Thema: Route und Budget für ca. 10 Monate  (Gelesen 1235 mal)

mixit

« am: 16. April 2012, 17:14 »
Hallo liebe Weltreisende

Seit längerem befasse ich mich mit dem Gedanken eine längere Reise zu unternehmen. Nachdem dieser Gedanke einige Jahre "pause" gemacht ist es nun an der Zeit ihn wieder aufzuwärmen. Ich habe die Webseiten und Foren zum Thema durchgeschaut und bin dabei, wie viele andere wohl auch, erst recht auf den Geschmack gekommen. An dieser Stelle "Daumenhoch" für die Seitenmacher und Forumsteilnehmer.

Kurz zu mir: Ich bin 31 (m) und schon ein wenig in der Welt herumgekommen (Teil SOA, China ohne Tibet, Westküste USA, Ostküste USA, Karibik). Leider hat es bisher noch nicht für den ganz grossen Hüpfer gereicht aber das soll sich bald ändern. Der Plan ist im September 13 (ev. schon 12?) zu starten und in ca. 10 (+/-2) Monaten ein mal rund herum. Reiseschwerpunktländer sind Australien/Neuseeland sowie SOA.
Da momentan noch nicht ganz klar ist wieviel Zeit mir zur verfügung gestellt wird resp. ich mir nehme, habe ich einzelne Teilstücke rausgesucht, welche sich modular zusammenstellen lassen (sollten). Das heisst, mit den einzelnen Teilabschnitte/Regionen lassen sich verschiedene Routenverläufe (in Bezug auf optimale Reisezeit/Dauer/Kosten) mixen. m.E. Vorteile: einzelne Abschnitte können ausgelassen/gekürzt werden, Flexibilität. m.E. Nachteile: viele Flüge, teuer. Überschlagsmässiges Gesamtbudget für 10 Monate ca. 40 kCHF. Flug/Schiff/Zug/Bus etc. werde ich z.T. weit im Voraus aber meisenst rollierend während der Reise buchen. Für Unterkunft/laufende Ausgaben/Ausflüge vor Ort etc. habe ich über alles hinweg mit durchschnittlich 80 CHF/Tag gerechnet. In Auckland habe ich Bekannte bei welchen ich einige Tage unterkomme und die mir bezüglich Reisen in Neuseeland ev. Südseetrip helfen können. Kann mir auch vorstellen zwischendurch mal couchzusurfen. Ausflüge/Aktivitäten werde ich Punktuell sicher machen, muss jetzt aber auch nicht überall und jeden Tag sein.
Der erste Reiseabschnitt wird voraussichtlich zu zweit bereist (bis HGK) anschliessend gehts erst mal alleine weiter. Grob soll die Route so aussehen:
- Transsib: Moskau-Irkutsk-Ulan Bator-Peking_20 Tage
- Peking über Lhasa (Lhasa Bahn. Tibet Ausflüge vor Ort) nach Hong Kong_22 Tage
- Hong Kong über Perth, Adelaide, Melbourne, Tasmanien nach Auckland_43 Tage
- Auckland über die Nordinsel nach Christchurch_26 Tage
- Christchurch über Sydney (New Year) nach Bangkok_12 Tage
- SOA ab/bis Bangkok_50 Tage
- Bangkok über Singapore (Stopover) nach Dunedin_6 Tage
- Dunedin über die Südinsel nach Christchurch_23 Tage
- Christchurch über Adelaide (The Ghan), Alice Springs nach Brisbane. Bus nach Cairns. Flug nach Sydney_30 Tage
==> ab hier ist der weiterer Verlauf Zeit- und vermutlich auch Geldabhängig
Variante 1:
Flug nach Vancouver via Fiji und Hawaii. überall Aufenthalte_26 Tage
Flug Vancouver-Montreal, Mietwagen Montreal-Toronto, Flug Toronto via New York (Aufenthalt) nach back home_20 Tage

Variante 2:
mit dem Schiff von Sydney nach Hawaii_19 Tage
Aufenthalt in Hawaii und weiterreise wie bei Variante 1_35 Tage

Variante 3:
Flug nach Papeete, InselHopping/Kreuzfahrt_13 Tage
Flug nach Hawaii und weiterreise wie bei Variante 1_41 Tage

Variante Joker:
Rückreise über Bangkok (14 Tage Badeaufenthalt) nach Europa

Denkt ihr sowas wäre mit dem Geld-/Zeitbudget in etwa realistisch? Wo würdet ihr etwas weglassen, wo ev. ergänzen? Hoffe auf ein paar gute Anregungen/Tipps. Jedenfalls schon mal besten Dank für eure Meinungen.

cheers, mixit

P.S. Ich weiss, wahrscheinlich habe ich alles schon viel zu sehr durchgeplant, musste jetzt einfach mal eine Idee in den Ring stellen und schauen ob sie völlig utopisch ist oder nicht. Es macht ja schliesslich auch Spass, das Planen und Umplanen. Und eine (Welt)reise wird wohl bei den allerwenigsten genau so realisiert wie sie geplant wurde  :)
0

waveland

« Antwort #1 am: 16. April 2012, 17:53 »
Also aus meiner Sicht kann man mehr oder weniger planen oder auch mehr oder weniger Zeit in einer Region verbringen. Das ist vielleicht Geschmacksache, wobei es sicherlich bei einer langen Reise sinnvoller ist, nicht alles ganz im Detail durchzuplanen. Vielleicht verstehe ich deine "Teilstücke" nicht ganz richtig, aber wenn es die Reihenfolge der Regionen ist, dann fehlt mir zur Beurteilung deines Planes noch die Hintergrundinformation, warum du von Hong Kong zunächst nach Australien und Neuseeland, dann nach SOA und dann nochmal nach Australien und Neuseeland willst, und nicht zumindest die beiden NZ-Inseln am Stück. Zumal die Mekong-Region ungefähr die selben günstigen Reisezeiten wie Neuseeland hat. Zwischen Australien und Neuseeland kann man sicherlich 1-2x "wechseln" wenn man will, aber zwischen den Kontinenten wäre es m.E. schon günstiger (nicht nur von den Kosten als auch vom "Reisestress" mit Zeitzonen-, Klima- und Kulturunterschieden her), diese in einer sinnvollen geographischen Richtung zu bereisen.

Ansonsten ist es wohl schon machbar, auch vom Geld her, wobei man z.B. bei "Peking über Lhasa (Lhasa Bahn. Tibet Ausflüge vor Ort) nach Hong Kong_22 Tage" die Höhenlage Lhasas bedenken sollte. "Schiff von Sydney nach Hawaii_19 Tage" hast du da schon konkret was im Auge gefasst, ist das ein Teil einer Kreuzfahrt oder wie?
0

mixit

« Antwort #2 am: 16. April 2012, 18:43 »
Ist sicherlich etwas verwirrend und vermutlich auch nicht die "klassische Route". Dachte einfach ich würde den 1. Teil Oz/Nz (südliches Australien sowie Nordinsel) vor den heissen+überlaufenen Monaten Jan/Feb machen. Jan/Feb zurück nach SOA bevor es ab März zum 2. Teil Oz/Nz geht (Südinsel, östliches Australien). Mit Flugdauer und Zeitverschiebung hast du sicher auch noch mal 2 negative Aspekte eingebracht welche ich nicht so im Fokus hatte.
Habe einfach verschiedentlich gehört das Jan/Feb in Oz nicht optimal sind, Hast du da andere Erfahrungswerte? Denkst du wettermässig wäre es auch ok ab HKG zuerst SOA zu machen und dann runter nach Oz/Nz und alles am Stück (ev. mit Südsee Intermezzo?)?

Mit Teilstücken meine ich z.B. die Strecke Adelaide (The Ghan)-Alice Springs-Brisbane, könnte bei Bedarf komplett gestrichen werden. Ebenso der Teilabschnitt über Perth. Abkürzungen/Verlängerungen wird sich sicher im Reiseverlauf ergeben.

Schiff Sydney-Hawaii würde im Rahmen einer Kreuzfahrt stattfinden (nur ganz wenige Termine jeweils im Mar/Apr). Würde ich diese Route machen wäre der Einschiffungstermin ein zwingender Fixpunkt (muss weit im voraus reserviert werden).

Danke auch für den Tipp bez. Akklimatisation in Tibet, denke sooo hoch wollen wir nicht hinaus :)
ev. Richtung Shangri-La, hat damit jemand Erfahrung?
0

waveland

« Antwort #3 am: 16. April 2012, 19:17 »
Habe einfach verschiedentlich gehört das Jan/Feb in Oz nicht optimal sind, Hast du da andere Erfahrungswerte? Denkst du wettermässig wäre es auch ok ab HKG zuerst SOA zu machen und dann runter nach Oz/Nz und alles am Stück (ev. mit Südsee Intermezzo?)?

Es ist halt in NZ Hauptsaison (wie auch in SOA), aber für die Südinsel NZ ist es klimatisch sicherlich nicht schlecht, im Sommer zu reisen. Jan/Feb ist in Oz sicherlich nicht optimal, aber da wärst du ja in Neuseeland ;)

Bei der alternativen Route könntest du von HKG zunächst nach BKK/SOA (Reisezeit ist gut für Thailand und die Mekong-Region), dann nach NZ (Hauptsaison, aber sonst gut) und dann erst nach Australien (März/Apr. sollte dort für die meisten Regionen besser als Jan/Feb sein, da weniger heiß und auch keine Sommerferien mehr) fliegen. Dann hast du nur einen interkontinentalen Flug (wohl BKK/KUL/SIN nach AKL), anstelle von dreien. D.h. du kannst die einzelnen Teilstrecken in den drei Regionen auch spontaner entscheiden, mal auch irgendwo etwas länger bleiben, wenn du möchtest, und musst nicht so viel im voraus festlegen, weil in x Tagen schon wieder dein nächster langer Flug lauert.

Schiff Sydney-Hawaii würde im Rahmen einer Kreuzfahrt stattfinden (nur ganz wenige Termine jeweils im Mar/Apr). Würde ich diese Route machen wäre der Einschiffungstermin ein zwingender Fixpunkt (muss weit im voraus reserviert werden).

OK, wobei ich dann bei den anderen Reiseteilen schauen würde, dass du dir ein bischen mehr Flexibilität erhälst.
Insgesamt finde ich deinen Mix aus Flug/Zug und evtl. Schiff und deine Route schon interessant und schön.

Danke auch für den Tipp bez. Akklimatisation in Tibet, denke sooo hoch wollen wir nicht hinaus :)
ev. Richtung Shangri-La, hat damit jemand Erfahrung?

Lhasa liegt halt selber auf 3.650m, da wird die Luft schon etwas dünner.
Wenn du "Shangri-La" wirklich gefunden hast, must du es mich gleich wissen lassen, dann fahre ich sofort auch hin ;)
(den Ort gibt es real nicht, nur fiktiv im Roman "Lost Horizon" - übrigens empfehlenswerte Lektüre gerade für einen Tibet-Besuch)
0

mixit

« Antwort #4 am: 16. April 2012, 20:06 »
Danke für deine Routentips. Tönt ebenfalls interessante, deutlich weniger Flüge (fliege zwar nicht ungern, aber wenn es sich vermeiden/reduzieren lässt und dadurch einige zus. Reisetage reinkommen...). Werd mir das mal genauer anschauen.

Was empfiehlst du für eine Zeitdauer zur Aklimatisation in Lhasa, reichen 2-4 Tage?
bringt es was wenn ich hier vorgängig noch etwas auf den Berg gehe (ca. 2'500) ;)
Kannst du ev. etwas speziell empfehlen?

Mir dieser Kreuzfahrtgeschichte weiss ich auch nicht recht. Zum einen ein Fixpunkt an welchem man sich orientieren kann. Auf der anderen Seite hängt der wie ein Schwert über der Flexibilität/Ungebundenheit. Kommt hinzu, dass der Spass doch auch recht teuer ist (sofern man nicht im Maschinenraum Hand anlegen will). Insofern hätte ein mehr oder weniger spontan gebuchter Südseetrip ab NZ auch seinen Reiz und kann im ggs. zur Kreuzfahrt wenn nötig gestrichen/gekürzt/verlängert werden.

Werde mir darüber noch ein wenig den Kopf zerbrechen. Wenn ich im Shangri La angekommen bin gebe ich Bescheid.
0

mixit

« Antwort #5 am: 16. April 2012, 22:51 »
Hab die ganze Sache nochmals etwas gewälzt und bin nun auch zum Schluss gekommen, dass beim ersten Plan doch einiges zuviel Flugstrecke reingepackt war. Konnte die Tipps von waveland gut in den Reiseverlauf einbauen, er ist nun irgendwie auch stimmiger/weniger hektisch. Route sieht etwa so aus:

1. Abschnitt unverändert, Start Anfang September
- Transsib: Moskau-Irkutsk-Ulan Bator-Peking_20 Tage
- Flug Peking Golmud/Xining weiter nach Lhasa (Lhasa Bahn. Tibet Ausflüge vor Ort) nach Hong Kong_22 Tage
=> ev. etwas Zeit bei NZ zugunsten von Tibet abzweigen (3-5 Tage)?

2. Abschnitt neuer Verlauf
- Teil SOA ab Hong Kong_50 Tage
- Flug von SGN/BKK via Singapore (Aufenthalt 3 Tage) via Perth (Aufenthalt 5 Tage) nach Adelaide_9 Tage
- Bus/Mietwagen Adeleide und Umgebung bis Melbourne_25 Tage
- Flug nach Auckland und Reise durch Nord-/Südinsel_50 Tage
- Flug via Melbourne nach Hobart, Tasmanien_10 Tage
- Flug (je nach (nicht)Eile auch Bus) via Melbourne nach Sydney, Aufenthalt Sydney und Umgebung_10 Tage
- Bus/Mietwagen Sydney(ev. zuerst Flug SYD-BNE und ab dort los)-Cairns_21 Tage
- Flug Cairns nach Alice Springs (Ausflug zum Uluru)_5 Tage
- Mit dem Ghan ab Alice Springs nach Adeleide, ev. Aufenthalt in Adelaide sonst direkt weiter nach Sydney_6 Tage
=> Alternativ: Anstatt Alice Springs+Ghan via Brisbane nach Noumea, Neukaledonien

Bei Reiseverzug/fehlenden Mitteln o.Ä. können die beiden letzten Stationen auch gestrichen werden (Rückflug Cairns-Sydney)

3. Abschnitt unverändert
die vorgängig erwähnten Varianten
Kreuzfahrt wäre schon ein Traum, aber als Einzelreiser auch sooo teuer :(
Na ja, erst mal drüber schlafen, morgen gibts sicher schon wieder neue Ideen...

Guts Nächtle allerseits

@waveland: sehr schöne Photos auf deiner Page, hoffe ich komme dann auch mit einem reichhaltigen Schatz nach Hause. Werde deine Qualität aber wohl kaum erreichen.
0

Tags: