Umfrage

Wer von euch Weltreisenden hat/hatte Gedanken ein Hostel zu eröffnen?

oft daran gedacht - nicht realisiert
3 (9.7%)
immer noch im Hinterkopf
13 (41.9%)
Suche noch den Platz
3 (9.7%)
Nein - kommt nicht in frage
12 (38.7%)

Stimmen insgesamt: 30

Thema: Hostel eröffnen  (Gelesen 5340 mal)

perner123

« am: 12. März 2012, 23:07 »
bin mal gespannt, wie diese Umfrage ausgeht.
je länger man reist, desto mehr leute trifft man, die immer über hostelgründungen reden.
wenn da jeder eines aufmachen würde, dann gäbe es wahrscheinlich schon mehr hostels als tankstellen ;-)

wenn ja, würde es mich auch interessieren, welche plätze euch da vorschweben.

lg aus quito
stefan

ps: nein, in quito mach ich keines auf ;-)
0

Stecki

« Antwort #1 am: 13. März 2012, 00:14 »
In einigen Jahren werde ich definitiv ein Hostel eröffnen. Den kompetenten Partner dazu habe ich auch schon gefunden. Zudem habe ich auf dieser Reise bisher 2 konkrete Angebote bekommen eines zu übernehmen. Jedoch war das erste zu früh und das andere zu teuer.

Ich finde allgemein dass Hostels von Leuten die selbst gereist sind besser auf die Bedürfnisse der Traveler eingestellt sind, daher sehe ich dem ganzen positiv entgegen.

0

perner123

« Antwort #2 am: 13. März 2012, 00:33 »
ja, genau das denke ich auch. jedesmal wenn ich in hostels bin, nehme ich unter die lupe was herausragend ist und wo sich das hostel gegenüber anderen hostels hervorhebt etc. wird schon fast zur sucht ;-)

such ja noch immer nach dem richtigen platz. übernehmen möchte ich nicht wirklich ein hostel.
einen möglichen partner hätte ich auch schon. und da wir beide südamerikabegeistert sind, würds wahrscheinlich auch südamerika werden ;-)
aber zuerst muss ich mir mal kolumbien ansehen. darauf bin ich wirklich seehr seeehr gespannt.

0

Stecki

« Antwort #3 am: 13. März 2012, 00:51 »
Mein erstes Angebot war in Quetzaltenango, Guatemala, das andere in Salvador, Brasilien. Um ehrlich zu sein möchte ich schon eher in Europa bleiben, aber bestimmt nicht in der teuren Schweiz. Portugal wäre ein Ort der für beide in Frage käme. Sprachlich würden wir uns ergänzen (er ist Brasilianer). Aber ich denke das dauert noch einige Jahre, doch durchdacht ist schon einiges.

Mir gehts genauso, ich male mir auch immer aus was ich besser machen würde oder was ich übernehmen könnte. Da kann man später mal auf einige Erfahrung zurückgreifen.
0

Lelaina

« Antwort #4 am: 13. März 2012, 02:38 »
Da sagste was! Ein eigens Hostel ist schon seit Jahren mein Traum!
Oder auch ein B&B.
Könte mir durchaus vorstellen das in D zu betreiben, aber man weiß ja nie :-)

tetsi

« Antwort #5 am: 26. März 2012, 02:25 »
Das mit dem Hostel scheint die erste Job-Idee zu sein, auf die man auf Reisen so kommt. Wenn man dann aber mit diversen Hostelbesitzern spricht, hat das alles immer so seine Fallstricke - und Reisen ist dann definitiv erstmal vorbei  :(

Aber spannend wäre das in jedem Fall. Nicaragua könnte ich mir im Moment vorstellen - irgendwie am See :)

perner123

« Antwort #6 am: 26. März 2012, 15:46 »
nicaragua war ich noch nicht. mal sehen ob ich es dort hin schaffe, oder doch ein bisschen länger in kolumbien bleibe.
bin schon auf die karibikkueste gespannt. vielleicht find ich da ja schon mein plätzchen ;-) hehe

ja, hostel ist die erste jobidee auf reisen. muss aber auch sagen, dass fast alle von ehemaligen langzeitreisenden aus der westlichen welt geführten hostels sehr gut sind.
soll jetzt nicht heißen, dass hostels von einheimischen schlecht sind. aber die chance was gutes zu erwischen ist mMn höher, wenn es von einem extranjero geführt wird. ist meine persönliche erfahrung.

dass das ganze kein zuckerlschecken ist, weiß ich. und da ich einen evtl. partner habe und wir beide geld investieren können, um etwas zu kaufen und nicht zu mieten, erhöht sich die wahrscheinlichkeit natürlich, da die wirtschaftlichkeit leichter gegeben ist.

lg aus bogotá
0

Stecki

« Antwort #7 am: 27. März 2012, 09:09 »
Das man sich das Reisen abschminken kann sobald man ein Hotel führt hängt sicher davon ab wie gut das Hostel läuft. Sobald der Laden mal in Schwung gekommen ist (sofern er das tut) und man eine vertrauenswürdige Person hat die einen vertritt lässt es sich auf jeden Fall weiterhin reisen. Habe diesbezüglich schon einige Beispiele kennengelernt.
0

perner123

« Antwort #8 am: 27. März 2012, 15:45 »
Das man sich das Reisen abschminken kann sobald man ein Hotel führt hängt sicher davon ab wie gut das Hostel läuft. Sobald der Laden mal in Schwung gekommen ist (sofern er das tut) und man eine vertrauenswürdige Person hat die einen vertritt lässt es sich auf jeden Fall weiterhin reisen. Habe diesbezüglich schon einige Beispiele kennengelernt.

sehe ich auch so. die erste zeit wirds mal keinen urlaub geben. aber man weiß ja nicht wie lang die erste zeit ist ;-)
wenns dann läuft und man das zB mit jemandem zweiten eröffnet hat, dann kann man sich ja auch in der low-season mal "frei" nehmen und der kollege führt die geschäfte weiter. damit ich das ganze ohne die gründer für eine zeit in andere hände geben würde, da würde es wohl ein weilchen dauern. zuerst braucht man ja jemand vertrauenswürdigen, den man "aufbauen" muss etc.

aber wenn das ganze läuft, bin ich mir sicher, dass man sich genug zeit nehmen kann um zu reisen.

2