Thema: In 6 Wochen von Miami nach Vancouver - Ist das machbar?  (Gelesen 2224 mal)

zuercherli

Hallo Zusammen

Seit einigen Wochen schlage ich mich mit Freuden durch dieses Forum und die Homepage. Finde ich absolut grandios und hilfsbereit! Bravo!

Leider wurden meine Fragen in den bereits vorhandenen Foren-Themen nicht beantwortet oder ich habe sie einfach nicht gefunden, daher erstelle ich selber ein Thema.

Ich bin die Claudia, 35 Jahre und komme aus der Schweiz. Ich habe das Glück, nächstes Jahr 6 Wochen Ferien am Stück beziehen zu dürfen und will diese in Amerika verbringen. Eine Route habe ich bereits im Kopf, jedoch stellt sich die Frage, ob diese auch ohne allzu grossen Stress überhaupt machbar ist in 6 Wochen und dazu benötige ich Eure kompetente Hilfe.

Gerne gebe ich Euch mal die Eckdaten bekannt und so wie ich mir das gedacht habe:

Abflug 26. April 2013 nach Miami
Rückflug 6. Juni 2013 ab San Francisco

Alles mit Mietwagen / New York lasse ich aus

Angedachte Route:

Florida (Miami, Key West) - New Orleans - Memphis - Nashville - Washington DC - Philadelphia - Boston/Cape Cod - Niagara Falls - Cleveland - Detroit - Cincinnati - Indianapolis - St. Louis - Chicago

Flug von Chicago - Denver

Denver - Seattle (da habe ich noch absolut keinen Plan was alles sehenswert ist und was nicht und mit was für Abstecher ich diese Route fahren soll!?) - Vancouver Island - Vancouver

Flug Vancouver - San Francisco (evtl. auch mit Auto, jedoch wurde mir davon abgeraten, da diese Route etwas langweilig sein soll, ist dem so?)

Mein Ziel der Reise ist es, über die einzelnen Regionen/Gebiete einen ersten Eindruck zu erhalten und diese (noch) nicht tiefgründig zu bereisen. Es darf jedoch nicht allzu stressig sein, denn immerhin werde ich alleine unterwegs sein und daher möchte ich nicht jeden Tag 8 Stunden mit dem Auto unterwegs sein.

Hat jemand von Euch eine ähnliche Route bereits bereist? Könnte das klappen mit der Zeit? Die Jahreszeit wäre ja für diese Route gar nicht mal so schlecht habe ich gehört. Ist dem wirklich so?

Könnt Ihr mir da etwas Feedback geben? Ihr könnt mir auch mitteilen, wenn ich völlig daneben liege  ??? :o

Danke Euch vielmals für Eure Hilfe!

Liebs Grüessli
Claudia
0

Stecki

« Antwort #1 am: 23. Juni 2012, 21:39 »
Ich weiss nicht ob Du die Flüge bereits gebucht hast, aber ich würde mich für entweder für die Ost- oder die Westküste entscheiden oder dann einen Gabelflug buchen, also beispielsweise nach Miami fliegen und von Vancouver wieder nach Hause.

Willst Du dieses Programm so durchziehen wirst Du wohl oder übel sehr, sehr viel im Auto sitzen. Mir scheint Du willst die ganzen USA sowie einen Teil Kanadas auf einen Schlag sehen, und das ist in dieser kurzen Zeit einfach zu stressig, vor allem wenn Du Vancouver - San Francisco auch noch mit dem Auto fahren würdest.

Denk immer daran dass man für Städte wie San Francisco oder Vancouver locker 1 Woche einplanen sollte. Auch in Florida gibt es so viel zu sehen. Wies mit Deinem Budget aussieht weiss ich nicht, aber auch die Spritkosten und die sehr hohen Park- und Mautgebühren sind da nicht zu unterschätzen.

Ich persönlich würde den Mietwagen zwischendurch (zum Beispiel in San Francisco, Vancouver oder Miami Beach) lieber mal 1 Woche abgeben und die Stadt zu Fuss erkunden.

Die Reisezeit ist natürlich optimal, ausser dass es in Florida zu der Zeit bei warmen Temperaturen gerne mal heftig regnet (was mir persönlich aber sehr gefällt).
0

zuercherli

« Antwort #2 am: 23. Juni 2012, 21:56 »
Hallo Stecki

Danke für Deine rasche Antwort sowie auch Deinen Tips. Ich habe noch gar nichts gebucht und würde gerne in den nächsten Wochen mal die Langstreckenflüge buchen, dazu muss ich mir aber mit der Route sicher sein.

Budget habe ich mal mit Fr. 12'000.- (ca. 10'000 Euro) gerechnet, da ich ja alleine unterwegs sein werde und die Kosten somit alle selber tragen muss (inkl. Unterkünfte (Motels, Hotels, B&B's)).

Sommerschauer mag ich auch sehr gerne, daher empfinde ich das nicht weiter als Negativ :).

Ich weiss auch, dass im Wesen viele NP's zu sehen sind, doch was ein MUSS wäre sind der Yellowstone-NP sowie der Lake Tahoe, alle anderen müssen (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht zwingend sein, da ich wahrscheinlich nach diesen beiden schon fast genug von NP's habe. Somit spare ich da wahrscheinlich noch relativ viel Zeit ein oder!?

Liebs Grüessli
0

waveland

« Antwort #3 am: 23. Juni 2012, 22:07 »
Das ist viel zu viel für 6 Wochen, selbst in der doppelten Zeit wäre es noch zu viel. Da wirst du deutlich einschränken und Schwerpunkte setzen müssen, leider.
0

Stecki

« Antwort #4 am: 23. Juni 2012, 22:08 »
Schau es mal so an: Du hast grob 20 Städte die Du schon mal eingeplant hast. Alleine 1 Tag in jeder Stadt sind schon 3 Wochen. Dazu die reine Fahrzeit für die Du gut 1 Woche (eher mehr) einplanen musst. Evtl. noch 1-2 Flugtage. Jetzt kommen aber noch ein paar Tage in den Nationalparks und in den grossen Städten wo Du sicher länger beliben möchtest. Hast Du auch an ein paar Ruhetage (nichts tun) gedacht? Wie sieht es mit dem Jetlag nach der Ankunft aus?

Auch wenn Du Dir nicht so viele Nationalparks anschauen willst halte ich das ganze Programm immer noch viel zu überladen für 6 Wochen.
0

zuercherli

« Antwort #5 am: 24. Juni 2012, 22:25 »
Hallo Ihr Lieben

Danke vielmals für die vielen guten Inputs und Gedankenanstösse. Ihr habt mich überzeugt, dass diese Route doch zu viel ist und ich mir dadurch mehr Stress als Ferien aufbrumme.

Nun muss ich die Route kürzen, d.h. ich habe mir jetzt gedacht, dass ich den ganzen Osten inkl. Florida weglasse. Flug würde ich somit nach Denver buchen, dann Richtung Seattle, Vancouver Island, Vancouver und dann nach San Francisco (Fahrt oder Flug?). Danach würde ich dafür noch ca. 2 bis 2 1/2 Wochen Hawaii dran hängen (Flug ab/bis San Francisco) und dann zurück in die Schweiz.

Was meint Ihr dazu? Eher realistisch? Könnte jedoch Ende April noch relativ viel Schnee haben auf dieser Strecke, soll ich diese eher umgekehrt fahren? Start in San Francisco?

Danke für Eure Hilfe.

Liebs Grüessli
Claudia
0

MiCo

« Antwort #6 am: 25. Juni 2012, 05:24 »
Hallo Claudia,

ich kann Dir nur sagen, dass die Strecke San Francisco - Vancouver bzw. umgekehrt wunderschön ist. Langweilig finde ich sie gar nicht, denn Du hast eine wirklich wunderschöne Kulisse von wilden Wellen, in denen Wale schwimmen, kleinen und manchmal bezaubernden Örtchen und die Möglichkeit, viel zu sehen.

Wir machen gerade die Route Los Angeles - Seattle an der Küste entlang mit Abstechern nach Las Vegas, Grand Canyon,  Yosemite, Yellowstone und Glacier Nationalpark in 6 Wochen. Das geht zeitlich sehr gut. Yellowstone und Glacier haben wir spontan mit hineingenommen, weil wir noch ausreichend Zeit hatten.
Ich persönlich muss nicht eine Woche in einer Stadt verbringen, um das, was mich interessiert zu sehen, aber da sind die Meinungen verschieden.

Vielleicht hilft Dir das ein klein bisschen weiter,
MiCo
0

Sebi

« Antwort #7 am: 25. Juni 2012, 10:42 »
Hi,

Warum möchtest du denn unbedingt in Denver starten? Das liegt ja nun doch etwas weiter weg von deinen eigentlichen Zielen an der Westküste. Flieg doch direkt nach Vancouver / LA / SF und starte von dort?

Ich denke 6 Wochen ist für das typische Programm Westküste bis runter nach LA, und inklusive Yosemite, Grand Canyon, Vegas, etc. gut machbar (wenn auch mit viel Fahrerei, aber das wirst du eh haben). Wenn du aber noch 2 Wochen Hawaii abknapsen möchtest dann solltest du von den genannten Punkten lieber noch ein paar streichen, und z.B. auf einige Dinge im Inland verzichten.

Die Strecke Vancouver-SF ist zwar schön, aber auch sehr lang (frag mal Google Maps). Vor allem wenn Du an der Küste unterwegs sein möchtest statt auf langweiligen Inlands-Autobahnen. Ich würde das Stück lieber fliegen (da gibts günstige Tickets) und dann von SF aus weiter fahren. Der Küstenabschnitt von dort nach LA wird von den meisten als schöner / spektakulärer empfunden, auch wenn das natürlich etwas Geschmackssache ist.

LG
0

zuercherli

« Antwort #8 am: 25. Juni 2012, 19:24 »
Hallo Zusammen

Danke für die tollen und anregenden Feedbacks.

Ich weiss auch nicht, wieso ich so auf Denver fixiert bin. Das muss gar nicht sein... dachte nur, dass von dort aus Richtung Vancouver doch einige NP's noch sehenswert sind und dies auch sonst eine schöne Gegend zu sein scheint. Oder irre ich mich da?

Ich habe bereits mal "Best of the West" bereist, d.h. San Francisco, Las Vegas, Los Angeles, Yosemite, Phoenix, Gran Canyon, Bryce Canyon, Death Valley, daher habe ich dies ausgeschlossen und den Nordwesten inkl. Hawaii ins Auge gefasst.

Gibt es denn zwischen Denver und Vancouver nicht viel sehenswertes? Salt Lake City ist ja noch da, aber davon wurde mir abgeraten, resp. erwähnt, dass dies kein Abstecher wert ist  ???.

Wie würdet Ihr Reisen wenn Ihr 6 Wochen dafür Zeit habt?

Liebs Grüessli
Claudia
0

waveland

« Antwort #9 am: 25. Juni 2012, 21:03 »
Ich würde mich dann eher an der Küste orientieren, also von Vancouver nach San Francisco fahren, oder umgekehrt. Auch weil es von der Jahreszeit her fast noch zu früh für Yellowstone & Co. ist. Sicherlich kannst du Glück und schöne Tage haben, aber genauso gut noch einen Schneesturm. Ich war im Mai in Denver und Umgebung. Von 3 Tagen am Rocky Mountain NP war es 2 Tage schön, aber schon recht frisch, Minusgrade in der Früh'. Einen Tag hat es in Estes Park geregnet und ab ca. 2200m geschneit, das wäre weiter nördlich in Yellowstone sicherlich auch nicht besser gewesen.

Für die Küstenstrecke würde ich mit Vancouver & Vancouver Island so 3 Wochen einplanen, du willst ja keinen Stress haben. Dann hast z.B. noch gut 2 Wochen für Hawaii oder Florida, plus vielleicht noch eine interessante Stadt wie Chicago oder New Orleans.
0

Sebi

« Antwort #10 am: 26. Juni 2012, 09:26 »
Salt Lake City ist ja noch da, aber davon wurde mir abgeraten, resp. erwähnt, dass dies kein Abstecher wert ist  ???.

Naja abraten würde ich davon jetzt zwar nicht, aber einen Umweg muss man dafür auch nicht unbedingt in Kauf nehmen. Ist zwar ganz spannend mit der Mormonenkultur und dem Great Salt Lake, aber insgesamt gibts halt nicht so wahnsinnig viel zu sehen.
Ist aber als Ausgangspunkt für Roadtrips zu den interessanten Nationalparks nutzbar. Zion & diverse andere Richtung Süden, oder Yellowstone im Norden, jeweils ne halbe Tagesfahrt entfernt. Bei beiden hast Du aber das Winter-Problem und müsstest Dich mal informieren was dich da um die Jahreszeit erwartet (überhaupt geöffnet? Wetter? Schneeketten? etc...)
0

tassimaniac

« Antwort #11 am: 26. Juni 2012, 10:00 »
mein highlight auf dem weg nach vancouver war : yellowstone und der zerfetzte Mount St. Helens und von vancouver die strecke nach dawsen city!
0

Tags: