Thema: Meldeadressen / Kosten für Müll/Abwasser etc.  (Gelesen 1349 mal)

NRW

« am: 14. Oktober 2012, 22:09 »
Hallo zusammen,

ich möchte mich für die Dauer meiner Reise wieder bei meinen Eltern anmelden. Meine Eltern haben nichts dagegen, haben mich aber darauf aufmerksam gemacht, dass sie als ich vor einigen Jahren zu Hause ausgezogen bin, knapp 300 € pro Jahr weniger für fixe Nebenkosten wie Müllentsorgung, Steuern, Kaminreinigung, Abwasser, etc. bezahlt haben, also Kosten die pro Kopf von den Behörden berechnet werden.

Besteht die Möglichkeit sich zwar zu melden aber anzugeben, dass man sich nicht an der Meldeadresse aufhält. Wäre schade um die zusätzlichen Kosten...

Viele Grüße
0

gerhard4310

« Antwort #1 am: 20. Oktober 2012, 00:33 »
Also bei uns in Garmisch Partenkirchen werden die Müllgebühren pro Mülltonne berechnet und die Abwassergebühren nach dem Wasserverbrauch. Kaminkehrer kommt so oder so einam pro Jahr hat ja nichts mit den im Haushalt lebenden Personen zu tun.
Welche Steuern sollten da anfallen wenn Du Dich wieder zu Hause anmeldest.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 20. Oktober 2012, 10:11 »
Ich bin mir ziemlich sicher dass alle diese Kosten NICHT pro Kopf berechnet werden. Beim Müll gehe ich davon aus dass die Menge bezahlt wird, und da Du ja nicht daheim wohnst produzierts Du dort ja auch keinen Müll. Dasselbe mit dem Wasser, Strom etc. Beim Kaminfeger spielts keine Rolle ob 1 oder 10 Personen im Haushalt wohnen, der Aufwand bleibt derselbe.

Ich denke es stimmt dass Deine Eltern weniger bezahlt haben nachdem Du ausgezogen bist, das liegt aber daran dass Du keine Kosten mehr verursacht hast und nicht an den Behörden. Solange Du nicht dort wohnst sondern nur angemeldet bist werden sie jetzt nicht wieder mehr bezahlen müssen.

Die Steuern bezahlst Du ja ohnehin selber, damit haben Deine Eltern gar nichts zu tun.
0

deeekay

« Antwort #3 am: 20. Oktober 2012, 19:10 »
Hallo,

leider gibt es Gemeinden in denen die Abfallgebuehren pro Kopf bezahlt werden, unabahaengug davon wieviel Abfall tatsaechlich anfaellt. Einige Gemeinden schreiben sogar vor wie gross die Abfalltonne zu sein hat wenn zwei, drei oder vier Personen in einem Haushalt wohnen. Es kann also gut sein, das es bei deinen Eltern bzw. in der Gemeinde wo sie wohnen aehnlich ist. Deshalb folgende/r Denkansatz/Frage: Welche VORTEILE hat eine Meldeadresse bei deinen Eltern? Als Postanschrift kannst Du die Adresse Deiner Eltern immer angeben, das ist unabhaengug davon, ob du dort gemeldet bist oder nicht. Zudem muss Du Dich bei einer gemeldeten Adresse in Deutschland zusaetzlich Krankenversichern, wenn Du keine Reisekrankenversicherung nachweisen kannst! Ich persoenlich nutze die Hausanschrift meiner Eltern, bin dort jedoch nicht gemeldet. Wie auch immer, ob man sich in Deutschland anmeldet oder nicht, muss jeder selbst entscheiden.

Gruss, Dietmar
0

Tags: