Thema: Bester Zwitter Rucksack/Trolley  (Gelesen 20565 mal)

cocodrummer

« am: 26. Mai 2012, 18:07 »
Hallo ihr Globetrotter,

ich möchte gerne Ende diesen Jahres 3 Wochen quer durch Thailand reisen (Bus, Zug, Flugzeug) . Normalerweise bin ich zuvor bei Kurztripps immer mit einem Samsonite-Trolley unterwegs gewesen, den ich mit in die Flugzeugkabine nehmen kann. Für Thailand muss ich jetzt aber erstens mehr mitnehmen und zweitens werden die Straßenverhältnisse nicht immer der beste Freund eines Trolleys sein.

Aufgrund von Rückenproblemen bin ich kein Freund davon ständig einen Rucksack auf dem Rücken zu haben.

Wer von euch kann mir einen Tipp finden bei welchen Herstellern / Shops etc. ich ein pracktisches Zwitterprodukt bekomme, dass ich bei guten Verhältnissen komfortabel neben mir herziehen kann und bei schlechten Verhältnissen auch mal halbswegs komfortable auf den Rücken schnallen kann?

Bin für jeden Tipp dankbar.
Viele Grüsse und ein schönes Pfingstwochenende
cocodrummer
0

Stecki

« Antwort #1 am: 26. Mai 2012, 18:16 »
Falls es Dir hilft: Ich habe seit einem Unfall in Brasilien auch starke Rückenprobleme, beim Tragen eines Rucksacks haben die mich aber noch nie gestört.

Was den Trolley angeht würde ich mal die Suchfunktion benutzen, ich meine es gibt einige Threads dazu.
0

migathgi

« Antwort #2 am: 26. Mai 2012, 23:34 »
Eagle Creek Switchback Max 22, bei SINE in Frankfurt 259.-€, super verarbeitet und lässt sich ganz prima tragen ...
0

animo

« Antwort #3 am: 08. August 2012, 22:53 »
Hallo cocodrummer,

ich stand genau vor dem selben Problem wie du!
Ich werde auch Ende des Jahres für 7 Wochen in Thailand unterwegs sein. Bisher war ich auch (selbst in Asien) mit einem großen Trolley unterwegs, hatte aber bisher auch immer einen männlichen Begleiter, der netterweise :D diesen immer geschleppt hat, wenn es sein musste, war aber kaum der Fall.
Jetzt werde ich aber alleine unterwegs sein und habe mich schon meinen schweren Trolley über den Strand bei 35 Grad schleppen sehen, keine schöne Vorstellung. Da ich aber absolut kein Fan von (nur-) Rucksäcken bin, hat vielerlei Gründe, bin ich auch auf die Rucksacktrolleys gekommen.
Im Internet gute Informationen zu finden ist nicht das leichteste Vorhaben. Im Laden gestaltete sich das dann sogar noch schwieriger.
Am Ende standen dann zwei zur Auswahl:
- Deuter Helion 80 (gibt's aber auch in 60)
- Osprey Sojourn 80 (ebanfalls)
Im Laden angeguckt und ausprobiert habe ich mich für den Osprey entschieden!
Einerseits aufgrund des guten Tragesystems, hat einen Hüftgurt, der die Rollen überdeckt und diese dadurch kein bißchen zu spüren sind, außerdem sauen die dann deine Klamotten nicht ein ;), der untere Bereich ist dem Rücken anatomisch angepasst, also nicht gerade sondern nach innen etwas gebogen, passt sich also dem unteren Rücken gut an (sorry, besser kann ich's irgendwie nicht beschreiben) und er hat genügend Stauraum und Fächer. Es scheint als hätten
die Entwickler wirklich gut mitgedacht! Andererseits auch auf Empfehlung der Verkäufer.
Für fachmännischere Informationen und Beschreibungen einfach mal danach googlen.
Habe ihn mir jetzt im Internet bestellt, da es ihn dort auch deutlich billiger gab.
Bin mal gespannt.

Da dein Posting aber schon n bißchen her ist, hast du dich ja vielleicht schon für etwas Anderes entschieden.
Ansonsten hoffe ich, konnte ich anderen "Verzweifelten" helfen, da es wirklich nicht einfach war und lange gedauert hat, um das Beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und soll nur ne kleine Hilfe sein.

LG
animo
0

Alessandrita

« Antwort #4 am: 09. August 2012, 21:10 »
Hallo animo,

ich plane Ende Jahr mehrere Monate durch Südamerika zu reisen und ich stehe auch vor diesem Rucksack/Trolley-Problem. Auch bei mir sind diese zwei Trolleyrucksäcke (Deuter Helion/Osprey Sojourn) in der engeren Auswahl. Wieso hast du dich für den Osprey entschieden, resp. welche Nachteile hatte der Deuter im Vergleich zum Osprey? Für welche Grösse (60 oder 80 Liter) hast du dich entschieden?

Grüsse Alessandrita
0

animo

« Antwort #5 am: 18. August 2012, 17:44 »
Hallo Alessandrita,

ich habe mich für den 80l entschieden. Mir persönlich sind 60 einfach zu wenig, da ich zwar mit wenig Gepäck anreise , aber mit viel zurückkomme.
Wieso ich mich für den Osprey entschieden habe, habe ich oben schon beschrieben.
Nachteile beim Deuter kann man kaum sagen, außer dem Preisunterschied und dem subjektiven Tragekomfort.
Wenn du die Gelegenheit hast in einem Laden die beiden Probe zu tragen dann wäre das die beste Entscheidungshilfe.
Falls nicht dann bestell dir doch beide, teste sie zu Hause in Ruhe und schicke dann den, der dir nicht gefällt wieder zurück oder vielleicht passen aber auch beide nicht, dann wirst du leider weiter suchen müssen.
Aber, ob der Osprey sich wirklich bewährt kann ich auch erst nach meiner Reise sagen.

Viel Erfolg beim Entscheiden!

LG
0

Liesl

« Antwort #6 am: 14. Februar 2013, 20:44 »
Hallo animo,

bin auch gerade am überlegen, ob ich den Osprey Sojourn nehm, wurde mir anstelle eines Rucksacks bei Globetrotter empfohlen, da ich nur in Hostels unterwegs sein werde und keine größeren Trekking´s plan.

Du bist doch zwischenzeitlich schon on tour (gewesen). Wie sind deine Erfahrungen damit? Würdest du ihn wieder kaufen oder doch lieber einen Rucksack?

lg
0

big360

« Antwort #7 am: 15. Februar 2013, 10:23 »
Ich werfe jetzt einfach mal eine andere Möglichkeit in den Raum.
Wie findet Ihr die Lösung aus Rucksack und Tasche?
http://www.outdoorworks.de/likecms.php?site=index.html&dir=&nav=&prod=8641&sea=71&st=or

Um zwischen Hostel und Bus zu laufen reicht es allemal aus und man hat den Vorteil das man einen großen Zugang zu den Sachen hat.
DIe Tasche lässt sich einfach abschließen und ist sehr sehr leicht.
Ich habe Sie Probeweise mal eine Stunde voll bepackt getragen und konnte keine Probleme feststellen. Klar ist ein Rucksack auf die Dauer hin angenehmer zu tragen, aber dafür ist er auch sperriger und es ist schwieriger Ordnung zu halten.

Gruß Stefan
0

n_rtw

« Antwort #8 am: 15. Februar 2013, 11:35 »
Hi, also grundsaetzlich finde ich die Dufflebags mit Rucksacktraegern aus den von dir angesprochenen Gruenden ganz praktisch und habe daher auch so einen. Er macht sich super fuer Touren mit dem Auto oder wenn man weiss, man muss wenig schleppen, aber auch nur fuer laengere Strecken zum Hotel laufen etc habe ich fuer mich herausgefunden:
- 60 Liter in der Hand zu tragen oder 60 Liter auf dem Ruecken zu tragen ist ein riesen Unterschied (ja man koennte und sollte einen kleineren nehmen, aber ich habe ihn ja extra fuer Autotouren gekauft...)
- dasTragesystem sitzt hier zu 100% auf den Schultern  (und das nicht perfekt), und gerade bei mir, die etwas kleiner ist, ist der Tragekomfort echt unangehm, da die Tasche die ganze Zeit so von oben gegen die Oberschenkel schlenkert

Also, ich mag die Tasche sehr, finde sie aber schon - zumindest in meiner Groesse - fuer die Lauf-Mitteldistanz zu unbequem. Hier waere das Testen und die richtige Groesse wirklich beim Kauf dann zu beachten.
Und heutzutage gibt es ja gute Rucksaecke mit Frontoeffnung.
0

Liesl

« Antwort #9 am: 15. Februar 2013, 19:30 »
hört sich interessant an und ist durchaus einen zweiten Blick wert.

Scheidet für mich aber aus.
Wenn ich mein Gepäck auf dem Rücken hab, dann leg ich großen Wert auf ein angenehmes Tragegefühl und da hab ich so meine Bedenken - ohne Hüftgurt.  Und mal eben hinter sich herziehn wie beim Trolley is auch nicht drin.
0

der_dicke82

« Antwort #10 am: 17. Februar 2013, 09:27 »
also es gibt die Dinger auch mit einem vernünftigen Tragesystem!

Zum Beispiel den Deuter Traveller http://www.globetrotter.de/partner/partner.php?ident=69e5893d127d2658&page=/de/shop/detail.php?mod_nr=175980

Ist zwar auch kein Trolli, dafür aber ein vollwertiger Rucksack, der auch bei längeren Touren vernünftig auf dem Rücken getragen werden kann!
Nutzt man ihn nur als Tasche, verschwindet das Tragesystem komplett hinter einer Abdeckung.

gruß, Stefan
0

Liesl

« Antwort #11 am: 17. Februar 2013, 11:29 »
den hab ich mir auch schon angeschaut, aber wenn ich schon eine Kombi nehm, dann wenn dann den Trolley - wg. den Rollen  8)

was wär denn für die Transsib ratsam? Stichwort Gepäckaufbewahrung im Zug
0

der_dicke82

« Antwort #12 am: 17. Februar 2013, 15:53 »
Bei Trolleys immer auf sehr gute Qualität achten, die meisten geben schon nach weniger als 50km auf!

Gruß, Stefan

PS: Zum Zug fällt mir nun speziell nichts ein!
0

BineKa

« Antwort #13 am: 17. Februar 2013, 19:59 »
ich möchte auch so ein Mittelding haben ..... einfach weil ich denke, dass ich in den meisten Fällen rollen kann ... Für meine (kleineren) Touren würd ich dann eh mein Daypack nehmen und den Rucksack irgendwo unterstellen. Bin als Flachländerin aber auch nicht der Typ für tagelange Gewaltmärsche im Hochgebirge :-)
Ich habe mir (theoretisch) folgende Fabrikate ausgeguckt:
Osprey Sojourn Reisetrolley 60l ohne Daypack, 210€, 3,53kg
Meridian 60 von Osprey, 60 l incl. Daypack, 3,8 kg, 216 €
Meridian 75 von Osprey, 4,7 kg, 75 l incl. Daypack ?€
Eagle Creek Switchback max 22, 300€
Nachteilig finde ich das relativ hohe Eigengewicht und die hohen Preise (schluck). Man bekommt diese Teile auch kaum gebraucht bei Ebay oder so. Und mich würden konkrete Reiseerfahrungen mit einem Rucksacktrolley interessieren....
Den Osprey Sojourn 80l hatte ich im Laden schon mal auf, der war aber einfach viel zu groß für mich.
Viele Grüße
Bine

0

migathgi

« Antwort #14 am: 18. Februar 2013, 05:28 »
@Bine
Ich kann Deine Einstellung bestens verstehen. Genau aus den von Dir genannten Gründen bin ich auch auf Trolley-RS umgestiegen und habe es keinesfalls bereut, sondern genieße den nie erlebten Komfort, gerade in den heißen Ländern SOAs. Ich bin seit 10 Wochen mit dem Switchback 22 unterwegs und bereue keinen Euro des zugegebenermaßen stattlichen Preises. Total durchdacht bis ins Letzte, absolut robust – er musste einiges mitmachen vor allem in und auf Bussen.
Es gab bislang keine Situation, wo ich nicht Rollen konnte und das Tragesystem aktivieren musste. Dass dieses sehr ordentlich ist, hatte ich bereits auf einer früheren Reise getestet ...
Das Gewicht ist leider etwas höher durch das Trolley-System, aber wenn man nichts tragen muss ...

Ich schätze Eagle Creek schon seit Jahren als auf hochwertige Reiseausrüstung spezialisierten Hersteller und bin dabei immer bestens gefahren!
1

Tags: