Thema: Südostasien und Ozeanien - Kalkulation  (Gelesen 1185 mal)

CK7985

« am: 07. Juni 2012, 20:26 »
Hallo Travelmates :-)

Folgende sechswöchige Route ist im Zeitraum von Januar - Februar oder Februar bis März 2013 geplant und weitest gehend fix. Das gilt auch für die Routen vor Ort, die genauen Strecken, die befahren werden sollen und die Sight Seeing Punkte. Daran soll nichts mehr bzw. nur noch wenig gerüttelt werden (bestenfalls die letzte Teilstrecke)

London Heathrow - Singapore - Brisbane // Melbourne – Christchurch // Auckland – Fiji oder Cook Islands - London Heathrow -
Planung: ca. 4 Tage netto Flugzeit, 2-3 Tage Singapur, 18 Tage Australien, 15 Tage Neuseeland, 4-5 Tage Cook Islands

Dabei soll es nach dem Stop in Singapore und einer ausgedehnten Sight Seeing Tour mit einem Mietwagen und über Hostels/Motels von Brisbane über Sydney weiter durchs Inland bis nach Philipp Island und dann über Melbourne auf die Great Ocean Road bis Warrnambool und dann zurück nach Melbourne gehen...Insgesamt bedeutet das ziemlich genau 2800-3000 km. Danach geht es nach Christchurch und mit einem Camper/Wohnmobil aus über Twizel nach Queenstown, weiter über Fox Glacier nach Greymouth und Nelson und dann auf die Nordinsel und weiter über Wellington zum Tongario Nationalpark weiter nach Rotorua nach Auckland. Das sind insgesamt ca. 2200 km. Von dort aus dann sollen noch ein paar erholsame Tage auf der Inselwelt folgen, bevor es wieder nach London und gen Heimat geht.

Auf Basis diverser recht detaillierter Kalkulationen sind wir zu folgender Kostenkalkulation gekommen, wenn man zu zweit reist. Mir ist vollkommen klar, dass die goldene Regel des Reisens vor Ort immer 20-25% mehr besagt als noch so gut geplant:

Ohne Flug (pro Person):
2 Personen: 4.096 €
3 Personen: 3.709 €
4 Personen: 3.516 €

Die Flüge werden laut erster Angebote wohl mit ca. 1400-1500 Pfund zu Buche schlagen. Die Preise für Hostels/Motels gleichen sich überall und liegen bei ca. 30 Euro bzw. Dollar/Nacht...In Australien wurde mit Mietwagen und Motels kalkuliert (günstiger als ein Camper), in Neusseland wurde mit einem Wohnmobil gerechnet). Zudem wurden je ca. 300 Euro für Freizeit bei den größeren Standorten und ca. 20 Euro/Tag für Verpflegung kalkuliert.

Das kommt mir für 6 Wochen sehr teuer vor, auch wenn es teure Regionen sind...

Wie kann man das denn günstiger bekommen und trotzdem auf wenig verzichten ? Wir haben wenig Lust auf Public Transportm reinen Backpacking usw, dafür ist die Zeit auch viel zu knapp und schade.

Suchen noch Reiselustigen, die gern mit wollen...

Viele Grüße

Christoph
0

Litti

« Antwort #1 am: 07. Juni 2012, 21:46 »
Wie kann man das denn günstiger bekommen und trotzdem auf wenig verzichten ? Wir haben wenig Lust auf Public Transportm reinen Backpacking usw, dafür ist die Zeit auch viel zu knapp und schade.

Ich denke die zwei wichtigsten Regeln für einen günstigeren Trip (egal ob 6 Monate oder wie in eurem Fall 6 Wochen) sind schlicht und einfach:

- günstigere Regionen
- weniger Regionen/weniger Flüge

D.h. der wichtigste Faktor ist die Länderauswahl; ist man hier flexibel und wählt günstigere Regionen, dann muss man auf nichts verzichten (die meisten Backpacker würden wohl sogar das Gegenteil annehmen) und kommt trotzdem sehr viel günstiger weg.
Andere Möglichkeiten Geld zu sparen (z.B. weniger Freizeitaktivitäten) sind begrenzt und wirken sich auch mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Reisequalität aus.

In einem Satz: Wenn ihr unbedingt in 6 Wochen Singapur, AUS, NZ und Cooks machen wollt, dann muss euch dass das Geld schon wert sein.

PS: Mit wildfremden Menschen in Urlaub zu fahren nur um nen Hunderter die Woche zu sparen... würd ich mir echt nochmal überlegen!
2

Tags: