Thema: 3 Monate Europa 2013  (Gelesen 1942 mal)

Blumenmädchen

« am: 12. August 2012, 17:29 »
Hi,

ich w/28 hab 2013 drei Monate frei und möchte reisen.
Hab an Mai - Juli gedacht, is aber noch offen.
Möchte erst eine Sprachreise nach Irland machen und danach durch Europa.
Ich hab noch keene Ahnung wohin, ich weiß nur, nicht alleine. Ob mit Rucksack, Zug, Auto, Rad, mir egal, hauptsache viel sehen und erleben.


Hab an Slowenien, Ungarn, Slowakei, Norwegen, Island, Tschechien, Kroatien, Irland usw. gedacht.
Italien, Malta Griechenland usw. interessieren mich nicht so.

Wenn jemand auf irgendwas Lust hat oder Vorschläge, Ideen ....Meldet euch!!!

Grüße Blumenmädchen :D

froschi

« Antwort #1 am: 12. August 2012, 22:49 »
du hast Schweden nicht auf der Liste?! warst du da schon? oder interessiert es dich nicht?

Ich war letztes Jahr in Südschweden mit dem Auto am Weg..einfach toll..war nur zu kurz. Das Land ist einfach schön und sehr abwechlungsreich:)
Stockholm, Öland, Malmö, Smögen etc.

lg

Blumenmädchen

« Antwort #2 am: 14. August 2012, 09:48 »
Hi froschi,

in Schweden war ich noch nicht aber das gehört auch auf die Liste, wo ich mal hin will!!

...Urlaub is leider immr zu kurz:-)

loephi

« Antwort #3 am: 14. August 2012, 14:36 »
Ich denke mal, Südeuropa kennen die meisten. Norwegen ist definitiv eines der schönsten Länder Europas. Ist leider aber sehr teuer. Aber alle, die ich kennengelernt habe, waren super freundlich und hilfsbereit. Außerdem sprach bei mir sogar jeder Busfahrer perfektes Englisch, was vieles erleichtert! Bergen und Stavanger (v.a. der Preikestolen!) sind definitiv sehenswert! Etwas billiger ist Nordfrankreich, aber ich hatte das Gefühl, dass die Franzosen sehr stolz auf ihre Sprache sind und deshalb wenn überhaupt nur ungern Englisch reden... Und ich würde Amsterdam einplanen! Das war die bislang geilste Stadt Europas!  ;D

gerhard4310

« Antwort #4 am: 14. August 2012, 17:15 »
Franzosen und Englisch ist so eine Sache den denn viele können gar kein Englisch. Ich habe letztes Jahr viele Franzosen in Tunnesien kennengelernt die durchwegs gut drauf waren aber die sprachen fast alle kein Englisch. Genauso ist ist es mit  den belgischen Reisenden aus dem französisch sprechenden Teil Belgiens - die können auch fast kein Englisch. Komisch aber ist mir sehr oft untergekommen aber mit Händen und Beinen haben wir uns schon irgendwie verständigt.

Möglicherweise haben andere Backpacker eine andere Erfahrung gemacht ?

Gerhard

john-vogel

« Antwort #5 am: 19. August 2012, 14:56 »
Hallo Blumenmädchen,

schau doch mal in meinen Blog rein - so ziemlich dasselbe habe ich auch mal gemacht! ;)

http://www.europareise2010.de/

Grüße
John

Tags: