Thema: Leitfaden für Russland Visum in Südostasien  (Gelesen 2121 mal)

Reisekerl

« am: 29. März 2012, 09:06 »
Nachdem ich mich einige Wochen mit diesem Thema herumgeschlagen habe, wollte ich mein Wissen doch noch weitergeben.
Ich glaube, dass einige dieses Problem haben, da man einige Monate durch Asien reist und dann gerne mit der Transsib zurückfahren möchte. Und zu früh kann man sich das Visum ja zu Hause auch nicht holen. Oder, wie bei mir, man wusste vorher noch gar nicht, dass man gerne noch nach Russland möchte.

Das Thema wurde ja schon ein paar Mal besprochen, aber ich denke eine Übersicht mit aktuellen Informationen ist nicht schlecht. Eigentlich ist das nur ein Leitfaden, wie man sich als Deutscher in Phnom Penh ein Russlandvisum holen kann. Aber es läuft für viele Leute darauf hinaus, es sich hier zu holen.

Einige Infos:
- Am einfachsten und sichersten ist es, sich das Visum zu Hause zu holen.
- Die Infos können sich immer ändern. Am Besten direkt bei der Botschaft nachfragen.
- Es kann auch andere gute Orte für das Visum in Südostasien geben. Malaysia scheint gut zu sein, da man dort direkt ein dreimonatiges Visum bekommt. Über Hong Kong gibt es gemischte Berichte.
- Meine Erfahrungen belaufen sich auf ein Touristenvisum, 30 Tage, single entry.
- Das Wichtigste, was Phnom Penh unterscheidet:
1. Es ist generell möglich (anders als z.Bsp. China).
2. Man braucht keine Originaldokumente (für Visa Support und Bescheinigung der Reisekrankenkasse)
3. Man muss sich mehr als 3 Monate in Kambodscha aufhalten dürfen.

Schritt für Schritt:

1. Bei der Reisekrankenkasse per Mail nach einer Bescheinigung fragen. Einfach erwähnen, dass man nach Russland will und den genauen Zeitraum angeben. Das ist kostenlos. Für Phnom Penh reicht ein Scan des Schreibens aus. Wenn man das noch zu Hause macht, dann kriegt man das Originaldokument zugesendet, das ist noch mal besser.

2. Bei der Einreise nach Kambodscha selber an den Schalter gehen (und es nicht von der Buslinie machen lassen) und nach einem
Business Visa fragen. Das kriegt man ohne Probleme. Im Internet gibt es ein paar Berichte, dass sie nach Dokumenten fragen und
damit ein bisschen Bakschisch erschleichen wollen, aber bei mir war es kein Problem. Ich war in Poipet, an der typischen Grenze,
bei der man aus Thailand kommt. Das Visum kostet 25 Dollar Meistens fragen die Grenzer nach 1000 Baht, was 32.5 Dollar entspricht. Einfach sagen, man habe keine Baht und das Visum koste doch 25 Dollar Ich hab dann noch zwei Dollar oben drauf gelegt, damit es schnell geht, aber im Nachhinein wäre das nicht nötig gewesen.

3. Eine 3-Monats Visumsverlängerung beantragen. Da man an der Grenze ein Visum über 1 Monat kriegt, verlängert sich die Dauer
auf insgesamt 4 Monate und man darf sich deshalb hier das russische Visum holen. Dazu geht man am Besten zu einer Agentur. Die machen das schnell und günstiger als man es selber kriegen würde. Sehr gut ist:
Southeast Asia Travel & Tours
#17CE0, St. 111, Sangkat Boeng Prolit, Khan 7Makara, Phnom Penh

Das ist ein chinesisches Reisebüro um die Ecke vom Capitol Guesthouse (was jeder Moto-Fahrer kennt). Die Verlängerung kostet hier 74 Dollar (6 billiger als normal) und dauert nur 2 Tage, anstelle von 3.

4. Visa-Support im Internet bestellen. Ich habe "waytoRussia.net" benutzt und es hat 30 USD gekostet. Am besten erwähnt man noch im Feld "Bemerkungen" das man schon mit der Botschaft gesprochen hat und ein Scan des Dokuments ausreicht, ansonsten kann es sein, dass sie mit der Bearbeitung warten, bis man das geklärt hat.

5. Zur Botschaft gehen. Ein Passbild, Reisepass (mit Visa Extension darin), Bescheinigung der Reisekrankenkasse, Visa Support und Dollar in Bar mitbringen. Die Botschaft hat nur Dienstags und Donnerstags von 8-12 Uhr auf. Die Angestellten sind nett und hilfreich und einer spricht sogar Englisch.
Russische Feiertage beachten. Auf der Botschaft wird noch ein Formular ausgefüllt. Dabei sollte man die gleichen Städte angeben, die man auch für den Visa Support angegeben hat.
Die Gebühren für Deutsche für ein Einmonatsvisum sind:
35 Euro (bei mir 47 Dollar) für "ordinary". Das heißt eine Woche, z.B. von Donnerstag bis Donnerstag.
70 Euro für "express". Das hieße für mich von Donnerstag bis Montag. Ich weiß nicht, wie man das Visum montags abholen soll, wenn die Botschaft da gar nicht offen hat. Aber gut ;)

6. Visum abholen.

7. Nach Russland einreisen und das Visum über ein Hotel registrieren.


Die Kosten haben sich für mich auf 27 + 74 + 30 + 47 = 178 Dollar plus diverse andere kleinere Kosten belaufen.

Vielleicht hilft's!
2

migathgi

« Antwort #1 am: 29. März 2012, 16:06 »
Vielen Dank für die ausführliche Info. Ich hatte mir darüber auch schon Gedanken über die Visa-Frage gemacht, da ich gern einmal die Transsib umgekehrt als üblich machen will, was im Übrigen auch nur einen Bruchteil kosten soll. Allerdings habe ich von Travellern, die ich mal in Laos traf, gehört, dass man die Ein- und Ausreisedaten für Russland exakt fixieren muss, und dass dies die Hauptschwierigkeit sei. Wie war das bei Dir?
0

Reisekerl

« Antwort #2 am: 30. März 2012, 07:38 »
Hallo migathgi, ja das stimmt. Ich musste schon jetzt den Zeitraum genau festlegen. Da ich erst in zwei Monaten nach Russland kommen werde, ist das natürlich schon störend. Man kriegt aber immerhin einen Monat und kann innerhalb dieses Monats ein und ausreisen. Ich möchte etwa drei Wochen in Russland sein, also habe ich zumindest noch ein paar Tage Puffer.

Ob es Richtung Westen günstiger ist weiß ich nicht, aber ich habe auch gehört, dass weniger Touristen in dieser Richtung reisen.
0

Norbert

« Antwort #3 am: 21. Dezember 2012, 10:59 »
Hallo Reisekerl,

danke für die ausführliche Beschreibung der Visumsbeantragung in Phnom Penh. Ich bin auch ab Anfang Januar in SOA und möchte ab Mitte April mit der transmongolischen Eisenbahn von Peking nach St. Petersburg reisen. Hierzu brauche ich dann noch neben dem Visum für China und die Mongolei ein Visum für Russland. Ich denke ich werde es mit deiner Anleitung mal versuchen, auch wenn es mit dem Business Visa und der Verlängerung ganz schön umständlich ist und ich plane von Laos über die Grenze nach Kambodscha zu kommen. Mit Visa-Support meinst Du doch sicherlich die Einladung samt Travel Voucher, oder? Diese habe ich bereits, da mein Visum für Russland gestern in Berlin wegen der 90 Tage-Frist nicht angenommen wurde.

0

Reisekerl

« Antwort #4 am: 21. Dezember 2012, 11:36 »
Hallo Norbert,

ja ich meinte den Travel Voucher. Du brauchst auch noch eine Bestätigung von deiner Krankenkasse. Die hast du ja bestimmt schon.

Von Laos nach Kambodscha fährt man meistens mit einem organisierten Bus. Der Fahrer nimmt dann ein paar Dollar mehr und organisiert das Visum für einen. Ist eigentlich fair, weil man sonst eine Stunde (oder so) Arbeit hat. Für das Busines Visum würde ich wahrscheinlich selber zum Schalter gehen.

Alternativ könntest du es auch in anderen Ländern versuchen, Kambodscha scheint ja schon ein bisschen umständlich dafür. Ist aber echt doof, dass du dir das Visum nicht in Berlin holen konntest. Diese Russen... die Arbeit ist es aber wert!

Das chinesische Visum geht übrigens super in Vientiane.
Viel Erfolg!
0

vadasworldtrip

« Antwort #5 am: 21. Dezember 2012, 11:42 »
das macht mir Hoffnung, vielleicht doch noch die Transsib machen zu können.
0

Norbert

« Antwort #6 am: 31. Januar 2013, 13:33 »
Hallo Reisekerl, also ich fahr morgen nach Champasak im Süden von Laos und will bald nach Kambodscha. Auf den Seiten der Botschaft in Phnom Penh (http://www.embrusscambodia.mid.ru/cons-visa-e.html) steht nichts davon, dass man sich mindestens 90 Tage in Kambodscha aufhalten darf, am Ende steht dort lediglich "Non-Cambodian citizens should also provide proof of legality of their stay in Cambodia when applying for a visa.". Dafür würde ja doch ein normales Touristenvisum ausreichen oder hab ich da was übersehen? Würde es auf jeden Fall gerne versuchen und sonst hätte ich bestimmt in Indien noch ne gute Chance. Dort hab ich ja standardmäßig nen Visum für sechs Monate...
0