Thema: Zeitumstellung auf Reisen  (Gelesen 1619 mal)

little_earthquake

« am: 26. März 2012, 19:00 »
hallo ihr lieben globetrotter,

wir haben ja nun gestern alle fleißig die uhren umgestellt. zumindest jene von uns die in deutschland sind.  :D da hab ich mich gefragt..... wie ist das denn so auf reisen.

es gibt ja einige länder die das machen und andere wiederum nicht. und bei manchen ist das n tag eher und bei anderen später. außerdem ist es ja nicht nur die sommer und winterzeit sondern auch das generelle zeitzonen umstellen. gabs da bei euch schonmal probleme?

lg
0

sommerjogurth

« Antwort #1 am: 27. März 2012, 03:22 »
Nö,

die Einheimischen wissen wie spät es ist ;D

Manchmal war ich überrascht, dass ich jetzt in einer anderen Zeitzone bin (von Mexico nach Belize), manchmal (eigtl. oft) stimmte die Ortszeit, nicht mit der überein die irgendwelche Tools angeben und manchmal passt die Ortszeit überhaupt nicht mit der Sonne überrein (Osterinsel, Franz Poly).

Aber Probleme gabs nie. Als Weltreisender hast du eh viel Zeit ;)

Im Oktober und März fragst halt die Einheimischen ob es ne Zeitumstellung gibt oder nicht. Und wenn sie eher komisch gucken und keine Ahnung haben was du versucht in spanisch zu sagen, heißt es vermutlich "nein".

greetings

PS: in Neuseeland wird die Uhr am ersten April umgestellt. Bisher waren wir Deutschland 12 Stunden vorraus. Vom 24. März bis 01. April sind es 11 Stunden und ab den 01. April sind es nur noch 10 Stunden.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 27. März 2012, 09:11 »
Ja, in Salvador do Bahia in Brasilien hatte ich doch fast einen Tag keine Ahnung was für Zeit ist. Grund war dass die Regierung kurzfristig beschlossen hatte dieses Jahr an der Zeitumstellung teilzunehmen, es aber irgendwie versäumt hatte die Bevölkerung zu informieren. So waren dann alle Uhren an Flughäfen, Bussen etc. umgestellt, die privaten Uhren hingegen nicht.
0

karoshi

« Antwort #3 am: 10. April 2012, 08:47 »
Man muss halt vor allem aufpassen, wenn ein Flug ansteht. Im Zweifelsfall lieber mal eine Stunde früher zum Flughafen fahren. Bei der Landung wird normalerweise die richtige Zeit durchgesagt.

Teilweise liegen die Zeitzonen aber auch sehr komisch. Mir ist z.B. mal im Januar beim Wechsel von Chile nach Peru entgangen, dass ich durch die Überquerung der Grenze nach Norden einen Zeitunterschied von 2 Stunden hatte. (Peru: GMT-5, Chile: GMT-4 und Sommerzeit.) Für den nächsten Tag hatte ich eine Tour gebucht, und im Hostel haben sie ziemlich blöd geguckt, als ich um 5 Uhr hektisch rumgelaufen bin und Frühstück wollte, wo doch der Start erst um 8 Uhr war.

LG, Karoshi
0

White Fox

« Antwort #4 am: 10. April 2012, 13:43 »
Boah ich haet in Kanada fast mal den einzigen Bus des Tages verpasst wegen der bloeden Zeitumstellung. Es ist naemlich so: Idiotischer Weise (sorry, dass muss man wirklich so sagen!) verlaufen die Zeitzonengrenzen in Kanada nicht entlang der Prozinzgrenzen sondern ziemlich willkuerlich. Da denkt man, man ist noch in der alten Zone und ist doch schon in der neuen. Oh je!
0

tetsi

« Antwort #5 am: 11. April 2012, 01:57 »
Bisher ist noch nichts passiert, aber mein Handy stellt seine Uhr automatisch nach dem Netzprovider und ich hoff mal, dass die die korrekte Zeit haben. Sonst helfen definitiv die Uhren in Ho(s)tels weiter, oder einfach mal vorsichtshalber eins zwei Einheimische fragen, wie spät es ist. :)

Sebastian81

« Antwort #6 am: 11. April 2012, 03:18 »
Das Einzige was mir passiert ist, ist dass ich auf einer Busfahrt ein paar Gehirnzellen verbraten habe.
Und zwar ging es um eine Busfahrt von Byron Bay nach Brisbane.
Als ich mich nach der Fahrt erkundigt hatte, wurde mir Abfahrt 19 Uhr und Ankunft 21 Uhr avisiert. Verdutzt fragte ich: "Nur zwei Stunden?" Die Antwort war, dass es drei Stunden Fahrzeit, aber eine Stunde Zeitdifferenz ist.
Schlußendlich habe ich dann den Bus zwei Tage später Vormittags genommen. Im Bus stellte ich dann fest, dass die Ankunftszeit drei Stunden nach der Abfahrt lag.
Hmmm.... wieso denn das auf einmal? Wo ist die Stunde Zeitdifferenz hin? Als ich meine Gedanken dann mit den anderen Reisenden teilte, wurde ich erstmal herzlich verspottet. Warum es denn bei einer reinen Nord / Süd Grenze zweier Teretorien überhaupt einen Zeitunterschied geben sollte.
Und als dann am Ende der Fahrt endlich der Groschen viel, dass nur New South Wales auf Sommerzeit gewesen war und zwischen Fahrzeitauskunft und Fahrt eine Zeitumstellung stattgefunden hatte, da fand ich dieses ganze Brimbamborium ganz schön doof.

paulinchen

« Antwort #7 am: 26. April 2012, 00:21 »
Wir hatten bisher 2x Orientierungsprobleme... ;D

Einmal haben wir ab Perth fast unseren Rückflug verpasst. Wir kamen aus dem outback und hatten irgendwo an der Westküste einen 1stündigen Zeitsprung verpasst. Wir haben einige Tage nach einer anderen Zeit gelebt und auch vor dem einchecken keinen Uhrenabgleich gemacht.
Zufällig schlenderten wir am gate vorbei, im Kopf noch viel Zeit, und dort machte man uns Druck!!
Ja, es fehlte uns 1 Stunde, wir waren die letzten an Bord.

Schön war, das wir Mannis Geburtstag im März 2x gefeiert haben. In Belize sind wir nett essen gegangen, saßen draussen und liessen es uns gut gehen.
Am Ende kam die Rechnung und wir sahen das Tagesdatum.....es war 1 Tag früher als gedacht...und inzwischen etwas abgefüllt 11 pm.
Na, wir haben dann am nächsten Tag um so doller gefeiert...

lg
paulinchen
0

Tags: