Thema: Reiseroute / Reisebudget Nord-, Zentral- und Südamerika  (Gelesen 2276 mal)

Alessandrita

Hallo zusammen

Gerne möchte ich euch meine Reise vorstellen, die ich mittlerweile bestimmt schon 100 Mal geändert habe. Also, ich plane für nächstes Jahr ab Mitte Juni 2013 von Nordamerika nach Südamerika zu reisen. Reisedauer neun Monate. Zwei Monate USA, zwei Monate Zentralamerika und knapp sechs Monate Südamerika. Mexiko, Nicaragua und El Salvador habe ich aus Zeitgründen weggelassen, damit ich mehr Zeit in Südamerika zur Verfügung habe.

Nun meine Fragen an euch. Ist meine Reiseroute in dieser Zeit machbar? Ist das Grobbudget realistisch?

Reisedauer 9 Monate
USA => 8 Wochen
Belize => 1 Woche
Guatemala, Honduras => 2 Wochen
Costa Rica    => 2 Wochen
Panama => 1 Woche
Kolumbien => 3 Wochen
Ecuador => 4 Wochen inkl. Galapagos
Peru => 4 Wochen
Bolivien => 4 Wochen
Chile => 4 Wochen inkl. Antarktis
Argentinien => 4 Wochen


Grobbudget:
Zentral- und Südamerika 7 Monate
EUR 1600 pro Monat = EUR 11‘200
Nordamerika 2 Monat
EUR 2400 pro Monat = EUR 4‘800
Galapagos EUR 1‘700
Antarktis EUR 5‘000
Flugbudget EUR 2‘500 (Hinflug Nordamerika und Rückflug Südamerika bereits gebucht)
Total Budget EUR 25‘200

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten und Grüsse
Alessandrita
0

stali

« Antwort #1 am: 23. Oktober 2012, 23:34 »
Nun meine Fragen an euch. Ist meine Reiseroute in dieser Zeit machbar? Ist das Grobbudget realistisch?

Ja, die Zeit reicht sicher aus. Bleib einfach dort stehen wo es dir gefällt. 6 Wochen für Zentralamerika kann etwas hektisch werden, aber man muss ja nicht alle Länder abklappern.

Beim Geld wird dir bestimmt etwas übrigbleiben.

schöne Grüße
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 24. Oktober 2012, 01:41 »
Immer diese genaue Planerei. Hier eine Woche, hier zwei Wochen. :)

Du hast ja selbst schon geschrieben wie oft du deine Pläne vor der Reise geändert hast, was glaubst du, wie oft du sie erst während der Reise änderst, wenn es dir zum Beispiel an einem Ort super gefällt oder du unverzichtbare Tipps von anderen Reisenden bekommst? Dann wieder Länder, die dir gar nicht gefallen oder das Wetter spinnt?

Sicher ist es gut einen groben Zeitplan und Ziel zu haben … aber schau dir nochmal diese Strecke von Mittelamerika bis nach ganz unten an? Auf der langen Reise, während so langer Zeit, wird sich einiges ändern wenn du deinem Lebens- und Bauchgefühl folgst, NICHT deinen Reiseterminplan.

Honduras könntest du auch weglassen, ausser du hast einen bestimmten Reisegrund (Tauchen etc.. Wenn du Tikal gesehen hast musst du Copan nicht unbedingt sehen). Für Guatemala alleine kann man mit 2-3 Wochen rechnen. Dafür kommt mir das kleine Ecuador mit 4 Wochen viel zu lange vor, vergleiche es mal Kolumbien? Und dann schau mal Argentinien an. Mehr möchte ich dir gar nicht reinreden. Geld hast du genug, um es entspannt anzugehen. Zeit hast du auch, wenn auch nicht für alle Länder ausreichend eingeplant. Der Rest ergibt sich von alleine.

Ansonsten stimme ich meinen Vorschreiber zu. Man muss ja nicht alle Länder und alle Sehenswürdigkeiten abklappern.
0

Mooni

« Antwort #3 am: 24. Oktober 2012, 16:37 »
Wie planst du denn in die USA einzureisen? Mit ESTA?
Dann geht das so leider nicht, da du innerhalb der 3 Monate die du in den Staaten sein darfst, ein Ticket nachweisen musst, dass nicht in Mittelamerika enden darf.
(Hoffe die Info ist noch aktuell und die Amis haben da nicht schon wieder was geändert..)
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 24. Oktober 2012, 17:25 »
Soweit ich weiß, gilt das für Mexiko und die Karibischen Inseln (Puerto Rico etc.), nicht für ganz Zentralamerika.
0

Xenia

« Antwort #5 am: 26. Oktober 2012, 11:09 »
Find die Zeitbemessung in Zentralamerika etwas knapp. Nicaragua überspringst du oder wie? Guatemala hat meines Erachtens schon etwas mehr Zeit verdient, ist ein tolles Land das extrem viel zu bieten hat und schön günstig ist zum reisen. Ansonsten schauts gut aus.
0