Thema: Tipps - Tauchschulen Koh Tao  (Gelesen 5105 mal)

Thess

« am: 25. März 2012, 10:25 »
Hallo zusammen,

ich werde ab Anfang August in Südthailand sein für ca. 3 Wochen....Ich habe mich vor drei Jahren total in Koh Tao verliebt (ich glaube da bin ich nicht alleine  ;)). Würde gerne dort 10 Tage bleiben um meinen Tauchschein zu machen. Habt ihr Erfahrungen oder Tipps welche Tauchschule man da wählt?

Danke :)
0

Skraal

« Antwort #1 am: 25. März 2012, 11:16 »
0

Stan

« Antwort #2 am: 27. März 2012, 07:05 »
Hey!

hab vor 1,5 Jahren meinen AOWD in Koh Tao bei Crystal Dive gemacht. Kann ich nur empfehlen, werd in ein paar Wochen auch wieder dort einchecken.

Vorteile:
- Zimmer gibts während des Kurses umsonst dazu, im Anschluss an den Kurs ist das Zimmer vergünstigt
Meins lag DIREKT am Strand mit Meerblick!
- Jeder Fun-Dive kostet danach nur 700 Baht (lebenslang, ob das stimmt werd ich bald rausfinden :-))
- Freundliches Personal, kleine Gruppen (ich hatte nur 3 andere in meinem AOWD Kurs)

Nachteile:
- Tauchen auf Koh Tao ist immer ne Massenveranstaltung (egal welche Tauchschule denke ich)

Must-See Spots:
- Chumpon(!)/Southwest Pinnacle und Sail Rock

Viel Spaß

Stan

paddybyebye

« Antwort #3 am: 02. April 2012, 21:40 »
Ich war 2011 im Dezember in der südlichen Bucht, Chalok Baan Kao ist alles mehr laid back. Ich hab zwar keinen Tauchschein gemacht aber einen fundive bei Alvaro Diving (hat so ein bisschen Hippie/ Aussteigerflair) gemacht. War sehr nett dort. Ausrüstung eher älter aber in Ordnung so weit ich das beurteilen kann. In der selben Bucht gibts Budda View Bungalow - die haben auch eine Tauchschule angeschlossen, die sind moderner und größer. Supernett sind sie - war da abends immer in der Strandkneipe...

EDIT: Was Stan schon gesagt hat mit den Zimmern, kann ich so bestätigen. War auch noch so. Meerblick hatten beide Etablissements :-)

Der Hauptstrand (wo die Fähren landen) ist nicht so schön, eher laut und voll.

Buche auf jeden Fall nicht vorab deine Tauchschule, mach das spontan :-)
0

ergebnisoffen

« Antwort #4 am: 10. April 2012, 22:31 »
Hi,

also ich hab auf Koh Tao bei Alvaro meinen OWD und den Advanced gemacht. Preise sind die Standardpreise auf der Insel. Sehr klein und familiär und ich fand es ganz toll. Würd es echt weiterempfehlen, grad wenn man nicht auf diese Massenabfertigung steht die es sonst auf Koh Tao fast überall gibt. Aber wie oben schon geraten wurde, erstmal hinfahren und in Ruhe alles anschauen ;-)

Liebe Grüße
Lia
1

lookinforjonny.de

« Antwort #5 am: 15. April 2012, 01:32 »
Ich war bei BAN´s (die größte Tauchschule der Welt)!
Ich wollte, wenn schon denn schon, zur Schule mit der besten Ausstattung, deutschsprachigen Lehrern und der größten Erfahrung. War super.
0

MaLia

« Antwort #6 am: 15. April 2012, 01:59 »
Wir waren im Oktober 2011 auf Koh Tao auch bei ALVARO Divers und es war super.
Ganz im Gegensatz zu den fetten Tauchschulen überall hast du hier eine kleine Tauchschule mit sehr netten Leuten, guter Ausrüstung und kleinen Gruppen. Wir waren 2x vier Leute auf dem Boot und 1x sogar nur 2 Taucher und 3 Schnorchler.
Sehr zu empfehlen!! Sprechen auch Deutsch, Englisch, Spanisch, Thai usw ;)

Der Besitzer Andreas hat uns die besten Restauranttips unserer Reise gegeben.
0

Chrissi

« Antwort #7 am: 15. April 2012, 06:40 »
Hi Thess,

jaaa, mir geht es wie dir - habe mich auch total in Koh Tao verliebt (war letzten Monat dort)! Werde am Ende meiner Reise nochmals zurück kommen und dort die letzten Tage genießen!

Ich war auch im Süden, in Chalok. Dort hat es mir super gefallen. Der Mainbeach ist laut und voll. Ich bin, wenn ich mal Lust auf mehr "Party" verspürte, mit dem Roller rübergefahren. Ist nicht weit und leicht zu erreichen.

Ich war in der Tauchschule Big Bubble und habe dort den PADI OWD gemacht. Dort gibt es so gut wie nur westliche Tauchlehrer, einige deutsch (auch der Chef dort). Ich habe mich super gut aufgehoben gefühlt und die Gruppen waren immer sehr klein (2-4 Leute plus Lehrer).

Wie Stan schon sagte - Chumpon ist ein wunderschöner Tauchplatz! Dort hat es mir am Besten gefallen. Wenn du den Open Water gemacht hast und anschließend dort tauchst, hast du auch gleich den Deep Dive mit drin (nach dem OWD darfst du bis auf max. 18m Tiefe, nach einem Deepdive sogar bis 30m).

Was ich dir auf jeden Fall empfehle: Lass dich auf dem Boot nach Koh Tao von den Leuten der Tauchschulen anlabern! Wenn du zu einer Tauchschule gehst und dort dich anmeldest (oder es online buchst - was bei der Anzahl von Schulen echt nicht nötig ist) sieht es i.d.R. so aus:

OWD für 9.800 Baht, 4 Tage.

Wenn du dich anlabern lässt, kannst du folgendes rausschlagen (ich habe auch gefragt, wieso: anscheinend liege das daran, dass die "Vertreter" auf dem Boot einen gewissen Spielraum haben, den sie - um Kunden zu bekommen - auch nutzen. Direkt an der Tauchschule sind sie angeblich nicht mehr auf diesen Handel bereit. Buche aber auf jeden Fall nicht online - denn dann haben sie gar keinen Grund mehr, dir entgegen zu kommen!!!):

OWD für 9.000 Baht, 4 Tage, plus einen Fundive free, plus kostenlose Übernachtung für 4 Tage.


Ich denke, was die Tauchschulen angeht, sind sie wahrscheinlich alle recht gleich, was die Quali und Preise angeht. Jeder weitere Dive für 700 Baht war auch an meiner Schule Standard - es deckt sich also mit dem, was die anderen schon geschrieben haben.

Auf jeden Fall wünsche ich dir super viel Spaß beim tauchen und in Koh Tao!

Grüßle, Chrissi
1

Thess

« Antwort #8 am: 15. April 2012, 10:57 »
Ganz lieben Dank an Euch für die wertvollen Tipps  ;)
Ja, ich werde das auch vorort entscheiden und nichts online buchen...Man ja weiß ja auch immer nie so richtig was auf der Reise passiert und wenn man was gebucht hat, auch wenns nur drei Tage im voraus sind, hat man immer wieder diesen "Reisedruck" - muss ja nicht sein  ;D

Lieben Gruß ;)
0

Bella

« Antwort #9 am: 16. April 2012, 14:41 »
Super Thema, spiele nämlich auch (mal wieder) mit dem Gedanken an einen Tauchkurs und hatte Ko Tao in Betracht gezogen.

Ich habe in Deutschland schonmal einen Tauchkurs angefangen, konnte ihn allerdings nicht beenden. Die Sicherheitsstandards dort waren sehr hoch und nach dem, was ich von Leuten gehört habe, die in Asien getaucht sind oder ihren Schein gemacht haben, habe ich nun Sorge, dass das hier anders ist. Ich gehe davon aus, dass das Equipment überall einigermaßen gut gewartet wird, aber ich habe z.B. von Leuten gehört, die die Schwimmprüfung (so-und-so-viel Meter in x Minuten) erst am Ende des Kurses gemacht haben und wo es auch keinen interessiert hat, ob sie die bestanden haben usw. Dabei ist es doch so, dass diese Anforderungen Sinn machen, weil es ja mal sein kann, dass man z.B. in eine Strömung gerät und einfach eine gewisse Ausdauer braucht.

Ähnliches gilt für die Theorie: Ich habe von Leuten gehört, die in einen Raum gesetzt wurden, Video an, Prüfung, fertig. Das kann es ja wohl nicht sein.

Mir wurde auch von Tauchlehrern erzählt, die ihre Schläuche und Messgeräte nicht befestigt haben, sondern sie lose rumflattern hatten usw. usw. Solche Sachen können ja nicht nur Auswirkungen auf die Sicherheit haben, sondern auch die Unterwasserwelt schädigen.

Bei meiner Suche nach einer Tauchschule ist mir daher wichtig, dass auf Sicherheit geachtet wird, aber auch darauf, beim Tauchen die Unterwasserwelt nicht zu schädigen. Mir ist außerdem wichtig das Gefühl zu haben, dass es wirklich in Ordnung ist, wenn ich vielleicht am Anfang eine Sache etwas länger üben muss und dass mir nicht gesagt wird "ach ja, jetzt hast du das drei Mal gemacht, zwei Mal hat's geklappt, das muss reichen".

Könnt ihr bei euren Empfehlungen vielleicht auch auf diese Aspekte eingehen? Das wäre super. Viele, die noch nicht so erfahren sind, haben womöglich keine Vergleichsmöglichkeiten, aber vielleicht wart ihr ja an einer guten Schule und habt bei späteren Tauchgängen "Fehler" bei anderen festgestellt, so dass man schließen kann, dass ihr eine bessere Ausbildung erhalten habt.

Danke für eure Tipps!
0

wom-bat

« Antwort #10 am: 17. April 2012, 11:43 »
Hi,

Also was du hier vom "hörensagen" erzählst sträubt mir die Haare. Ich war bei Bans (sicher einigen ein Dorn im Auge) und ich war sehr überrascht, wie professionell und gut hier geschult wird. Messinstrumente und Schläuche lose - so was gibt es bei einer guten Tauchschule und guten Dive Masters sicher nicht. Alles hat seinen Platz und wird beim Buddy-Check auch genaustens überprüft. Das lernt man noch vor dem ersten Tauchgang im Pool. Ich würde gerne wissen von wem du so was gehört hast und wo das passiert ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Tauchschule welche mit Anerkennung von Padi (oder anderen Instituten) schult, so nachlässig ist.......

Übrigens: Ca. 80% des OWD und AOWD dreht sich nur um Sicherheit und darum Abläufe für sichere Abläufe im Notfall zu erlernen.

LG
Samuel
0

Bella

« Antwort #11 am: 18. April 2012, 13:20 »
Mir sträubt es auch die Haare, deshalb will ich ja eine Tauchschule finden, bei der das Risiko möglichst gering ist, so etwas zu erleben!  ;)

Das sind übrigens keine Geschichten, die durch 100 Ohrenpaare gegangen sind und immer weiter mit Details ausgeschmückt wurden, bevor sie mich erreichten.... Mein Horror ist z.B. so was, was Johnny in seinem Blog beschrieben hat, der an der gleichen Tauchschule war wie du (obwohl er ja hier im Thread sagt, dass es trotzdem gut war): http://lookinforjonny.com/?p=1947

Das mit den losen Schläuchen habe ich von einem Pärchen gehört, die auf den Perhentians den Kurs gemacht haben. Sie waren total zufrieden und haben gesagt, dass ihr Instructor total wert auf Sicherheit usw. gelegt hat. Dann haben sie an der gleichen Tauchschule den advanced Kurs gemacht und zwar mit einem anderen Instructor und das war der, der alle Schläuche lose hängen hatte.

Eigentlich wollte ich diesen Thread aber gar nicht in einen Negativ-Thread verwandeln, sondern nur darum bitten, dass ihr bei euren Tipps auch auf Sicherheit und Rücksichtnahme auf die Umwelt eingeht!

0

querweltein

« Antwort #12 am: 07. Juni 2012, 07:39 »
Hi,

wir überlegen ja auch gerade, ob wir nach Koh Tao fahren wollen. Gibt es die "Vertreter" der Tauchschulen nur auf der normalen (langsamen) Fähre, oder auch auf den Schnellbooten nach Koh Tao? Oder stehen die dann alle am Hafen? Kann man sich dann guten Gewissens den mit dem besten Angebot raussuchen?

Gruß
0

Kathi49

« Antwort #13 am: 13. Juni 2012, 16:44 »
Hi,

ich war in 2008 bei Bans und fand es sehr professionell. Auch wenn die Konkurrenz über den Laden lästert, hatte ich den Eindruck, dass sie ihnen den großen Andrang etwas neiden. Auf Sicherheit wurde - wie es sein soll - sehr viel Wert gelegt. Die meisten Lehrer damals waren aus der westlichen Welt und haben einen starken Fokus auf den Schutz der Unterwasserwelt gelegt.

Ich hab mir vorher eine andere Tauchschule angeschaut, deren Namen ich nicht mehr weiss. Aber das kostenlose Zimmer war grauenvoll. Sehr dreckig und muffig. Das spricht m.E. dafür, vor Ort erstmal zu schauen und nicht schon auf dem Boot zu buchen.

Wir waren auch in der Lage, bei Bans im Büro direkt noch einen Rabatt rauszuhandeln. Die Höhe weiss ich nicht mehr auswendig, aber einen gewissen Spielraum hatten sie noch - wir waren aber auch extrem hartnäckig mit unseren Vorstellungen  ;D

Viel Spaß!!!
0

querweltein

« Antwort #14 am: 14. Juni 2012, 04:36 »
Hi,

also wir sind jetzt bei Grand Coral gelandet. Der Preis für den Padi OWD ist 8500 Baht, inklusive free accomodation (Fan Room).
Wir zahlen 400 Baht extra pro Nacht für einen AC "Bungalow". Sollte man zu zweit sein und der Partner macht gar nix, kostet das 200 Bahnt pro Nacht für Pool, Raum etc für den Partner extra. Fundives nach dem Kurs 700 Baht. Kein Deposit, nur der Pass.
Bei Nicht beenden zahlt man nur die Sessions die man hatte, das Buch nur wenn man reingemalt hat.
Den Kurs kann ich natürlich noch nicht beurteilen, geht erst heut nachmittag los.

BANs war auf jeden Fall teurer, auch was extra Nächte und die Raumpreise anging.

Soweit erstmal.
0

Tags: