Thema: In 500 Tagen um die Welt - Der Plan - Das Budget  (Gelesen 2543 mal)

living

« am: 20. Dezember 2012, 21:39 »
Hallo Zusammen,

wir (2) lesen seid langem eure Erfahrungen und Berichte um uns besser auf unsere Reise vor zu bereiten.
Jetzt sind wir soweit unseren Masterplan vor zu stellen und sind gespannt was Ihr davon haltet bzw. ob Ihr Verbesserungen oder auch Anregungen habt.

500 Tage sollen es werden, $90.000 für zwei Personen sollen ausreichen (gerechnet auf $55 pro Tag pro Person / $20k für Travel für zwei / rest ist Puffer für Sonstiges wie Ausflüge etc.)

Stationen (ohne all die kleinen Stops zwischen drin):
Deutschland - Moscow (Air)
Moscow - Bejing (Train)
China surface travel - Hong Kong
Hong Kong - Kathmandu
Nepal surface to Mount everest etc.
Kathmandu - Dehli (air)
India surface - Golden Triangle
Goa - Bangalore (Train)
Bangalore - Hanoi (Air)
Hanoi - Saigon (Train)
Saigon - Bangkok (Bus - Boat to Cambodia)
Bangkok - Singapur (Train)
Singapur - Manila (Air)
Manila - Melbourn (Air)
Melbourn - Auckland (Air)
Auckland - Buenos Aires (Air)
Buenos Aires - Lima - Santiago - Ushuaia (Air)
Buneos Aires - Rio (Bus)
Sao Paulo - Johannesburg (Air)
Johannesburg - Cape Town - Nairobi (Bus)
Nairobi - back Home ..... Stop "Home"? Where is Home....?

Wir haben gut $7.000 in Ausrüstung gesteckt und sind immer noch mitten in der Detailplanung.

Danke an alle für jedes bißchen Input was wir bekommen können!

0

BineKa

« Antwort #1 am: 20. Dezember 2012, 22:16 »
Wow, Wahnsinnsplan :-)
Wann wollt ihr denn los und wann werdet ihr wo sein?
Und was habt ihr euch an Ausrüstung gekauft???
Neugierige Grüße
Bine
0

living

« Antwort #2 am: 20. Dezember 2012, 22:34 »
Danke Bine,
Ich konnte natürlich nicht alle kleinen Stationen auflisten bzw. ändert sich ja sowieso vieles auf der Reise.
Einen Masterplan zu haben ist aber denke ich ganz gut und die Haupt-Reise/Anflugsziele werden denke ich auch so bleiben da
die flüge doch immer ein paar Monate im Voraus gebucht werden müssen. Wann wir wo sind wäre jetzt viel schreib Arbeit aber sagen wir mal so, 3 Monate bis Vietnam, 3 Monate bis Australien, 3 Monate Australien, 1.5 Monate Neu Seeland, 3 Monate Südamerika, 3 Monate Afrika.

Gekauft haben wir uns alles weil wir nichts hatten, von:
Backpack bis Schuhe, Funktionskleidung (warm/kalt), Schlafsack, Jacken, Hosen, Handtücher, Battery pack, Lampen, Uhren,
Utensilien wie Schlösser, Pflege/Hygieneartikel, Pacsafe, Schweizer Messer etc. Könnte jetzt listen schreiben....



0

icybite

« Antwort #3 am: 21. Dezember 2012, 11:14 »
WoW... Bei mir ist die Kinnlade runtergefallen... Super neidisch =)
Das Geld sollte meiner Meinung nach ausreichen... Auf meinem Weltreise Blog könnt Ihr einige Länder checken.

Ansonsten würde mich interessieren, ob Ihr auch mal Urlaub vom Urlaub geplant habt. Bei allen Reisen über 1 Jahr würde ich insgesamt 1 Monat planen in den man nicht so viel reist... Sich quasi ruhe gönnt und die erlebten Sachen verarbeitet... Hatte diese Zeit nicht geplant und musste ordentlich umwerfen, weils nicht mehr ging... Nur sone Idee...

Super das Ihr Afrika mit drin habt!
0

Skraal

« Antwort #4 am: 21. Dezember 2012, 12:36 »
3 Monate bis Vietnam? Also für Rußland, China, Nepal, Indien?
Das ist viel zu kurz für das größte, drittgröste und siebtgrößte Land der Erde.
Es geht natürlich, aber ich fände es schade, so durchzuhetzen, wenn dazu keine Not besteht.
Müßt Ihr Euch denn auf 500 Tage „beschränken”?
Mit 90.000 $ / 70.000 € kommt man sehr weit und wenn Ihr open end reist, könnt Ihr Euch vielleicht mehr Zeit lassen.
Wie icybite schon angesprochen hat, ist es wichtig, immer mal wieder eine Pause zu machen und nicht ständig unterwegs zu sein.
Da Ihr noch keine Ausrüstung hattet, nehme ich an, daß Ihr „Anfänger“ seid. Länder wie China oder Indien können einen Kulturschock auslösen, da ist es schön, wenn man sich einfach mal eine Woche zurückziehen kann und nicht weiter muß.
Wie gesagt, wenn Ihr nicht nach 500 Tagen zurück müsst, würde ich mir ernsthaft überlegen mehr Zeit zu lassen.
0

Entdecker

« Antwort #5 am: 21. Dezember 2012, 15:38 »
Zitat
Wie gesagt, wenn Ihr nicht nach 500 Tagen zurück müsst, würde ich mir ernsthaft überlegen mehr Zeit zu lassen.

Das sehe ich auch so, ihr solltet nicht nur die Zeit zum Abschalten mit einrechnen, sondern euch auch den Druck nehmen, indem ihr für diese Reise, und es ist wirklich ein traumhafter Reiseplan, kein festes Zeitlimit setzt, da euer Budget sowieso sehr großzügig bemessen ist, denke ich. Oder ihr verlagert zumindest die Zeit etwas um;  gerade die Tour bis Vietnam ist sehr umfangreich und ihr verpasst viel, wenn ihr einfach nur dadurch rast.
0

living

« Antwort #6 am: 21. Dezember 2012, 17:33 »
Danke für eure Antworten und für die Blumen, wenn man darüber spricht wird ja alles noch viel Aufregender  ;D

Zum Asiatischen Teil muss ich mal ins detail gehen, Zeit ist relativ, ganz klar nur sollte man sich auch Ziele setzen um nicht verloren zu gehen in Raum und Zeit. Transib Moscow - Bejing 14 Tage (Individual von Station zu Station kein komplett Ticket vor ab). China 30 Tage auf grund von Visa. Nepal 30 Tage (davon 14 Tage Mount Everest). Indien 30 Tage - davon 14 Tage Golden Triangle und 14 Tage Goa. Vietnam 30 Tage (Hanoi - Bangkok).

Gebe zu das gerade Vietnam Sportlich gerechent ist wenn ich mir vorstelle noch durch Cambodja durch zu Reisen.
Längere Phasen auch um zur Ruhe zu kommen haben wir immer berücksichtigt mal hier und da 2 Wochen Strand Urlaub.
Wirklich viel Zeit haben wir aber in Australien / Südamerika. Wobei das wieder darauf ankommt was einem Unterwegs noch so alles einfällt.

Das man sich auch eine Auszeit vom Reisen gönnen sollte nehmen wir sehr ernst und werden diese Ehrfahrung neu kennenlernen. Ich bin mir aber auch sicher das man das mit einem gesunden Menschenverstand regelt so wie es auf einen zu kommt. Natürlich wird man sich nach so einem Trip denken "mein eigentlicher Plan war" und es kommt doch vieles anders.

500 Tage sind aus der Planung entstanden, erst waren es 450 Tage, dann merkten wir was wir alleine an gewissen Punkten doch lieber etwas mehr rechen sollten. Somit 50 Tage mehr.
0

Skraal

« Antwort #7 am: 21. Dezember 2012, 19:40 »
Ok, das klingt ja schon entspannter, allerdings würde ich folgendes bedenken: Wenn man schonmal ein Rußland-Visum hat, wieso nicht 30 Tage ausnutzen und mehr Stops einlegen? Je nach Gefallen.
Eine Verlängerung für's chinesische Visum ist nicht schwer zu bekommen (hier ist der Thread dazu bei Lonely Planet). Entweder im Land selbst, oder ein neues Visum in Hong Kong.
Indien hätte meiner Meinung nach auch mehr Zeit verdient. 30 Tage für Vietnam finde ich dagegen ordentlich. ;)
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. :)
0

BineKa

« Antwort #8 am: 22. Dezember 2012, 01:19 »
Ich fand es für meine (sehr viel kleinere) Tour schon  nicht ganz einfach, die richtigen Reisezeiten zu erwischen ... deshalb meine Frage, wann ihr wo sein möchtet ..... vielleicht magst du ja doch nochmal grob erzählen, wie ihr euch das überlegt habt? Fänd ich spannend!! Ansonsten finde ich euren Masterplan als Plan und eure Möglichkeiten super.
Gruß Bine
0

living

« Antwort #9 am: 11. Januar 2013, 17:31 »
Hi BineKa,

wir starten im September und der "Plan" ist so ausgelegt den Monsum zu umgehen und im Moderaten Klima zu reisen.
Natürlich wird man nicht alles unter einen Hut bekommen und überall im Sommer sein können. Z.b in Patagonien wird es frühes Frühling sein was suboptimal ist aber besser als Winter  ;D
0

André

« Antwort #10 am: 12. Januar 2013, 18:00 »
Hallo living

Spannende Route!!! Wir waren 496 Tage unterwegs und haben ähnlich budgetiert wie ihr! Mit dem Budget könnt ihr gleich nochmals 200 Tage dran hängen!!!  :) Viel Spass beim Reisen!! LG
0

wanderer

« Antwort #11 am: 16. Januar 2013, 12:00 »
Eigentlich macht mich das nur neidisch  ;)
Mit soviel Geld und so viel Zeit werdet ihr einen riesen Spaß haben.
Wir waren zu zweit 180 Tage mit 20.000€ unterwegs. Allerdings waren wir ca. die Hälfte der Zeit in teuren Ländern wie Australien, Neuseeland und Skandinavien. Da ihr hauptsächlich in günstigeren Ländern (SOA, Südamerika) seid und langsames Reisen deutlich günstiger als schnelles ist, würde ich mir nicht so viele Sorgen um das Liebe Geld machen.
Auch was icybite sagt würde ich auf jeden Fall berücksichtigen (Reisen ist anstrengend):
Zitat
ob Ihr auch mal Urlaub vom Urlaub geplant habt. Bei allen Reisen über 1 Jahr würde ich insgesamt 1 Monat planen in den man nicht so viel reist
Und da könnte man doch wunderbar ein paar Dollar dazuverdienen.

Viel Spass bei eurer Reise!
0

Tags: