Thema: Job oder Weltreise?  (Gelesen 3126 mal)

Leam

« am: 24. Januar 2013, 10:26 »
Hallo!

Ich habe ein "relativ" großes Problem und würde gerne wissen, was reisebegeisterte Menschen wie ihr zu folgender Entscheidung sagen würdet:

Ich bin kurz davor mein Studium zu beenden und wollte immer danach eine Weltreise machen (Geld ist gespart). Ich arbeite seit langem in einem großen Unternehmen und habe nun ein konkretes Jobangebot bekommen und stehe nun vor der schweren Entscheidung: Job oder Weltreise?

Pros für den Job sind, dass es eine tolle Stelle ist und dass das Unternehmen sehr offen für Auszeiten mit Wiedereinstellungsgarantie ist. Zudem sind dort, wie überall anders zur Zeit, Einstellungsstopps aufgrund der Krise.

Cons sind, dass ich denke einen Fehler zu machen, denn macht man wirklich eine Weltreise, wenn man schon in einem Job ist?

Hat jemand von euch das gleiche Problem, oder stand schon mal vor dieser Entscheidung? Wann denkt ihr ist der "perfekte" Zeitpunkt für eine Weltreise?

VG Leam

0

Vombatus

« Antwort #1 am: 24. Januar 2013, 10:31 »
0

Leam

« Antwort #2 am: 24. Januar 2013, 11:47 »
Danke, der Link ist super, den hatte ich vorher noch nicht gefunden!
0

Annika87

« Antwort #3 am: 24. Januar 2013, 12:00 »
Hey,

rede mit dem Chef, er wird sicher Verständnis zeigen für deine Situation. Der perfekte Zeitpunkt für deine Weltreise ist wohl nun nach dem Studium. Frage in der Firma nach, ob du die Stelle nach deiner Reise übernehmen kannst. Oder wenn es möglich ist, arbeitest du erst einmal ein paar Monate dort und nimmst dann eine Auszeit mit Garantie auf Weiterbeschäfigung nach deiner Reise.

LG
Annika
0

MissNori

« Antwort #4 am: 24. Januar 2013, 17:33 »
Ich persönlich würde mich für die Weltreise entscheiden ohne zu überlegen! Aber das musst du wissen :)

Viel Glück und hör besser auf das Herz als auf den Kopf!
1

Bobsch

« Antwort #5 am: 24. Januar 2013, 18:11 »
Ich denke in diesem Forum wirst du nicht viel anderes hören als "Mach die Reise", aber vielleicht wolltest du das ja auch ;-) denk mal drüber nach...
0

waveland

« Antwort #6 am: 24. Januar 2013, 18:27 »
Ich würde den Job annehmen, wenn er genau deiner Vorstellung entspricht und die Firma eh sehr offen für Auszeiten ist. In deinem anderen Thread ist von einer 4 bis 5-Monatsreise die Rede, das kannst du m.E. später immer noch machen. Evtl. kannst du auch mal anfragen, wie flexibel der Anfangstermin ist, wenn du auch erst in 4 Monaten anfangen könntest, würde es ja genau passen.

Ansonsten kannst du "notfalls" immer kündigen, aber einen passende Job von deiner Wunschfirma angeboten zu bekommen ist evtl. nicht so leicht.
0

Diggidi

« Antwort #7 am: 25. Januar 2013, 07:39 »
ich würde auch offen mit dem neuen chef reden. wenn es erst mal nicht geht frage direkt ab wann ungefähr. wie du schreibst ist es dein traumjob (dasvon gibt es nicht so viele)), die firma ist offen für auszeiten, was will man mehr!

lg diggidi
0

Leam

« Antwort #8 am: 25. Januar 2013, 09:59 »
Hallo,

habt vielen, vielen Dank für die Antworten. Der Job muss leider kurzfristig besetzt werden, ich hatte schon versucht mit meinem Chef zu reden. Das ist ja das "Problem". Ich denke halt eigentlich auch, dass man seinem Herzen folgen sollte, aber die Vernunft ist auch da und sagt dann, dass es eine Chance auf einen guten Job ist. Wirklich doofe Situation. Ich muss mich nur halt bald entscheiden.
Ich denke, wenn jemand reisebegeistert ist, dann ist so eine Entscheidung wirklich extrem schwer. In meinem Umfeld sagt natürlich jeden "nimm den Job", daher ist es toll auch die andere Seite von ebenfalls Reisebegeisterten zu hören ;-)
War denn jemand von euch schon einmal in der gleichen Situation?
 
0

Ivero

« Antwort #9 am: 25. Januar 2013, 10:30 »
Ich würde den Job nehmen.
Wenn deine Firma sowieso offen für Auszeiten ist dann kannst du deine Reise ja vielleicht in 1-2 Jahren machen und hast dafür vielleicht den Job den du wolltest und auch viele Jahre machen wirst.
Sollte sich der Job doch nicht so herausstellen wie du ihn dir vorgestellt hast, bzw. du deine Entscheidung bereust und deine Reise machen willst dann kündigst du einfach und machst deine Reise.
0

Bobsch

« Antwort #10 am: 25. Januar 2013, 11:03 »
Ich würde den Job nehmen.
Wenn deine Firma sowieso offen für Auszeiten ist dann kannst du deine Reise ja vielleicht in 1-2 Jahren machen und hast dafür vielleicht den Job den du wolltest und auch viele Jahre machen wirst.
Sollte sich der Job doch nicht so herausstellen wie du ihn dir vorgestellt hast, bzw. du deine Entscheidung bereust und deine Reise machen willst dann kündigst du einfach und machst deine Reise.


Ich möchte dir weder das Eine noch das Andere raten, da ich selbst nicht weiss wie ich in solch einer Situation entscheiden würde. Ich möchte dir nur das Folgende zu Bedenken geben. Ein Job ist nicht das Einzige was dich am Losreisen hindern kann. Vielleicht hast du in 2 Jahren die Möglichkeit eine Auszeit bei deinem Arbeitgeber zu nehmen, aber vielleicht hast du dann auch eine Freundin, die du nicht alleine lassen möchtest oder die dich nicht gehen lassen möchte. Oder sonstige Dinge im privaten Umfeld, die dich abhalten könnten (jemand ist schwer krank, du wirst unerwartet Vater oder oder...)
0

White Fox

« Antwort #11 am: 25. Januar 2013, 21:40 »
Ich wuerde die Stelle annehmen, fuer 1-2 Jahre dort arbeiten und dann die Reise machen. Selbst wenn du dann nicht bei der gleichen Firma nach der Reise wieder einsteigen kannst, so hast du

a) mehr Geld gespart fuer den Wiedereinstieg und
b) bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt weil du schon Berufserfahrung nach (!) dem Studium gesammelt hast.
0

Leam

« Antwort #12 am: 27. Januar 2013, 11:01 »
Ich denke, dass der Hinweis mit der Berufserfahrung wirklich sehr gut ist, darüber hatte ich auch schon nachgedacht, denn mit Berufserfahrung kann man sich auf weit mehr Stellen bewerben als ohne. Meine einzige "Angst" ist es einen großen Traum vorerst "aufzugeben". Mittlerweile denke ich aber, dass es kein "Aufgeben" in dem Sinne ist, sondern eine Verschiebung, die es ermöglicht bessere Chancen auf eine Arbeit nach einer längeren Reise zu bekommen.
Zudem bekommt man ja nicht jeden Tag eine tolle Stelle angeboten und bei der Stelle handelt es sich um etwas was ich eigentlich total super finde.
Also mal sehen, was nun daraus wird. Auf jeden Fall werde ich in den Wochen zwischen den letzten Prüfungen und dem Start (wenn es denn so sein sollte) einen "Teil der Reise" erfüllen, sprich entweder nach Indien oder Kambodscha reisen.
Ich freue mich wirklich über eure Antworten!! Bei manchen Entscheidungen ist es wichtig viele Meinungen zu hören!!
0

Caludia

« Antwort #13 am: 28. Januar 2013, 00:23 »
denn macht man wirklich eine Weltreise, wenn man schon in einem Job ist?

Es gibt ja viele hier die ihre Jobs gekündigt haben für die Weltreise, und auch welche die eine Auszeit nehmen konnten. Und für mich kann ich sagen dass ich meine Reise als Abwechslung vom Arbeitsalltag sehr zu schätzen weiß, vielleicht mehr als ich das sofort nach dem Studium zu schätzen wußte. Also wenn man mal von allem würde-könnte-wenn absieht ob einen später irgendwelche Umstände von der Reise abhalten, heisst einen Job zu haben nicht automatisch dass man für immer an ein biederes Leben gebunden ist  ;)
0

Ratapeng

« Antwort #14 am: 28. Januar 2013, 01:10 »
Hallo Leam,

ich bin in einer ähnlichen Lebensphase wie du (Studium ungefähr vorbei) und würde nicht im Traum daran denken, einen Job anzunehmen, wenn ich das Geld für eine Weltreise schon zusammen hätte und im Kopf schon so gut wie abgereist wäre.  :o
0

Tags: