Thema: Sprachen lernen für eine Weltreise?  (Gelesen 2927 mal)

annette

« am: 24. April 2007, 16:38 »
Hallo,
nach ein paar Jahren im Job bin ich nun an dem Punkt, wo ich nur zu gerne auch eine Weltreise machen würde. Wie ist das eigentlich unterwegs mit der Verständigung? Man kommt ja wohl nicht in allen Ländern mit Englisch durch. Ich habe in der Schule mal ein paar Jahre Französisch gelernt, aber leider fast alles wieder vergessen. :(

Welche Sprachen sollte man als Weltreisende nach Möglichkeit vorher lernen? Bei welchen hat man überhaupt eine Chance? Ich stelle mir vor, dass Asien eher schwierig ist. Für Lateinamerika denke ich mal Spanisch, aber sonst???

Bin für jeden Tipp dankbar.

Servus, Annette
0

scorpion

« Antwort #1 am: 24. April 2007, 23:26 »
Hi Annette,

mich hat auch das Gefühl gepackt eine Langzeitreise zu machen. Ich kann allerdings nicht aus Welterfahrung sprechen, aber zumindest Europa.
Also Englisch ist nunmal die Weltsprache es gibt aber Kulturen die das ablehnen. Ich denke in Städten ist das kein Problem schwierig wirds dann wenn man abseits unterwegs sein sollte ( was eigentlich auch der Reiz an der Sache ist).
Ich lern z.B. gerade noch Spanisch da ich Mexico und die Cuba mir anschau. Und wie du schon sagtest für Lateinamerika eigentlich unerlässlich.
Sollte es dich nach Kanada ziehen kannst auch mit Französisch antanzen.
TIPP: auf den Phiippinen sprechen ältere Leute auch Spanisch.

Ansonsten immer schön mit "Händen und Füssen" erklären.

Ich werde es auch auf mich zukommen lassen :)

Grüße
Markus
0

ini

« Antwort #2 am: 25. April 2007, 09:13 »
Hi,

mache demnächst auch ne weltreise. wenn du nach lateinamerika willst solltest du schon ein bischen spanisch können. aber dort gibt es auch sehr viele sprachschulen. ich kann zwar schon spanisch werd aber auch meinen aufenthalt in guatemala mit einem spanischkurs beginnen.

lg ines
0

Weltenbummler

« Antwort #3 am: 01. Juli 2007, 10:48 »
Hi Ini,

Englisch ist halt die Weltsprache, also unerlässlich; Spanisch ist für Südamerika auch extrem wichtig. Natürlich sind auch chinesisch und thailändisch sehr nett, wenn man gerade in Asien ist - jedoch wirst Du wohl langsam auf die Rente zugehen, wenn Du die fließend lernen willst. Spaß beiseite: ich habe auch schon Leute kennen gelernt, die konnten nicht eine Sprache ausser englisch (eigentlich so ziemlich alle Amis und Kanadier) und sind trotzdem überall dort hingekommen, wo sie hin wollten. Also keine Panik.
Du findest eigentlich überall nette Leute und wenn man sich verständigen will, klappt das auch irgendwie. Und weil Du als Tourist auch Geld mitbringst, wirst Du auch immer das machen können, was Du willst (Nachteil: sprichst Du die Sprache nicht, wirst Du vermutlich immer etwas mehr bezahlen). Am besten, du schaust vor jedem Land in die einschlägigen Reiseführer. Dort stehen eigentlich immer die wichtigsten Sätze aufgelistet.

LG

Weltenbummler
0

Silke

« Antwort #4 am: 10. Januar 2008, 13:49 »
Hallo Ini!

Für Süd- und Zentralamerika würde ich auf jeden Fall Spanisch lernen (aus eigener Erfahrung). Selbst in Buenos Aires kann Niemand Englisch ausser in typischen Touri-Läden und Hotels.
Wenn möglich, lerne ein wenig Spanisch, du wirst auch viel mehr von den Einheimischen akzeptiert und nicht die ganze Zeit nur abgezockt.

Liebe Grüsse
Silke
0