Thema: Phobien  (Gelesen 5197 mal)

Mrs.Vogelfrei84

« am: 03. August 2012, 19:37 »
Hallo Weltreisende!  :)

Ich habe ein kleines aber, auf Weltreise, ziemlich "doofes" Problem... eine Spinnenphobie!

Am Anfang unserer Planung habe ich mir nicht wirklich Gedanken gemacht,
nur wollen wir aber auch Länder bereisen die bekannt sind für ihre besonders grossen Exemplare...
Ich muss dazu sagen das die Phobie sich noch in Grenzen hält,
erst ab einer bestimmten Grösse krieg ich´s kribbeln und Schweissausbrüche (was es nicht unbedingt besser macht)

Hier im Haus hab ich immer mal wieder Haus-/Kellerspinnen im Schlafzimmer und kriege da schon panische Zustände
und kriege kein Auge zu bevor das Tierchen nicht "entsorgt" wurde.

Mich würde jetzt einfach interessieren wie viel Sorgen ich mir machen muss
und ob man wirklich so oft auf diese Krabbeltierchen stösst!

P.S.: Ja ich weiss das sie nützlich sind und das es Millionen von Spinnen auf der Welt gibt und sie sich überall um mich herum bewegen...in Deutschland, wie auch in Thailand oder Australien... ich habe auch kein Problem damit, solange ich die Dinger nicht in meiner Wohnung (in meinem Hotelzimmer) antreffe!

Lieben Gruß
Tanja
0

Mrs.Vogelfrei84

« Antwort #1 am: 03. August 2012, 21:00 »
Es wär wirklich schön wenn ihr mir helfen würdet...
zumindest etwas die Angst nehmt, die mich im Moment wirklich total unsicher macht, was die Reise angeht!
0

Fuenkchen86

« Antwort #2 am: 03. August 2012, 21:04 »
 ;D Ich kenn das soooooooooo gut! Mir gehts ganz genauso wie du das beschreibst. Wenn ich so ein Spinnentier im Haus hab, dann muss die auch sofort weg.
Ich werd ab November in Neuseeland und Australien unterwegs sein. Ich hoffe einfach nur darauf, dass ich keinen Herzinfarkt kriege da... mich würde auch mal interessieren, ob man oft auf Spinnen stößt. Zumal es da ja auch noch richtig giftige Exemplare gibt. Bei Schlangen gestaltet sich das übrigens ähnlich, nur trifft man die hier (zum Glück) so selten!

Liebe Grüße
0

Bella

« Antwort #3 am: 03. August 2012, 21:32 »
Ich will dich nicht ängstigen, aber je nachdem, wo du bist (Thailand, Laos), wirst du auf relativ viel Getier, auch Spinnen treffen. Allerdings kann man sich zu einem gewissen Grad "schützen", z.B. in dem du bei der Unterkunft darauf achtest, dass alle Öffnungen nach außen hin mit einem Netz bespannt sind, dass es keine Ritzen gibt (Bungalows z.B. haben oft einfach Holzlatten als Böden, wo halt Lücken entstehen), eher Betonbungalows nehmen statt Holz- und insbesondere Bambus-Bungalows. Ebenfalls auf Öffnungen unter der (Haus-)tür achten. Mit der Zeit wirst du den Dreh rauskriegen. Ganz vermeiden können wirst du Viecher allerdings nicht, da möchte ich dir keine Illusionen machen, denn manchmal gibt es halt einfach keine andere Unterkunft oder sie kommen womöglich trotzdem irgendwie rein.

Ich hasse die meisten Insekten, Kakerlaken noch mehr als Spinnen, und ich reise allein, muss die Viecher also selbst erlegen. Hab mir eine Fliegenklatsche gekauft, über die alle lachen, die sich aber als hervorragende Investition in SOA erwiesen hat ;) Und vielleicht hilft es dir ja auch, eine Flasche Insektenspray dabei zu haben, also das Killer-Spray. In den meisten Unterkünften gibt's Moskitonetze, die dich schützen. Wenn dir das eine Hilfe ist, könntest du darüber nachdenken, ein eigenes Netz dabei zu haben, so dass du immer einen Schutz um dich hast.

Ich würde eher damit rechnen, hin und wieder mal Viecher zu treffen, dann wirst du positiv überrascht werden. Wenn du darauf hoffst, dass dir nichts über den Weg läufst, wirst du ein Problem haben. Wie gesagt, ich hasse die Viecher auch und hab mir auch Gedanken darüber gemacht, wie es wohl werden wird, aber ich lebe immer noch und bin auch noch nicht abgereist ;) Ist manchmal eine Herausforderung, aber was will man machen... Und soweit ich gelesen hab, bist du ja auch in Begleitung, das hilft bestimmt. Nur Mut! :)
2

laax

« Antwort #4 am: 04. August 2012, 07:13 »
Also ich weiß nicht warum aber ich hatte mit Spinnen bis jetzt absolut keinen Kontakt. Bin seit 5 Monaten unterwegs (3,5 Monate Südostasien) und die einzige Spinne die ich gesehen habe war in Australien.
Alles andere Getier trifft man allerdings relativ häufig.  :)
1

Meersburger01

« Antwort #5 am: 04. August 2012, 12:10 »
Ich hab in den letzten 5 Monaten (Nepal, Myanmar, Vietnam, Kambodscha, Laos) auch noch nicht eine Spinne im Zimmer gehabt. Und die beiden Kakerlaken wurden von jemandem aus dem Guesthouse entfernt, musst die Viecher also im Zweifel auch nicht selbst "entsorgen".
Klar können immer mal wieder Tiere im Hotelzimmer auftauchen, aber ich bin sehr positiv überrascht.
Also, keine allzu großen Sorgen machen!

Sabine

PS: ich hab in Kambodscha einen Australier getroffen, der panische Angst vor Schmetterlingen hatte. Der hatte wirklich ein Problem ;o)
1

Stecki

« Antwort #6 am: 04. August 2012, 12:28 »
Kenne jemanden der hat Angst vor Watte :-)

Keine Sorge, ich kann mich bisher auch nur an eine Spinne erinnern, auch in Australien. Das Teil war aber richtig fett. In Hostels oder so muss ich sagen dass ich bisher von Kriechtieren eigentlich verschont geblieben bin.
0

Miku

« Antwort #7 am: 04. August 2012, 13:13 »
Das schlimmste (und auch einzige) was mir in den letzten 4 Monaten (Indien, Nepal, SOA) unter die Lupe gekommen ist, war eine Kakalake in Nong Khiaw, Laos. Und auch die hat einfach nur an der Wand gesessen und nichts getan. Was ansnsten öfters mal vorkommt sind Geckos im Zimmer - und über die freu ich mich eher, weil sie halt die nervigen Moskitos fressen.
1

Mrs.Vogelfrei84

« Antwort #8 am: 04. August 2012, 13:50 »
Danke erstmal für all eure Antworten...  :D
war echt unglaublich verunsichert und hab mich sicherlich auch selber etwas verrückt gemacht
indem ich zu viel gegooglet und mir Geschichten durchgelesen hab.
Ich möchte auf keinen Fall durch sowas die Reise "gefährden" oder einfach von der Angst bestimmen lassen.
Geckos, Kakerlaken usw. machen mir eig nichts aus, die würd ich auch selber "entsorgen"
ist wirklich nur dieses Spinnending...(was mich selber tierich nervt)
0

Radlerin

« Antwort #9 am: 10. August 2012, 10:35 »
In Fiji in einer Bambushütte hatte ich mal eine ziemlich fette Spinne an der Wand.

Das Moskitonetz hat mir aber als Schutz gereicht und so hatte ich auch ein beruhigtes Gefühl, dass die mir nix macht.
Ich hab dann sicherheitshalber noch die Taschenlampe unters Kopfkissen getan, damit ich im Dunkeln nirgends drauftrete, falls ich nachts mal das Bett verlassen sollte.

Ist alles gutgegangen  :)
0

Mazl

« Antwort #10 am: 10. August 2012, 22:39 »
also ich hatte bisher nur einmal eine tarantula in meinem zimmer im ecuadorianischen dschungel! mein guide meinte aber die ist nicht böse, also habe ich diese nacht mit hugo (so habe ich sie letztlich genannnt um es angenehmer zu machen) in einem zimmer verbracht und ich lebe noch! alles halb so wild :-)

ansonsten trifft man wirklich nicht auf viele spinnen! es sind mehr geckos und kakerlaken....aber die werden nach ner zeit auch zu guten freunden ;-)

mach dir also keinen kopf!:-)

vadasworldtrip

« Antwort #11 am: 17. August 2012, 11:44 »
Spinnen habe ich keine Angst, die find ich niedlich, jedoch habe ich eine grosse Kakerlaken-Phobie! Ich überlege mir, eine Hypnosesitzung vor der Weltreise zu machen, und naja sonst..........muss ich da durch ;-). Werde auch hauptsächlich in Asien sein.
0

Sebastion

« Antwort #12 am: 21. August 2012, 14:04 »
Das Problem mit den Kakerlaken hatte ich auch und habe mich auch hypnotisieren lassen :) leider kann ich nicht berichten wie das ist wenn ich auf eine treffen würde ... aber der Gedanke daran bereitet mir mittlerweile keine Gänsehaut und auch kein ekel Gefühl !!  :)
0

southern_cross

« Antwort #13 am: 23. August 2012, 13:52 »
Ich glaub, man kann sich da mit allem verrückt machen. Ich haaahaaaasse Schlangen. Irgendwo in Australien war ich mal allein einen Weg durch den Halbdschungel unterwegs. Ipod im Ohr und den Tag genossen. Später fragte man mich, ob ich das Schild nicht gesehen hätte, Weg sehr gefährlich, da so viele Schlangen, hätte man das gewusst dass ich dort unterwegs bin, hätte man mich gewarnt. Ich habe keine einzige gesehen (und im Übrigen auch keine einzige Spinne in 2 Monaten Australien), wahrscheinlich auch, weil ich es nicht wusste und demenstprechend auch einfach nicht darauf geachtet habe.  ;)
0

lilablassblau

« Antwort #14 am: 23. August 2012, 14:48 »
Hola!
Also ich hatte viele Jahre lang ne  ziemliche Spinnenphobie, allerdings fing es hier in Deutschland mit dem klettern gehen an besser zu werden (tjaha...mal panisch einfach davonspringen wenn du an ner Wand hängst und merkst dass um dich rumm alles voller Weberknechte is geht irgendwie schlecht).

Final losgeworden bin ich meine Spinnenphobie dann in Thailand... von Hank (meiner niedlichen Badezimmerspinne) bis hin zu diversen verschiedenen bunten und grossen Seidenspinnen war alles dabei... und trotz allein Reisens hab ich es entweder geschafft sie zu ignorieren, dann irgendwann zu bewundern und am Ende war es sogar soweit, dass ich ein 1,5m Netz einer Seidenspinne versetzt habe, weil sie meinte sie muss dass direkt über der Treppe zu meinem Bungalow spinnen :)
Und ich lebe noch, JUHU :)

Allerdings würde ich dir jetzt nicht sagen "NEEEEEE, du siehst bestimmt keine einzige Spinne"... kommt halt immer drauf an mit wie weit offenen Augen man durchs Leben wandert :)

Aber ernsthaft... Spinnen habe ich nicht halb so viele gesehen wie Schlangen, Geckos (eh immer gut Freund weil die sich um alles kümmern was so kreucht und fleucht), Käfergetier... aber am meisten sinds doch immernoch Hunde und Katzen die man unterwegs trifft ;-)
0

Tags: phobie spinnen