Thema: Versicherungen  (Gelesen 1710 mal)

Reisender215

« am: 16. Mai 2012, 13:40 »
Hallo,

ich habe heute und gestern alles gekündigt, was so geht .
Stellen sich bei mir jedoch noch 3 Fragen auf.

1_ benötige ich eine Unfallversicherung auf die Dauer der 3 Jahre? (macht evtl. Sinn die greift ja überall)
2_ benötige ich eine Haftpflich? (denke ja)
3_ last but not least und das ist für mich die Größte Frage , was habt Ihr mit eurer Berufsunfähigkeits vers. gemacht?

Soll ich diese bahlten (ca. 800€ p/a!)

Wie habt Ihr das so gehandhabt?

Beste grüße
0

Marco75

« Antwort #1 am: 16. Mai 2012, 19:25 »
Eine Haftpflicht, die weltweit gilt, brauchst du auf alle Fälle!

Zum Thema BU und Unfallversicherung:
Ich bin kein großer Freund von Unfallversicherungen, denn diese greifen nur in sehr wenigen Fällen, nämlich bei Unfällen. Wenn du aber zB aufgrund einer Krankheit invalid wirst, zahlen die in der Regel nichts. Du bist also in diesem Fall nur teilweise abgesichert.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) deckt da in der Regel deutlich mehr ab (hängt aber auch davon ab, was man für einen Tarif hat. Nicht alle gelten weltweit!). Natürlich ist die BU teurer, aber sie bietet dadurch logischerweise auch mehr Leistung.

Ich würde die Kombination KV + BU immer der Kombination KV + Unfallversicherung vorziehen. Unfallversicherung UND BU halte ich für doppelt gemoppelt und raus geworfenes Geld. Eine Unfallversicherung würde ich nur abschließen, wenn man keine BU hat und auch keine abschließen kann/will.
0

Reisender215

« Antwort #2 am: 16. Mai 2012, 20:25 »
Hi MArco,

naja die Unfall kostet p/a gerade mal 30€ , das ist es mir wert.
Ist von der Allianz.

Aber Die BU haut richtig rein?
Hast Du etwas Ahnung?

Ich habe zwar schon alles vorbereitet Kündigungen usw. aber ich will noch etwas waretn mit den Absendungen (wohl unbegründet aber ich denke mir wenn ich es später mache, können die nicht mehr so viel handeln  ;D  )

Naja und ich würde die BU einfach runter stufen also meinetwegen von 70 auf 30 € das würde danndie Zahlung eben im Notfall einfach weiter runter stufen.?

Gruß
0

alex

« Antwort #3 am: 16. Mai 2012, 20:48 »
Unfallversicherng ist optional. In Deutschland habe ich keine, wenn ich zu meiner Reise aufbreche werde ich mir eine zulegen. Aber eben nur für die Dauer der Reise. Ist aber eher zur Beruhigung meines Gewissens.

Haftpflicht kostet ca. 60€ im Jahr(!!!). Definitiv behalten.

Wer heute keine Berufsunfähigkeitsversicherung hat handelt für mich einfach nur grob fahrlässig. Und diese für die Reise nach unten zu stufen halte ich ebenfalls für komplett falsch. Die sollte, auch wenn sie teuer ist, so belassen werden wie sie ist. Man muss sich immer überlegen wie viel Geld man bekommt wenn man seinen Job nicht mehr ausüben kann. Wenn man nur noch 30€ einzahlt reicht der von Versicherung im Notfall ausgezahlte monatliche Betrag nicht wirklich zum leben.
0

Marco75

« Antwort #4 am: 17. Mai 2012, 14:49 »
naja die Unfall kostet p/a gerade mal 30€ , das ist es mir wert.
Ist von der Allianz.

Denk mal genau nach. Warum ist eine Unfallversicherung im Gegensatz zu einer BU so billig? Bestimmt nicht, weil die Versicherer nicht rechnen können. Der Punkt ist, dass eine Unfallversicherung in nur sehr wenigen Fällen greift bzw. es zur  Auszahlung von Geldern kommt. Das meiste deckt nämlich erstmal die KV ab. Erst eine Invalidität durch einen Unfall führt zu Zahlungen. Allerdings erhält man meines Wissens keine monatlichen Zahlungen oder ähnliches. Schau dir mal den entsprechenden Beitrag in der Wikipedia dazu an:

http://de.wikipedia.org/wiki/Private_Unfallversicherung#Unfallversicherung_.2F_Berufsunf.C3.A4higkeitsversicherung

Natürlich sind 30 Euro nicht viel Geld, aber für eine Versicherung, die nur in einem sehr unwahrscheinlichen Fall eine geringe Leistung bietet, würde ich nicht abschließen.

Bei deiner BU würde ich zunächst mal checken, ob die überhaupt weltweit gilt. Und vor allem sollte man checken, ob sie auch noch herabgestuft weltweit gilt. Bedenke: Bei Änderungen an der BU kann es sein, dass die Versicherung dir wieder irgendwelche Fragebögen schickt. Wenn du da schreibst, dass du ein Jahr durch Afrika reisen willst, kann es sein, dass sie dich automatisch hoch stufen. Wegen Risiko und so.
Vorteil der BU ist aber ganz klar, dass es einerseits davor schützt im Fall der Berufsunfähigkeit kein Einkommen zu haben und zum anderen wird ein wenig für das Alter angespart (ob man davon später noch was hat, steht auf einem anderen Blatt).

Ich persönlich halte eine Unfallversicherung für rausgeworfenes Geld, eine BU aber für extrem wichtig. Und mal ehrlich: Wo als auf einer mehrjährigen Reise ist die Gefahr größer sich mit irgendwas zu infizieren, was einen dauerhaft berufsunfähig macht?
0

Tags: