Thema: Aktuelle Meinungen zu DKB vs Com direct  (Gelesen 4384 mal)

Diggidi

« am: 29. Juli 2012, 16:58 »
Hallo zusammen,

derzeit kümmere ich mich um das Thema Konten u Karten für die Reise. Hat irgendjemand aktuell diese Entscheidung getroffen? Am sichersten wäre es, man packt alles Geld was man für die Reise hat auf ein Tagesgeldkonto (Zinsen) und dazu dann ein Girokonto auf das man regelmäßig Geld packt. Die entsprechende Kreditkarte hebt dann vom Girokonto ab. Somit hätte der Dieb im Falle eines Diebstahls der Kreditkarte nur Zugriff auf den Betrag, der auf dem Girokonto ist. Gut wenn man natürlich bei einer Autovermietung als Sicherheit die Kreditkarte belasten muss, liegt dort natürlich direkt ne Menge drauf oder hab ich da einen Denkfehler?
Wenn ich dies mit anderen Threads vergleiche, wäre die Com direct dann sinnvoller oder?

diggidi
0

Matti

« Antwort #1 am: 29. Juli 2012, 17:07 »
Habe mich aus eben diesem Grund für die comdirect entschieden. Habe in letzter Zeit auch recht viel gelesen und oft wurde der DKB immer zugesprochen "besser" zu sein. Meiner Meinung nach ist aber die von dir beschriebene Handhabung gerade für Langzeitreisende sinnvoller.

Ich warte noch auf die letzten Unterlagen der comdirect, habe somit noch keine weitergehenden Erfahrungen sammeln können.

Gruß
Matti
0

Jens

« Antwort #2 am: 29. Juli 2012, 18:24 »
Bin mit der DKB unterwegs und kann sie empfehlen!
1

Sebi

« Antwort #3 am: 30. Juli 2012, 10:03 »
Bin seit ~5 Jahren bei der comdirect. Bin mit der Visa diverse Male im Ausland unterwegs gewesen, war immer zuverlässig und hat super funktioniert.

Letztlich kannst du aber denke ich bei beiden nicht viel falsch machen - nimm was dir eher zusagt und dann schnell wieder den wichtigen Entscheidungen zuwenden :-)
0

Diggidi

« Antwort #4 am: 30. Juli 2012, 13:55 »
Aber wenn ich es richtig verstanden habe, ist es ja bei der DKB nicht so dass man dann ein  untergeschaltetes Konto hat oder?
0

Jens

« Antwort #5 am: 30. Juli 2012, 15:44 »
Aber wenn ich es richtig verstanden habe, ist es ja bei der DKB nicht so dass man dann ein  untergeschaltetes Konto hat oder?

Klar ist das so!! Du brauchst ein Referenzkonto einer anderen Bank, in der Regel ist das dein jetziges!

Dann bekommst du eine Internet-Konto und ein Visa-KK-Konto bei DKB! Genauso ist es bei der ComDirekt! Ich habe bei beiden Bank das Konto! Die unterscheiden sich im Größtenteils durch die Farben - blau und gelb!  ;D
0

karoshi

« Antwort #6 am: 30. Juli 2012, 15:58 »
Bei der DKB erfolgen Barauszahlungen direkt aus dem Guthaben auf dem verzinsten Kartenkonto (=Tagesgeldkonto), bei der comdirect ist zuerst eine Überweisung vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto erforderlich, um an das Geld zu kommen. Diese Überweisung sehen einige als Unbequemlichkeit, andere als zusätzliche Sicherheit. Aus meiner Sicht ist das Risiko in beiden Fällen durch die sehr kundenfreundliche Haftungsbeschränkung bei VISA-Karten minimal. Die DKB beschränkt die Haftung des Kunden bei Kartenverlust auf 50 Euro (nach Meldung eines Kartenverlustes natürlich gar nichts mehr), die comdirect nimmt den Kunden bis zur Schadensmeldung mit den üblichen 150 Euro in die Haftung. Und für die Überweisungen aufs Girokonto muss man entweder auf Online-Banking oder eine zuverlässige Heimatbasis zurückgreifen.


Du brauchst ein Referenzkonto einer anderen Bank, in der Regel ist das dein jetziges!
Sorry Jens, aber das stimmt so nicht. Keine der beiden Banken zwingt ihre Kunden dazu, bei der Konkurrenz ein Konto zu führen. ;) Du hast aber insoweit Recht, dass es durchaus einzelne Anbieter gibt, die nur die Karte alleine anbieten. Da wäre das Referenzkonto in der Regel das bestehende Girokonto.

LG, Karoshi
1

Diggidi

« Antwort #7 am: 30. Juli 2012, 16:07 »
@karoshi: Das heisst, dass wenn mir die Karte der DKB geklaut wird u ich es melde, ich mit 50 € hafte und das eventuell geklaute Geld zurückerstattet bekomme??

Gut um von unterwegs die Finanzen im Blick zu behalten ist online Banking ja eh sinnvoll auch wenn man mal warum auch immer, was überweisen muss etc. Aber wenn ich es richtig verstehe und man das verlorene Geld erstattet bekommt, ist die Variante ohne Zwischenkonto natürlich praktischer ;-)

Also müsste ich quasi dann mein gespartes Geld auf ein dann neues Konto (Tagesgeldkonto u gleichzeitig Kartenkonto) bei der DKB überweisen auf dass ich dann mit der Karte im direkt zugreife. Zur Sicherheit gibt es auch noch die Möglichkeit der Partnerkarte, dann hat man im Notfall noch eine um weiter liquide zu sein. Korrekto?
0

karoshi

« Antwort #8 am: 30. Juli 2012, 16:26 »
Korrekto.

@karoshi: Das heisst, dass wenn mir die Karte der DKB geklaut wird u ich es melde, ich mit 50 € hafte und das eventuell geklaute Geld zurückerstattet bekomme??
Wenn vor der Verlustmeldung schon eine Abbuchung passiert ist, haftest Du dafür mit maximal 50 Euro, das heißt Du bekommst alles bis auf 50 Euro zurück. Für Abbuchungen nach der Meldung haftest Du gar nicht mehr, kriegst also alles zurück. Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass Du nicht grob fahrlässig gehandelt hast, z.B. indem Du die PIN auf die Karte schreibst.
0

Diggidi

« Antwort #9 am: 30. Juli 2012, 20:57 »
Pin auf die Karte schreiben, is auch ein Top Tipp  ;D

Mmh ja dann finde ich glaube ich DKB besser, sonst muss man ja immer die Überweisungen machen und ich muss meine Mutter noch in die Welt des ONlinebankings einführen ("Kind das ist doch viel zu unsicher") ;-)
0

Jens

« Antwort #10 am: 31. Juli 2012, 11:45 »
Du brauchst ein Referenzkonto einer anderen Bank, in der Regel ist das dein jetziges!
Sorry Jens, aber das stimmt so nicht. Keine der beiden Banken zwingt ihre Kunden dazu, bei der Konkurrenz ein Konto zu führen. ;) Du hast aber insoweit Recht, dass es durchaus einzelne Anbieter gibt, die nur die Karte alleine anbieten. Da wäre das Referenzkonto in der Regel das bestehende Girokonto.

LG, Karoshi
Hmm, musste ich aber bei der Eröffnung angeben..... ::)
0

stef1980

« Antwort #11 am: 31. Juli 2012, 17:40 »
Also ich hab auch von beiden Banken das Konto und die Visa... falls eine "verloren geht" stehe ich nicht ganz ohne Möglichkeit der Geldbeschaffung da :-)
Habe schon mit beiden "Kundenservices" telefoniert und wurde bei beiden freundlich und gut beraten. Also ich find keine besser oder schlechter... ach doch, die Kontonummer bei comdirect ist wesentlich einfacher zu merken  ;)
Grüße Stef
0

Diggidi

« Antwort #12 am: 31. Juli 2012, 21:58 »
@Stef: Ich reise ja mit meinem Freund der dann ne partnerkarte hätte von daher haben wir dann noch eine ;-)

0

Vombatus

« Antwort #13 am: 01. August 2012, 08:53 »
Nicht zu vergessen, in den meisten Ländern kann man auch mit der EC-Karte (maestro) Geld (gebührenpflichtig)vom ATM ziehen. Flüge, etc. kann man damit zwar nicht buchen, aber vielleicht ist es besser, als sich gleich bei zwei verschiedene Banken anzumelden. (?)

Dann lieber eine Zweitkarte besorgen + EC-Karte + Eine Homebase, die wenn alle Stricke reißen eingreifen kann.
0

Diggidi

« Antwort #14 am: 01. August 2012, 14:22 »
Hi vombatus,

deswegen ja, mein freund und ich werden jeweils eine Karte der DKB haben u da ist das Geld ja eh auf dem konto wo wir mit der Karte dran kommen.
0

Tags: