Thema: Tool für Einreisegebühren / Aufenthaltsdauer  (Gelesen 3632 mal)

Stecki

« am: 18. Mai 2012, 04:58 »
Karoshi, da es inzwischen fast mehr Fragen zu Visagebühren, Aufenthaltsdauer etc. gibt als andere frage ich mich ob es nicht Sinn machen würde ein Tool einzurichten bei dem jeder seine Erfahrungen eintragen kann. Ich denke da an sowas wie das Reisezeitentool.

Es gäbe beispielsweise Felder für Schweizer und EU-Bürger oder man kann eine eigene Nation angeben. Jeder schreibt dann was er bezahlt hat, wieviele Tage er bekommen hat und ob Luft- oder Landweg. Um es etwas glaubwürdiger zu gestalten sollten zum Beispiel die letzten 3 Einträge stehen bleiben, dann jeweils bei einer Neueintragung der älteste gelöscht werden.

Was haltet Ihr von der Idee? Wäre dies überhaupt machbar?
1

Bella

« Antwort #1 am: 18. Mai 2012, 05:22 »
Die meisten Infos können Deutsche doch eh auf der Seite des Auswärtigen Amts nachlesen und die ist bestimmt aktueller, als es ein Tool sein könnte. ich weiß nicht, warum da immer so viele Fragen aufkommen. Und die Fragen, die spezifischer sind, lassen sich bestimmt auch nicht durch ein Tool klären. Vielleicht könnte Karoshi die Seite des Auswärtigen Amts in einem derjenigen Posts nennen, die immer ganz oben auf der Thread-Liste bleiben.

Gibt es für die Schweiz und Österreich keine Infos vom AA?

Außerdem ändern sich die Visa-Bestimmungen ja hin und wieder mal und dann ist es blöd, wenn man sich auf alte Infos verlassen hat. Wenn man sich nicht darauf verlassen will, muss man sich ohnehin eine sicherere Quelle als das Tool suchen.

Und zu guter Letzt kann so ein Erfahrungs-Tool auch zu Verwirrung führen. Zum Beispiel bin ich vor Kurzem per Flug über BKK nach Thailand eingereist und der Beamte hat mir ein 3-Monats-Visum (wohlgemerkt on arrival) in den Pass gestempelt. Kennt man die Bestimmungen, weiß man, dass er sich entweder vertan hat oder mir etwas Gutes tun wollte. Würde ich das ins Tool schreiben, wäre die Verwirrung perfekt.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 18. Mai 2012, 05:27 »
Ich habe auf der Seite des auswärtigen Amtes noch nie etwas von den Gebühren bei der Einreise gelesen. Und nein, beim Schweizer EDA ist man leider nicht so hilfsbereit was die Einreisebestimmungen angeht.

Es geht ja nicht um verbindliche Angaben, sondern um Erfahrungswerte (und vor allem um die Kosten). Am Datum würde man ja erkennen wie alt der Eintrag ist.

Ich persönlich brauche so ein Tool auch nicht, aber dass hier für jede mögliche Kombination zweier Länder geragt wird wie das nun mit der Einreise aussieht ist nicht Sinn des Forums. Etwas Eigeninitiative wäre schon wünschenswert. Vor allem wird die Suchfunktion von den Meisten wohl gar nicht beachtet.
0

southern_cross

« Antwort #3 am: 18. Mai 2012, 09:21 »
...seitens Österreich geht es mir halt so, ich lese was das Außenministerium bei den "Einreisebestimmungen" angibt, allerdings steht da auch immer darunter "Alle Angaben ohne Gewähr", sodass ich eigentlich nie das Gefühl habe, 100 % auf der sicheren Seite zu sein. Ich löse das immer so, dass ich mir bei Gelegenheit und auch nochmals kurz vor Abreise (nicht dass sich da kurzfristig was geändert hat) die Info von einem (guten) Reisebüro bestätigen lasse - Anruf genügt. Dort hab ich zwar nicht gebucht, aber die geben die Infos gerne her (ich mach es meistens ohnehin so, dass ich in ein Reisebüro geh und mich nach dem Motto "was ist wichtig und was sollte man im Land xy sehen" wie ein Pauschaltouri beraten lasse - dann weiß man nicht nur was wichtig ist, sondern wo auch mit Sicherheit die meisten Touris anzutreffen sind).

Ich glaub, es geht den Leuten eher um die Sicherheit, klar ist es teilweise auch sicher Bequemlichkeit sich hier nicht alles durchlesen bzw. suchen zu wollen, aber wenn das Forum schon "Weltreise-Info" heißt, erwartet man sich vielleicht die Infos, die die eigenen Recherchen richtig "vervollständigen".
0

migathgi

« Antwort #4 am: 18. Mai 2012, 11:17 »
Ich denke, dass eine Zusammenstellung von Erfahrungsberichten eher Verwirrung als Klarheit schafft.

Wenn ich genaue Infos zur Einreise in ein bestimmtes Land brauche, dann schaue ich nicht beim AA Amt nach, sondern direkt auf der Site der Botschaft/Konsulat des betreffenden Landes nach, da steht alles ganz genau: was man als Staatsbürger des Landes X braucht und was es kostet. Das ist dann verbindlich und ganz aktuell.
3

sommerjogurth

« Antwort #5 am: 18. Mai 2012, 12:21 »
ich find die Idee jetzt nicht so schlecht, vor allem was das Weiterreiseticket betrifft. Manche Länder/Fluglinien nehmen das ganz genau und bei anderen ist es zwar vorgeschrieben aber letzten Endes schreit kein Hahn danach. Und sowas findet man auf keiner AA Seite sondern nur von Reisenden die so eine Erfahrung bereits gemacht haben.
0

migathgi

« Antwort #6 am: 18. Mai 2012, 17:52 »
Und sowas findet man auf keiner AA Seite sondern nur von Reisenden die so eine Erfahrung bereits gemacht haben.

Das kann sich doch von heute auf morgen ändern, ich würde mich nicht darauf verlassen, dass bei mir die gleiche Regelung angewendet wird wie bei jemand anderem, und wenn dieser es nur 14 Tage vorher erlebt hat ...

Und wenn sich jemand auf einen solchen Bericht verlässt und es geht in die Hose?
0

sommerjogurth

« Antwort #7 am: 19. Mai 2012, 12:49 »

Das kann sich doch von heute auf morgen ändern, ich würde mich nicht darauf verlassen, dass bei mir die gleiche Regelung angewendet wird wie bei jemand anderem, und wenn dieser es nur 14 Tage vorher erlebt hat ...

Aber wen es keinen interessiert, warum wird dann so oft nach gefragt?

Es gibt ja noch immer gesunden Menschenverstand und Hinweistexte. Aber wenn 10 Leute berichten können, dass im letzten Jahr kein Ticket nötig war (obwohl Seite vom AA was anders sagt), dann kann immer noch jeder selber entscheiden ob er sich darauf verlassen möchte oder nicht.
0

Litti

« Antwort #8 am: 19. Mai 2012, 17:41 »
Finde die Idee eines solchen Tools eher seltsam... schließlich geht es hier um eine Frage zu der es genau eine Antwort gibt, wieso Meinungen sammeln? Wie Migathgi schon schreibt, das würde allerhöchstens Verwirrung stiften.
Besser pro Reiseregion einen Sticky-Thread zum Thema Visabestimmungen und darin Links auf die einzelnen Botschaften/Konsulate die im deutschprachigen Raum die relevanten Antworten liefern.

(EDIT: Und ich sehe gerade, einen solch einen Sticky Thread hat Karoshi eh schon vor Jahren gedacht... ich find mehr braucht es nicht.)

Und man muss es ja auch mal realistisch sehen: In der Tageskostendatenbank gibt es zB zu Peru nur 7 Einträge aus den letzten Jahren, obwohl es doch eigentlich in sehr vielen Routenplänen vorkommt - die Hoffnung dass man wirklich Werte aus den letzen 2 Wochen findet sind minimal.  
3

sommerjogurth

« Antwort #9 am: 19. Mai 2012, 17:49 »

Und man muss es ja auch mal realistisch sehen: In der Tageskostendatenbank gibt es zB zu Peru nur 7 Einträge aus den letzten Jahren, obwohl es doch eigentlich in sehr vielen Routenplänen vorkommt - die Hoffnung dass man wirklich Werte aus den letzen 2 Wochen findet sind minimal.  

auch richtig
0

serenity

« Antwort #10 am: 21. Mai 2012, 21:13 »
Und außerdem ändern sich die Visa-GEbühren auch von Land zu Land, d.h. wenn du z.B. in Deutschland ein Visum für Vietnam beantragst, zahlst du andere Gebühren, als wenn du das z.B. in Bangkok tust. Wer also von unterwegs ein Visum für's nächste Land beantragen will, hat nicht wirklich was davon, wenn er weiß, was es von Deutschland (oder Österreich oder Schweiz) aus kostet.

Eher sinnvoll fände ich, aufzulisten, wo es Visa on Arrival gibt und wo man ein Visum vorher beantragen muss - da scheint es hier viele Fragen dazu zu geben.
Serenity
0

Stecki

« Antwort #11 am: 21. Mai 2012, 21:37 »
Eher sinnvoll fände ich, aufzulisten, wo es Visa on Arrival gibt und wo man ein Visum vorher beantragen muss - da scheint es hier viele Fragen dazu zu geben.
Serenity

Darum würde es ja in dem Tool (unter anderem) gehen... Von den Visakosten aus Europa aus war nie die Rede.
0

migathgi

« Antwort #12 am: 21. Mai 2012, 22:28 »
Eher sinnvoll fände ich, aufzulisten, wo es Visa on Arrival gibt und wo man ein Visum vorher beantragen muss - da scheint es hier viele Fragen dazu zu geben.
Serenity
Aber das steht doch alles auf den offiziellen Seiten der betreffenden Länder, und zwar aktuell
0

Stecki

« Antwort #13 am: 21. Mai 2012, 22:38 »
Migathgi: Das weiss ich, das weisst Du, das wissen die meisten hierdrin, und trotzdem wird ständig gefragt.
0

Vombatus

« Antwort #14 am: 21. Mai 2012, 23:31 »
Hat jetzt nichts direkt mit dem Thema zu tun …

Gerade brachte mich migathgi auf die Idee auf den Webseiten verschiedener Botschaften zu stöbern … mit teilweise interessanten, lustigen und skurrilen Inhalten:

Egal ob der Fahrer der kambodschanischen Botschaft in Berlin vorgestellt wird. Herr Vannak NGET. Oder auf der bolivianischen Seite das Klima so beschrieben wird: "Klima, ändert sich mit der Höhe; feucht und tropisch bis kalt und halbtrocken". Aber auch Ansprachen der philippinischen Botschafterin in Passau oder der eingescannte Artikel (inkl. Werbung und Klatsch und Tratsch) über die Verkehrssicherheit in Laos auf der Seite der German Embassy Vientiane. Dazu Lebensläufe (auch mit Bildern) der Botschafter … (der Laote an sich ist halb so groß wie deutsche Ex-Bundespräsidenten)

Und wir können froh sein, nicht ein Visum für die Schengen Statten beantragen zu müssen. Das würde den Laoten 60 Euro kosten (dabei wird hingewiesen: Die Botschaft wäre in diesem Zusammenhang um Bereithaltung des passenden Betrages in möglichst großnumerigen Kip-Scheinen dankbar).

Und dann doch noch zum Thema.
Denke ein "Visa-Tool" wäre eine hilfreiche Sache, nur wird die Umsetzung nicht so einfach. Zu viele Parameter spielen eine Rolle … aber irgendwie wird sowieso zu 90% nach den gleichen Ländern gefragt. Allerdings geht es jeden "Reisefrischling so" ich war auch erst überfordert.

Ein Tool für den ersten, schnellen Blick: Region/Länder/on Arrival oder nicht/Gültigkeit/in etwas Kosten … wäre eine gute Sache ohne lange Suche. Aber wer macht sich die Mühe das zu erstellen und zu aktualisieren? Habe da auch meine Zweifel ...
0

Tags: