Thema: Einfach mal zum Flughafen und nächstbesten Flug nehmen  (Gelesen 2532 mal)

Panchorizo

« am: 09. November 2012, 16:24 »
Hallo ihr Lieben,

komme gerade aus dem Büro und hatte heute meinen letzten Arbeitstag. Da es mit der Visum-Beantragung für Neuseeland ein paar Komplikationen gab und das wohl noch eine Weile dauert, habe ich nun noch keine Weiterreise gebucht.

Um nicht nur daheim rumzusitzen habe ich mir überlegt einfach mal mit gepackten Rucksack an den Flughafen zu gehen und den nächstbesten Flug zu buchen.

Habt ihr sowas schon mal gemacht ?
Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich an ein Schnäppchen kommen könnte? Gibt es zum Beispiel 'ne Möglichkeit günstig an einen Flug zu kommen, der nur halber ausgebucht ist?
Gibt es noch echte Überraschungsticket, die man am Flughafen buchen kann (gab's früher meines Wissens mal)?
0

Ratapeng

« Antwort #1 am: 10. November 2012, 08:42 »
Hallo,

am Flughafen gibt's keine anderen Preise (mehr?) als hier. Du kannst einfach eine online-Suchmaschine nehmen, ein paar Ziele eingeben und dann eins buchen.

Ansonsten kannst du natürlich am Flughafen die einzelnen Ticketbüros abklappern. Aber eine Möglichkeit zu sehen, was heute noch günstig zu haben ist, haben die auch nicht. Auch denen wirst du ein paar in Frage kommende Flugziele nennen müssen, damit die das in ihren Computer eingeben können.
0

waveland

« Antwort #2 am: 10. November 2012, 09:05 »
Linien-Flüge sind am Abflugtag fast immer sehr teuer, auch wenn der betreffende Flug leer ist. Bei Charter-Flüge kann man vielleicht Last Minute Schnäppchen machen, aber ich denke, auch dann ist es besser möglichst ein paar Tage vorher online zu schauen, als einfach am Flughafen aufzuschlagen.
0

alex

« Antwort #3 am: 10. November 2012, 09:27 »
Günstige Flüge am Abflugtag am Flughafen suchen ging vor ca. 20 Jahren (oh man, bin ich alt). Heute ist online wohl die einzige Möglichkeit. Oder vielleicht Reisebüro, aber die schauen ja auch nur online.
0

Panchorizo

« Antwort #4 am: 10. November 2012, 17:33 »
Okay, danke für die Antworten!
Hab jetzt einen Flug für 70 Euro nächste Woche nach Spanien gebucht. Billiger geht's ja auch wohl kaum. Jetzt kann ich mich auch noch ein bisschen vorbereiten.

Ab in die Sonne! Naja, zumindest ist es wärmer als hier.^^
0

Stecki

« Antwort #5 am: 11. November 2012, 08:45 »
Du kannst bei scyscanner.com als Ziel "alle Orte" eingeben und dann zeigt es Dir die billigsten Flüge an. Mit Ryanair kommst Du auf jeden Fall viel billiger weg als für 70 Euro.
0

White Fox

« Antwort #6 am: 11. November 2012, 10:26 »
Swoodoo.de hat mit die billigsten Fluege ueberhaupt. Man kann dort auch nach verschiedenen Zielen und Abflughaefen gleichzeitig suchen (Powersuche).
0

Panchorizo

« Antwort #7 am: 11. November 2012, 11:20 »
Geht bei Kayak genauso. Was aber echt genial ist, ist die Suche nach einem Land, wie bei Skyscanner (danke, Stecki) oder bei AirBerlin.

(...und siehe da: ab Stuttgart nach Spanien gibt's den günstigsten Flug für 70 Euro.)
0

gerhard4310

« Antwort #8 am: 11. November 2012, 19:13 »
Swoodoo verwendet ja auch die Suchmaschine und Daten von Kayak und es gibt niemals einen der der billigste Anbieter ist dies ist immer abhängig von der Strecke und dem Buchungsaufkommen beim jeweiligen Anbieter. Ab nächstes Jahr wird die Preisgestaltung noch lustiger und undurchsichtiger da es einige Änderungen auf dem Reisemarkt im Jahr 2013 geben wird, für den Endkunden wird es dann noch schwieriger die Preise zu durchschauen - der Hauptgrund liegt darin dass die Preise dann tagesaktuell gestaltet werden und somit gibt es keinen festen Zeitpunkt mehr wann und wo es am günstigsten ist zu buchen, ungefähr so wie mit den Benzinpreisen, Strompreisen usw. der Preis fällt oder steigt je nach Nachfrage und dies kann im Minutentakt erfolgen.

Die Begründung der Reiseveranstalter und Fluggesellschaften ist das immer mehr Buchungen über das INet erfolgen und somit eine andere Preisgestaltung notwendig ist - diese Aussage ist schon sehr lapitar.
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #9 am: 18. November 2012, 16:40 »
Swoodoo verwendet ja auch die Suchmaschine und Daten von Kayak und es gibt niemals einen der der billigste Anbieter ist dies ist immer abhängig von der Strecke und dem Buchungsaufkommen beim jeweiligen Anbieter. Ab nächstes Jahr wird die Preisgestaltung noch lustiger und undurchsichtiger da es einige Änderungen auf dem Reisemarkt im Jahr 2013 geben wird, für den Endkunden wird es dann noch schwieriger die Preise zu durchschauen - der Hauptgrund liegt darin dass die Preise dann tagesaktuell gestaltet werden und somit gibt es keinen festen Zeitpunkt mehr wann und wo es am günstigsten ist zu buchen, ungefähr so wie mit den Benzinpreisen, Strompreisen usw. der Preis fällt oder steigt je nach Nachfrage und dies kann im Minutentakt erfolgen.

Die Begründung der Reiseveranstalter und Fluggesellschaften ist das immer mehr Buchungen über das INet erfolgen und somit eine andere Preisgestaltung notwendig ist - diese Aussage ist schon sehr lapitar.

ab wann genau gilt diese umstellung? 1.1.13?
preis je nach nachfrage.... heißt dass dann, wenn man 10mal die selbe strecke durch eine suchmaschine jagt merkt sich im hintergrund der server die "nachfrage" und der preis steigt? ;) könnte mir gut vorstellen, dass die fluglinien versuchen, so ein paar %e mehr für sich rauszuholen...
man kann sich dann also nicht mehr für (zumindest eine gewisse zeit) auf flugpreise verlassen, hab ich das richtig verstanden?
0

gerhard4310

« Antwort #10 am: 19. November 2012, 11:34 »
Ein genaues Datum ist dafür nicht bekannt und es hängt dann auch davon ab wann die einzelnen Fluglinien auf dieses Preistheater umstellen. Der Grund dafür hängt in der Pauschalreise Branche denn die werden ab nächstes Jahr keine klassischen Lastminutereisen mehr anbieten denn dieser Markt ist nicht mehr gewinnbringend da schon viele über das INet buchen und somit eine Preisgestaltung je nach Buchungsaufkommen usw. gestaltet werden kann. So dies hängt natürlich auch mit allen Arten von Flügen zusammen denn die Fluggesellschaften reagieren auch auf diese Preisschwankungen und drehen dann an der Preisschraube da auch schon dehr viele Flüge über das Internet bebucht werden. Der DRV ist bei Pauschalreisen auf diesen Plan gekommen und die Fluglinien finden diese Idee gut und machen natürlich mit.

Wie die Preisgestaltung der einzelnen Fluggesellschaften dann gehandelt wird werden wir niemals erfahren denn die lassen sich nicht in die Preisgestaltungen gucken. Aber wie Du vermutest läuft es so dass bei vielen Anfragen die Preise steigen werden, die kann man derzeit schon bei großen Pauschalreiseanbietern bei einer z.B. 2 wöchigen AI Urlaubsreise beoachten. Wir haben da einmal eine Angebot über verschiedene Websites öfters angefragt und nach einiger Zeit war der Preis um einiges höher, und am nächsten Tag war er wieder unten da keiner gebucht hat.

Bei Flugsuchmaschinen ist dies ein wenig anders gelagert da die Preise nicht bei jeder Anfrage direkt bei der Airline angefragt werden sondern die Daten liegen in einem Cache bei den Anbietern der Flugsuchmaschine oder Datenanbieter denn eine Abfrage bei den Buchungssystemen kostet immer Geld für den Betreiber. Der richtige Flugpreis wird meist erst dann ermittlet wenn Du auf buchen klickst, kennst ja wenn sich der Preis möglicherweise zum Schluß des Buchungsvorganges nochmals ändert. Somit bekommen die Airlines es erst dann mit wenn eine tatsächliche Buchung eingegangen ist und können auf die Preise reagieren.
So aber nicht nur die Airlines können die Preise verändern sondern auch jeder Betreiber einer Buchungsmaschine kann indirekt die Preise ändern - darum gibt es auch die unterschiedlichen Preise beim gleichen Flug.

Ich bin nebenbei am programmieren einer Flugsuchmaschine und ich kann Dir nur sagen da sind Dinge im Gang bei den Anbietern worüber ich aus Gründen eines Geheimhaltungsvertrages nichts preis geben darf. Aber denk mal darüber nach wenn es schon Geheimhaltungsverträge braucht um überhaupt einen Datenzugang für Flugbuchungen zu bekommen dann kannst Dir ja ausmalen was da vor dem Kunden versteckt wird. Da es weltweit nur 4 Anbieter von IATA Flugdaten gibt ist dies natürlich schon sehr intransparent, und 94 % der Fluglinien sind IATA Mitglieder.
Glaub ich studiere nun seit einem Monat die Unterlagen von meinem Datenanbieter wie, wo wann und warum was abgefragt werden muss nur um einmal vernünftige Daten auf den Bildschirm zu bringen - komische Geschichte das ganze Verfahren aber sehr effizent für die Datenanbieter und Airlines.

Fazit: Die Flugpreise werden sich in der nächsten Zeit öfters ändern als zuvor wie genau und in welchen Zeitabschnitten ist nicht ersichtlich da es noch keine Vergleichswerte gibt.
0

Tags: