Thema: Bloggen und Sicherheit  (Gelesen 1572 mal)

Raus2013

« am: 01. November 2012, 22:49 »
Hallo in die Runde,

ich würde meine geplante Reise auch gern in Form eines Blogs verschriftlichen und lese mich momentan natürlich auch durch viele Blogs.
Interessant für die Nachwelt ;-) wird es ja, wenn man konkrete Tipps zu Kosten, Ausrüstung, Hostels und Co gibt.
Aber ich frage ich, ob es so klug ist, der halben Welt (okay, vielleicht werde ich ein paar Leser weniger haben  ;)) mitzuteilen, mit welchen Wertgegenständen ich gerade wo zu finden bin? Wann ich den nächsten Jungletrek plane und meine Sachen somit vielleicht allein und verlassen im Bungalow weilen?

Blogt man (ganz wie Hase und Igel) zeitversetzt? Also immer erst in der nächsten Destination von der vergangenen berichten? Also quasi immer einen Schritt voraus?  ;)

Vielleicht bin ich auch gerade nur paranoid ... aber wir waren gerade im Urlaub und unseren Mitreisenden wurde das Haus ausgeräumt ... von einem, der wusste, dass das Haus gerade leer stand. Und das ganz ohne Blog und Facebookinfos ...

Oder beschränkt man den Leserkreis während der Reise auf Familie und Freunde und öffnet ihn erst danach für die große weite Leserwelt? Da wir nur gut 3 Monate unterwegs sein werden, wäre auch nicht mit einer Veraltung der Infos zu rechnen noch ehe es zugänglich ist.  ;D

Ich bin auf eure Ideen gespannt.

Gute Nacht!
Sunny

0

muzzemann

« Antwort #1 am: 01. November 2012, 23:11 »
Hey!

Ist 'ne interessante Frage finde ich. Wenn ich es noch schaffe, vorher einen Blog einzurichten (in 4 1/2 Wochen geht's los), dann werde ich diesen schon zeitversetzt betreiben. Alles andere ist auch viel zu stressig denke ich, denn ich bin ja nicht für die unterwegs, die den Blog mitlesen würden, sondern für mich - und da gehe ich ganz klar mein eigenes Tempo ;) Finde es auch viel sinniger das ganze (die einzelnen Stationen) erstmal ein bisschen sacken zu lassen, dann hat man auch genug Zeit bei der nächsten "Verschnaufpause" ggf. ein paar schöne Bilder auszusortieren und das ganze noch revue passieren zu lassen und einen netten Text dazu zu schreiben... Familie und Freunde bekommen natürlich die URL im vorraus, und das Forum hier wohl auch ;) ...wenn es denn überhaupt dazu kommt... :)
Soweit mein Plan was das angeht. Also keineswegs aufgrund von Sicherheitsbedenken (soweit hatte ich gar nicht gedacht, aber interessant wie gesagt), sondern aus reiner "Faulheit" :D

LG!
0

Stecki

« Antwort #2 am: 02. November 2012, 02:13 »
Ja, das halte ich für sehr paranoid. Wie hoch ist denn die Chance dass irgendjemand der Deinen Blog liest genau zum richtigen Zeitpunkt in Deiner Nähe ist und dann noch kriminelle Absichten hat?
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 02. November 2012, 09:07 »
Ja, das halte ich für sehr paranoid. Wie hoch ist denn die Chance dass irgendjemand der Deinen Blog liest genau zum richtigen Zeitpunkt in Deiner Nähe ist und dann noch kriminelle Absichten hat?
...und dann noch Deutsch versteht, sodass er deinen Blog überhaupt lesen kann?

Außerdem musst du ja nicht von deinen Wertgegenständen berichten. Ich habe zwar eine kurze Packliste drinnen, mehr als "Kamera" steht da z.B. aber auch nicht. Man muss ja nicht seine komplette Elektronik namentlich auflisten und vielleicht noch mit Fotos bestücken  ;D

Und ja... ich stimme muzzeman zu. Man kommt ja vor lauter Erlebnissen gar nicht permanent zum Bloggen. Da würde man sich die Reise ja unnötig zer-stressen, wenn immer sofort alles online sein müsste. ;)
0

Xenia

« Antwort #4 am: 02. November 2012, 10:05 »
Also das mit dem Stehlen deiner Wertgegenstände auf der Reise wegen eines Blogs halte ich für sehr sehr seeehr unwahrscheinlich. Die Sache mit dem Haus im Heimatsland dann schon eher. Man warnt ja schon länger davor, dass man auf Facebook nicht immer posten soll wo man sich gerade befindet, da so Diebe gerne mal vorbei schauen. Einige Leute sperren ihr Facebookprofil auch nicht für die Allgemeinheit, sondern es ist jedem ersichtlich was er gerade tut usw. Da muss man sicher schon etwas mitdenken bei solchen Dingen. Trotzdem sollte man nicht zu paranoid sein  :D
0

Raus2013

« Antwort #5 am: 02. November 2012, 10:55 »
Überzeugt. :-)

Lg
Sunny
0

icybite

« Antwort #6 am: 02. November 2012, 12:15 »
Ich bin gerade in Yogyakarta, Indonesien... Habe Wertgegenstände von ca. 2000 € bei mir und umgerechnet 400 € in meinen Kleinen Rucksack... Wer mich ausraubt hat Glück...

Wer mich findet bekommt es umsonst! Bleibe bis Di hier...

*haha*`Sry Ich konnte mir das nicht verkneifen... Noch was sinnvolles..
Auf meinem Blog veröffentliche ich sogar wo ich gerade bin (zumindest wo ich mich mit meinem Smartphone das letzte mal war (Im Netz)). Natürlich nur die Stadt... Bei dem Rest kann ich mich nur oben anschließen...

Passiert nix... Habe auch noch nie von so einem Fall gehört...
2

Tags: