Thema: Rundreise durch China?  (Gelesen 1899 mal)

worldgurl

« am: 17. September 2012, 10:11 »
Hallo zusammen!
Bisher bin ich mit diesem Teil des Kontinents bzw. China noch nicht so in Kontakt gekommen. Da meine Neugier aber so groß ist, wollten mein Freund und ich nächstes Jahr eine Chinareise machen! hat jemand von euch da Erfahrung sammeln können? Was sollte man auf jeden Fall gesehen haben, was eine Chinareise zu einer echte Chinareise macht, außer die chin. Mauer?! Ich habe mich schon nach Chinareisen umgeguckt und bin erstmal bei fernost-entdecken.de gelandet, aber ich würde gerne von euch nochmal wissen ob es für eine Chinareise noch andere Alternativen gibt!
0

karoshi

« Antwort #1 am: 17. September 2012, 11:51 »
Ja, klar: Einfach auf eigene Faust reisen. Backpacker-Unterkünfte (in guter Qualität) schießen überall aus dem Boden, die meisten können online gebucht werden. Das Eisenbahnsystem ist nicht so unübersichtlich, wie man denken könnte. (Zugnummern können im Internet recherchiert werden, mit dieser Angabe ist der Fahrkahrtenkauf leicht.) Und die Chinesen sind ausgesprochen hilfsbereit. Also ich würde es immer wieder ohne Veranstalter machen.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 17. September 2012, 11:58 »
Backpacking in China ist nicht schwieriger als in Thailand. Man wird sogar weniger oft übers Ohr gehauen.
0

migathgi

« Antwort #3 am: 17. September 2012, 23:07 »
Und wie sieht's mit der Verständigung aus? Ich stelle mir das als nicht besonders einfach vor, vor allem Englisch auf dem Land ...
0

Stecki

« Antwort #4 am: 17. September 2012, 23:24 »
Auf dem Land wirds in der Tat schwierig. Aber mit Händen und Füssen konnte ich noch jedem klar machen was ich will.
0

parayana

« Antwort #5 am: 18. September 2012, 17:14 »
ich bin deutsch turke ich war 2011 fur zwei monate in china beginnt in urumci zentral asien habe ganz eifaches hotel 18 euro bezahlt war in kasgar turfan also seiden strase bin von urumci nach peking mit dem zug gefahren fast zwei tage etwa uber 5000 km 90 euro bezahlt mit schlaf betten stadt bussen kosten 1 yuan metro 2 yuan 10 cent und 20 cent ich hatte gluck mit der sprache hatte freund aus urumci er konnte chinesich und uygur er hats mich uberall begleitet bis peking ob voll ich drei sprachen spreche turkisch deutsch englisch ohne mein freund hatte ich sehr viel probleme ubrigens ich war auch zwei monate tunesien und jedes jahre fahre uber wintern nach kapstadt war auch 2 wochen in dubai in zwei jahren wunsche mir ein welt reise
0

karoshi

« Antwort #6 am: 18. September 2012, 18:18 »
Die Orientierung kann schon mal schwierig sein, weil außerhalb von Peking, Shanghai und touristischen Brennpunkten nicht so viel auf Englisch beschriftet ist. Aber es wird zunehmend besser. Ein Smartphone ist sehr nützlich (muss man keine Angst drum haben, die Chinesen haben sowieso fast alle ein besseres), damit kann man sich ohne Hilfe zurechtfinden.
0

Reisekerl

« Antwort #7 am: 19. September 2012, 10:32 »
Backpacking in China ist nicht schwieriger als in Thailand. Man wird sogar weniger oft übers Ohr gehauen.

Naja... China finde ich schon noch mal eine andere Kategorie. Thailand ist schon unglaublich einfach und China fande ich in Asien das schwierigste Land, das ich bisher kenne. Immernoch total machbar, aber ich fande es schon anstrengend. Es spricht halt schon kaum einer Englisch. Dazu noch die chinesischen Schriftzeichen.

Das mit dem übers Ohr hauen stimmt wohl. Aber ich glaube man würde es in vielen Fällen auch einfach gar nicht merken. :)
0

kath

« Antwort #8 am: 25. September 2012, 17:40 »
Wenn ihr nicht sehr viel Zeit habt würde ich euch raten vor allem für beliebte strecken die Zugtickets im voraus zu holen.  Zb habe ich für xian shanghai mein ticket erst für 6 Tage später bekommen (wenn man keinen steh platz für die 18 Stunden mag). Anonsten kommt man mit der metro gut zurecht. Aber manchmal braucht man viel gedult um nach 10 erfolglosen versuchen einen chinesen zu finden der einen helfen will/kann.  Ansonsten hilft das personal in hotsteln, der reiseführer und das internet weiter.
Was die reiseroute angeht kommts wohl drauf an wieviel zeit du hast. Ich war peking-xian-shanghai in etwa drei wochen. Peking ist pflicht. Da kann man sich auch locker eine woche beschäftigen wenn man mag. Von der terakota arme in xian sind viele enttäuscht. Man sieht halt nicht mehr als auf den bildern. Aber es gibt auch noch andrere besichtigungswuerdige gräber und ein tagesausflug nach luoyang bietet sich an. Shanghai ist nur was wenn man auf großstädte steht.wenn man "china" sehen will kann man sich das auch sparen.
0