Thema: Around the world 2013  (Gelesen 1275 mal)

Snake26

« am: 04. Juli 2012, 18:10 »
Hallo....
Meine Freundin und ich planen derzeit eine 4 monatige Weltreise, beginnend Anfang März 2013...

Die Stationen sind...
Startend von Wien:
New York: ca. 6 Tage
Los Angeles: 3-4 Tage, da wir die Westcoast schon gesehen haben
Neuseeland: Landung in Auckland, dann mit einem Inlandsflug (kostet 50€ p.P.) weiter nach Christchurch und von dort mit dem Camper zuerst den Süden abklappern und dann mit der Fähre hoch in den oberen Teil der Insel (ca. 4 Wochen)
Australien: Landung in Sydney - mit dem Camper hoch bis nach Cairns, von dort über Darwin ins Red Center und runter nach Adelaide, dann weiter über Melbourne über Sydney bis nach Brisbane (geplant sind hier 5 Wochen - 35 Tage) - Ist das Realistisch oder bei weitem zu kurz für diese Route?
Taipei: 1 Woche Taipei
Bali: 10 Tage (zum relaxen ^^)
Singapur: 4 Tage
Doha: 3 tage
Und zurück nach Wien...

Nun habe ich einige Fragen, vor allem zu Australien...
1.) 5 Wochen werden da zeitlich eng werden, was meint ihr? Sind an die 10.000km...

2.) Wir haben einen High-Top Camper in Betracht gezogen, damit wird man aber wohl nicht bis zum Ayers Rock und zum Kings Canyon usw. fahren können oder? Muss ich da den Camper gegen einen 4WD Camper tauschen?

3.) Vom Budget her haben wir 10.000€ p.P. eingeplant, wobei der Flug auf 2600€ p. P. kommt und die zwei Camper für Australien und Neuseeland auf auf 2.000 p. P.! Sind also mal 4.600 weg...

4.) Wieviel Zeit sollte man für Australien, von Darwin bis nach Adelaide einrechnen? Kann die Entfernung nur sehr schwer einschätzen und auch die Sehenswürdigkeiten...

5.) Da Neuseeland doch etwas kleiner ist, wäre die Frage ob da 3 Wochen reichen sollten und dafür lieber 6 Wochen in Australien (was natürlich auch Budgetmäßig wieder Probleme bringen würde, da Australien etwas teurer ist was Camperkosten betrifft)...

Bin euch echt für jeden Tipp unendlich dankbar!!!
0

Goese123

« Antwort #1 am: 05. Juli 2012, 15:21 »
Also ich kann zu den einzelnen Orten nichts sagen, da meine Weltreise erst im Sep. beginnt.
Meiner Meinung nach habt Ihr euch für die sehr kurze Zeit von 4 Monaten zu viel vorgenommen. Klar könnt ihr in der Zeit die 10.000km schaffen, aber mal erlich...das wird doch sehr knapp. Ihr wollt doch auch was sehen und nicht einfach nur da sein - Foto - und weiter. Würde euch empfehlen etwas weg zu lassen. z.B. die USA. Ihr seid nur ein paar Tage dort und habt die Westküste schon gesehen. Also fliegt Ihr nur für die 6 Tage NY über komplett Amerika. OK irgendwie müsst Ihr nach Downunder klar. Aber da würde ich den Flug lieber in eins von Deutschland aus durchziehen.
Weiterhin solltet Ihr Neuseeland nicht vernachlässigen, da es auf der Karte wesentlich kleiner ist als Australien. Ich werde mich auf meiner Reise über 6 Wochen in NZ aufhalten und schaue jetzt schon wie ich die Route am günstigsten lege.

Denkt bitte auch an die Zeitverschiebungen. Wenn Ihr zum Schluss eurer Reise kurze Aufenthalte in immer anderen Zeitzonen habt. Braucht ihr immer erst n bißchen bis ihr euch dran gewöhnt habt.

Bitte nicht falsch verstehen! Ich möchte euch nicht entmutigen, aber wenn Ihr euch den Kalender so voll packt dann bleibt keine Zeit noch spontan etwas anderes zu machen. Und das ist meiner Meinung nach das schönste an so einer Reise.

Euer Budget finde ich sehr knapp. Das bedeutet Ihr habt nur noch 1250€/Monat. Es ist leider nicht so, dass mit dem Camper sämtliche Koste für Unterkünft erschlagen sind. Ihr müsst auch an die Gebühr für die Campingplätze denke. Wildcampen ist richtig teuer wenn Ihr erwischt werdet. (Schaut mal hier im Forum nach Einträgen darüber. Da sind die Australier und Neuseeländer wohl ziemlich hinterher.)

Also kurzum...Ich würde die Route etwas kürzen bei der Zeit belassen und über den Camper nochmal nachdenken, da dieser ein riesen Loch in eure Reisekasse reist. Würden evtl. Neuseeland oder Australien mit nem Buspass machen. Schaut euch da mal um. Da gibts ganz gute Angebote. Da seid Ihr auch flexibel.
0

Diggidi

« Antwort #2 am: 19. August 2012, 18:18 »
Hi Snake,

im großen und ganzen würde ich meinem vorredner zustimmen. Ich fahre mit meinem freund auch im november für 4 monate los, eine ähnliche route. die australientour in 5 wochen mit dem camper ist definitiv zuviel damit es auch eine entspannte reise bleibt.

wo ich nicht zustimmen kann, ist bei der sache mit den campern. wir werden auch camper in neuseeland u australien nehmen, da dies immer noch billiger ist als für zwei personen jede nacht hostels, die in den ländern auch gut zu buche schlagen, auch wenn man dorms nimmt. von bekannten u freunden weiss ich, dass es in neuseeland sogenannte docks gibt, das sind ganz einfach ausgestattetete campingplatze nur mit kalter dusch u bbq place schon ab 6 dollar u es gibt viele plätze wo man legal stehen darf, wenn mane inen bestimmten aufkleber hat. in australien, da weiss ich es aber nur von der westküste, ist es überhaupt kein problem wild zu campen, u wenn der ranger kommt, bekommt man erst eine verwarnung u muss nicht direkt zahlen...ich denke es ist egal wie günstiger als für zwei personen ein hostel, denn dann muss man j aimmer noch von a nach b kommen also mietwagen u dann kommt es sich ungefähr gleich. gut die ostküste kann man mit nem busspass machen, aber in neuseeland würde ich das auch nicht machen.

ich würde aus kostengründen auch USA weglassen...

lg diggidi
0

Diggidi

« Antwort #3 am: 19. August 2012, 18:21 »
hier noch mal der thread von mir da waren ein paar gute tipps von leuten bei, die schon gereist sind.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6631.0
0

Tags: