Thema: zurueck fuer ein paar Monate: Geldverdienen? arbeitssuchend melden?  (Gelesen 1320 mal)

white tiger

Hallo,

habe gesucht und gesucht aber leider keine Informationen zu meinem Problem gefunden. Hoffe jemand von euch hat vielleicht eine Aehnliche Erfahrung gesammelt.

Komme zurueck nach Deutschland fuer 4 Monate, danach will ich weiter im Ausland reisen mindestens fuer ein halbes Jahr vielleicht laenger. Nun wuerde ich gerne meine Zeit in Deutschland nutzten und Geld verdienen. Am liebsten Selbststaendig aber sicherlich auf geringer Basis. Gehe nicht davon aus das mich jemand fuer diesen Zeitraum festanstellt. Nun bin ich ganz durcheinander und frage mich ob ich mich trotzdem bei der Arbeitsagentur als Suchend melden soll. Und wenn ja was sage ich denen? Bin in 4 Monaten ja eh wieder weg. Oder ist es gleich viel einfacher sich als Freelancer anzumelden? Nur werden dann meine Ausgaben zwecks Krankenversicherung ins unermessliche steigen?

Ich liebe mein Land aber warum sind manche Dinge in Deutschland so unglaublich kompliziert? (auf diese Frage erwarte ich keine Antwort)

Bin dankbar fuer kreative Mittel und Wege, fuer ein paar Monate zu bleiben und dabei keine Gesetze zu uebertreten.

Julia
0

karoshi

Hi Julia,

hast Du Ansprüche auf ALG1? Wenn ja, warum meldest Du Dich nicht einfach ganz normal arbeitslos? Du kannst der Arbeitsagentur doch ruhig sagen, dass Du eine befristete Stelle suchst, weil Du in 4 Monaten wieder weg bist.

LG, Karoshi
0

white tiger

Ist das so einfach? Und die hassen mich dann nicht, weil ich meinen Staat ausnutze und ja ich habe Ansprueche. Hatte ganz anstaendig wie empfohlen vor meiner Reise einen Antrag gestellt einen Monat Leistungen bezogen und dann mich angemeldet.

Vielen Dank fuer die Anwort.
0

Pachacookie

Und die hassen mich dann nicht, weil ich meinen Staat ausnutze und ja ich habe Ansprueche.

Das machen leider ganz viele Leute - sogar welche, die noch nie gearbeitet haben. Also mach dir da keinen Kopf.
Allerdings weiß ich nicht, ob es so klug wäre dem A-Amt zu sagen, dass du in 4 Monaten wieder gehst. Kommt auf den Bearbeiter drauf an, aber der ein oder andere wird vielleicht allergisch reagieren  ::)

Meld dich doch einfach ganz normal an und in 4 Monaten wieder ab.....

Falls du den Freelancer machst, vergiss den Staat nicht  ;D Der möchte garantiert auch was ab haben....

LG Cookie
0

karoshi

Ich sehe das Ausnutzen nicht. Du willst ja Geld verdienen, sprich: arbeiten.
0

helen

Nur werden dann meine Ausgaben zwecks Krankenversicherung ins unermessliche steigen?

Dazu kann ich wenigstens etwas beitragen. Wenn Du nicht beim Arbeitsamt gemeldet bist musst Du die Krankenversicherung selbst bezahlen. Dabei wird der niedrigste Satz genommen (wenn Du zB angibst, dass Du kein Einkommen hast/von Ersparnissen lebst) - bei der TK sind das aktuell 150 € inkl. Pflegeversicherung (genau genommen 149,XX  :D ).

Grüße  :)

white tiger

Vielen Dank fuer eure Antworten das ist echt eine Erleuchtung und bringt mich zu einer anderen Frage:

Wenn ich mich freiberuflich mache, muss ich das "Gewerbe" dann wieder abmelden nach der Zeit oder kann ich diesen Status nutzen und im Ausland fuer Auftraggeber in Deutschland arbeiten?

Hatte irgendwo mal gehoert das wenn man unter 12.000 Euro bleibt man von der Umsatzsteuer befreit ist. (sogenannte Kleinunternehmerregelung)

LG

Jules
0

karoshi

0