Thema: Galapagos im November  (Gelesen 1479 mal)

sandburg

« am: 04. Oktober 2012, 16:33 »
Hallo zusammen,
ich befinde mich gerade in Kolumbien und plane Anfang November auf die Galapagos Inseln zu fliegen. Eigentlich hatte ich vor den Trip vor Ort auf den Inseln zu buchen, da ich gehoert hatte das man so einiges an Kohle sparen kann. Da ich nicht unter Zeitdruck stehe wuerde es mir auch nichts ausmachen ein paar Tage auf ein Boot zuwarten. Jetzt habe ich allerdings in einem Reisefuehrer gelesen dass ich mir wohl die schlechteste Jahreszeit ausgesucht habe (hoher Seegang etc.) und das es waehrend dieser Zeit wohl auch nicht so viele Boote gibt (da anscheinend viele waehrend dieser Zeit repariert werden).
War jemand schonmal im Okt/Nov auf den Galapagos und kann mir Tipps dazu geben wie schwierig/einfach es i.d.R. ist ein Boot zubekommen und ob der Seegang wirklich soooo krass ist. Habe auch keine Lust bei einem so teuren Trip eine Woche lang nur die Fische zufuettern. Habe ausser der Ueberfahrt von Panama nach Kolumbien (bei fast spiegelglatter See) keine wirkliche Erfahrung was Bootstouren angeht.
Thanks Sandburg
0

Carola

« Antwort #1 am: 09. Oktober 2012, 15:09 »
Wir waren jetzt im September da, angeblich absolute Nachsaison, viele Boote beim Reparieren.

Wir haben ca. 1 Stunde nach einem Boot gesucht: 4 (volle) Tage auf einem First Class Schiff für 700 Dollar. Alles war der perfekt, der Seegang in einer Nacht nicht ohne. Ich bin superanfällig für Seekrankheit, habe jetzt ein Mittel gefunden, das mir hilft:

Pericephal, Wirkstoff Cinnarizin

In einem anderen Thread wurde mir empfohlen, die Nordinseln zu besuchen, da die vom Seegang her nicht so schlimm sind. Wir waren auf der Südroute und alles war gut.
0

sandburg

« Antwort #2 am: 19. Oktober 2012, 03:37 »
Danke fuer deine Antwort. War ein paar Tage ohne Internet.
Hat man eigentlich einen grossen Einfluss auf die Route, oder sind das Standardrouten? Also Nordroute / Suedroute? Welche koennt ihr insbesondere auch zum schnorcheln/tauchen empfehlen?
0

Xenia

« Antwort #3 am: 19. Oktober 2012, 10:10 »
Ich habe auf den Galapagos eine Tour rund um Isla Isabela und Fernandina gemacht. Extremst empfehlenswert auch um zu schnorcheln.

Tauchen ging ich 1x Gordon Rocks von Isla Santa Cruz aus, 1x zwischen Baltra und Santa Cruz und 1x an der Nordküste von Floreana. Waren alle drei spitzen Tauchgänge, wobei Gordon Rocks und Floreana eher nicht für Anfänger geeignet sind, da sehr starke Störmungen.
0

Carola

« Antwort #4 am: 19. Oktober 2012, 15:17 »
Einfluss auf die Route hast du nur durch die Auswahl des Schiffes. Die Stellen bzw. Inseln, an denen das Schiff anlegt, sind von Schiff zu Schiff verschieden, aber streng festgelegt. Grob gesagt gibt es Schiffe, die die nördlichen Inseln anfahren, und welche, die die südlichen Inseln besuchen. Die einzelnen Anlegestellen variieren aber auch wieder, damit ein zu großer Menschenauflauf vermieden wird. Es kommt natürlich auch darauf an, wie lange die Tour dauert.
0

Tags: reisezeit boote seegang