Thema: Habt ihr auf euren Reisen eher zu- oder abgenommen?  (Gelesen 12677 mal)

little_earthquake

hey folks,

mich würde mal interessieren wie das mit dem gewicht auf den reisen denn so aussah. es kommt gewiss auf die essgewohnheiten des landes und des reisenden an, aber habt ihr eher zu- oder abgenommen? oder ist es generell eher gleich geblieben?

bin einfach nur neugierig.  ;D
1

alex

« Antwort #1 am: 06. Mai 2012, 12:10 »
Ich war bisher nur in Asien länger unterwegs. Da es da ja recht viel Reis gibt und Fleisch eher die Beilage ist (als genau das Gegenteil zu uns) hab ich ziemlich abgenommen. Allerdings war das auch im Winter, wo der Körper ja viel Energie benötigt um sich warm zu halten.
Das waren in 4 Woche ca. 8 KG.

Ich muss aber dazu sagen, dass ich zu den Glücklichen gehöre die seeehr langsam zunehmen und sehr schnell wieder abnehmen.
0

Angel

« Antwort #2 am: 06. Mai 2012, 14:59 »
in Asien hatte ich regelmäßig Durchfall, da ging das viele Essen von selber wieder weg  :D

Ich hatte eher das Problem, dass ich halt im Vergleich zu zuhause fast keinen Sport betrieben habe. Hier gehe ich doch andeauernd klettern, laufen, mountainbiken, skitouren. Ich hab zwar nicht zugenommen, aber mich schon etwas wabbelig gefühlt im Vergleich zu vorher.
Allerdings sind mir solche Sachen auf Reisen dann eher egal, weil mir da mein eigenes Aussehen nicht so wichtig ist wie hier, wo einfach von mir erwartet wird, dass ich einem gewissen Bild entspreche, dick sein ist ja verpönt hier.

Man muss auch dazusagen, dass die Unregelmäßigkeit der Mahlzeiten ein Zunehmen verhindert. Hat man eine 10 Stunden Zug/Busfahrt, isst und trinkt man sicher nicht soviel als wenn man an einem Ort sitzt. Rucksackschleppen verbrennt auch gut Kalorien, vor allem in tropischen oder Wüstenklimazonen. Herumgehen tut ma ja auch ständig. Hat mich zwar so fit gehalten, allerdings meiner Kletterperformance nach der Reise nicht wirklich geholfen  ;) :-\ Und auch wenn das manche vielleicht ein bisschen schräg finden hier, weil ich das als Frau sage: ich mag, dass meine Arme und Schultern nach Klettern aussehen und bin recht stolz darauf ;D Wabbelarme konnte ich noch nie leiden
0

Jens

« Antwort #3 am: 06. Mai 2012, 15:32 »
Ich habe in dreieinhalb Monaten so ca. 6-8kg abgenommen, allerdings hörte ich von Frauen, dass sie dort immer zugenommen haben, was ich komisch fand, aber scheinbar ist es wirklich so. Ich denke, dass das an dem ganzen frittierten Zeug liegt und da ich das auch nicht so mag.... Muss dazu sagen ich habe viele Aktivitäteten unternommen, bei den ich auch gut Kalorien verbraten habe, dazu kommt der Rucksack und das tägliche unterwegs sein.....
Ich fands gut ohne Diät meine überflüssigen Kilos verloren zu haben!

In Asien bin ich erst eine Woche, daher kann ich nichts dazu sagen, jedoch in zwei Wochen Sydney habe ich etwas zugenommen! Mein Couchsurfer hat Bier selber gebraut und jede Nacht war da was los... ;D
0

Stecki

« Antwort #4 am: 06. Mai 2012, 16:27 »
Vor 3 Jahren habe ich eindeutig abgenommen, dieses Mal doch einige Kilo angesetzt. Lag vor allem am Essen in Australien, den USA und dem vielen Bier. Zudem sind wir dieses Mal doch bedeutend öfter auf ein Taxi ausgewichen. Man wird eben auch älter :-(
0

rosabcn

« Antwort #5 am: 06. Mai 2012, 17:08 »
Na ja, ob das mit dem älter werden wirklich ein Faktor ist, weiss ich nicht. Ich habe die 40 deutlich ueberschritten und nehme auf Reisen grundsaetzlich ab. Und das hat zwei Gruende: Erstens treibe ich im normalen Leben null Sport, auf Reisen dagegen bin ich von morgens bis abends auf den Beinen.
Zweitens bin ich schokosuechtig, finde aber auf Reisen meine Schokolade oft nicht so, wie ich sie mag, und zwar angenehm gekuehlt aus dem Kuehlschrank. So eine gute Lagerung habe ich eigentlich nur auf den Cook Inseln vorgefunden, wo die Schokoriegel in jedem Laden im Kuehlschrank aufbewahrt werden.

Rosa
0

Angel

« Antwort #6 am: 06. Mai 2012, 20:43 »
ich war mit Anfang 20 mehr kilo als jetzt, das mit dem Alter zählt also nicht  ;)
0

Martini

« Antwort #7 am: 07. Mai 2012, 00:02 »
Ich dachte erst dass ich abgenommen habe, weil ich meinen Gürtel immer enger schnallen musste. Aber als ich mich dann Zuhause gewogen habe, wog ich genau so viel wie am Anfang.... ?¿?
0

Panchorizo

« Antwort #8 am: 07. Mai 2012, 02:15 »
Bin seit 9 Wochen in Südamerika unterwegs und habe 13 Kilo abgenommen (von 83 auf 70 kg). Trotz üppigem und leckerem Essen in Peru und regelmäßig Steaks in Argentinien. Vor allem das heiße Wetter in Brasilien ( -> kaum Hunger) und die reichlich Aktivitäten (Wanderung anstatt Schreibtischarbeit) sind dran Schuld. Ein, zwei Kilo gehen wohl auch auf's Konto der Parasiten, die ich letzte Woche hatte.
0

Stecki

« Antwort #9 am: 07. Mai 2012, 02:55 »
Habe ja nicht geschrieben dass man mit dem Alter zunimmt, sondern eher mal ein Taxi nimmt statt zu Fuss zu gehen. Was das Zunehmen angeht kommen viele Faktoren zusammen.
0

White Fox

« Antwort #10 am: 07. Mai 2012, 03:08 »
Ich nehme eigentlich auf Reisen immer ab. Schlicht aus dem Grund, dass ich irgendwie immer nie zum Essen komme weil ich vom Hotel zum Tempel zum Bus zur naechste Stadt hetze und irgendwas muss ja dabei auf der Strecke bleiben - bei mir sinds die Pfunde  ;D
0

Sani Banani

« Antwort #11 am: 07. Mai 2012, 16:09 »
Interessantes Thema :)
Hab meine Reise nächstes Jahr geplant und mich beschäftigt dieses Thema eigentlich mittlerweile jeden Tag.
Gehe alle 2 Tage ins Fitness Studio, ernähr mich ziemlich gut und mit 26 Jahren finde ich, dass ich
am Höhepunkt meiner Fitness-Laufbahn bin :D
Ich glaub aber, dass ich viel Muskelmasse verlieren werde weil einfach das harte Training ausbleibt
(kein Vergleich mit Training mit eigenem Körpergewicht) aber stattdessen bisschen mehr Fett anbaue (trotz
ständig Unterwegssein). Kein Training bedeutet für mich gleichzeitig schlechtere Fettverbrennung.
Bisschen deprimierend wird das Ganze schon sein, aber das gehört zu den Dingen auf die man sich
dann freut, wenn die Rückreise näher rückt :)
0

southern_cross

« Antwort #12 am: 07. Mai 2012, 16:29 »
Ich mach auf Reisen immer weniger Sport als zuhause, de facto keinen, bin dafür aber mehr auf den Beinen (erkunde nur zu gerne zu Fuß), de facto den ganzen Tag :) Das ist ein Unterschied im Körpergefühl, nicht immer angenehm, weil ich doch ein bisschen anfällig auf Verspannungen im Schulter/Nackenbereich bin, was durch das Tragen vom Daypack nicht unbedingt besser wird - das versuch ich dann durch Schwimmen/Schnorcheln auszugleichen.

Nachdem ich unterwegs aber eher zu Fastfood greife und es mir auch gerne richtig gut gehen lasse (Eis essen bzw. Nachspeise, Bierchen,...), nehme ich eigentlich nie wirklich was ab. Mit ein Grund ist auch das meist nicht genießbare Trinkwasser, ich kauf - nachdem man nach einiger Zeit das pure Wasser einfach nicht mehr trinken mag und dringend mal wieder Geschmack braucht - dann Limonaden oder Säfte, die ich zwar auch mal mit Mineral- oder stillem Wasser verdünne, aber trotzdem das Gefühl eines halben Zuckerschocks krieg  ;)

Mag sein dass ich mir das einbilde, aber durch das Fehlen des Vollkornbrots kommt mein ganzer Stoffwechsel immer durcheinander. Ich hab so oft das Gefühl, nicht "satt" zu sein (Ballaststoffe sind in Weißmehl ja nicht enthalten), da ess ich dann öfter irgendwelchen Mist und davon relativ viel, ich glaub daher kommt auch der "Heißhunger" auf Limonaden mit Geschmack (Zucker), kann mich aber auch täuschen. Jedenfalls nervt mich dieser "Hunger" immer total, hab dann immer das Gefühl nichts "Richtiges" zu essen. Oder geht mir einfach die österreichische Hausmannskost ab  ;D  (Das erste Schnitzel nach der Reise ist immer SENSATIONELL... ;))

Kennt dieses Gefühl übrigens jemand und was macht ihr dagegen?

LG
0

sommerjogurth

« Antwort #13 am: 08. Mai 2012, 13:46 »
Mag sein dass ich mir das einbilde, aber durch das Fehlen des Vollkornbrots kommt mein ganzer Stoffwechsel immer durcheinander. Ich hab so oft das Gefühl, nicht "satt" zu sein (Ballaststoffe sind in Weißmehl ja nicht enthalten), da ess ich dann öfter irgendwelchen Mist und davon relativ viel, ich glaub daher kommt auch der "Heißhunger" auf Limonaden mit Geschmack (Zucker), kann mich aber auch täuschen. Jedenfalls nervt mich dieser "Hunger" immer total, hab dann immer das Gefühl nichts "Richtiges" zu essen. Oder geht mir einfach die österreichische Hausmannskost ab  ;D  (Das erste Schnitzel nach der Reise ist immer SENSATIONELL... ;))

Kennt dieses Gefühl übrigens jemand


Ich! und wie!

was macht ihr dagegen?

Cola drinken  ;D

Naja morgens  lieber Müsli mit hohem Haferflockenanteil statt Toast oder Kornflakes. Und von Gerichten mit Reis oder Kartoffeln werde ich schon satt.

Aber wenn ich mehrere Tage nicht selber koche und nur leckeren Mist von unterwegs esse, bekomm ich auch schnell dass nicht Sattgefühl und greife zum nächsten Ungesunden.

Alles im allem hat sich mein Gewicht aber während der 8 Monate auch gehalten. Alle Pölsterchen sind brav da geblieben wo sie auch vorher waren.
0

Nausikaa

« Antwort #14 am: 08. Mai 2012, 16:05 »
Interessanter Thread!!  ;D

Nachdem ich festgestellt habe, dass ich von meinen zwei- bis dreiwöchigen Trips immer gut zwei Kilo leichter nach Hause gekommen bin, hab ich eigentlich gehofft, das hochrechnen zu können... Aber Pustekuchen!  :D Auch nach zwei Monaten waren es leider wieder nur zwei Kilo! ;)

Satt werde ich unterwegs eigentlich schon immer, aber ich tendiere auch dazu, viiiel mehr ungesundes Zeugs zu essen: jede Menge Schokolade für die Seele, tonnenweise Chips und Kekse auf den langen Busfahrten, Shakes ohne Ende aus purer Lust am Geschmack! Deswegen wundert es mich eigentlich, dass ich überhaupt abnehme. Ein Hoch aus das Sightseeing!  :D

Ich versuche auch durchaus bewusst, mich in Bewegung zu halten, viel zu laufen, Fahrrad- oder Kayaktouren zu machen usw., aber die Muskeln schwinden trotzdem. Naja - das ist es wert!! :)
0

Tags: