Thema: 18 Jahre und erste große Reise?  (Gelesen 2749 mal)

Resi

« am: 04. Dezember 2012, 16:47 »
Hej :)

Ich bin 17 Jahre alt und gehe momentan noch zur Schule. Normalerweise würde ich nächstes Jahr Abi machen, aber wahrscheinlich werde ich das Jahr wiederholen und dann also erst übernächstes Jahr aufbrechen wollen und ich würde dann für ein Jahr oder so um den Dreh verreisen wollen.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie ich mir das vorstelle. Am liebsten währe mir ja Lateinamerika, Südostasien und Australien (+ Pazifikstaaten), aber ich denke, dass haut mit dem Geld nicht hin. Ich wäre aber da grundsätzlich sehr flexibel und nur Lateinamerika würde mir jetzt auch reichen. Die anderen Regionen dann in die mittlere Zukunft (sprich nach dem Studium) verschoben. Ich spare jetzt schon ein paar Jahre dafür und habe bis jetzt gute 6000€, für den Sommer hab ich schon eine Stelle, wo ich nochmal sicher 2000€ verdienen werde und das Jahr drauf kann ich sicher auch noch mal soviel bekommen. Also würde ich wohl so 9000-10000€ haben. Ich weiß, dass man das nie so genau sagen kann und es auch auf die Länder ankommt, aber wie lange kann ich damit rechnen, dass das Geld her hält, so ganz grob gesagt?

Aber was ich jetzt eigentlich wissen will, das wäre dann meine erste größere Reise. Bis jetzt war ich nur 3 Mal mit der Familie 2 Wochen irgendwo Pauschalurlaub und auf ein paar Kurztrips (eigentlich immer so 3-4 Nächte) in verschieden europäische Städte (die hab allerdings immer ich allein geplant). Mit dem Rucksack bin ich noch nie gereist. Denkt ihr, es wäre eine gute Entscheidung jetzt gleich sowas großes zu planen oder sollte man als Einstieg erst mal niedriger greifen. 3 Monate Europareise vielleicht, wo man im Notfall schnell wieder daheim wäre und auch keine Probleme mit Geld oder Arzt oder solchen Sachen hat?

LG und danke schonmal für die Antworten. :)
0

NiRo Tour

« Antwort #1 am: 04. Dezember 2012, 18:28 »
Hey,

Mir geht es da ganz ähnlich wie dir, bin auch 17 und möchte nächstes Jahr (allerdings mit einem Freund zusammen) eine Reise machen.

Zu der Sache mit dem Geld kann ich als unerfahrener natürlich nicht so viel sagen, aus dem was ich hier und wo anders bisher gelesen habe, sollten 10.000 aber bei billigen Reiseländern und Reisestil schon 6,7+X... Monate reichen.

Jetzt zu der anderen Sache (wahnsinn wie das so gut zu mir passt :D)
Vorallem einige Freunde/Verwandte meinten auch, dass man doch kleiner einsteigen sollte, also zB. genau so eine Europareise.
Ich habe mich jedoch für eine Weltreise entschieden, weil ich das einfach tun möchte! Ich bin der Meinung, dass wenn man sich die Sache zutraut, sich angemessen vorbereitet, das Alter keine Rolle spielt. Natürlich hat man weniger Lebenserfahrung, aber wo kann man die besser sammeln als auf einer Reise durch die Welt?
Und im Notfall bist du auch von sonst wo wieder schnell daheim!

Also zusammengefasst: Überlege dir was du tun willst und dann mach es einfach. :)
0

Tobi

« Antwort #2 am: 05. Dezember 2012, 08:29 »
Hey jungs! :-P

Ich bin Toi vom Österreich!

Ich befinde mich gerade aud einer weltreise seit 5monaten! Was ich gelernt habe ist dasses nicht so auf das Alter drauf ankommt sondern eher auf die einstellung von der Person! ;-)was allerdings sher hilfreich ist wen ihr gut in englisch seit! (Je nach land) ! Und obman klein anfangen soll oder nicht kann man glaube nicht beantworten! Ich habe meine Reise komplett geplant aber nach dem ersten Monat hat soc schon alles geändert! :-P somit ich reise einfah so lange wie es mich anmacht! Habe mir kein zeintlimit mehr gemacht! Bei fragen könnt ihr mir gerne auf meinem blog schreiben! ;-)

http://www.tetrip.wordpress.com

Cheers Tobi
0

icybite

« Antwort #3 am: 05. Dezember 2012, 12:44 »
Ich finde es immer sehr mutig, wenn junge Leute reisen wollen. Ich selber würde es wahrscheinlich nicht machen und finde es eher zu jung, aber es kommt wirklich auf die Person an...

Neben English, ist auch wichtig wie jemand denkt. Man sollte nicht ganz so naiv sein und eine gefestigte persönlichkeit haben... Aber Letztendlich kann jeder machen was er will... Leider habe ich auch nur schlechte Erfahrungen mit jungen Leuten gemacht, daher nehm ich sie nicht mehr richtig für voll *versteck*...

Trotzdem, wenn dann viel viel Glück und Spass... Was wiederrum ein guter Punkt ist... Man ist noch weiterhin viel offener und aufnahmefähiger =)

0

Resi

« Antwort #4 am: 05. Dezember 2012, 15:09 »
Danke für eure Antworten.  :) Ich weiß nicht, ich denk mir halt einfach, dass jetzt eigentlich eine gute Zeit wäre, weil ich noch durch nichts gebunden bin und ein bisschen Geld hätte. Damit schauts nach dem Studium wahrscheinlich auch eher erstmal schlecht aus. Und dann irgendwann kommen Kinder und Haus und das alles. Ich hab Angst, dass wenn ich es jetzt nicht mache, ich nie dazu komme.
Mit den Sprachen dürfte es aber zumindest in Südamerika keine größeren Probleme geben. Englisch und Spanisch kann ich und falls ich nach Brasilien kommen sollte, reicht mein Portugiesisch zumindest dafür, dass ich nicht verhungere. :D

Neben English, ist auch wichtig wie jemand denkt. Man sollte nicht ganz so naiv sein und eine gefestigte persönlichkeit haben... Aber Letztendlich kann jeder machen was er will... Leider habe ich auch nur schlechte Erfahrungen mit jungen Leuten gemacht, daher nehm ich sie nicht mehr richtig für voll *versteck*...

Was denn für schlechte Erfahrungen zum Beispiel?
0

Mooni

« Antwort #5 am: 05. Dezember 2012, 15:48 »
Wenn du nach Lateinamerika und / oder Südostasien willst, finde ich du solltest das machen und nicht nach Europa. Da gibst du dein Geld nur schneller aus, und die großen Städte in Europa kann man immer wieder gut bereisen über ein verlängertes Wochenende etc.

Wenn dir das Reisen gefällt, wird es immer wieder Möglichkeiten geben zu verreisen oder zB während des Studiums ein Auslandssemester einzulegen. Das nach dem Abi ist also nicht DIE einmalige Möglichkeit, wenn du willst findet sich immer wieder Zeit fürs Reisen, aber ich finde ja jede zurückliegende Reise macht Lust auf neue Abenteuer und gibt einem tolle Erinnerungen.  :D

Wenn du allein bist, und noch nie außerhalb Europas warst, würde ich mir ein wenig Gedanken machen bzgl der Sicherheit in Lateinamerika. Solange du aber vorsichtig bist und dich informierst, sehe ich nicht den Punkt dass du dich prinzipiell in größere Gefahr begibst als jemand der ein paar Jahre älter ist. Wie hier schon angesprochen, darfst du nur eben nicht zu naiv sein.

Ich war mit 19 das erste Mal außerhalb Europas unterwegs und zwar in Ecuador, nur zwei Monate aber der Anfang ist wohl am schwierigsten. Mir ist nicht passiert und mir hat es gut gefallen, rückblickend würde ich aber sagen dass ein Einstieg in SOA schon einfacher ist, da man sich einfach weniger Gedanken um die Sicherheit machen muss. Wie angenehm das ist, ist mir aber auch erst bewusst geworden als ich jetzt dieses Jahr zum ersten Mal in SOA war und den Unterschied zu Lateinamerika gemerkt habe. Damals (2009) hätte mich aber SOA null gereizt und ich wollte viel lieber nach Lateinamerika, daher habe ich das dann auch gemacht. Inzwischen finde ich auch SOA ganz interessant.

Ein Jahr mit 10000€, wo auch noch der Flug dabei sein soll (?), wird wohl schwierig. Lateinamerika ist auch etwas teurer als SOA. Wenn du beides bereisen willst würde ich überlegen nochmal 2-3 Monate in D nach dem Abi zu arbeiten und dann jeweils vllt 5 Monate pro Kontinent? Wenn dir Australien wichtig ist, wäre vllt auch ein Work&Travel dort eine Option?

Mit schlechten Erfahrungen meint icybite sicher u.a. Party, aber da gibt es Leute mit 18 und mit 25 daher finde ich das kein Argument. Ich feier auch mal gerne wenn man nette Leute um sich rum hat usw aber das heißt nicht dass das meine Hauptbeschäftigung ist und ich ansonsten nichts mitbekomme was im Land so vor sich geht. Bin aber auch "erst" 23 und falle vllt noch in die Gruppe die man nicht für voll nehmen kann.  ;D ::)
0

Skraal

« Antwort #6 am: 05. Dezember 2012, 16:40 »
Wenn Du Lust hast, dann fahr los!
Ich war mit 16 in Schottland und mit 18 für 9 Wochen in Indien (direkt nach dem Abi). Das war großartig. Du bist offen, siehst was von der Welt, bekommst ein gesundes Selbstbewußtsein, weil Du Dich allein „durchgeschlagen” hast und Du bist flexibler, was billige Unterkünfte und unbequeme Busse angeht. 18 Jahre nach meiner Schottlandreise merke ich, daß ich früher körperlich einfach mehr „weggesteckt” habe.

Aus finanzieller Sicht würde ich Amerika streichen und einfach Asien machen. Indien und Bangladesh zum Beispiel sind sehr billig und auch wenn Indien ein schockierendes Land ist, ist es cool, dort seine ersten Erfahrungen zu machen. Oder Sri Lanka ist zum beispiel ein großartiges „Anfängerland”
In Asien kannst Du dann sehen, wie lange Dir Dein Geld reicht und dann irgendwann nach Australien übersetzen. Ich würde mir ernsthaft ein Work and Travel Jahr überlegen!

Was die Party-Kids angeht: klar, sind das viele Jüngere, aber nur weil man jung ist, heißt das noch nicht, daß man nur säuft und auf Full Moon Parties geht.

Resi, der beste Zeitpunkt ist JETZT (bzw. nach dem Abi). Spar Geld, laß Dich beschenken, arbeite und auf geht's.
Und dann nach dem Studium gleich nochmal!!
1

Miku

« Antwort #7 am: 06. Dezember 2012, 14:13 »
Flieg los ;)

Ich bin jetzt 19 und seit  8 Monaten unterwegs (eigentlich nur SOA + Indien und Nepal), davor auch "nur" einmal mit dem Rucksack für ne Woche nach Irland. Davor viel mit den Pfadfindern in Europa unterwegs, aber das ist ja wieder was komplett anderes...
Wenn du das unbedingt machen willst und das Geld hast, warum nicht? Und wenn du unterwegs merkst, dass das ganze doch nicht so wirklich dein Ding ist, ein Heimflug ist immer schnell gebucht.



0

icybite

« Antwort #8 am: 07. Dezember 2012, 15:06 »
@ Resi

Brasilien... Mädel (Deutsch) kommt mir mir zum Couchsurfing Event... Wir reden mit einheimischen, keine große Party, aber ein paar Drinks und tanzen... Sie lässt sich von nem Brasielianer einwickeln... Geht mit ihm in den Park... Was war passiert... Sie wurde im Park beklaut, alles weg... Rate mal von wem? Leider etwas gutgläubig und naiv die "kleine" (20 Jahre)

Bolivien... Französisches Pärchen (18 und 19). Haben uns im Bus kennen gelernt.. Haben 2 Tage miteiner verbracht. Am letzten Tag durch ein ärmliches Viertel... Viele Kinder um uns rum die Spielen wollen. Ich habe etwas Ball gespielt und danach fange... Die Kinder wollten auch mit den anderen beiden Spielen... Der Kerl flippte dann mal spontan aus und meinte und wurde laut zu den Kindern "Dont touch me!!!" Gehts noch? Das sind Kinder...

Bolivien... La Paz... Sie viele junge Leute wie da habe ich aber noch nirgends gesehen... Jeden Tag Party... Dröhnen sich den Kopf mit Koks zu... Sie sagen, dass sie sich mal was gönnen und doch noch am "Anfang" Ihrer reise sind... Ficken sich wie bekloppte durch die Gegend... in einer Woche (Da gibt es leider auch viel zu unternehmen -> Bergsteigen, Hikes, Death Route, Moon Landscape) gab es nicht eine Nacht, wo ich schlafen konnte weil jemand meinte er müsste jetzt Sex haben... Dabei habe ich den Dorm 5 mal gewechselt... Vielleicht a uch nur pech...

Es gab noch 2-3 negative Beispiele... ABER AUCH POSITIVE... Junge Leute die Freiwilligen Arbeit leisten oder einfach so unterwegs sind...Leider überwiegen bei weitem... die naiven, Partysüchtigen, gutgläubige, Risikoanziehende und unerfahrende jungen Leute...

Nochmal... Es liegt sicher nicht immer am Alter... Es gibt immer 2 Seiten =)
0

Tags: