Thema: 2 Monate Chile + ggf angrenzende Länder  (Gelesen 1847 mal)

Heinebaer

« am: 06. August 2012, 20:33 »
Hallo zusammen,

ich würde gerne im Zeitraum Oktober - Dezember oder Januar - März nach Chile fliegen. Ein Flug mit Air Canada kostet ca. 800 € (fair oder?). Ich hätte gerne Infos von Chilereisenden wie es vor Ort mit folgenden Dingen aussieht:

- Internetverbindungen (Surfsticks verfügbar? Kosten? Bibliotheken? In Hostels?)
- Ich möchte wenn möglich das ganze Land sehen, hat jemand Infos zum Fliegen (Airpass etc.)?
- Lese oft von Schotterpisten im Norden und Süden...da ich alleine reise...bieten sich da eher Touren an, die geführt sind?
- Allgemein: Wie ist das Preisniveau für Auto, Unterkunft, Essen etc?
- Must see?
- Don'ts?

Im Voraus besten Dank...

Frank
1

Vombatus

« Antwort #1 am: 06. August 2012, 20:55 »
In Südamerika hast du (fast) in jedem Hostel und in vielen Restaurants/Parks freies WiFi.

Zum Airpass gibt es gerade einen anderen Thread
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6611;topicseen#new

Ganz im Süden brauchst du wohl eher ein Boot :-D
Möchtest du dir ein Mietwagen holen und nicht alleine über Schotterpisten fahren?
ggf. findest du Mitreisende vor Ort? An genau welche Touren hast du denn gedacht?

Wie möchtest du unterwegs sein? Wohnen? Welche Touren machen?
Hostels bekommst du zwischen 7000 und 9000 chilenischen Pesos (Dorm)
Essen hängt von dem besuchten Restaurants ab. Oft gibt es auch Küchen zum selbst kochen.
Rechne an Touristenorten mit deutschem Preisniveau. Ein paar Seitenstraßen weiter weg ist es meist billiger. Busse sind "teuer", was aber auch an den Entfernungen liegt. Eine Nachtfahrt im 2.Klasse Bus gibt es um 20-40 Euro. Je nach Strecke und Busgesellschaft und vor allem Art des Sitzes. (normal/Liegesitz/Bett)
z.B. https://www.turbus.cl/wtbus/indexCompra.jsf

Über Sehenswürdigkeiten sage ich jetzt nicht viel, weil ich in Chile nur Santiago, Pucon und Valdivia gesehen habe.
Santiago und Pucon (Vulcan Villarrica) sind einen Besuch auf jeden Fall wert.

Wenn du etwas gezielt stöberst (mit der Suche) und dir Blogs von einigen hier durchliest findest du sicher auch tolle Tipps.

Die 800 sind hin und zurück oder?

Wo liegen denn deine Schwerpunkte? Natur? Bergwelt? Städte?
Wenn du schon in der Ecke bist, solltest du auch den Süden von Argentinien besuchen.
0

Heinebaer

« Antwort #2 am: 09. August 2012, 10:30 »
Danke schon mal für die schnelle Antwort. Zu den gestellten Fragen:

- Den Süden mach ich wohl mit einem Flug nach Punta Arenas...kann man von dort aus Richtung Osten / Süden mit nem normalen Mietwagen fahren? Also ich möchte so südlich wie möglich kommen...
- Habe an keine bestimmten "Touren" gedacht, da ich absoluter Südamerika Noob bin. Kenne mich auf allen Kontinenten aus, aber SA ist total neu
- Ich möchte in den 8 Wochen maximal 8000 - 10000 km mit dem Auto fahren, den Rest fliegen, ggf Bus
- Wohnen: Hostels
- Ja genau, mit Air Canada kostet es momentan genau 812 € hin und zurück (auf govolo.de gefunden)
- Schwerpunkt: Natur! Egal ob Strand, Wüste, Berge...Hauptsache Natur
- Was genau meinst du mit Süden Argentiniens? Genauere Beschreibung wäre super :-)
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 09. August 2012, 22:46 »
Nun, wenn du tatsächlich auf unglaubliche Natur aus bist, dann starte dein Trip in La Paz (Bolivien) Richtung Süden. Über Nordargentinien nach Nordchile (oder direkt Bolivien/Chile) und von dort runter zum Lake-District (mit evtl. einen Abstecher nach Argentinien) und weiter Richtung Puerto Montt, dann (fliegen/Schiff) ganz in den Süden (Punta Arenas/Natales), dann eine Schleife durch Südargentinien (El Calefate und Co.)

Das dürfte ein ordentliches Programm für 2 Monate sein, Langweilig dürfte es nicht werden. Weiß allerdings nicht wie und wo du dann wieder Richtung Heimat abfliegst.

Mit Südargentinien meinte ich die oben erwähnte Gletscherregion um El Calafate und El Chaltén.
0

Heinebaer

« Antwort #4 am: 10. August 2012, 18:23 »
Die Idee mit Bolivien (La Paz) ist sehr gut. Jedoch kostet der Flug FRA - SCL 812 €, und einfach FRA - LPB 1050 €. Ein Flug von SCL nach LPB kostet über 520 € (kennt jemand eine günstigere Alternative). Warum sind bolivianische Flüge um so viel teurer? Ansonsten würde ich nach Santiago fliegen und dann nach Arica. Von dort nach La Paz ist es nicht sooo weit und dann von Norden nach Süden mit dem Auto und es möglichst weit südlich abgeben (Puerto Montt zB?). Von dort aus nach Punta Arenas und Feuerland mit dem Auto erkunden (4WD notwendig? Was gibt es dort zu beachten?) Calafate in Argentinien: Wie lange braucht man bis dort hin und wie / wo kommt man am besten zurück nach Chile? Denn ich würde dann jeweils in SCL starten und auch wieder von dort nach Frankfurt fliegen. Der Süden Argentiniens sieht laut Google Maps ziemlich öde aus, also wenig Orte / Infrastruktur!? Bin für jeden hilfreichen Tipp sehr dankbar...

Cheers
Frank
0

Kama aina

« Antwort #5 am: 27. September 2012, 17:20 »
Das Bussystem ist top ausgebaut! Du kannst überall mit dem Bus hin und im Semi-Carma auch recht gemütlich und mit viel Platz, wenn du nicht gerade 190 bist! würde mir das mit dem eigenen Auto sparen! Gerade ne Tour  über Peru und Bolivien ist mit Bussen und Touren super zu planen!
0

Tags: