Thema: Funktionswäsche/ Alternativen ?  (Gelesen 1664 mal)

manado

« am: 24. April 2012, 21:54 »
Liebe Forum Mitglieder,
ich bin neu hier und plane einen RTW Trip für Anfang nächsten Jahres. Ich habe mich umgeschaut und auf meine Frage noch keine echte Antwort in den bestehenden Threads gefunden. Daher poste ich hier. Falls nicht OK bitte um Verschiebung durch Admin.

Worum geht’s?: Braucht man wirklich eine Funktionsunterhose für Trecks bzw. ggf. Nachts zur Isolation in relativ extremen Klimaten? Bzw. kann man sich eine kostenintensive Investition ggf.  ersparen? Ein „echtes“ Oberteil wird definitiv gekauft.
Ich hab nix so wildes vor, daher stellt sich die Frage: kann statt einer teuren Funktionsunterhose ggf. auch eine Laufhose, enganliegend, 90% Polyamid, 10% Elasthan, ersatzweise helfen? Sorry, wenn die Frage doof sein sollte, ich kenn mich halt noch nicht so gut aus…

Hier der Plan. RTW 52 Wochen, davon ca. 4-7 Wochen in ziemlich kühlen Gegenden:
1.   Ushuia, Torres del Paine, El Calafate Argentinien/ Chile, Feb, insges. ca. 3 Wochen, Hostel, Tagestrips aber auch mehrtägiges Trekking, Zelten
2.   Salar de Uyni,Bolivien, Mai, 1 Woche, Feste Unterkunft, aber wahrsch. schlecht isoliert
3.   Yunnan, wahrsch. nicht weiter nach Norden als Lijang, Trekking Tiger Leaping Gorge, Trekking +  Hostel

Bin also rel. kurz vs. Gesamtreisezeit in wirklich kühler Umgebung – ist ne Funktionsunterhose also wirklich ein MUST? 1000 Dank für Kritik und Anregungen,
Christian/ manado
0

migathgi

« Antwort #1 am: 24. April 2012, 22:42 »
Ich denke, Du brauchst keine Funktionsunterwäsche, sondern – wenn überhaupt – WÄRME-Unterwäsche, wobei ein warmes Unterhemd (z.B. aus Merinowolle) sicher wesentlich sinnvoller ist als Wärmeunterhosen.

Ich habe mich in jungen Jahren öfter und auch längere Zeit in den Hochalpen aufgehalten und nie das Bedürfnis nach einer warmen U-Hose verspürt.
0

sgropper

« Antwort #2 am: 25. April 2012, 06:30 »
Hi,

ja, ich kann da nur zustimmen. Merino ist der absolute Hammer. Ich bin seit 5 Monaten in Südamerika unterwegs und hab auch den Torres gemacht. Ich hab mir ein Langarm T-Shirt und ein T-Shirt in Merinowolle zugelegt und bin absolut begeistert. Erstens machen sie wirklich warm, zweitens kannst du sie auch bei warmen Temperaturen gut anziehen, da sie super regulieren. Und ein riesen Vorteil, sie stinken nicht schnell - echt spitze wenn du 4-7 Tage im Torres del Painer bist. Ich hab die Shirts von Ortovox, die von Icebreaker oder von anderen Firmen sind bestimmt auch super
0

helen

« Antwort #3 am: 25. April 2012, 09:04 »
Bin auch großer Fan von Merino-Unterwäsche. Normalerweise kann ich keine Wolle tragen (der schöne Aplaka-Pullover meiner Mutter aus Peru musste leider weg) aber ich habe extra für die Reise dieses Jahr eine lange Merinounterhose zum Austesten gekauft: ein Wochenende beim Schlittenhunderennen und -10°C rumstehen oder durch den knietiefen Schnee stapfen und mir war um die Beine (Oberschenkel!) trotzdem warm (oben drüber eine normale Jeans). Und gespannt hat auch nichts. Absolut top.

Grüße  :)

manado

« Antwort #4 am: 25. April 2012, 20:44 »
Hey,
danke schon mal für die unerwartet vielen Antworten in so kurzer Zeit.
Vielleicht habe ich die Begriffe noch nicht so parat: Funktion heisst für mich in dem Fall = Wärme.

Das Oberteil/ Longsleeve aus Merino ist mehr oder weniger gesetzt. Obwohl ich gestern auch irgendwo gelesen hab, dass jemand an der Qualität von Icebreaker was zu meckern hatte. Ein Kunstfaseroberteil kommt für Euch scheinbar weniger in Betracht (?).

Die eigentliche Frage ist aber die Unterbekleidung. MUSS bzw. sollte ich da auch investieren (bin nur rel. kurze Zeit in recht kalten Ecken) oder könnte ne Jogginghose, die gefühlt auch sehr warm ist, eine sinnvolle Alternative sein, zudem ich sie nicht extra kaufen muss.

Merci und Danke nochmal,
manado 
0

helen

« Antwort #5 am: 26. April 2012, 06:48 »
Über die Jogginghose kannst Du wahrscheinlich keine weitere Hose drüberziehen und dann kann es schon kalt sein. Praktische Erfahrung habe ich allerding noch keine, bei mir gehts erst im Juli los.
Meine Merinounterwäsche ist nicht so teuer gewesen, da gab es mal beim Discounter welche für 20,-. Im Outdoorladen habe ich nur Sachen ab 80,- aufwärts gesehen, das war mir viel zu teuer - vor allem weil ich auch erstmal ausprobieren musste, ob ich es überhaupt vertrage.

Grüße  :)


Tags: