Thema: Kreditkartenversand nach Mexiko / Guatemala  (Gelesen 3378 mal)

sandburg

« am: 11. März 2012, 19:00 »
Hallo zusammen,

leider war ich etwas unvorsichtig und meine Kreditkarte hat jetzt einen fetten Knick und ist unbrauchbar :-( Ist Gott sei Dank nur meine Ersatzkarte fuer Notfaelle aber trotzdem wuerde ich nur ungerne auf dieses Backup verzichten. Jetzt ist nur meine Frage wie komme ich an eine neue Karte? Die Bank wird die Karte ja wahrscheinlich nur an meine Meldeadresse in Deutschland schicken und ich wuerde meine Eltern dann bitten die Karte nach Mexiko oder Guatemala zu schicken. Nur 1.) wohin? Botschaft/ Hauptpost? und 2.) ist das sicher, also stehen die Chancen gut das die Karte ankommt?

Gruss aus Mexiko,
Sandburg 
0

Cori**

« Antwort #1 am: 11. März 2012, 20:10 »
Hallo Sandburg,
ich hatte einen ähnlichen Fall, mir ist die Kreditkarte gestohlen worden. Meine Eltern haben dann bei der Bank angerufen und die meinten wohl, es sei kein Problem, die Karte zu einer Adresse in Südamerika zu schicken. Ich war damals noch in Argentinien und hab mir in Peru die Adresse eines Hostels, das mir empfohlen worden ist rausgesucht, dort angerufen & die Situation erklärt und dann wurde meine Karte dorthin geschickt. Hat alles geklappt, aber Botschaft wär wahrscheinlich die bessere / sicherere Alternative ;) Das mit der Karte wurde dann so gehandhabt, dass Pin und Karte gemeinsam in einem Kuvert geschickt wurden, allerdings war die Karte noch gesperrt. Als ich Karte & Pin dann in Händen hielt hab ich kurz bei der Bank angerufen und sie haben die Karte entsperrt. Das ganze hat ca. 3 oder 4 Wochen gedauert.
Liebe Grüße,
Cori
0

sandburg

« Antwort #2 am: 12. März 2012, 20:18 »
Danke fuer die Info. Dann werde ich mal bei der Bank nachfragen ob die das auch so machen.
0

cheerful

« Antwort #3 am: 13. März 2012, 06:44 »
Hallo Sandburg

Mir ist ebenfalls etwas ähnliches passiert. Meine Kreditkarte wurde gestohlen und so musste ich eine neue haben. Die Bank hat sich geweigert, die Kreditkarte nach Südamerika zu senden. Also wurde sie meinen Eltern zugestellt und die haben sie dann nach Kolumbien geschickt, in ein Hostel. Die Sendung war innerhalb von 4 Tagen da und ich konnte sie persönlich empfangen, da ich zu diesem Zeitpunkt bereits im Hostel war. Die PIN haben mir meine Eltern via Skype mitgeteilt. Das ging alles reibungslos und relativ schnell.

LG 
0

Tags: