Thema: Wo mietet Ihr einen Mietwagen  (Gelesen 9672 mal)

Goese123

« am: 04. Juli 2012, 12:06 »
Hallo,

da ich aktuell meine Route plane und teilweise einen Wagen mieten möchte, stehe ich vor dem Problem, dass diese teilweise extrem teuer sind.
Könnt Ihr mir eure Erfahrungen mitteilen, bzw wo habt Ihr einen Wagen zu einem guten Kurs gemietet?

In den USA habe ich Sunnycars und Alamo bis jetzt als günstige Vermieter gefunden. Aber wenn ich den Wagen für längere Zeit (3-4 Wochen) mieten möchte, ist es immer gleich exorbitant teuer, da immer die teuren Versicherungen und auch sehr teure Kosten für ein Navi dazu kommen. OK auf letzteres kann man evtl. auch verzichten.

In Neuseeland habe ich bis jetzt www.acerentalcars.co.nz und www.omegarentalcars.com gefunden; sowie die Suchmaschiene http://www.vroomvroomvroom.co.nz/
Sehr interessant sind ich auch die Spaceships in Neuseeland, aber da ist man was die Preis angeht komplett verstrahlt (30 Tage > 4500NZD).

Wenn Ihr noch Tipps habt, wo man evtl. günstig ein Auto mieten kann (gerade im Bereich USA / Kanada / Neuseeland) würde ich mich über Info freuen.

Danke schon mal im voraus.
Gruß
0

Stecki

« Antwort #1 am: 04. Juli 2012, 12:22 »
Ab 1 Woche lohnt es sich oft schon ein Navi zu kaufen, da die Mieten wirklich unverhältnismässig teuer sind. Die Frage ist ob Du wirklich eines brauchst.

Ich habe es zwar noch nie ausporbiert, aber als ich in den USA einen Mietwagen gesucht habe bin ich auf diese und ähnliche Seiten gestossen (Google USA Mietwagen Vergleich eingeben) auf denen die Mietwagen massiv billiger waren. Wichtig ist es auch nicht ab einem Flughafen zu mieten und den Wagen bis 12:00 zurückzubringen.

http://www.billiger-mietwagen.de/Mietwagen-USA.html

Oft kommen bei One way-Mieten halt noch Zuschläge dazu.
0

ChrisW

« Antwort #2 am: 04. Juli 2012, 12:28 »
Hi,

also die Seite von Stecki kann ich auch empfehlen... Sie hat so ziemlich alles im "Angebot".... aber sie ist halt auch "nur" ein Vermittler...
Ansonsten hatten wir für unseren USA Trip über einen deutschen Anbieter bei Alamo gebucht.. da waren die Konditionen einfach viel besser...  Nur das gebuchte Navi mussten wir aus Deutschland mit nehmen :)
0

no_worries

« Antwort #3 am: 04. Juli 2012, 13:11 »
hallo zusammen,

ich habe auch vor auf meiner route in australien und in neuseeland autos zu mieten.

das mit der versicherung ist natürlich immer so ein persönliches sicherheitsding, aber mir ist es da einfach lieber, wenn ich nicht so einen hohen selbstbehalt habe. auf der anderen seite kostet so eine selbstbehaltsreduktion natürlich ordentlich.

lange rede kurzer sinn...
es gibt von miles&more eine goldkreditkarte (jahresgebühr 90€), die im entsprechenden versicherungspaket eine vollkaskoversicherung für mietwagen (maximale mietdauer 30 tage, bezahlung muss natürlich über die karte erfolgen) mit abdeckt.

je nachdem kann sich das also durchaus rechen  :)

beantragen kann man die karte übrigens auch online über die dkb.

viele grüße!
1

MiCo

« Antwort #4 am: 05. Juli 2012, 03:39 »
Hier noch ein Tipp für Neuseeland: http://justcruzenrentals.co.nz/

MiCo
0

waveland

« Antwort #5 am: 05. Juli 2012, 09:05 »
Ich hatte schon oft insbesondere in den USA einen Mietwagen und würde empfehlen, dies über einen deutschen Reiseveranstalter zu buchen, weil dann die passenden Versicherungen mit dabei sind, es günstig ist (oft billiger als direkt bei den Mietwagenfirmen ohne Versicherung) und man m.E. auch die wenigsten Probleme zu erwarten hat. Ich hatte mal in den USA einen selbstverschuldeten Unfall mit einem Mietwagen mit durchaus erheblich (Total-)Schaden. Da bekommt man vor Ort von der Polizei eine Case Number, die habe ich telefonisch an die Mietwagen durchgegeben und es gab keinerlei Rückfragen oder gar Forderungen mehr. (Bei getrennter Mietwagenbuchung und Versicherung wäre zumindest die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen höher, denke ich.)

Für USA würde ich bei www.usa-reisen.de anfragen, die haben viele/alle Optionen im Angebot und kennen sich gut aus, z.B. mit Einwegmieten oder abgelegeneren Mietstationen. Im Zweifel nehme ich immer Hertz, das hat bei mir immer super funktioniert und ich hatte immer ein schönes, i.d.R. fast neues Auto bekommen, wobei die anderen im Prinzip auch nicht schlechter sind.

es gibt von miles&more eine goldkreditkarte (jahresgebühr 90€), die im entsprechenden versicherungspaket eine vollkaskoversicherung für mietwagen (maximale mietdauer 30 tage, bezahlung muss natürlich über die karte erfolgen) mit abdeckt.

Das ist schon eine Option. Z.T. haben die Mietwagenfirmen spezielle Angebote für diese Kundengruppe, siehe z.B. http://www.miles-and-more.avis.de/. Ich habe eine M&M Goldkarte und hatte ein paar Mal geschaut, allerdings war sowas zumindest in meinen Fällen immer noch teuerer als das Gesamtpaket über einen Reiseveranstalter. Auch sollte man bei den Versicherungen bei den Kreditkarten gut ins Kleingedruckte schauen. Meist ist man nur versichert, wenn die komplette Reiseleistung über die KK gezahlt wurde. Ich habe mal von einem Fall gehört, wo jemand eine Gutschein eingesetzt, nur den Restbetrag mit KK gezahlt hat und die KK-Versicherung dann die Leistung verweigert hat.
0

schneehoernchen

« Antwort #6 am: 13. Juli 2012, 22:41 »
Hier noch ein Tipp für Neuseeland: http://justcruzenrentals.co.nz/

MiCo

Hast du damit schon selbst Erfahrungen gemacht?
0

Xinas

« Antwort #7 am: 09. Dezember 2015, 13:53 »
Hier wurde ja schon lange nichts mehr geschrieben..aber ich finde, hier findet man doch einige Ideen zu dem Thema :)
Hat jemand schon eigene sehr schlechte Erfahrung gemacht bei Mietwagenfirmen? Kann man etwas sehr falsch machen?
Ich hatte bei der Recherche mal die hier gefunden. Sieht eigentlich ganz gut aus, weil dort Preise mit Preisvergleich zu anderen Seiten angegeben sind. Aber weiß eben auch nicht auf was man bei sowas genau achten sollte..
0

Trabbee

« Antwort #8 am: 09. Dezember 2015, 14:42 »
Mietwagen in den USA würde ichi IMMER über einen deutschen Anbieter buchen. Ist teilweise bis 80% billiger und alle Versicherungen sind mit drin. Trotzdem mus man am Schalter bei der Mietwagenfirma dann höllisch aufpassen, dass man das bekommt was gebucht wurde. Da reicht schon ein Buchstabendreher und der preis is 3Mal so hoch (so passiert in San Francisco am Schalter von "Dollar"). Also in diesem Fall am besten seine Unterlagen zur Hand haben und sich definitiv Zeit nehmen (auch noch einem langen Flug) die Sachen, die man zum unterschreiben ausgehändigt bekommt, sehr sehr gründlich zu lesen. Lasst euch nicht von dem Fatzken hinter dem Schalter stressen und fragt zur Not 10 Mal nach bis ihr zufrieden seid.
Also schlechte Erfahrung (größte Abzocke auf 15 Monaten Reise): Vermieter Dollar!!!
0

pantitlan

« Antwort #9 am: 09. Dezember 2015, 15:00 »
Ich buche auf meinen Reisen immer mal wieder Mietwagen. Ich würde daraus folgendes empfehlen.

1. Verwendet unbedingt ein Mietwagen-Vergleichsportal. Billiger-mietwagen wurde hier schon mehrmals genannt. Ich selber habe immer cardelmar verwendet. Im Endeffekt sind die Unterschiede nicht sehr gross.

2. Ich würde ein Auto immer Vollkasko und ohne Selbstbehalt versichern, da dir dann egal sein kann, wenn dir die Firma einen Kratzer andichtet. Wenn du ein Vergleichsportal verwendest, kannst du dort die Versicherung abschliessen - was nicht nur günstiger ist, sondern wo du im Schadensfall eben auch auf Deutsch kommunizieren kannst. Noch etwas günstiger sind externe Versicherungen von einem Drittanbieter. Das habe ich aber selber noch nicht benutzt.

3. Vergleichsportale vergleichen nur. Ich würde da jeweils noch den kurz googeln, wie die Erfahrungen mit dem Anbieter sind, der am Ende rausgekommen ist. Ich selber hatte aber noch nie Probleme. Die wichtigsten Fallstricke und die klassischen Betrügereien habe ich hier zusammengefasst.

4. Denk daran, dass du unter Umständen einen internationalen Führerschein brauchst.
0

santiago

« Antwort #10 am: 09. Dezember 2015, 15:45 »
Ich kann mich der Empfehlung nach Vergleichsportalen nur anschließen, sowohl billigermietwagen als auch check24(.)de habe ich schon benutzt. Immer ohne Selbstbeteiligung, mit Reifen/Glas/etc. Schutz.
Bisher hatte ich zum Glück noch nie Probleme, auf kleinere Kratzer wird eh nie geschaut. Sollte man mal was haben braucht man bei (mir bekannten) Versicherungen für die Rückerstattung des Selbstbehaltes einen Polizeibericht.

Sonst sollte man nur noch wissen, dass die Selbstbeteiligung recht hoch ist, meist irgendwo bei €1500. Dieser Betrag wird auf der KK geblockt und entsprechend groß sollte der Rahmen sein...
0

Blume

« Antwort #11 am: 10. Dezember 2015, 19:26 »
Ich habe gute Erfahrungen mit cardelmar. Hab da mal für Thailand und für Island gebucht.
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 10. Dezember 2015, 19:39 »
Billiger Mietwagen und dann nochmal in TUI Reisebüros nachfragen.
Die haben oftmals Kontingente für manche Firmen.
So hab ich in Australien knappe 300 Euro gegenüber billiger Mietwagen + 2500 Euro Einwegmiete gespart.

Also vergleichen lohnt sich! :-)
0

daniz

« Antwort #13 am: 08. Januar 2016, 08:04 »
Also ich war mit meiner Freundin im September und oktober in Neuseeland unterwegs.
Wir hatten uns für jucy rentals entschieden. Sie machten uns ein super angebot für einen kleinwagen samt fähre süd zu nordinsel und umgekehrt.

Hatten soweit ich weiss um die 1000 euro bezahlt mit 0 selbstbehalt also die grösste versicherung die es gab und dazu hatten wir noch 2 mal fähre mitdrinn ohne das auto abgeben zu müssen. War wirklich super! Kann ich nur empfehlen.

Falls du noch fragen hast einfach melden.

Gruss
0

Tags: mietwagen