Thema: Zu alt zum Reisen!?!  (Gelesen 7666 mal)

torben

« am: 28. März 2012, 13:25 »
Hey an alle,
mein Betreff ist nicht zu 100% treffend. Bin allgemein etwas verunsichert und schiebe dann meistens mein alter vor aber nur um einen Grund zu haben. Die meisten machen das halt gleich nach Schule oder Studium.

Erläuterung:
Ich werde diesen Sommer 28, arbeite seit 11 Jahren im öffentlichen Dienst und habe seit 4 Jahren den Wunsch einer Weltreise (mind.1 Jahr bis evtl. 2 Jahre). Hatte aber schon meinen Techniker und Meister nebenher angefangen und somit keine Zeit. Jetzt hätte ich zeit, beruflich geht eh grad nix vorwärts, also WEG HIER! Aber Freistellung gibts nicht und kündigen ist halt so ne Sache (ist halt extrem sicher). Obwohl mir dann immer die ganzen Floskeln durch den Kopf gehn von wegen Leben geniesen und ...! Kurz gesagt, ich hab schiss, weil ich nicht weiß was danach kommt.

Jemand ähnliche Ängste, Erfahrungen oder nützliche Tipps???
Vielen Dank im Voraus
0

WhiteWidow

« Antwort #1 am: 28. März 2012, 13:49 »
Hi Torben

Ich denke, dass es in diesem Forum zahlreiche Leute gibt, welche deine Ängste teilen bzw. geteilt haben, da ich den Eindruck erhalten habe, dass hier lange nicht alle Ex-Studenten sind (sonst würde wahrscheinlich vielen das Geld für eine so lange Reise fehlen)...

MMn gibt es zwar bessere und schlechtere Zeitpunkte, um auf Reisen zu gehen, jedoch nicht DEN Idealen bzw. DEN Schlechtesten. Und da du ja geschrieben hast, dass es beruflich nicht wirklich vorwärts geht, ist jetzt sicherlich eher ein besserer Zeitpunkt.

Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich mir die Frage stellen, was du verlierst, wenn du NICHT gehst? In meinem Fall lautet die Antwort: Eine ganze Menge (erhoffter) Erfahrungen, welche ich (wahrscheinlich) ansonsten nie machen würde (wir reisen ja auch erst in knapp 2 Monaten los...)! Diese Überzeugung war bei mir so stark, dass ich sogar meine eigene Firma verkauft habe, was einer Kündigung ja ziemlich nahe kommt...
Gleichzeitig hilft mir natürlich aber auch meine Zuversicht, bei unserer Rückkehr einen Job zu finden... Ich sage mir dann immer: du hast eine gute Ausbildung, trotz Studium schon einiges an Berufserfahrung (immerhin 6 Jahre  ;)) und dank der Reise darüber hinaus noch spezielle Erfahrungen, welcher so manch andere Stellensuchender nicht hat...

Einfach gesagt: Führe eine individuelle "Kosten-Nutzen-Schätzung" (ein gescheiteres Wort fällt mir gerade nicht ein  ;D) unter Betrachtung der verschiedensten Apsekte durch und entscheide dann. Und lass dir um Himmels willen dabei von niemandem dreinreden!

Beste Grüsse, White
1

Marco75

« Antwort #2 am: 28. März 2012, 13:49 »
Das Alter ist grob gesagt schnurzpiepscheißegal. Ich bin 36 und meine Freundin wird im Juni 30. wir werden Mitte April auf eine einjährige Weltreise gehen. Es ist alles nur eine Frage der Organisation und der Finanzierung. Es gibt nicht "das richtige" Alter, nur die "richtige Situation". Nach dem Studium hat man ja oftmals kein oder wenig Geld. Mit 65 könntest du vielleicht mit den Belastungen einer solchen Reise Probleme haben. Wenn man nicht gerade Kinder in die Welt gesetzt hat, ist die Zeit zwischen 30 und 40 absolut super zum Reisen :)
0

southern_cross

« Antwort #3 am: 28. März 2012, 14:26 »
Hi Torben,
zum Thema Zeit, Organisation und Geld kann ich mich den anderen nur anschließen,
zu alt zum Reisen bist du mit Sicherheit auch nicht, ich bin Anfang 30 und hab unterwegs viele Studenten und Leute frisch von der Schule getroffen. Wer erstmal im Hamsteralltagsrad drin ist, weiß das viel mehr zu schätzen als junge Menschen die noch keinen Plan haben (ist jetzt kein Pauschalurteil), zumindest ich konnte das ganz anders genießen.

Also: Einfach machen  :)
0

torben

« Antwort #4 am: 29. März 2012, 11:23 »
Vielen Dank für eure Antworten!
Wie gesagt das Alter ist garnicht so das Hauptding!
Mir ist durchaus bewußt das ich die Erfahrungen auf einer langen Reise nie mit einem 2 oder3 wöchigen Jahresurlaub vergleichen kann. Eigentlich weiß ich auch jetzt schon das ich es mit "40" wahnsinnig bereuen werde wenn ich es nicht gemacht habe. Das typisch deutsche Sicherheits und Zukunfts DENKEN beeinflusst mich halt doch zu sehr.
(nur als Bsp. das erste was ich mit 18 machen sollte ist eine Rentenversicherung abschließen...da wollte und will ich mir eigentlich noch keine Gedanken drüber machen aber man MUSS!!!)
Kann man sagen das es bei Arbeitgebern gut ankommt wenn man die sprachlichen und sozialen Erfahrungen mit in die Waagschale wirft!?! Obwohl man eine Weile aus dem Berufsalltag raus war und somit vieleicht auch nicht mehr mit jedem Prozess vertraut ist!

Zum Abschluss: (genau so wirds sein)
"Zukunft, das ist die Zeit, in der Du bereust, dass Du das, was Du heute tun kannst, nicht getan hast."

0

southern_cross

« Antwort #5 am: 29. März 2012, 11:48 »
Kann man sagen das es bei Arbeitgebern gut ankommt wenn man die sprachlichen und sozialen Erfahrungen mit in die Waagschale wirft!?! Obwohl man eine Weile aus dem Berufsalltag raus war und somit vieleicht auch nicht mehr mit jedem Prozess vertraut ist!

Na sicher. So eine große Reise zu organisieren, verlangt bringt dir viele neue Fähigkeiten puncto Projektmanagement (inkl. Vor- und Nachbereitung; da gibt es einfach tausend Dinge, um die du dich kümmern musst), Entscheidungs- und Durchsetzungskraft, sprachliche Weiterbildung, Ausprägung von Persönlichkeitsaspekten, Ausbau vom Selbstbewusstsein uvm.

Du hast ja deshalb kein "Loch" in deinem Lebenslauf. Wenn du es mit einer Weltreise argumentierst und dass du dir damit einen Lebenstraum erfüllt hast, zeugt das von Mut und Selbstsicherheit.

Ah ja: Bin 31 und plane auch grad meinen nächsten "Alles-hinschmeiss-und-ab-durch-die-Mitte-Trip"! :)
1

stef1980

« Antwort #6 am: 29. März 2012, 11:51 »
Also jetzt will ich auch mal was sagen...
Ich werde im Mai 32 Jahre alt und im August gehe ich auf Weltreise :-)
Wenn nicht jetzt, wann dann??
Und ich weiß ich sitze mit 70 lieber im Altenheim und erzähle wie ich gescheitert bin und wie schwer es war nach der Reise einen Job zu finden (was ich nicht denke), als dass ich allen verpassten Gelegenheiten und nicht erfüllten Träumen nachtrauere!!!
Klar Rentenversicherung ist wichtig... aber Leben auch!!!  :)
2

little_earthquake

« Antwort #7 am: 29. März 2012, 12:21 »
das richtige reisealter muss jeder für sich selbst entscheiden.

wenn ich da mal einen genaueren blick auf mich selbst werfe würde ich sagen, dass ich es anfang 20 weniger auf die reihe bekommen hätte als jetzt, wo ich mitten im leben stehe. ich wäre unsicherer gewesen und hätte mir viel nicht zugetraut. es war auch nicht die zeit. ich wollte studieren und lernen und auch lernen auf eigenen beinen zu stehen. jetzt habe ich das alles erfolgreich geschafft und bin nun auch bereit die welt zu sehen und zu begreifen. und zu reisen ohne mir einen kopf machen zu müssen.

ich bin jetzt 29 und im august geht es los. mir steht jede möglichkeit offen, wann ich zurückkomme oder ob ich überhaupt zurückkomme. ich habe weder irgendwelche prüfungen noch vor mir, noch muss ich erfahrung im job sammeln. wenn ich wiederkehre kann ich direkt wieder einsteigen in meinen beruf oder einen neuanfang wagen. mich vielleicht sogar sesshaft machen.

ich denke es ist ne tolle erfahrung direkt nach dem abitur oder studium zu reisen, aber richtig schätzen tut man es wirklich erst wenn man einen langen arbeitsalltag hinter sich lassen kann.
0

yaya

« Antwort #8 am: 29. März 2012, 14:36 »
Muss allen hier zustimmen! Werde dieses Jahr selber 32, was ja noch jung genug ist! Und da wir z.Zt. noch keine Kinder haben und der Job einen Punkt erreicht hat wo man nicht mehr voran kommt, haben wir uns gedacht "warum nicht?".

Als ich dann kündigen wollte um meinen Traum zu verwirklichen hat mein Arbeitgeber aus dem Nichts einem Sabbatical zugestimmt und meine Position nach den 12 Monaten geändert, so das ich nach meiner Rückkehr auch was anderes machen werde!

Daher, wenn es dein Traum ist, lass dich davon nicht abhalten! ;)
0

Nausikaa

« Antwort #9 am: 29. März 2012, 15:07 »
Eigentlich weiß ich auch jetzt schon das ich es mit "40" wahnsinnig bereuen werde wenn ich es nicht gemacht habe.
(...)
Zum Abschluss: (genau so wirds sein)
"Zukunft, das ist die Zeit, in der Du bereust, dass Du das, was Du heute tun kannst, nicht getan hast."

Na also - Entscheidung getroffen! Viel Spaß auf Deiner Reise!  ;D
3

huskyeye

« Antwort #10 am: 29. März 2012, 20:10 »
Du hast so lange und kontinuierlich einen beruflichen Weg verfolgt und machst dir jetzt so umfassende Gedanken über Für und Wider der Reise, dass du ganz bestimmt auch danach jedem potentiellen Arbeitgeber gut vermitteln kannst, ein vernünftiger, überlegter, ausdauernder, zielstrebiger - aber eben durch die Reise auch richtig, richtig interessanter - Kandidat zu sein. Deshalb: Keine Angst!
Ich bin 33, gerade frisch von einer fünfmonatigen Reise zurück und hatte weder währenddessen noch jetzt im Anschluss wirkliche Bedenken, beruflich wieder die Kurve zu kriegen. Die meisten Gedanken macht man sich, bevor die Entscheidung fällt, ist sie gefallen, flutscht es nur so. Die Reise war unvergesslich, ich habe wahnsinnig davon profitiert und ernte zumindest bisher nur interessierte/bewundernde Reaktionen. Also auch von mir ein eindeutiges "Mach es!" (28, du Küken!)
0

serenity

« Antwort #11 am: 31. März 2012, 00:50 »
Als ich deine Überschrift gelesen hatte, musste ich lachen "zu alt zum Reisen?" Ich bin weit über 60, wir waren im letzten Jahr 3 Monate in Australien und Südostasien unterwegs, planen gerade eine noch längere Reise ....
Aber das war ja eigentlich gar nicht dein Problem, du fragst dich eher, wie es hinterher weitergeht, wenn du jetzt weggehst. Da kann ich dir wirklich nur das sagen, was viele andere auch bereits gesagt haben: Jeder Arbeitgeber wird an einem Mitarbeiter Interesse haben, der sich nicht nur erst Mal hoch qualifiziert hat (Techniker und Meister), sondern dann auch noch den Mut hat, seinen persönlichen und sozialen Horizont zu erweitern, sogar mit dem Risiko, hinterher erst mal keinen Job zu haben.
Ich hab 25 Jahre lang Personalverantwortung gehabt und viele Mitarbeiter eingestellt - so jemand wie dich hätte ich mit Handkuss genommen!
Wenn du's jetzt nicht machst, musst du möglicherweise so lange warten, wie ich - d.h. bis die Kinder groß sind und du in Rente gehen kannst. Dann geht zwar auch noch vieles, aber eben nicht mehr mit der Lockerheit, wie in deinem Alter (mit 29 war ich 3 Monate in Indien - das war ein völlig anderes Reisen als heute....)
Also mach es!
Serenity
4

Chrissi

« Antwort #12 am: 31. März 2012, 05:33 »
Hallo Torben,

ich kann dich so gut verstehen, auch wenn bei mir die Situation ein bisschen anders war. Ich habe nach sechs Jahren bei der Bank endlich die Kurve gekriegt und mich entschieden, ein Vollzeitstudium anzufangen (bin momentan 25). Ich war einfach nicht glücklich und wusste, dass ich das nicht mein Leben lang machen kann und will.

Ziemlich spontan kam dann die Idee des Reisens dazwischen. Und ich habe mir immer gesagt: Wenn ich mit 85 zurück blicke und mir sagen muss "hättest du doch dies oder das getan!", dann habe ich mein Leben nicht richtig gelebt.

Ich denke, dass wir Deutschen sehr, sehr sicherheitsorientiert sind und natürlich ist es auch mir wichtig, einen guten Job zu haben und im Alter abgesichert zu sein. Aber mal ehrlich: Das Leben sollte aus so viel mehr bestehen, als nur arbeiten und Geld.

Ich bin jetzt seit knapp fünf Monaten unterwegs und habe es in dieser Zeit nicht ein einziges Mal bereut! Und wenn es bei dir beruflich momentan eh nicht vorwärts geht, ist das vielleicht ein guter Zeitpunkt! Und deinem Spruch kann ich nur aus tiefstem Herzen zustimmen!

Zitat
"Zukunft, das ist die Zeit, in der Du bereust, dass Du das, was Du heute tun kannst, nicht getan hast."

Lass uns wissen, ob und wann du deinen Rucksack packst  ;)
0

southern_cross

« Antwort #13 am: 02. April 2012, 09:00 »
2

torben

« Antwort #14 am: 04. April 2012, 14:12 »
WOW!

Viele Charaktere, unterschiedliches Alter, verschiedene Erfahrungen und doch ein Ergebnis!!
Ich danke euch für eure Meinungen und hoffe, dass ich mich jetzt endlich dazu durchringen kann meinen traum zu verwirklichen.

Werde noch diesen Monat versuchen mit meinem AG ein Gespräch zu führen. (mal wieder)
Mal sehen was bei rum kommt!

Lasst es euch gut gehen!
Torben
0

Tags: