Thema: Reisegepäckversicherung Hanse Merkur  (Gelesen 3515 mal)

Stumpi

« am: 02. Oktober 2012, 21:55 »
Hallo liebe Traveller,

wir waren unterwegs und hatten vorher extra eine Reisegepäckversicherung abgeschlossen, wegen teurer Kamera und so. Leider ist uns in Südamerika tatsächlich unser Handgepäck geklaut worden (aus dem Hostel), allerdings stellt sich die Versicherung, abgeblicher Testsieger und von STA empfohlen, total quer. Obwohl wir den Verlust direkt gemeldet haben, hat die Bearbeitung ewig lange gedauert, mit dem Ergebnis, dass der Sachbearbeiter sich nicht vorstellen kann, dass der Diebstahl so wirklich passiert ist. Uns wird also trotz originaler Verlustmeldung der Polizei in Santiago nichts erstattet sondern noch unterstellt, wir hätten uns den Diebstahl ausgedacht oder zumindest den Tascheninhalt!!! Da waren auch Pässe und Kreditkarte und alles drin. Daher kann ich diese Versicherung leider überhaupt nicht empfehlen. Ich fand, das solltet ihr wissen.

Tipp: informiert euch, ob ihr z.B. über eure Hausrat versichert seid. Bin bei meinen Eltern gemeldet, und war daher über die Hausrat abgedeckt. Die haben meinen Teil vom Schaden übernommen (AXA), vielleicht braucht ihr daher keine extra Reisegepäckversicherung!

Wünsche allen schöne Reisevorbereitungen und ganz viel Vorfreude :-)
0

jukian (ejurgal)

« Antwort #1 am: 02. Oktober 2012, 22:20 »
Vielen Dank für den Tipp. Überlegen derzeit auch, ob wir so etwas abschließen. Wenn dann bestimmt nicht bei der HanseMerkur!
0

whiley

« Antwort #2 am: 03. Oktober 2012, 10:04 »
bin ebenfalls bei der hansemerkur versichert, habe auch über sta travel gebucht

kannst du mal die genaue vorgehensweise posten die in so einem fall notwendig wird?

würde mir weiterhelfen!

danke
0

gerhard4310

« Antwort #3 am: 04. Oktober 2012, 13:39 »
Ja das ist mehr als ärgerlich und nervig.

Das STA Hanse empiehlt ist relativ panal denn die beiden empfehlene sich gegenseitig da sie sehr eng zusammenarbeiten.

Ich gebe schon sehr lange nichts mehr auf Testsieger oder irgendwelche Zertifikate - jedes Label oder Zertifikat ist gegen Mitgliedschaft und Bezahlung erhältlich.

@ Stumpi - Ja so ist es über die Hausrat ist in der Regel auch das Urlaubsgepäck in Hotels, Hostels oder Ferienwohnungen versichert, nicht jedoch in  Champingfahrzeugen oder Zelten.
0

Stumpi

« Antwort #4 am: 07. Oktober 2012, 11:56 »
Hey whiley,

also man braucht immer etwas Offizielles von der Polizei, ohne das bekommst du auch keine neuen Pässe und nichts erstattet. Wenn du eine Anzeige oder Verlustmeldung hast, würde ich persönlich diese immer nochmal einscannen/abfotografieren und in den Emails speichern, falls diese verloren geht. Allerdings macht die Hanse Merkur ohne Originaldokument nichts, jedenfalls nicht in unserem Fall. Also gut drauf aufpassen. Und dann würde ich der Versicherung den Schaden per Email melden, (Was genau wann aus dem absgeschlossenen Zimmer geklaut wurde und dass du bei der Polizei warst...) und fragen, wie du genau vorgehen sollst. Falls deine Emails nicht automatisch ewig gespeichert werden, würde ich den Schriftverkehr auf jeden Fall irgendwo sichern, so dass du dich zur Not später auf die Aussagen der MitarbeiterInnen berufen kannst. Und dann eben das machen, was dir der Mitarbeiter sagt. In unserem Fall mussten wir eine Vorgangsbeschreibung abliefern, und auflisten, was alles geklaut wurde und auch, was zum Gesamtgepäck gehört. Angeblich sollte die abschließende Bearbeitung dann stattfinden, sobald das Original von der Polizei vorlag (hatten das natürlich schon per Email geschickt). Ein anderer Sachbearbeiter wollte dann allerdings als wir vier Monate später zu Hause waren noch irgendwelche Beweise von Einbruchspuren und Quittungen von Reparaturen. Hatten wir natürlich nicht, hatte uns die erste Sachbearbeiterin ja auch nicht gesagt, obwohl wir mehrmals nachgefragt hatten, was wir jetzt noch machen können. Also vielleicht hängt das auch vom Sachbearbeiter ab.

Hoffe euch passiert das nicht :-) Aber eigentlich merkt man dann auch nur, dass alles garnicht so schlimm ist, das meiste ist ersetzbar (Fotos immer regelmäßig irgendwo abspeichern!!!). Ist halt lästig und frisst Zeit und Geld...
0

grafschnabel

« Antwort #5 am: 20. November 2012, 16:13 »
Hallo, auch meine Erfahrung der HM, hier die Gepäckversicherung bei Verspätung:
- nach Bestätigung des Flughafens (Groundhandling/L&F) Meldung an HM
- mündliche Zusage der Notruf-Leitung der HM, auch Rückflug inbegriffen
- schriftliches Theater mit HM über Wochen

= Absage HM mit Verweis auf "Einschränkung der Leistungen" d.h. das Heimflüge kategorisch ausgeschlossen sind

Nach der Durchsicht der Leistungsbeschreibung kann ich kaum einen Fall ausmachen, in denen die HM zahlen wird, da die Einschränkungen quasi alles ausklammern da höhere Gewalt generell zu keiner Leistungspflicht führt.  ???

Mein Fazit: lächerliche Versicherung und auf keinen Fall das Geld wert.

Zusatz: Grund der Inanspruchnahme war, dass die nächste Reise bereits 3 Tage später angetreten wurde und somit die klassichen Hygieneartikel/Kleidung tatsächlich nicht frei waren. Bis dahin war der Koffer nicht da und auch nicht im Worldtracer.aero geführt weswegen ich von einem Totalverlust ausgehen sollte
0

LeniLustig

« Antwort #6 am: 20. November 2012, 17:51 »
Ich weiß das passt hier nicht so rein..aber habt ihr mit der HanseMerkur hinsichtlich Auslandkrankenversicherung auch negativer Erfahrungen gemacht?

lg leni
0

Vada

« Antwort #7 am: 18. Oktober 2013, 09:23 »
"Tipp: informiert euch, ob ihr z.B. über eure Hausrat versichert seid. Bin bei meinen Eltern gemeldet, und war daher über die Hausrat abgedeckt. Die haben meinen Teil vom Schaden übernommen (AXA), vielleicht braucht ihr daher keine extra Reisegepäckversicherung!"

Habe mir auch grad nochmals Gedanken gemacht, da ich keine Hausrat mehr habe (Wohnung aufgelöst), aber da ich offiziell bei meiner Mutter angemeldet bzw. wohnhaft bin, sollte dies nun abgedeckt sein. Super, danke für den Tipp. Denn wie schon auf den Infoseiten erwähnt, können solche Versicherungen nur im Paket abgeschlossen werden oder dann nur bis 90 Tage.
0

Jenny_far_away

« Antwort #8 am: 18. Oktober 2013, 10:52 »
Hallo,
also ich hatte bisher nur positive Erfahrungen mit der Hanse Merkur, Krankenversicherung wie auch Reisegepäckversicherung.
Mir wurde in Australien in meinen Campervan eingebrochen und alles geklaut, sprich alle Kleidung, Pass, Souvenires, Taschen, wirklich alles. Ich hatte nur noch das, was ich am Körper getragen habe.
Ich habe direkt bei der HM angerufen (nachdem ich den Bericht bei der Polizei aufgegeben habe) und dann per Email den Schaden gemeldet.
An die Polizei und die Versicherung ging dann eine Liste mit all den gestohlenen Dingen. Nach 4 Wochen konnte ich dann auch endlich eine Kopie (per Email) des Polizeiberichts bekommen, da war aber einiges falsch drin. Z.B. stand da, dass das Gepäck sich auf dem Rücksitz befunden hat, obwohl es gar keine Rücksitze gab, sondern nur ein Bett und dem sich die Sachen befunden haben. Das blöde an der Formulierung ist nicht nur, dass es schlichtweg falsch ist, sondern auch das die Versicherung nicht zahlt, wenn Gegenstände vom Rücksitz geklaut werden. Am Ende hat die Polizei dann mein Korrekturen einfach eingefügt, indem sie meine Emails angehängt haben an den Bericht.
Nach 2 Monaten hatte ich dann den Bericht und schickte ihn an HM zusammen mit dem Schadensprotokoll, das man ausfüllen muss. Hier muss der genaue Hergang geschildert werden.
Außerdem wollte die HM dann noch, Flugtickets, Quittungen, Fotos des Schadens und Mitvertrag des Wagens haben. Am Auto war jedoch quasi kein Schaden entstanden, da die mit nem Bügel das Knöpfchen der Schiebetür einfach hochgezogen haben und so konnte man auf dem Foto nicht viel erkennen. Ich hatte trotzdem sicherheitshalber einfach mal eins gemacht, weil es ja irgendwie logisch ist, dass so ne Versicherung was handfestes sehen will, vor allem wenn die Polizei sich den Schaden nicht selber angeschaut hat. Na ja, den Rest konnte ich dann auch zum größten Teil vorweisen und hatte dann innerhalb von 2 Tagen das Geld auf meinem Konto.
Mir wurde die maximale Summe, mit der ich versichert war, erstattet. Sprich 2000€. Der Schaden war zwar etwas höher, aber mehr kann man ja nicht erwarten. Die Versicherung zahlt auch für die Ausstellung eines neuen Passes.

Bei der Krankenversicherung hatte ich bisher auch gar keine Probleme und ich war einige Male im Krankenhaus und bei Ärzten, allerdings war der höchste Betrag gerade einmal 100€, also eher Peanuts. Hatte das "Glück" oder "Vergnügen" immer in Asien zum Arzt gehen zu müssen. Bangkok hat übrigens ein sehr günstiges und gutes Teaching Hospital indem man nur für Medikament zahlt, nicht für die Behandlung  ;)

PS: Ich habe im allgemeinen gehört, dass es extrem schwierig ist etwas von ner Reisegepäckversicherung zurück zu bekommen, daher würde ich die HM jetzt hier nicht so abstempeln. Aber ich kann Euch verstehen, da hat man ne Versicherung und dann zahlen die nicht. Würde mich da wohl genauso aufregen.
0

serenity

« Antwort #9 am: 18. Oktober 2013, 20:09 »
Habe mir auch grad nochmals Gedanken gemacht, da ich keine Hausrat mehr habe (Wohnung aufgelöst), aber da ich offiziell bei meiner Mutter angemeldet bzw. wohnhaft bin, sollte dies nun abgedeckt sein. Super, danke für den Tipp. Denn wie schon auf den Infoseiten erwähnt, können solche Versicherungen nur im Paket abgeschlossen werden oder dann nur bis 90 Tage.
Achtung - du bist in der Hausratversicherung normalerweise nur bei den Eltern mitversichert, wenn du 1. noch nicht 27 bist und 2. dich in der Ausbildung befindest und deshalb nur vorübergehend nicht bei deinen Eltern wohnst.
Klär das auf jeden Fall vorher mit der Versicherung deiner Mutter ab!
0