Thema: Im Winter durch Sibirien-Unsere Weltreise ;D  (Gelesen 3651 mal)

Mana7280

« am: 17. Juli 2012, 19:58 »
Hallo zusammen!

Ich war schon ein paar mal auf diesem Reiseforum und muss sagen ich finde es eine gute und sehr übersichtliche Seite! Im Gegensatz zu ein paar anderen Weltreise-Foren!  ;)

Darum entschloss ich mich jetzt auch uns (mein Freund und ich) hier vorzustellen und auch unsere Reise. Ich denke wir werden in nächster Zeit sicher froh sein um die eine oder andere Information!  ;D

Unsere Weltreise startet mitte November 2012 und zwar mit dem Zug von Basel (Schweiz) nach Moskau und von dort mit der Transsib durch Russland, Mongolei bis nach Peking! (Ja wir wissen, dass es kalt wird!) ;D
Geplante längere Stops: Baikalsee und Ulan Bator (Mongolei).
In Peking angekommen werden wir durch China (geplant 2 Monate) runter Richtung SOA reisen wo wir dann ziemlich ausgiebig SOA bereisen werden (endlich ins Warme!). Geplant ist auch Indonesien und Osttimor.
Von Osttimor möchten wir gerne, falls möglich, mit einem Privatboot nach Australien rüberfahren und falls nicht möglich, fliegen.
Dann kommen die teuren Länder unserer Weltreise: Australien (mein 3.Mal), Neuseeland (1.Mal) und hoffentlich noch die Cook-Islands! (wenn das Geld dann noch reicht!)

Zeit: unbegrenzt
Geld: begrenzt  ;D

Für uns speziell ist, dass wir unsere Weltreise nicht mit dem Flugzeug starten sondern mit dem Zug aus unserem Heimatland. Falls möglich möchten wir unterwegs auf das Flugzeug verzichten aber uns ist bewusst, dass wir evt. in SOA doch den einen oder anderen AirAsia Flieger nehmen müssten. Schon allein wegen den Visas. Spätestens in Osttimor könnte unser Vorhaben ein Ende haben.  ;)

Aber wer weiss, vielleicht hat jemand von Euch schon eine ähnliche Reise gemacht und könnte uns noch ein paar hilfreiche Tipps auf den Weg geben?

Vor allem Russland, Mongolei und China werden ziemlich Neuland für uns werden!!  :D

Liebe Grüsse
MaNa

Reisekerl

« Antwort #1 am: 17. Juli 2012, 20:19 »
Die Reise klingt super. Ich wünsch euch ganz viel Spaß! Die Schweizer machen schon oft coole Reisen. ;)

Tipps gibt's viele, da müsstet ihr genauer fragen. Allgemein kann ich nur zu Couchsurfing raten, da spart man gerade in Russland viel Geld und es ist einfach genial. Am Baikalsee ungedingt bei Sergei auf Olchon couchsurfen. In Ulan Bator war ich nicht, aber es soll ein ziemlicher Moloch sein. Vielleicht wäre es Wert, sich da Zeit zu nehmen und raus aus der Stadt zu kommen.

Falls ihr das Ticket noch nicht habt, könnt ihr euch übrigens nur ein Ticket bis Ulan-Ude nehmen. Von dort dann mit dem Bus nach Ulan Bator und dann einen Zug finden. Wenn ihr eh Zeit habt, könnt ihr euch so wirklich viel Geld sparen.
Allgemein würde ich euch raten, einmal auch Platskartny auszuprobieren oder gleich komplett damit zu fahren. Bei den Visas würde ich mich um Weißrussland, Russland, Mongolei und China vorher kümmern. Der Rest geht so.

Die Route machen übrigens einige Leute. Aus gutem Grund. :)

Mana7280

« Antwort #2 am: 17. Juli 2012, 23:43 »
Hehe Danke! Die Deutschen (nehme ich jetzt mal an) aber auch!  ;)

Und Ja wir sind Couchsurfer!!  8)  Haben wir uns schonmals für Moskau und Irkutsk vorgenommen. Ich hoffe nur wir können ende November noch auf die Olchon! Den einzigen Couchsurfer auf den Olchon haben wir auch schon entdeckt! In dem Fall hast Du bei ihm (sergei) gesurft? War bei ihm mal auf dem Profil, kam mir ein wenig wie eine "Sekte" vor?! Oder täuscht mich mein erster Eindruck??

Ja wir werden wohl eher nicht die einzigen Backpacker auf dieser Route sein aber hoffen wir, dass der sibirische Winter die meisten abschreckt!  ;D

Also das Zugticket haben wir schon und die Visas für die ersten 4 Länder auch.
Hatten uns zwar im Vorfeld den Kopf zerbrochen ob wir alles vor Ort (Moskau) organisieren wollen oder nicht. Schlussendlich haben wir uns aber dagegen entschieden um zumindest den 1. Teil unserer Reise organisiert zu haben. Gibt einem zumindest ein beruhigendes Gefühl, da der "berühmte" Reiseflow bei mir erst nach einer Weile Reisen aufkommt. Zudem arbeite ich bis kurz vor Abreise noch voll da bin ich dann einfach froh wenn ich mich nicht mit unfreundlichen Russinnen hinter dem Ticketschalter herumschlagen muss!  ;D

Das mit Ulan Bator habe ich leider auch schon mehrmals gehört, für eine kleine Tour in einen Nationalpark raus wirds sicher reichen. Haben einen 2-wöchigen Aufenthalt dort... :o Mal schauen wie die Mongolen Weihnachten feiern, irgendwas gemütliches werden wir schon finden...!!

Hast Du eigentlich einen Reiseblog?

LG aus der Schweiz

MiCo

« Antwort #3 am: 18. Juli 2012, 03:24 »
Schönes Reisevorhaben! Wir haben letztes Jahr genauso angefangen. Und ich bin von Freiburg im Breisgau aus gefahren, das ist ja ziemlich nah an Basel :-)

Zu Ulan Bator kann ich Euch nur den Tipp geben, dass Ihr Euch ein Hostel sucht und von dort aus eine Tour macht. Ich glaube, fast alle Hostels organisieren Touren für ihre Gäste, somit ist das ganz easy. Es gibt allerdings auch Reisebüros, in denen man dies machen kann.
Es werden z.B. Touren in die Gobi angeboten, in denen man in Jurten übernachtet.
Bei uns hat damals die Zeit nicht ganz gereicht, wir hatten leider, leider nur 6 Tage für die Mongolei eingeplant. Somit sind wir dann einmal in die "Mini-Gobi" und nach Karakorum gefahren, sind auf Kamelen geritten und haben zwei Mal in einer Jurte geschlafen. Und einen Tag haben wir einen Ausflug in den an UB angrenzenden Nationalpark gemacht. Es war wirklich wunderschön und wir haben ehrlich bereut, dass wir uns die Tickets schon im Vorfeld organisiert hatten und dann mit dem Zug weiter nach Peking mussten. Ich denke, mit 2 Wochen habt Ihr einen guten Zeitraum eingeplant.

Wir waren Anfang November dort und es hatte ca. um die -9 bis -14 Grad tagsüber.
US-Dollar sind gern genommenes Zahlungsmittel. Es gibt aber auch Wechselstuben und ATMs. Bei den ATMs haben allerdings manche Karten nicht funktioniert, habt also am Besten ewas Bares zur Sicherheit dabei.

Viel Spaß bei Eurem Abenteuer,
MiCo

Mana7280

« Antwort #4 am: 18. Juli 2012, 08:16 »
Hallo MiCo!

Cool vielen Dank für Deine Tips bezügliche Hostel und Geld! Dann sind wir ja nicht die einzigen die sich im Winter (sprich bei uns ists dann schon mitte Dezember!) in die Mongolei wagen! Aber so wie es bei Euch klingt hattet Ihr noch genügend Touren zur Auswahl? Wir befürchteten schon, dass es wegen der Jahreszeit fast keine Touren-Angebote gibt. In dem Fall unbegründet, das beruhigt! :)

Wir haben uns bewusst für 2x2wöchige Aufenthalte entschieden und zwar in Irkutsk und dann eben in Ulan Bator. Wollten ganz sicher genügend Zeit haben.

Wie hattet Ihrs so mit der Kleidung? Schon viel Warmes von zu Hause mitgenommen oder in Russland noch nachgekauft? Werden sicher ne dicke Dauenjacke brauchen...Aber ich denke ist sinnvoller dies erst in Moskau oder dann in Irkutsk zu kaufen.

LG MaNA

Reisekerl

« Antwort #5 am: 21. Juli 2012, 12:29 »
Also Sergei auf Olchon ist ein interessanter Typ. Er lebt mit seiner Familie auf der Insel und kümmert sich um eine alte Kapelle, die er mit Hilfe der Couchsurfer renoviert hat. Er hat extra ein Haus nur für Gäste, auch mit Hilfe der Couchsurfer, gebaut. Einer der Couchsurfer hat ihm z.B. die Kirche von innen bemalt. Er freut sich, wenn man ihm ein bisschen hilft. Ich hab zum Beispiel Holz gehackt. Oft trifft man auch andere Couchsurfer dort. Eine Sekte ist das sicher nicht, er ist einfach nur tief christlich. Er ist in Russland eine kleine Berühmtheit, weil er so ein Original ist.

Einen Reiseblog habe ich nicht. Für mich wäre das eher nichts gewesen.

Viel Spaß auf der Reise, wird bestimmt super!

MiCo

« Antwort #6 am: 22. Juli 2012, 07:20 »
Also das Hostel, in dem wir waren (UB Guesthouse) hat soweit ich weiß das ganze Jahr über Touren im Angebot. Es kommt immer darauf an, wie viele Leute Interesse haben. Anfang November war das Hostel voll. Es war kein Bett frei!

Dicke Jacken haben wir von zuhause aus mitgenommen, hatten jetzt aber auch keine Daunen-Spezial-Jacken dabei. In Russland könnt Ihr sicherlich auch welche kaufen. Nur vielleicht nicht grade in Moskau, dort ist es sehr teuer ...

2 Wochen Irkusk und Gegend könnte ggf. etwas zu lange sein, wir waren 4 Tage dort und es hätte auch die Hälfte gereicht. Wir waren allerdings auch nicht auf Olchon. Ich glaube, alleine die Fahrt dort hin dauert 6 Stunden von Irkutsk aus.

MiCo

Mana7280

« Antwort #7 am: 23. Juli 2012, 15:24 »
Vielen Dank Euch für die Antworten! Die Vorfreude ist wegen dem ganzen Vorbereitungsstress noch nicht ganz da aber ich hoffe dies ändert sich in den nächsten Wochen noch...! :-\

Da wir vorhaben auch auf die Olchon zu gehen (falls die Fähre fährt) und auch in Irkutsk etwas zu "couchsurfen" (um Leute und Kultur von Russland etwas kennenzulernen) haben wir uns für einen 2-wöchigen Aufenthalt entschieden. Ein paar Erholtage sind sicher auch nicht schlecht.  8)

Danke für die Info wegen Sergei! Klingt wirklich nach einem interessanten Typ! Hoffen wir dass die Fähre dann auch fährt und der Baikalsee noch nicht gefroren ist...

LG MaNA

Ps. kann man eigentlich bei einem vorherigen Eintrag (von mir) noch etwas ändern? Habe nicht rausgefunden wie, falls überhaupt möglich..

Reisekerl

« Antwort #8 am: 23. Juli 2012, 15:56 »
Im Winter kann man die Insel Olchon per Taxi über den See erreichen. Ist bestimmt noch viel spannender :)


karoshi

« Antwort #9 am: 23. Juli 2012, 17:41 »
Ps. kann man eigentlich bei einem vorherigen Eintrag (von mir) noch etwas ändern? Habe nicht rausgefunden wie, falls überhaupt möglich..
Die Frage ist nicht wie, sondern wann: nur innerhalb der ersten 24 Stunden.

Cyripton

« Antwort #10 am: 02. August 2012, 10:32 »
Hallo Ihr,

ich komme gerade von meiner Transsib Reise. Ich bin gerade in Süd Korea, weil mein China Visa nicht so geklappt hat, wie ich es mir vorgestellt habe.
Zur Transsib. Ich empfehle, die komplette Strecke (geht bis Ulan Ude) in der dritten Klasse zu reisen. Es ist die interessanteste Art und die Betten sind die gleichen. Wie sieht denn eure zeitliche Planung für die Transsib aus? Ich hatte 30 Tage und habe mehrere Stopps in den größeren Städten eingelegt (Moskau 2 nächte - Jekaterinburg 2 Nächte - Novosibirsk 3 Nächte - Kransnojarsk 3 Nächte - Irkutsk 3 Nächte - Olchon 5 Nächte). Von Irkutsk habe ich dann den Zug nach Ulan Bator genommen (was aber schlecht war, da es an der Grenze ewig gedauert hatte, geht mit dem Bus schneller). Man könnte auch noch einen Abstecher nach Ulan Ude machen.
In Ulan Bator empfehle ich euch das Guesthouse Golden Gobi. Die haben auch eine Homepage. Wenn ihr dort Reserviert und ihnen mitteilt, wann ihr wo ankommt, dann holen sie euch dort auch ab und bringen euch ins Hostel.
Die Familie dort, hat sehr viel Erfahrung in der Tourplanung. Es gibt so viele verschiedene Varianten und Möglichkeiten. Ich selber habe eine 8 Tage Tour nach Süd Gobi gemacht. Ihr könnt aber auch touren von 14 - 21 - 30 Tage dort machen. Es ist am besten, wenn ihr dort seid und das mit ihnen Absprechen könnt. Dann können sie euch viele Tipps geben und euch helfen. Dann kommt noch dazu, wollt ihr Zelten, in Gers schlafen (bei den Familien in der Wüste) oder lieber selber alles Erkunden? Da ich nicht weis, wie die Verhältnisse und Touren im Winter sind, solltet ihr euch da schon mal schlau machen. Vielleicht einfach mal eine freundliche Mail hin schicken.
Hier der Link: http://www.goldengobi.com/

Ich wünsche euch aber mega viel Spaß bei der Planung und bei der Reise selber. Vielleicht sehen wir uns dann in Australien oder Neuseeland :)

LG

Stecki

« Antwort #11 am: 02. August 2012, 12:40 »
@Mana7280: Schaut Euch doch mal die aktuelle Coop-Zeitung an, dort ist gerade ein Bericht über die Transsib im Winter drin. Lässt sich sicher auch online finden.

Mana7280

« Antwort #12 am: 02. August 2012, 13:32 »
@cyripton: Vielen Dank für Deine Tips!! Wir haben unsere Tickets inzwischen schon hier organisiert (via http://www.travel-service-asia.de/index.html) und auch die Visas für Russland,Mongolei und China!  ;)
Wollten eben den Anfang unserer Reise schon etwas "organisiert" haben und erst ab Peking ist dann alles offen bei uns. Das mit der 3.Klasse haben wir uns auch überlegt uns dann aber doch dagegen entschieden auch da unser 1.Stopp erst in Irkutsk sein wird. Dort dann aber Aufenthalt für 2 Wochen.
In Ulan Bator werden wir dann anfangs Dezember sein und haben auch einen 2-wöchigen Stop eingeplant. Hostel Goldengobi klingt gut! Mal schauen, was die so für Touren im Winter anbieten!  ;D Sind uns aber bewusst, dass wir allenfalls nur ne "kleinere" machen können schon aufgrund der Jahreszeit.   
Australien/Neuseeland werden wir wohl erst ende 2013 sein!  :D Aber wer weiss!

@Stecki: Danke für die Info! Habe nämlich nur die Migroszeitung und die Coop nicht mehr (kam nicht mehr nach mit lesen..)werde gleich mal online reinschauen...!

Cyripton

« Antwort #13 am: 03. August 2012, 18:54 »
@mana7280: Es kann Gut sein, dass ich ende 2013 noch in Australien rum haenge. Ich habe ein Work / Travel Visa und moechte dort ein bisschen mein Budget auf bessern :) .... wir werden ja sehen :). Euch auf jeden Fall viel Spass.

LG

MrsBuggi

« Antwort #14 am: 12. August 2012, 18:24 »
Wir treffen immer wieder Schweizer auf unserer Reise!

Warum fährt ihr nicht noch ein bisschen später los? Dan könnt ihr nämlich schon ab Februar März auf dem Baikalsee mit dem Auto herum fahren! ;-) Soll wohl irre cool sein!

Ansonsten viel Erfolg bei eurer Vorbereitung!

Schöne Grüße aus dem Reich der Mitte

Tags: