Thema: Implantate im Körper - welche Unterlagen  (Gelesen 1493 mal)

renton

« am: 30. Juli 2012, 20:34 »
Ich habe seit einem Unfall vor 6 Jahren eine Metallplatte und ein paar Schrauben in meiner linken Hüfte; Bisher hat noch kein einziger Metalldetektor angeschlagen. Aber wenn ich mich auf Weltreise begehe, möchte ich abgesichert sein. Außerdem erwarte ich manchen Regionen strengere Kontrollen.

Was macht denn am meisten Sinn? Eintragung im Pass?
0

froschi

« Antwort #1 am: 31. Juli 2012, 01:08 »
Hi
also für solche Implantate wird medizinisches Titan verwendet, das nicht bei Metalldetektoren anschlägt (ist nicht elektromagenetisch).

bezüglich Pass: da dies kein äußeres Merkmal ist, weiß ich nicht ob man das überhaupt in seinen Pass eintragen lassen kann;

aber was vielleicht gut wäre einen sog. Implantatpass (bekommst du vom Arzt/Klinik) mitzunehmen, falls irgendwas damit ist.

hoffe konnte dir helfen;)
1

renton

« Antwort #2 am: 31. Juli 2012, 10:08 »
Danke!

Ich hab mich mal bei unserem Passamt und bei der Sicherheitsgesellschaft München schlau gemacht. Grundsätzlich ist eine Eintragung möglich, kostet bei uns in Ö € 28 (da die Eintragung nachträglich erfolgt).

Die Sicherheitsgesellschaft München meinte die Eintragung ist insofern sinnvoll, da Sie bei Papierdokumenten immer skeptisch sind. Im Zweifelsfall werd muss ich mich sowieso gänzlich entkleiden.

Werd mir diese Eintragung wohl mal machen lassen, sicher ist sicher.
0

Tags: