Thema: Bitte schnell Hilfe zu Ticketsbuchungen Asien  (Gelesen 983 mal)

Zweisamkeit

« am: 21. August 2012, 17:55 »
Hi alle zusammen,

so langsam bin ich total am verzweifeln! Man liest immer wie einfach eine Weltreise ist, aber es kommt mir ganz und garnicht so vor. Man braucht ständig ein Rückflugticket oder weiterflugticket, aber meistens weiss ich garnicht wann oder wohin ich fliegen möchte ... und ein extrem teures Ticket zu kaufen nur weil man es umbuchen kann? wie soll man sich das leisten?

Wir hatten damals einen Flug nach Las Vegas von FRankfurt ... konnten nicht fliegen weil kein Rückflugticket ... also haben wir "mal eben" ein Ticket von New York nach Neuseeland gebucht damit wir ein "weiterflugticket" haben ...


Jetzt fliegen wir schon früher weg aus USA und bekommen das geld nicht wieder ... haben aber jetzt ein Ticket zu den Philipinen ... können aber nicht fliegen weil wir kein Rückflug oder weiterflugticket haben ...

Ich drehe durch :( ... was soll man denn da machen? Gibt es "das Ticket" welches ich immer und super flexibel umbuchen kann? Tag, Ort usw??? Bitte hilfe :( ... wie soll man denn da "frei" rumreisen? Wie machen das denn "Backpacker"??
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 21. August 2012, 18:12 »
Alles halb so schlimm.

Von den Philippinen könnt ihr bei Air Asia einen Billigflug nach Kota Kinabalu, Malaysia (Borneo) buchen und ggf. verfallen lassen. (habe gerade irgendein Datum eingegeben, von Clark, 25€/p.P. + Gebühren und Schlonz. Leider sind die Philippinen eines der Länder, die tatsächlich auf ein Rück-/ Weiterflugticket achten. Wenn ihr schon wißt wann es weiter geht, könnt ihr natürlich gleich richtig buchen?

Die meisten anderen Länder machen keine Probleme, ausserdem reisen die meisten Backpacker über Land durch SOA. Hier im Forum gibt es einige Erfahrungsberichte über das Thema. Wenn man ein bisschen die Augen offen hält und trickst läuft es ganz gut.

Die USA sind natürlich auch eines der Länder, die feste Regeln haben und man selbst beim Umsteigen durch die härtesten Sicherheitskontrollen muss.

Es liegt also auch an eurer (Länder)Auswahl und den dünnen Nerven.
0

karoshi

« Antwort #2 am: 21. August 2012, 18:42 »
Autsch! Einen USA-NZ-Flug verfallen zu lassen ist schmerzhaft. Teures Lehrgeld!


Wenn Ihr Tickets kauft, nur um ein Weiterflugticket zu haben, dann besteht immer eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass Ihr das Ticket so nicht benutzen wollt. In diesem Fall müsst Ihr schon bei der Buchung darauf achten, dass der Tarif niedrige oder am besten gar keine Stornogebühren hat. Das ist nicht immer leicht zu erkennen (steht im Kleingedruckten), aber bei manchen Buchungsportalen (z.B. Expedia) kann man gezielt nach erstattungsfähigen Flügen suchen, oder Ihr nehmt die Hilfe eines Reisebüros in Anspruch.

Es ist leider so, dass die billigsten Flüge oft eine Stornogebühr von 100% haben. Manchmal kann man durch die Wahl eines geringfügig teureren Tarifs bei derselben Fluggesellschaft die Stornokosten auf 10-20% senken. Unabhängig davon müsste Euch bei Stornierung aber ein Teil der Zusatzkosten (Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren) erstattet werden, weil diese Kosten dem Unternehmen ja gar nicht entstehen, es sie also auch nicht an Euch weitergeben darf.

Manche Leute kaufen auch ein Weiterflugticket, von dem sie mehr der weniger sicher sind, dass sie es nie benutzen werden. Das lohnt sich aber nur dann, wenn es wirklich superbillige Schnäppchen sind wie z.B. die von Vombatus erwähnten 25€-Flüge von Air Asia.
0

gerhard4310

« Antwort #3 am: 22. August 2012, 00:49 »
Hallo,

ich verstehe nicht warum sich Reisende nicht vor einer Reise über die Einreisebstimmungen über die Homepage des auswärtigen Amtes informieren. Für Österreicher wäre es das Aussenministerium.
Dort findet man alle gesetzlich verpflichtenden Angaben zu dem jeweiligen Land auch ob ein Rück- oder Weiterflugtiket benötigt wird.
Man sollte sich auch die Homepage des Ziellandes ansehen, sind zumindest alle auch in englisch verfügbar


Das viele Länder die Angelgenheit mit den Tikets nicht so genau nehmen ist mir auch klar aber dass Problem liegt darin dass einen die Airlines am Startflughafen gar nicht mitnehmen wenn man kein Rück- oder Weiterflugtiket hat denn unter Umständen müssten sie die Person bei der Verweigerung der Einreise auf ihre Kosten wieder ausfliegen.

Wie Airlines trotzdem versuchen zu schummeln habe ich schon einmal hier geschrieben.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6779.0
0

Tags: