Thema: Transsibiriche Eisenbahn  (Gelesen 1679 mal)

mmeissne

« am: 27. August 2012, 10:28 »
Hallo zusammen

Ich plane ab dem 15.10 mit der Transib. zu reisen und das ab Moskau. nur leider habe ich noch nicht rausfinden können ob es besser ist die Bahn von Deutschland aus zu buchen oder dierekt in Moskau?

Für jeden Tipp bin ich euch Dankbar.

VG
Mirko
0

MrsBuggi

« Antwort #1 am: 27. August 2012, 13:52 »
Also wir haben diesen Teil gerade hinter uns und können nur sagen: Buche direkt vor Ort. Lass Dir von jemandem auf russisch aufschreiben, wann, bis wohin und ob Du "Platzkart", oder "Coupé" möchtest und evtl., ob Du oben, oder unten schlafen möchtest. Normalerweise ist immer irgendwo ein Platz frei. Allerdings würden wir Dir raten, Dich nicht auf den Tag festzulegen, nur so als Sicherheitspuffer. Good luck!

P.S.: Hier sind all unsere Berichte von der Transib ;-) http://renartis.com/?tag=transsib
0

vadasworldtrip

« Antwort #2 am: 27. August 2012, 14:18 »
das ist so ein Ding mit der Transsib - wie kann man das machen, wenn man im Winter loszieht? hat jemand Erfahrung damit? Ist es im Zug einigermassen warm?

Es wäre eben schon umständglich, extra dafür im Sommer vom Süden in den Norden zu fliegen, nur um diese Transsibroute zu machen. Hmmmm....

Visa würd ich sicher im vornhinein buchen, aber Ticket kann man wahrscheinlich bei der Jahreszeit sicher vor Ort kaufen.
0

Stecki

« Antwort #3 am: 27. August 2012, 19:18 »
Visa von Deutschland aus buchen ist klar, geht ja kaum anders. Gerade im Winter, wenn die Transsib nicht so gefragt ist, kann man ohne Probleme nach Moskau fliegen/fahren und die Züge vor Ort, bzw. nach jeder Etappe buchen. Das kommt einiges billiger als von Deutschland aus. Ich persönlich würde nie 3. Klasse nehmen, dort hast Du keine Abteile sondern schläfst in Pritschen im Grossraumwagen. Lieber 2. Klasse im Viererabteil.

Allerdings würde ich aufgrund der Sprachprobleme die Zugnummern und Destinationen (wenn möglich auf kyrillisch) notieren. Auch wenn ich die Transsib im Sommer gemacht habe kann ich von anderen Sowjet-Zügen sagen dass diese gut geheizt (eher überheizt) sind. Dazu gibts immer kostenlos heisses Wasser und billigen Tee im Wagen.

Ausserdem ist der 15.10. ja noch nicht Winter  ;) Allerdings würde ich mich langsam mit den Visa beeilen falls Du durch die Mongolei und China willst. Ich empfehle Dir auf jeden Fall das Transsib-Handbuch von Reise Know How, da steht so ziemlich alles drin was Du brauchst.
0

MiCo

« Antwort #4 am: 27. August 2012, 20:08 »
Also um die Wärme braucht man sich im Zug überhaupt keine Sorgen zu machen. Zumindest, was die russischen Züge angeht! Wir sind letzten Oktober/November mit der Transsib unterwegs gewesen und es hatte in den Zügen jeweils 30 Grad. Wir sind alle mit Flip Flops und ärmellosem Oberteil herum gehangen, da man nirgendwo die Fenster öffnen konnte.
Auf eine Bitte hin, die Temperatur etwas herunter zu regeln, hatten wir dann dank netter Schaffnerin für 1 Stunde nur 25 Grad :-)

In der Mongolei und in China herrschten in den Zügen dann angemessenere Temperaturen.

Viel Spaß
MiCo
0

helen

« Antwort #5 am: 02. September 2012, 14:44 »
Hi!

Wir hatten unser Transsib-Ticket nur für die erste Etappe in Deutschland gekauft, den Rest dann vor Ort. War überhaupt kein Problem. Ich hatte eh das kyrillische Alphabet gelernt um wenigstens etwas zu verstehen und habe dann einfach auf der Seite, wo wir vorher gebucht hatten die Zugnummer rausgesucht, alles aufgeschrieben (Von-Nach, Zugnummer, Datum, Uhrzeit, Klasse) und am Schalter den Zettel rübergereicht. Ging problemlos und war güstiger als gedacht.
Wir sind sowohl 3. (platzkartny) als auch 2. (coupe) Klasse gefahren und fanden 3. Klasse wesentlich angenehmer als die engen 4er Abteile der zweiten Klasse. Jedem das seine  :)
Ach ja, wir waren in der "Hochsaison" da und haben trotzdem unsere Tickets 3 Tage im Vorraus ohne Probleme kaufen können.

Viel Spaß  :)

P.S.: Ich fand das Transsib-Handbuch (Bodo Thöns und Hans Engberding) am besten. Wir hatten allerdings kein Buch dabei, haben vorher aus der Bibliothek mehrere Bücher (auch ReiseKnowHow u.a.) ausgeliehen und durchgeschaut.

Tags: transsib