Thema: Anregungen zu meiner Lebenssituation, denke über eine Reise nach!  (Gelesen 2396 mal)

Henrik87

Guten Tag Weltreisende und alle anderen hier,

ich bin kürzlich 25 Jahre alt geworden und bin mit meiner jetzigen Lebenssituation unzufrieden.

Kurz zu meinem Lebenslauf:
Erst Abitur 2007, dann Zivildienst 08, dann 4 Jahre Physiotherapie studiert in den Niederlanden 08-12. Spreche auch fließend niederländisch und einigermaßen Englisch.

Arbeite seit letzten September als Physiotherapeut in Deutschland und es macht mir leider keinen Spaß. Ich möchte später etwas anderes machen. Was genau? Ich weiß es nicht. Wenn ich darüber zu sehr grübel gehts mir nur wieder schlecht. Habe schon seit 1,5 Jahr psychosomatische Beschwerden, weil ich mich deshalb unter Druck setzte und zweitens weil ich mich von meiner Freundin trennte vor 1,5 Jahren mit der ich 6 Jahre zusammen war und die alles in mir wohl geliebt hat und auch immer noch liebt, nur nicht mein Verstand und meine Lebensplanung. Denn wir waren beide total unterschiedlich. Intellektuell war der Unterschied zu deutlich zu spüren in der Kommunikation und auch die Einstellung zum Leben. Ich will mich ständig weiterentwickeln und weiterbilden und sie ist eher am Klatsch und Tratsch im Dorf interessiert, sie hat mir nicht vertraut, mich eingeengt, war eifersüchtig.

Naja insgesamt ist es leider so, dass ich sie liebe, aber eine Beziehung hatten wir schon mehrmals mit Neuanfang versucht und es kam immer das Gleiche dabei heraus und so musste ich den Schritt wagen und mich ganz von ihr trennen.

Seit kurzem bekomme ich mit dass sie was mit anderen hat und dadurch gehts mir auch nicht besser, im Gegenteil. Leider wohne ich schon immer in einem Dorf wo man sowas zwangsläufig erfährt.


Zu guter letzt: Ich hatte schon immer einen Freundeskreis wo die Leute 2-3 Jahre älter waren. In meinem Freundeskreis ist momentan Pärchenzeit hoch 3. Es gibt nur ganz wenige Singles und auch hier habe ich das Problem, dass ich viele meiner Freunde mittlerweile sehr oberflächlich finde und andere sind wie gesagt vergeben. Keiner unternimmt mehr was und wenn dann ist es immer nur saufen saufen saufen. Das ich sie oberflächlich finde hängt vielleicht auch mit meiner Lebenssituation zusammen. Denn weil es mir so schlecht ging, habe ich mich die letzten Jahre viel mit Psychologie, Sinn des Lebens und Spiritualität befasst.

Saufen tue ich zwar verdammt gerne, habe ich immer gemacht auf Partys, aber leider vertrage ich Alkohol nicht mehr gut. 2-4 alkoholische Getränke, wenn ich mehr trinke gehts mir danach für eine Woche ziemlich schlecht. Nicht körperlich sondern psychisch. Und ehrlich gesagt checke ich langsam dass das auch gut so ist, wenn ich mir so angucke wie ich mich vorher immer weggeschossen habe auf Partys.



Über eine Reise dachte ich nach dem Studium schon nach, weil ich nicht wusste was ich tun soll und ich wollte diesen Job nicht mehr, aber ich habe dem Job nochmal eine Chance gegeben, aber das klappt einfach nicht. Ich fahre so ungern zur Arbeit- Scheiße Bezahlung und zu wenig Spaß!


Jetzt ist also folgende Situation:

Ich arbeite noch bis Juli 2013, denn solange geht meine NLP-Master Ausbildung noch und ich muss ja Geld sparen!

Ich habe derzeit keine Freundin, mein Freundeskreis schläft ein, einerseits weil viele heiraten und schon Kinder im Anmarsch sind oder bei anderen weil ich einfach die Gespräche nicht mehr spannend finde. Immer das Gleiche Dorfgerede und oberflächliches Zeug...Außerdem bin ich oft mies drauf wegen der Trennung und deshalb lustlos.

Ich würde am liebsten Mal ganz hier aus diesem Loch heraus, alleine, sodass ich auf niemanden Rücksicht nehmen muss. Bis Juli kann ich mit meinem jetzigen Gespartem locker 10.000 Euro zusammen sparen und ich habe Eltern die mich zur Not unterstützen würden.

Und was so eine Auslandsreise angeht so gibt es ein paar Dinge die ich auf jeden Fall machen will:

Thai-Boxen lernen in einem Trainingscamp in Thailand
Tauchen wo auch immer das am besten geht
Tanzen lernen
Vipassana Meditationskurs (geht auch in Thailand)
Buddhistische Tempel besichtigen


Ansonsten steht noch nichts auf meiner Liste und ich frage mich eben in weit sollte man vorher einen Plan haben von dem was man machen will? Ich habe etwas Sorge, dass ich während der Reise merke, dass es zu wenig Dinge gibt die mich im leben interessieren.

Meine aller wichtigste Frage aber ist:

Was sind dei häufigsten Gründe für Auslandsreisen? Reines Interesse an der Welt oder findet sich vielleicht der ein oder andere in meiner Lebenssituation wieder und hatte ähnliche Gedanken und diese vielleicht sogar umgesetzt?


Lieben Gruß und Danke!
0

vadasworldtrip

1. Berufliche Veränderung
2. Auszeit
3. Interesse an der Welt (und wärmere Gegenden) ;)
0

Toby

Hallo Henrik,
willkommen im Forum!
Hört sich ziemlich trüb und lustlos an, wie du dein Leben beschreibst. Ohne näher auf Details einzugehen: Du sprichst mehrmals deinen unbefriedigenden Freundeskreis sowie das Dorfleben generell an. Deshalb mein Rat: Zieh als allerersten Schritt weg! Zieh in irgendeine grössere Stadt. Dort wirst du schnell neue Leute kennen lernen wenn du dich etwas bemühst. Ich bin selbst auch in einem Dorf aufgewachsen und es ist halt schon so, entweder man kommt mit den Leuten aus die da leben oder eben nicht - wirklich aussuchen kann man sich da seine Freunde oft nicht. Und wenn du erst mal weg bist, wird sich auch die Trennung leichter überwinden lassen. Du bis jung, es gibt noch sehr viele interessante Frauen da draussen die dir eventuell mehr entsprechen.

Bezüglich deinen Reiseplänen kann ich dich nur unterstützen, sie wird dir viele neue Inspirationen bringen und deinen Horizont erweitern. Mach nach der Rückkehr jedoch bloss nicht den Fehler, zurück in dein Dorf zu ziehen! Ob du unterwegs glücklicher und zufriedener wirst musst du selbst herausfinden - ich wünsche es dir.

Und sorry, aber eines muss ich doch noch loswerden: Warum nur um alles in der Welt macht man eine vierjährige Ausbildung in einem Job, der einen nach drei Monaten bereits derart ankotzt?
0

Henrik87

Danke für eure Antworten, besonders Toby wegen der Ausführlichkeit.

Ja mit dem Job hast du 100%ig recht. Ich bin immer sehr interessiert gewesen in Anatomie und Physiologie. In Holland ist NC für deutsche irrelevant gewesen und mit 3,1 hätte ich Medizin oder Sport vergessen können. Also machte ich Physiotherapie und die ersten beiden Jahre haben mir auch sehr viel Spaß gemacht. Hätten die mal die Praktika im ersten und 2 ten Jahr. Vielleicht hätte ich dann abgebrochen.

So merkte ich erst im 3ten jahr der Ausbildung, dass mir das zu wenig Spaß macht. Dazu kam aber, dass ich nicht wusste was mir stattdessen Spaß macht. Also machte ich die Ausbildung zu Ende ohne großartig nachzudenken. Ich dachte, es kommt schon irgendwie gut.

Naja so kam das mit dem Job. Ich weiß leider immer noch nicht genau was ich will.

Du sagst, dass ich erstmal in eine andere Stadt soll, aber was soll ich dann da bis Juli machen? Hier habe ich eine Arbeitsstelle und eine kleine Wohnung bei meinen Eltern, wofür ich keine Miete zahle, also optimal zum Geld sparen.

In dem Beruf hätte ich bei einer eigenen Wohnung und meinem Auto und Lebensunterhalt keinen Cent mehr zum sparen übrig.


Denkst du, dass ich sonst Probleme auf der Reise kriegen könnte wenn ich nicht vorher in einer größeren Stadt gelebt habe?

Mein Plan wäre ja bis Juli arbeiten, sparen und durchhalten und herausfinden was ich machen will wenn ich wieder zurückkomme.
Wenn ich dann wieder da bin ausziehen und neuen Berufsweg einschlagen.

Das einzige was mir fehlt das umzusetzen ist der Mut....Ich bin unsicher ob so eine Reise das Richtige ist. Manchmal denke ich: "Definitiv", dann wieder: "mmhh ich weiß nicht, nachher langweilige ich mich ich irgendwo ganz weit weg und wünschte ich wäre bei meinen Freunden"

Ich bin ein Typ der sehr viel Zeit alleine verbringt. Ich bin aber auch sehr beliebt in meinem Freundeskreis aufgrund meiner Ehrlichkeit und Direktheit. Ich interessiere mich nicht fürs Wetter oder anderes Oberflächliches Zeug. Ich führe stattdessen lieber tiefgründigere Gespräche und ich komme mir diesbzgl. in meinem gesamten Freundeskreis als Einzeltier vor.

Also ideal für mich wäre ein Wechsel zwischen Gesellschaft und alleine sein, wobei ich mich halt zurückziehen kann wenn ich mal Zeit für mich brauche. Bin eher introvertiert, aber das heißt nicht, dass ich ein schlechter Kommunikator bin.


Wäre eine Reise das richtige um mal die Freundin zu vergessen, den ganzen Stress hinter sich zu lassen und vielleicht neue Interessen zu bekommen?

LG
0

knuffels


Wäre eine Reise das richtige um mal die Freundin zu vergessen, den ganzen Stress hinter sich zu lassen und vielleicht neue Interessen zu bekommen?

LG


Auf jeden Fall !
0

Lelaina

Hi Henrik,
jede Lebensgeschichte ist anders. Ich kann dir also nur erzählen wie es bei mir war.

Ich war in einer ähnlichen Situation. Nachdem sich meine vermeintlich große Liebe von mir getrennt hat, bin ich über lange Zeit nicht mehr auf die Beine gekommen. Mein Job hat mir zwar Spaß gemacht, ist regelrecht zum Lebensinhalt geworden, jedoch hat der Rest drumherum nicht gestimmt. Ich war unglücklich, lustlos, regelrecht depressiv.
Mein Leben lief in schwarz-weiß. Ich habe mich selbst nicht mehr gekannt. Ich wusste: Es muss sich etwas ändern.
Da mir meine Kurztripps und Urlaube mir immer ungeheuer gut getan haben und ich schon länger über eine Reise nachgedacht habe, war eines klar: Ich brauchte eine neue Umgebung. Zudem hatte ich ein riesiges Bedürfnis nach Distanz, regelrecht in Kilometern gemessen.

Mir blieben also 2 Möglichkeiten: Ein Umzug oder eine Reíse.

Zu einem Umzug konnte ich mich nicht durchringen, da mir mein ganzes Leben zu konfus war.
Was will ich, wer bin ich, wie soll es weitergehen?
Statt mich Hals über Kopf in ein altes, neues Leben in einer anderen Stadt zu stürzen, habe ich mich für eine Reise entschieden.
Schon allein, um mir Flexibilität zu gönnen und um probieren zu können, statt mich direkt wieder einlassen zu müssen.

Ich habe meine Entscheidung nicht bereut, sie war richtig.
Heute geht es mir gut, ich bin über meinen Ex hinweg, habe mich selbst besser kennengelernt, tolle neue Freunden gefunden und wenigstens einen groben Plan wie es weitegehen soll.

Aber du musst für dich wohl selbst entscheiden was für dich in Frage kommt.
Prinzipiell kann ich reisen jedoch immer nur empfehlen  ;)

Good Luck :-)
Lelaina

Bella

Hallo Henrik,

Mein Plan wäre ja bis Juli arbeiten, sparen und durchhalten und herausfinden was ich machen will wenn ich wieder zurückkomme.
Wenn ich dann wieder da bin ausziehen und neuen Berufsweg einschlagen.

Wenn du das bis Juli noch irgendwie durchziehen kannst, ist das sicherlich die beste Option, weil du so sparen kannst. Außerdem sollte auch die Aussicht auf die Reise helfen. Allerdings möchte ich dir raten dich nicht unter Druck zu setzen, um jetzt schon herauszufinden, was du nach der Reise willst. Auf der Reise wirst du viel Zeit zum Nachdenken haben und neue Impulse bekommen. Vielleicht weißt du danach besser was du möchtest, vielleicht nicht. Aber dich unter Druck zu setzen, um diese Entscheidung vor der Reise zu treffen, halte ich gar nicht für sinnvoll und noch nicht mal für notwendig. Geh erst mal auf Reisen und kuck, was passiert.

Ob das Reisen das Richtige für dich ist, wirst du nur feststellen, wenn du es ausprobierst. Und wenn es dir nicht gefällt, kommst du eben zurück. Kein Problem, du musst dich ja nicht festlegen. Daher verlierst du nichts, wenn du es einfach probierst.

Und wenn du deine Freunde tatsächlich vermisst, ist doch auch schon etwas gewonnen, denn dann weißt du, dass sie dir noch immer etwas bedeuten, während du ja im Moment eher ein schlechtes Bild von ihnen hast (oberflächlich, immer am trinken etc.). Auf Reisen bekommt man (je nachdem wie lange man unterwegs ist, nehme ich an) Abstand von seiner Heimat und lernt auch Dinge wieder zu schätzen. Wie es sich anhört, wäre Tobys Rat in eine große Stadt zu ziehen, momentan das beste, aber es besteht auch die Möglichkeit, dass du auf der Reise merkst, dass du dein Dorf eigentlich doch magst. Ich glaube, dass sich auf der Reise die Entscheidung für oder gegen dein Dorf festigen wird und das wäre ja eine weitere wichtige Erkenntnis.

Zu guter Letzt: Auf Reisen kannst du viiiiiel Zeit mit dir selbst verbringen, wenn du das möchtest. Je nachdem wo du bist (gerade SOA) ist es aber auch unglaublich einfach, mit Leuten in Kontakt zu kommen. Hört sich also an wie die Mischung, die du suchst. Aber: Du wirst zwar bestimmt Menschen treffen, mit denen du tiefsinnige Gespräche führen kannst, aber mach die darauf gefasst, dass du auch viiiiiiiiiiele viele viele oberflächliche Gespräche führen wirst. "Wo kommst du her? Wo bist du lang gereist? Wohin reist du noch?" sind die typischen Fragen, die man auf seiner Reise immer und immer und immer wieder beantwortet und auch selber stellt.

Ich denke, dass eine Reise für dich auf jeden Fall eine gute Option wäre, um rauszukommen, Abstand zu bekommen, nachzudenken. Dass du danach nicht alle Probleme gelöst hast und immer noch Entscheidungen (Umzug, Arbeit) treffen musst, ist klar. Aber vielleicht kannst du durch die Reise alles ein bisschen entspannter angehen und die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten.
0

Henrik87

Danke für eure Antworte, sehr hilfreich für mich.

Ich denke, dass ich die Reise machen werde!
0

Kavo

Hallo Henrik,
ich würde dir auch zum Sparen und zum Reisen raten. Mit einem Budget von 10.000 Euro lässt sich z.B. in Südostasien einiges unternehmen. Meditation und Boxen in Thailand, Tauchen auf Bali oder in Südthailand, Tempel gibt's auch jede Menge,... Vielleicht wäre auch noch ein Abstecher nach Indien für dich interessant.
Wegen deiner Zukunftspläne: Du scheinst mir ein sensibler und einfühlsamer Mensch zu sein und Psychologie interessiert dich auch. Eventuell ein sozialer Beruf? Da hättest du aber auf der Reise genug Zeit, drüber nachzudenken. Auch ob du nach der Reise in eine große Stadt ziehst, würde ich zunächst offen lassen. Vielleicht schaffst du es ja, mit einem finanziellen Polster zurück nach Deutschland zu kommen (bei den oben genannten Ländern durchaus möglich). Dann stünden dir alle Optionen frei.
Ich wünsche dir eine gute Entscheidung
Katha
0

Mortn90

Wirklich erstaunlich!
Kann schlicht weg behaupten, dass wir den gleichen "Trip" durch machen.
Bei mir schaut es nur etwas anderes aus.

Bin 22 Jahr alt und mein Geburtstag war auch erst kürzlich.
Befind mich zurzeit im Studium, bzw. bin drauf und dran es hin zu schmeißen. Meine jetzigen beruflichen Erfolge sind dennoch ein wenig anders geprägt (Ausbildung, Fachabitur Maschinenbau). Zurzeit verbringe ich meine Freizeit damit eine längere Reise zu planen, welche durch neue Trekking-Ausrüstung möglich sein soll.


Wobei es weiter zum Kapitel "Freundin" geht. Zwischen meiner Freundin und mir ist die Spannung irgendwie weg, das liegt auch daran, dass es einfach unterschiedliche Vorstellungen von Leben/Zukunft gibt. Wobei die Liebe von ihr, von mir nicht mehr erwidert wird. Andererseits kann man eine Beziehung nicht nach 5 Jahren vergessen.

Ich komme auch vom Land und wohne zurzeit (wegen dem Studium) erneut da. Aber habe schon zwei Jahre in der Stadt gelebt, wozu ich nur sagen kann das das Stadtleben nicht zu meinem jetzigen Lebensstil passt, ich fühl mich eingeschenkter. Besonders wenn es auf eine Wohngemeinschaft hinaus läuft, bei der es zuviel um die, wie du meintest, oberflächlichen Sachen geht. Schon ist man aus dem Elternhaus raus und nun fühlt man sich (zu) frei. Party´s, Drogen ex esse oder anderes, alles schon mitgemacht.


Ein Problem was dir ganz sicher nicht im weg steht ist die Finanzierung, soll heißen, dass ich nicht auf eine Reise gespart habe. Was ich aber voraussetzen kann ist eine ordentliche Ausrüstung. Trekking/weit wandern fasziniert mich mehr, da das zelten in der freien Ebene und die weiten Märsche doch von einigem sportlichen Ehrgeiz und Ausdauer abhängig sind. Asien wär auch mein Ziel, speziell: China, Indien(verwandte), Indonesien, Vietnam, Thailand und Nepal.

Alles in allem bin ich auch der Meinung das eine Reise neue Erfahrungen und Erlebnisse beinhaltet.
Jetzt geht es nur darum den ersten Schritt zu wagen!
0

VioVio

« Antwort #10 am: 13. Januar 2013, 20:29 »
wow... kommt mir alles sehr bekannt vor. komm auch aus einen kleinen dorf und weiss wie das ist. jeder kennt jeden jeder weiss  alles :/. möchte deswegen auch einfach die koffer packen und eine auszeit nehmen. die welt bereisen endlich was sehen und mich selber besser kennenlernen.

wünsche dir viel glück und erfolg egal was du machst scheinst mir ein intelligenter junger mann zu sein!
0

Tags: