Thema: Osterinseln/Tahiti oder Hawaii - Routenempfehlung und Budgetcheck  (Gelesen 1958 mal)

dapoowinnie

Hallo zusammen -
Meine Verlobte und ich planen zwar erst im Herbst 2014 die Segel hier zu streichen (für 1,5 Jahre, nachdem sie ihr Studium beendet hat), aber ich lese hier jetzt schon mit ungeheurer Spannung mit und sauge alles in mich hinein!

Grobe Route:
Südamerika -  (fast) alle Länder (über Land) - ca. 5 Monate
Mittelamerika und Mexiko - 1 Monat
und dann mit dem (Miet)Wagen die Westküste hoch bis nach Kanada - ca. 2 Monate
bei der Pazifiküberquerung Richtung Ozeanien würden wir dann gerne einen Stopp machen. Entweder von Los Angeles über Hawaii oder über Südamerika auf die Osterinseln und Tahiti - ca 1 Monat
Australien (ca 1 Monat) und Neuseeland (ca. 4 Monate)
Dann SOA noch mal 4 Monate entspannen und zurück nach D

Wir waren schon ziemlich viel unterwegs (Bolivien, Neuseeland, Thailand, Indonesien, Malaysia, Indien, etc), so dass wir uns in den einzelnen Regionen nicht stressen werden. Genau aus dem Grund wissen wir auch noch gar nicht genau, welche Länder wir bereisen wollen (in SOA z B)

Meine Fragen:

1) Osterinseln/Tahiti oder Hawaii - davon abhängig dann Reiseroute (erst Nord- oder erst Südamerika) und Startzeitpunkt (Sommer 2014 vs Herbst 2014). Oder habt ihr noch einen ganz anderen Tip für uns?
2) Macht die Route so Sinn (Klima, etc) und ist es möglich/sinnvoll einen seperaten Flug nach Südamerika zu buchen und dann ein RTW ab Los Angeles zu buchen über Deutschland als vorletzte Station und das letzte Ticket verfallen zu lassen?
3) Alternativ könnte ich mir auch die entgegengesetzte Route mit dem Great Escapade vorstellen (erst SOA, dann Ozeanien, Nordamerika, Rückflug nach Großbritannien verfallen lassen und über Land anch Südamerika und von dort einen flug nach D buchen. Wäre schade, da ich gerne zum ausklingen (und je nach verbliebenem Budget) nach SOA chillen würde...
4) Oder sind bei der Dauer und Route Einzel-/ Multistoppverbindungen so oder so vorzuziehen?
5) Ich komme momentan im Schnitt auf ca 39€/Tag. Ursprünglicher Plan war eigentlich in Kanada Work&Travel zu machen (ich bin schon 32 jahre alt). Ist aber irgendwie Quatsch, weil ich hier in D ein Vielfaches verdiene pro Monat und dementsprechend einen Monat später kündigen kann...meine Freundin (22 Jahre), will aber (insbesondere auch wegen der Erfahrung) während der Reise arbeiten (und weil sie ihren Teil dazu beitragen will). Um Kosten zu sparen dachte ich jetzt daran, dies nach NZ zu verlagern, wo sie dann zwar alleine schuften müsste (ich würde dann entweder meinen Teil andersweitig verrichten oder per Massagen und anderen Diensten meinen Teil dazu beitragen - für sie natürlich!). Insgesamt komme ich dann nämlich auf ca 22.000€ Budget (ohne Flüge), was ich schon ganz schön viel finde...
6) Für die Flüge nehme ich momentan mal 5.000€ an. Gerne würde ich das ganze auf maximal 20.000€/Person (inkl Flüge) drücken. Habt ihr da Ideen oder Inspiration oder habe ich mich schon beim ersten Wurf einfach verschätzt?
7) Worst Case würde ich auch USA/Kanada ein anderes mal seperat machen. Jedoch ist es unwahrscheinlich, dass ich in meinem Job noch mal so viel Zeit haben werde...und dann haben wir auch wieder das Jahreszeitenproblem...
8) Habt ihr noch andere Tipps/Anmerkungen???

Danke schon mal vielmals!

Winnie
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 31. Oktober 2012, 20:51 »
Befürchte, dass 20.000€/Person (inkl. Flüge) bei der Länderauswahl und für ca. 18 Monate (davon 6-8 Monate in teuren Ländern, USA/Kanada/Südsee/AUS/NZ) knapp werden könnten. Selbst war ich aber nicht in diesen Ländern, darum lieber auf die Erfahrungen der Anderen hören.

Was heißt denn FAST alle Länder in SA?
Sommer 2014 ist Fussball WM in Brasilien, dort wird es dann richtig teuer (je nach Eurokurs noch mehr). Argentinien und Chile werden sicher auch nicht billiger. d.h. mit 39€/Tag kommst du vielleicht nicht hin.

Abgesehen davon erscheinen mir 5 Monate für (fast?) alle Länder etwas kurz.
Ein Monat für Zentralamerika inkl. Mexiko ebenso. Jedenfalls wenn viel mit dem Bus gefahren wird. Fliegen schlägt sich wieder auf die Kosten nieder.

Ob die Route so Sinn macht hängt von Startrichtung und Startzeitpunkt ab. (Sommer oder Herbst, hoch oder runter, Asien oder SA) Ehrlich gesagt weiß ich jetzt auch nicht wie die Route verlaufen soll. Wenn du, sagen wir mal in Argentinien anfängst und dann schließlich in Kanada bist wirst du nicht über die Osterinseln nach NZ fliegen. Oder? Da bleibt nur Hawaii?

Was meinst du damit, dass ihr euch in den Regionen (die ihr bereits kennt?) nicht stressen lasst?

Aber ihr habt noch viel Zeit bis zum Start, erfahrungsgemäß ändert sich sowieso nochmal alles ;)
0

dapoowinnie

« Antwort #2 am: 01. November 2012, 16:40 »
Hall Vombatus -
danke schon mal für deine Antwort.

- Fast alles Länder in SA: Brasilien, Uruguay, Argentinien, Chile, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien (im groben).

- Fußball WM ist ein guter Hinweis. Wenn wir tatsächlich mit SA anfangen, würden wir eh erst im Herbst los (und damit vielleicht sogar ja ein günstigeres Pflaster vorfinden, nach dem alle Fußball Fans abgezogen sind!?

- Nicht stressen im Sinne von, dass ich nicht ganz SOA erobern muss, sondern mich (spontan) auf ein oder zwei Regionen konzentrieren will (z. B. Thailand/Myanmar oder Vietnam/Laos/Kambodscha oder vielleicht auch Indien...)

Ändern wird sich alles noch 100 mal! Wollte nur schon mal meinen Plan mitteilen! ;-)

VG,
Winnie
0

dapoowinnie

Es wird gerade ein bisschen konkreter...

Werde  einen Aufhebungsvertrag angeboten bekommen und mit der Abfindung können wir dann tatsächlich im November 2014 losmachen für ca 1 Jahr. Geblieben von den Stationen sind momentan Südamerika 6 Monate und danach Neuseeland 5 Monate Australien 1 Monat. Wenn dann noch Geld und Lust übrig ist evtl noch ein bisschen SOA rangehängt!

Route: Brasilien, Peru, Bolivien, Paragauy, Argentinien, Chile, dann von Santiago zu den Osterinseln, dann Thaiti, Neuseeland, Australien in diese Richtung um am Ende dann die Option auf SOA zu haben.

Alles per Einzeltickets (auch wegen evtl Verlängerung) und da wir insbesondere in SA viel über Land machen werden.

Budget: 20.000€/Person (in Neuseeland möchte meine Freundin zusätzlich arbeiten (s. o.)

Fragen:
A) Welche Reihenfolge ist ab Nov in SA optimal, um nach ca 6 Monaten in Santiago anzukommen?
B) Was ist die beste Verbindung von Santiago über die Osterinseln nach Neuseeland?
C) Wo am besten einen Spanischkurs in SA machen?
D) Was fällt euch zusätzlich ein?

Danke euch allen!

LG
0

dapoowinnie

Ich unterhalte mich zwar mit mir alleine, aber so kann ich auf jeden Fall immer den letzten Status meiner Gedanken abrufen! ;-)

Wieder alles umgeschmissen und neuen Plan entwickelt (nr.20):

Deutschland - Bangkok (nur paar Tage)
BKK - Yangon (ca. 3-4 Wochen) Air Asia
Yangon - BKK Air Asia
BKK - Bali (ca. 10-14 Tage) Air Asia
Bali - Darwin
Alice Springs per Trip
Darwin - Cairns (Flug)
Great Barrer Reef
Camper mieten und in 4 Wochen die Ostküste runter nach Syney
Sydney - Christchurch
Südinsel per Anhalter/Bus (ca. 3 Monate evtl etwas arbeiten)
Nordinsel per Anhalter/Bus (ca. 1-2 Monate)
Auckland - Thaiti
Thaiti - Osterinseln
Osterinseln - Santiago
ca 5-6 Monate SA (Zentral Chile - Nord Argentinien - Iguazu - kurz Paraguay - Süd Brasilien - Bolivien - Salar Uyuni - Titicacasee - Peru - Maccu Piccu - Ecuador - Galapagos als krönenden Abschluss

Insgesamt ca 13-14 Monate ohne fixes Returndatum. So klappt auch alles mit dem Wetter ganz gut. Haben dafür nicht die Option in Asien am Ende zu verlängern, aber dort zu starten macht einfach mehr Sinn von der Route und den Reisezeiten.

Noch mal paar Fragen mit der Hoffnung auf Tipps:
A)  Wo am besten in AUS/Ozeanien Silvester feiern
B) Was ist die günstigste Verbindung von NZ - Thaiti - Osterinseln - Santiago und mit wieviel € muss ich rechnen? Auf der LAN Seite hab ich das (noch) nicht zusammenstellen können...
C) andere Tipps?

Danke euch
0

Stecki

Noch mal paar Fragen mit der Hoffnung auf Tipps:
A)  Wo am besten in AUS/Ozeanien Silvester feiern

A) Auf jeden Fall nicht Sydney Harbour. Ich war zwar selber noch nicht während dem Jahreswechsel dort, doch die Leute warten teilweise schon am Morgen um einen guten Platz zu ergattern, man kann sich kaum bewegen und 2011 habe ich gelesen dass ein Alkoholverbot erlassen wurde.

Das Feuerwerk ist aber schon spektakulär.
0

Tags: