Thema: Warten, arbeiten.......  (Gelesen 6846 mal)

vadasworldtrip

« am: 17. Dezember 2012, 08:44 »
Halo Forum,

Es ist für mich unglaublich schwer, noch 11 MOnate zur ARbeit zu gehen. Aber früher geht leider nicht (finanziell). Wenn ich morgens in  der S-Bahn in die emotionslosen Gesicher sehe, das ganze Gewusel, und dann in das Büro eintrete, um mehr oder weniger den ganzen TAg vor dem Bildschirm zu verbringen - es kotzt mich so an. Ich muss so tun, als würde mir die arbeit Spass machen. Ich komme mir vor wie im Wartesaal aufm Bahnhof. Morgens komm ich kaum aus dem Bett, es braucht jeden TAg neue Überwindung, zur Arbeit zu gehen. Es ist manchmal quälend.

Jetzt ist Weihnachtszeit - und alle sind im Geschenkstress und so weiter - es wird gesoffen, gefressen und gekauft ohne Ende.
Von wegen Besinnlichkeit, Nàchstenliebe.. die Leute rempeln sich an, jeder schaut, das er für sich möglichst überall am besten was rausholen kann. Ich sehe selten fröhliche Gesichter auf der Strasse, ausser vielleicht am Weihnachtsmarkt.

Im Büro jeden Tag diesselbe trostlose Tätigkeit - nach 6 Jahren ist einfach nichts mehr neu und alles Routine! Ich könnte einen Autopilot auf mein Stuhl setzen. Ich wusste, es wird hart, noch 1 Jahr durchzustehen, aber da ich eine Weltreise plane, suche ich nicht mehr für 1 Jahr eine neue Stelle), aber wenn ich jetzt schon so den Anschiss habe... ich hoffe, die Woche Ferien im April hilft mir ein bisschen über die Runden.

11 Monate scheinen mir sooo unendlich lange, ich würde am liebsten schon morgen verreisen - weg aus der kalten, bünzligen Schweiz, hinein ins Leben


2

Stecki

« Antwort #1 am: 17. Dezember 2012, 08:48 »
Ich fühle mit Dir...
3

Entdecker

« Antwort #2 am: 17. Dezember 2012, 15:30 »
Das klingt ja nicht besonders toll und tut mir Leid für dich, aber vielleicht hilft es schon ein wenig, wenn du es dir hier von der Seele schreiben kannst. Mit vielem was du sagst, hast du in meinen Augen auch recht, aber vielleicht ist es momentan auch nur so schlimm, weil du weißt, dass du noch 11 Monate warten musst bis etwas tolles passiert und weil die Zeit um Weihnachten so stressig ist.

Vielleicht hilft es dir, wenn du mitzählst, wie viele Tage (Wochen, was auch immer du für die beste Zeiteinheit hälst), noch vergehen, bis es zur Weltreise geht ?
1

gerhard4310

« Antwort #3 am: 17. Dezember 2012, 16:12 »
Wie wahr wie wahr,

Du hast recht mit Deinen Feststellungen aber es ist in Deutschland nicht anders mit denn Menschen und den  Fratzen in denen ich jeden Tag hineinsehen muss. Sitze gerade in Wien und warte auf einen Zug und die Leute sind trotz "Weihnachten" mehr muffig als freundlich und alle sind auf der Flucht frage mich nur vor wem.
Von wegen am Weihnachtsmarkt sind die Leute lustig ja nur wenn sie einen gesoffen haben dann werden sie "sinnlich" und lieben alle.

11 Monate ist schon noch ein Stück aber vielleicht hilft Dir die Möglichkeit für 1 bis 2 Wochen einen Urlaub zu machen im Winter und Vorsaison gibt es gute Angebote in warmen Gebieten und danach hast Du wieder mehr Elan für die restliche Zeit.
0

vadasworldtrip

« Antwort #4 am: 17. Dezember 2012, 21:41 »
Danke für die lieben Worte von Euch.

Wie gesagt, im April mache ich noch 1 Woche New York, und im sommer geh ich mal campen.

Trotzdem, die Tage kommen mir so sinnlos vor in diesem Büro, nachher mache ich bestimmt was anderes. Ich komme ursprünglich auch nciht aus dem kaufmännischen Bereich. Zum Geld verdienen ists super, aber sonst völlig sinnfrei.
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 18. Dezember 2012, 05:37 »
Countdowns, Countdowns, Countdowns!!! :) Haben mir zumindest geholfen. Und zwar nicht nur der eine große bis zur Reise. Such dir die kleinen Freuden, die du in der Zwischenzeit vor dir hast. z.B. eben New York oder den Besuch einer Freundin, die du lange nicht gesehen hast, oder ein Skiwochenende, oder oder oder. Wenn du erst mal nachdenkst, fallen dir bestimmt ein paar Daten ein, auf die du dich noch freust. Und wenn der eine Countdown vorbei ist, wartet schon der nächste und die Vorfreude kommt wieder...zumindest hat das bei mir ganz gut geklappt so.

11 Monate sind gar nicht mehr so lange. Ein voller Terminkalender (Reiseplanung, Familie, Freunde) hilft und die Zeit vergeht dann doch sehr schnell. Evtl überlegst du auch mal, was du auf der Reise nicht machen kannst und schaust, dass du das jetzt noch ein paar Mal machen kannst.

Nur so ein paar Ideen :)
0

method

« Antwort #6 am: 18. Dezember 2012, 16:01 »
Hier mal ein tröstendes Wort von mir...
Ich verstehe dich total. Würd auch am liebsten abhauen. *lol*

Doch bevor ich loslegen kann, muss ich 2-3 Jahre warten/abreissen.  :o
Aber ich denke, wenn ich dann ebenfalls den Countdown unter einem Jahr liegen habe, wirds so richtig schwer.

greetz aus Wien
0

BelloAK

« Antwort #7 am: 18. Dezember 2012, 17:29 »
Ich verstehe dich, bist in diesem Jahr glaube die erste, von der ich sowas höre.

Der West-Mensch steht auf, geht arbeiten, geht nach Hause und setzt sich vor die Glotze oder den PC, zwischendurch die Grundbedürftnisse erfüllen und sich ein bisschen mit Freunden ablenken ... den meisten Menschen erfüllt es aber wohl, denn würde es dass nicht, würden die Menschen nicht so viel konsumieren ---

Ich habe den Stress Gott sei dank nicht, da ich nicht arbeiten gehe, und mein Geld auf Staatskosten spare und nebenbei meine Reisen mit Sportwetten verdiene.

Im Mai geht es dann auch für mich 2 Jahre raus, in die östliche Welt :)

Naja, so ist der Mensch - er lässt sich für Geld und etwas Konsum versklaven. Freiheit ist wichtiger als Geld, denn Zeit ist Geld ;)
0

Stecki

« Antwort #8 am: 18. Dezember 2012, 19:35 »
Ich habe den Stress Gott sei dank nicht, da ich nicht arbeiten gehe, und mein Geld auf Staatskosten spare und nebenbei meine Reisen mit Sportwetten verdiene.

Dem muss man glaube ich nichts mehr hinzufügen...  ::)
8

vadasworldtrip

« Antwort #9 am: 18. Dezember 2012, 20:28 »
eigentlich nicht...da fehlen mir grad die Worte............


aber BelloAK, ich hät ne tolle Idee zum Geldverdienen.

Z.b hier  --> http://www.rtl.de/cms/sendungen/das-supertalent/bewerbung.html

oder das wär auch noch was ---> http://www.shiva.tv/de/team/bewerbung/
2

knuffels

« Antwort #10 am: 18. Dezember 2012, 20:42 »
hahahahahaha........
hab ganz ähnliche Gefühle..... noch 1 Jahr..... Anfang 2014 geht bei mir das wahre Leben weiter :)
Bis dahin.... Zähne zusammenbeissen.... grrrrr
0

BelloAK

« Antwort #11 am: 18. Dezember 2012, 22:42 »
Da spricht wohl der Neid aus einigen Seelen  ;)

Zu dem RTL Mist - neue Staffel kommt eh nicht, und wenn dann bin ich eh schon im warmen Griechenland oder Albanien.
0

renton

« Antwort #12 am: 28. Dezember 2012, 13:30 »
Mir geht es relativ ähnlich. War nun fast soweit, dass ich meine Arbeit hinschmeiße und mir für die 13, 14 Monate die es bei mir noch sind was Neues suche. Ich hab mich dann - auch wegen dem Bild in meinem Lebenslauf - anderes entschieden und werde die Job zu Ende machen.

Ich studiere derzeit berufsbegleitend BWL, das Ende des Studium ist bei mir gleichzeitig der Beginn der Reise, insofern habe ich da ein relativ leichtes Spiel mit der Zielsetzung bis dahin. In der Arbeit versuche ich so etwas wie ein Abzählen zu machen. Bei mir wird es der letzte Januar sein der ansteht, das letzte Herbstprogramm, welches ich vorbereite etc.

Vor rund 10 Tagen konnte ich meine Reise das erste Mal "durchbuchen"; Sprich die Fluggesellschaft hat mir alle Flüge bereits anbieten können (Anm: Unter der Voraussetzung, dass ich eben im Februar 2013 starten würde und nicht 2014); Das hat schon sehr geholfen und der Reise ein Gesicht gegeben.
0

vadasworldtrip

« Antwort #13 am: 28. Dezember 2012, 13:40 »
Mal sehen, mit diesen Countdowns, muss mir da was ausdenken, damit ich die 10+ Monate überlebe.
Der erste wird son von Januar bis April zur NY Reise, danach muss ich mir noch was ausdenken.

In letzter Zeit konnt ich mich mit der Planung und dem Einkaufen sehr ablenken, aber das wird immer weniger, mittlerweile bin ich in den meisten Dingen schon sehr weit.

Ach ja da fällt mir ein, Countdown bis zur ersten Impfung.. :)

Ich habe dasselbe Spiel mit dem Pseudo-Buchen auch schon gemacht, mit Start als wenn ich jetzt gehen würde.
0

Ruebli

« Antwort #14 am: 10. Januar 2013, 03:11 »
Hoi Vada

ich habe das ähnlich mitgemacht, ich wusste seit Januar 2012 dass ich Januar 2013 definitiv starten werde: die Zeit verging wie im Flug und schlussendlich war Ende November/Dezember und ich hatte weder Equipment noch die Reise geplant : ) - definitiv gepackt habe ich zwischen Abschiedsfeier und letzter Nacht in meinem Bett : )

ein Jahr fühlt sich sooooooo lange an, aber 1. habe ich mir bei der Arbeit immer überlegt wie oft ich etwas noch mache (z.B. monatliche Kassenabrechnungen) und das wurde immer weniger und 2. habe ich bewusster Zeit mit meinen Lieben verbracht - die siehst Du schliesslich danach lange nicht mehr!!

so schlimm ist das nicht : )

Grüsse aus dem kalten Xela : )
Kati

Tags: