

« am: 29. Januar 2013, 13:59 »
Als ich eben wieder mal meinen Mate-Becher aus Argentinien hervorgeholt habe ist mir aufgefallen dass der Becher im Inneren vor allem am Boden schwarz-grau verfärbt ist. Es sieht irgendwie nach Schimmel aus, aber doch nicht so ganz. Da der Innenteil ja Holz ist und sich das evtl. weiter reingefressen hat weiss ich nun nicht ob ich daraus (natürlich nach gründlichem Waschen) noch trinken sollte. Hat jemand Erfahrung damit?
0

versatile

« Antwort #1 am: 29. Januar 2013, 14:10 »
Erfahrung nicht, aber falls es Aspergillus niger sein sollte würde ich den Becher wegschmeißen.
http://en.wikipedia.org/wiki/Aspergillus_niger
Kannst ja mal die Bilder mit deinem Becher vergleichen :)
1

Stecki

« Antwort #2 am: 29. Januar 2013, 14:15 »
Es geht schon irgendwie in die Richtung. Liegt wohl daran dass ich den Becher im Monat so oft brauche wie die Argentinier am Tag. Na ja, in Peru oder Bolivien gibts bestimmt auch Mate-Becher zu kaufen.
0

ulmi

« Antwort #3 am: 29. Januar 2013, 21:08 »
hey stecki, gehst du nicht noch in santiago de chile vorbei? dort bekommst du sicher auch einen neuen matebecher
0

Stecki

« Antwort #4 am: 29. Januar 2013, 21:26 »
Nein, ich habe leider nur Zeit für 3 Wochen Peru und Bolivien. Ansonsten soll mir mein argentinischer Mitarbeiter einen mitbringen wenn er im März wieder zurückkommt. Ich komm schon zu einem neuen Becher.
0

J-Meistro

« Antwort #5 am: 31. Januar 2013, 14:17 »
Du kannst dir zur Not auch in Dtl. bei Amazon etc. einen Matebecher bestellen.
0

axelundsuse

« Antwort #6 am: 25. Februar 2013, 18:16 »
bissl grün schwarz graue Flecken sind normal
wenns keine Haare hat würd ich mir keine Sorgen machen
mein Mate hat tatsächlich einmal angefangen zu schimmeln, aber vmtl waren das nur Unreinheiten im Kürbis.
Hab paarmal kochendes Wasser drauf, austrocknen lassen und  abgewartet - nachdem kein neuer "Schimmel" aufgetaucht is hab ich ihn weiterbenutzt.
Ordentlich austrocknen lassen und nicht feucht einpacken is ganz wichtig!
0

Tags: