Thema: Master Card Abrechnung  (Gelesen 2239 mal)

MR. T

« am: 30. November 2012, 22:37 »
Hallo Leute,

befinde mich gerade in Nelson Neuseeland. Habe heute Online gesehen dass von meinem Konto 2800 Kreditkartenabrechnung weg sind. Das wären 4500 NZDollar für einen Monat, dass wiederum kann absolut nicht sein. Hab bei meiner Sparkasse angerufen die haben gesagt ich muss bei MasterCard anrufen. Bei MasterCard bin ich irgwie nich durchgekommen, hat die Telefonzelle nicht gepackt keine Ahnung warum. Hatte jemand mal ein ähnliches oder dasselbe Problem und kann mir helfen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus
0

Stecki

« Antwort #1 am: 01. Dezember 2012, 03:53 »
Jetzt mal ernsthaft, was erhoffst Du Dir darauf für eine Antwort von UNS? Wenn Du das Gefühl hast dass Dir unberechtigt Geld abgebucht wurde dann lass sofort die Karte sperren, die Hotline dazu ist 24h besetzt und aus der ganzen Welt erreichbar. Unternimmst Du nicht sofort etwas wird sich die Bank sogar weigern Dir das Geld zurückzubuchen.
0

tetsi

« Antwort #2 am: 01. Dezember 2012, 05:06 »
Guck doch einfach mal in deine Abrechnung rein, da siehst du doch alle Karteneinsätze. Rest hat Stecki ja schon gesagt.

Apfelsaft

« Antwort #3 am: 01. Dezember 2012, 15:51 »
Ich kann mich nur anschließen. Ruf sofort die Sperrhotline an und lass die Karte sperren. Machst du das nicht bleibst du auf dem Schaden sitzen!
1

Entdecker

« Antwort #4 am: 28. Januar 2013, 15:31 »
Auch wenn das Thema schon älter ist, würde mich interessieren, wie es nun ausgegangen ist und ob du feststellen konntest, dass jemand tatsächlich Geld abgehoben hat ?

Ich war zum Glück noch nie in einer solchen Situation, aber dass man die Karte in dem Fall sperrt ist wohl das einzige Mittel, einen noch größeren Geldverlust zu verhindern.
0

vadasworldtrip

« Antwort #5 am: 28. Januar 2013, 19:24 »
Hallo Leute,

befinde mich gerade in Nelson Neuseeland. Habe heute Online gesehen dass von meinem Konto 2800 Kreditkartenabrechnung weg sind. Das wären 4500 NZDollar für einen Monat, dass wiederum kann absolut nicht sein. Hab bei meiner Sparkasse angerufen die haben gesagt ich muss bei MasterCard anrufen. Bei MasterCard bin ich irgwie nich durchgekommen, hat die Telefonzelle nicht gepackt keine Ahnung warum. Hatte jemand mal ein ähnliches oder dasselbe Problem und kann mir helfen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus

online? hast du den LSV? Das würde ich nicht machen bei Kredikarten, sondern vorher Beträge einzahlen oder nacher Rechnung begleichen...
0

Stecki

« Antwort #6 am: 28. Januar 2013, 19:30 »
Natürlich ist ein Online-Account unterwegs das einzig sinnvolle. Wie will man sonst die Abrechnungen kontrollieren? Soll man jedes Mal warten bis bei der Homebase die Papierrechnung ins Haus flattert?

Ob das nun LSV oder E-Bill oder einfach online bezahlen ist spielt keine Rolle. Wenn man die Rechnung bekommt bleibt auch mit LSV ja noch ordentlich Zeit bis der Betrag vom Konto abgebucht wird.

0

Grimmo

« Antwort #7 am: 21. Mai 2013, 22:25 »
Ich hab mal ne Frage zur Kreditkarte generell, da ich eine Mastercard mitnehme dachte ich, ich stelle die Frage hier
Vielleicht ist sie auch doof aber naja.
Ich fahre in den Libanon und da kann ich ja mit Dollar zahlen oder eben in Heimwährung tauschen.
Angenommen ich packe jetzt 700€ auf die Karte, also €, und lasse dann was abbuchen, wie funktioniert das? Muss ich immer vorher schön umrechnen, damit ich weiß wie viel € abgebucht werden, da sich die €$ und € Libanesische Pfund Kurse unterscheiden verstehe ich grad irgendwie nicht ob es Sinn macht oder eben nur Bargeld mitnehmen
0

Stecki

« Antwort #8 am: 21. Mai 2013, 22:45 »
Du musst halt etwa wissen wie der Kurs ist. Das Geld wird Dir zum tagesaktuellen Wechselkurs und meistens zuzüglich einer Fremdwährungsgebühr von 1-2% abgebucht.

Wenn Du 700 Euro auf die Karte packst und genau die 700 Euro abheben willst wirst Du das kaum schaffen.
0

Grimmo

« Antwort #9 am: 21. Mai 2013, 23:40 »
Ja aber macht es denn sinn die 700 bar mitzunehmen und dann zu wechseln in den besten Kurs ob nun $ oder Libanesische Pfund und das auf die Karte zu packen?
0

arivei

« Antwort #10 am: 22. Mai 2013, 02:20 »
@grimmo: Wenn du in D eine 0815-Kreditkarte hast, dann wird die wohl auf Euro laufen und du kannst nicht einfach eine Fremdwährung gebührenfrei 'auf die Karte packen' und dann wieder abheben.

Ich ziehe vor Ort Landeswährung am Geldautomaten, da das Umtauschen in Banken oder Wechselstuben oft höhere Gebühren mit sich bringt als die 1 (-2)% bei der Kreditkarte (auf AGB deiner Karte schauen! Teilweise sind Abhebungen teuer, wenn sie nicht aus Guthaben gemacht werden und 700EUR wären aktuell ca. 1,35 Mio. LBP). Außerdem trage ich nicht gern große Mengen Bargeld im Gepäck, und hebe lieber einmal öfter einen kleineren Betrag ab.
Wenn du im Hotel/Restaurant/beim Touranbieter nicht in Landeswährung bezahlst musst du auch immer die Frage stellen, welcher Kurs für die Umrechnung Landeswährung - $ verwendet wird: meist ist das für die noch eine kleine Extra-Einnahme. ´

(
Zitat
zu wechseln in den besten Kurs ob nun $ oder Libanesische Pfund
Das Libanesische Pfund ist an den US$ gebunden und so ist der Wechselkurs zwischen den beiden Währungen praktisch immer gleich.
'Offiziell' gibt es keinen 'besseren' Kurs zu einem bestimmten Zeitpunkt. Ist so ein Geschäft zu machen, so machen es die Börsen automatisch in Sekunden und dann ist's auch schon vorbei. Lediglich über die Zeit wären Kursgewinne machbar, aber das ist ja hier nicht die Frage. 'Inoffiziell' gibt es teilweise schon einen besseren Kurs - dann aber 'auf der Straße' und nicht bei der Bank...)




tetsi

« Antwort #11 am: 22. Mai 2013, 07:49 »
Ja aber macht es denn sinn die 700 bar mitzunehmen und dann zu wechseln in den besten Kurs ob nun $ oder Libanesische Pfund und das auf die Karte zu packen?
Normalerweise nein. Da kommst du fast immer schlechter bei weg. Wie Stecki schon geschrieben hat. Dein KK-Konto wird in Euro geführt. Wenn du am Geldautomaten x Fremdwährung abholst, dann belastet die Bank, bei der du warst das Konto in Fremdwährung. Deine Bank rechnet das dann zum aktuellen Kurs um, haut meist Gebühren drauf und du siehst das alles in Euro. An der Abrechnung steht dann im Normallfall auch noch dran, dass das n Fremdwährungs-Geschäft war inkl Betrag in Fremdwährung und Euro.
Manchmal beim Bezahlen ist es möglich, die Kreditkarte in Euro zu belasten (werd ich hier in Australien ständig gefragt). Dann rechnet die Bank hier das zuzüglich Gebühren in Euro um und reicht das dann so durch. Für mich ist es aber günstiger, alles in $A zu machen.

Grimmo

« Antwort #12 am: 22. Mai 2013, 10:55 »
War mir nur unsicher, da das letzte Mal als ich geschaut hab das Verhältnis zum € besser war als zu $
Von daher werde ich wohl alles einfach in € drauf lassen und gut ist
Klar 700 in Bar mitnehmen finde ich auch nicht soo toll
0

Tags: