Thema: Lateinamerika erkunden  (Gelesen 2286 mal)

mariyo

« am: 13. November 2012, 17:53 »
Moin,
ich habe nach dem Abi vor, ein bisschen Lateinamerika zu erkunden. Mein derzeitiger Plan ist, irgendwann im Juli/September Richtung Peru zu fliegen, dort eine Sprachschule zu besuchen und im Folgenden durch Bolivien und Nordchile zu reisen, um dann nach etwa 3 Monaten wieder in Peru anzukommen. Danach würde ich gerne nach Panama fliegen, um mich von dort Richtung Norden durchzuschlagen. Ob die Reise dann in Guatemala oder Mexico endet, ist mir recht egal, habe für diesen Teil auch etwa 3/4 Monate eingeplant. Mein Budget beträgt inkl. Flüge etwa 7000€.
Was haltet ihr davon? Klingt das machbar? :)
0

knuffels

« Antwort #1 am: 13. November 2012, 21:29 »
Hallo :)
Du hast 7000,- € und willst insgesamt so 6-7 Monate unterwegs sein. Für Flüge musst Du ca. 1000,- einplanen, bleiben 6000,- zum leben. macht ca. 30,- Euro pro Tag. Verdammt knapp, würd ich sagen.
Kommt ganz darauf an,was Du machen willst und wie Du leben willst. Ein spartanischer Lebensstil ist sicher machbar, aber ich muss aus Erfahrung sagen, es macht keinen Spaß, ständig zu knausern. Besser man hat etwas Reserve,kann sich auch mal das eine oder andere Bier mehr leisten.
Plan lieber etwas mehr ein, spare länger oder mach die Tour kürzer.
Mit 50,- Euro/Tag bist Du auf der sicheren Seite.
1

Vombatus

« Antwort #2 am: 13. November 2012, 21:58 »
Sind 1000 Euro für Flüge realistisch? Hätte mehr vermutet:
(Europa-Peru 600€; Peru-Panama 600€; Mittelamerika-Europa 400€)?

Warum möchtest du wieder hoch Richtung Peru?

Wäre es eine Möglichkeit in Chile Richtung Lima zu starten? Dann musst du den ganzen Weg nicht wieder hoch, kannst also Zeit sparen, bzw. mehr sehen. Ein Nachteil wäre evtl. die höheren Kosten der Sprachschule in Chile.

Oder du startest in Guatemala (preiswerter Spanischunterricht), dann Richtung Süden.
Für Mittelamerika/Südmexiko kannst du 3 Monate einrechnen, wobei ein Monat Mexiko/Belize beanspruchen. Dann gemütliche 2 Monate Richtung Panama. Ich empfehle Bolivien in Dezember, am Anfang der Regensaison steht die Uyuni-Salzwüste unter Wasser und der Himmel Verschmiltzt mit dem Boden.

Peru, Bolivien und Nordchile in drei Monaten halte ich auch für machbar. Kommt darauf an wie lange du in der Sprachschule verbringen möchtest. Würde nicht bereits hier (D/A/CH) eine Sprachschule buchen, sondern Vorort einen Privatlehrer/Schule suchen.

Von der Zeit her könntest du auch Ecuador und Kolumbien einbauen. Leider spielt dann das Geld eine größere Rolle.

Gebe Knuffels recht was das Budget angeht. Mit Notgroschen bist du bei 50 Euro besser aufgehoben. Einige Länder sind zwar "billig" aber wenn du viel sehen, erleben möchtest geht einiges für Eintritt/Touren drauf. Kommt natürlich immer auf dein Reisestil (Transport/Wohnen/Couchsurfen/Unternehmungen) an.
0

mariyo

« Antwort #3 am: 14. November 2012, 16:00 »
Ich hatte auch so mit ca. 1500€ für die Flüge gerechnet.

Von Chile könnte ich natürlich auch starten, klingt logischer  ;)

Zu deiner Idee in Mittelamerika zu starten: ist das zu der Jahreszeit sinnvoll? Im Juli/August dort zu beginnen und nach ca. 3 Monaten nach Südamerika??

Und brauche ich wirklich 50€ als Tagesbudget? Ich bin eher der entspanntere Typ, brauche wenig Luxus und muss auch nicht jedes Highlight mir ansehen.

 :)
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 14. November 2012, 16:59 »
Ist natürlich immer schwer zu sagen wie viel man nun braucht oder nicht. 30€ am Tag reichen für die meisten Länder. Chile, Mexiko, Panama, Costa Rica, Belize sind etwas teurer. Kommt dann aber natürlich an wie lange du wo bist. Wenn du in preiswerten Ländern länger bist sparst du das Geld, dass du in den Teueren mehr ausgibst. Ich tue mir das auch schwer in Zahlen auszudrücken. 30€ ist machbar; 40€ ist gut und du kannst eine Menge sehen, musst nicht überall sparen. Mit 50€ bist du auf der sicheren Seite. Kannst viel sehen, bessere Unterkünfte und Busse, mehr Touren.

Hier habe ich versucht mal ein paar Budgetübersichten zu finden. Damit man eine grobe Ahnung hat.
Hoffe, dass sich noch mehr mit ihren Erfahrungen beteiligen, waren ja schließlich viele unterwegs dort.

Am besten etwas auf den Seiten stöbern:
http://singahitam.wordpress.com/category/amerika/peru/
http://www.overlandtour.de/statistiken-einer-weltreise/
http://www.globesurfer.de/weltreise-budget/
http://querweltein.rtwblog.de/budget/
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6140.0
0

mariyo

« Antwort #5 am: 14. November 2012, 17:16 »
Danke, dann werde ich mal weiter stöbern :)
0

mariyo

« Antwort #6 am: 15. November 2012, 15:21 »
Haben noch mehr Leute Erfahrungen und Ideen?  :) :)
0

Stecki

« Antwort #7 am: 15. November 2012, 15:44 »
Das Budget ist absolut unrealistisch. Alleine die Flüge kosten mindestens 1'500 Euro, dann noch lokale Transportmittel die in Südamerika nicht immer ganz billig sind. Sprachschule willst Du auch noch machen.

Mein Tipp: Budget um 2'000 Euro erhöhen oder Reisedauer um 2 Monate kürzen.
0

mariyo

« Antwort #8 am: 15. November 2012, 16:43 »
Ist meine gedachte Route denn dann noch machbar, wenn ich sie um 2 Monate verkürze? Oder sollte ich sie anders gestalten oder mich auf bestimm Gebiete spezialisieren?
0

mariyo

« Antwort #9 am: 23. Dezember 2012, 18:53 »
Was haltet ihr von der Idee Ende Juli in Cusco eine Sprachschule zu besuchen, um dann durch Bolivien und Nordchile wieder hoch bis nach Lima zu reisen? In etwa zwei bis drei Monaten? Lässt sich das gut kominieren? Und lohnen sich dann noch Ecuador und Kolumbien im November/Dezember?

Frohe Weihnachten  ;)
0

Stecki

« Antwort #10 am: 23. Dezember 2012, 19:15 »
Tönt auf jeden Fall realistischer als Dein Anfangsvorhaben, da es sehr günstige Länder sind und einige Flüge wegfallen.

Aus Erfahrung weiss ich es nicht, aber ich wüsste nicht was gegen Ecuador und Kolumbien im Winter spricht.
0

mariyo

« Antwort #11 am: 19. Februar 2013, 15:28 »
Hey,
habe ne neue Idee ;)
Ich könnte ja ab ca. Oktober für etwa 3 Monate von Mexiko(Yucatan) bis Panama und dann für ca. 4 Monate von Kolumbien bis Peru(mit Abstecher nach Bolivien). Ist das von der Zeit her realistisch? Budget 1000 pro Monat exkl. Flüge? Was haltet ihr davon? :)
0

farmerjohn1

« Antwort #12 am: 21. Februar 2013, 16:48 »
Bedenke, dass in Lateinamerika lange Wege zu ueberwinden sind, die - selbst wenn sie gut bis ausreichend ausgebaut und befahrbar sind - ins Geld gehen und Zeit in Anspruch nehmen. Ausserdem sind die Zeiten, in denen die Welt sich noch keine Sorgen um Umeltverschmutzung und Ressourcenknappheit machte und man in Lateinamerika mit altersklapprigen aber biligen 8- und 12-zylindrigen Amyschlitten fuer ein paar Penny  pro Gallone durch die Gegend heizen konnte, vorbei.

Meine Meinung: pack nicht so viel Hin- und Her und Spruenge á la ''die Gegend auch noch'' ein. Entscheide dich lieber fuer ein Gebiet mit einem Radius von evtl. 2-3000km und mache eine gemuetliche Rundfahrt von mind. drei Monaten. Gerade in Kolumbien mit seinen 3 Andenketten und 2 Flusstaelern dazwischen, aber auch in Mexiko, Guatemala und Bolivien,  leidet der Gesamteindruck sehr, wenn man auf einer der Hauptstrecken einfach durchreist und dort ein paar Stops macht.
 
0

Tags: