Thema: Routencheck - auf ein Neues!  (Gelesen 1355 mal)

Diggidi

« am: 17. Juni 2012, 23:02 »
Nach einer kleinen Planungsflaute soll es jetzt mit der Motivation wieder bergauf gehen: Vermieterin erlaubt uns die Monate Miete nach der Reise abzustottern ( wir möchten ungerne einen zwischenmieter), ich habe ein Bewerbunggespräch bei einer Firma die mich vor der Reise einstellt, fahren lässt und danach wieder nimmt.
ich habe auch eure kritik zu herzen genommen und wir werden nun Asien rauslassen. demnach sieht derzeit die route wie folgt aus (november-märz):

Frankfurt-Lima

hier würden wir gerne den machu picchu, den titicacasee besuchen u dann weiter nach la paz (hier stadt anschauen und weiterfliegen)

Was würdet Ihr als zeitraum für sinnvoll halten? 3 wochen dachten wir

La Paz - Buenes Aires

BA und Umgebung dann zu den Iguazu Fällen (besser mit Bus oder Inlandsflug?) 3 Wochen

Iguazu - Rio

Rio und Umgebung 2 Wochen

Rio - Christchurch

Neuseeland 4 Wochen

Dann Samoa 1 Woche

Oakland - Perth

Westküste in 3 Wochen bis Exmouth und zurück
 
Und nochmal: Wir haben nur 4 Monate und nur diese eine LANGE Reise, bald winkt selbstständigkeit und nachwuchs!! nach streichen von asien möchten wir inhaltich keine abstriche mehr machen, was die jeweiligen aufenthaltszeiten angeht bitte wir um ratschläge.

bis dato haben wir zusammen ca. 12.000 € bis abreise müssten es aber so 18,000 sein also pro person 9.000 € aber davon müssen wir noch die tickets bezahlen (erste angaben bei STA 3.000 €) blieben 6.000 pro person, also pro MOnat 1.500 euro. ist das zu wenig?hab bei einem gelesen dass er ein jahr fahren will und 10.000 euro hat von denen er auch noch das ticket bezahlen muss da denke ich mir haben wir ja richtig viel  :P

wäre dankbar für meinungen
0

reisender0815

« Antwort #1 am: 18. Juni 2012, 01:30 »
es kommt immer darauf an wie sparsam du bist und wieviel zeit du fuer was haben willst. Aber das stellt sich eher beim reisen selbst heraus. Kleine hilfe.

Bist du eher jemand, der etwas langsam angeht und auch mal was aussen laesst um wo anders laenger zu bleiben.
(zb. 1 Abend 2 veranstaltungen die dir gleichwichtig sind, gehst du auf jedenfall zu beiden oder denkst du dir bei der ersten, ach ok ich bleib hier. Dann hab ich hier mehr davon.) Plan mehr Zeit ein, wenn du lieber eine veranstaltung sausen lassen wuerdest.
Bist du eher leiber auf 2 Partys und hast von allem was mitgenommen, reicht die Zeit locker aus.

Zum Geld, ist es etwa das gleiche, wie sparsam bist du? Bruachst du mehr oder weniger Geld im Monat als dein Umfeld?

somit kannst du schonmal sehen, wie es in etwa rauskommen wird.
Wenn du sagst ich kann sparen, aber ich tu es nur fuer die reise, dann geh davon aus, dass du doch mehr geld brauchst. Bist du von Haus aus sparsam Reicht es wohl, obwohl du nicht lange unterwegs bist, und es wohl deine erste Reise ist, wirst du auch viel unnoetiges Geld bezahlen, Taxifahrten anstatt den Bus. Ueberteurte Touren.

Allerdings menotigst du wohl wenigert geld in Südamerika als in Australien und Neuseeland.
Wo du fuer 400 Euro wohl gut in Bolivien leben kannst, wirst du hingegen doch gut ueber 1000 Euro in Australien brauchen.

Kleines Beispiel, mein Freund war 7 Monate unterwegs und hat dort 27000 euro ausgegeben war in Australien Neuseeland Mexico und Kanada, war allerdings fast jeden abend party machen und mal Jetskifahren und Touren machen, eigentlich jeden Tag volles Program.

Ich war 16 Monate weg und hab 11000 Euro gebraucht, war in suedamerika und Asien. War nur manchmal abends unterwegs, und war viel wandern und hab viel auf eigene Faust gemacht.

PS: dies ist wohl beides ein Extremfall, er ist einer der mti Geld um sich wirft und ich bin ein kleiner so gennanter Sparfuchs.
2

Diggidi

« Antwort #2 am: 18. Juni 2012, 14:51 »
Schon mal viele Dank! zu deinen fragen:

In dem Fall mit der Party würde ich nur auf eine gehen und ich bin eher ein sparsamer Mensch ;-) Und auch wenn das meine erste Reise in dem Umfang ist bin ich schon sehr viel gereist und nehme sicherlich keine Taxen und informiere mich vorab hier u über lonely planet u bekannte was gute Touren sind etc. Einzig eine Surfkurs würde ich gerne zu Anfang machen.

Du schreibst du warst in südamerika, zufällig iwo wo unsere route auch lang geht?

lg diggidi
0

reisender0815

« Antwort #3 am: 19. Juni 2012, 23:45 »
Klar sowas wie surfkurs oder so ist schon mal drin, allerdings sowas wieMaccu Pichu ist wiederum mit einer Tour nicht in meinem Budget dringewesen, so um die 200-900 USD je nach Tour.
Ich habe auch den Touristenzug umfahren, indem ich mit dem Bus etwa 8 Stunden um den berg herumgefahren bin und dann nochmal 2 Stunden bis zu Aguas calientes gelaufen bin. Ich bin dann am morgen auch zu Maccu pichu gelaufen und nicht mit dem Bus gefahren (ich laufe auch gerne :) )
(das wird dir wohl nciht viel sagen, aber wenn du dich noch erinnerst in 3 Jahren dann bsit du vll froh, denn fast niemand sagt dir von dem Bus.)

Das hat mich dann zwar insgessamt 2 Tage mehr zeit gekostet, dafuer habe ich etwa 70-100 USD gesparrt.
Wenn du bereit bsit so zu handeln dann brauchst du echt fast kein Geld.

in SA war ich eben dort, in Cusco, war auch am Titicacasee und in La paz war ich auch.
(Dort bin ich die deathroad gefahren, was auch 30 Euro kostet fuer 1 tag mit essen, was in Bolivien verdammt viel Geld ist.)
Falls noch Zeit uebr ist Arequipa ist supertoll und die Umgebung, dort war ich 2 Wochen,
Titicacasee etwa 2 Wochen mit Inselhopping, La Paz nur 2-3 Tage und Cusco nochmal etwa 10 Tage.

Aber wie gesagt ich bin ein wirklich langsamer Reisender, habe nur 2 andere getroffen, die in meinem tempo gereisst sind. Alle anderen so etwa 1 Woche Cusco und umgebung 2-3Tage arequipa, 5 Tage Titicaca und 2 tage La Paz.
0

Diggidi

« Antwort #4 am: 20. Juni 2012, 14:04 »
Langsam reisen ist ja auch von vorteil, wenn mal lange zeit hat ;-) hier im forum sind schon einige Tips zu macchu piccu zu finden da muss ich mich dann noch mal einlesen...

danke

diggidi
0

Tags: