Thema: Einsamkeit abschütteln...;)  (Gelesen 2595 mal)

atw12

« am: 08. März 2012, 03:34 »
Hallo Ihr Lieben,
ich bin erst seit 4 Tagen unterwegs, und nachdem ich am 1. u 2. Tag 1000 Leute kennengelernt hatte, sogar Bekannte hier in CR besucht habe, und aber nun alleine weiter in ein Gebiet gereist bin, wo alles schon ausgebucht war u ich in einem anonymen Hotel sitze, fühle ich mich allein. Ist doch manchmal nicht so leicht Leute kennen zu lernen, bzw. mal quatschen mit Leuten ist das eine, aber die meisten, die ich treffe, reisen nicht alleine sondern haben einen Plan und der sieht keine Mitreisenden vor. Mal essen gehen o einen Ausflug mit anderen ist ja nett, aber dieses Abschnittsweise zusammen reisen stelle ich mir schwierig vor, ich sehe einfach NIEMANDEN hier, der alleine unterwegs ist. krass. Naja, ich muss mich erstmal daran gewöhnen. Bin immer mit Freunden gereist. U Skypen ist halt nicht alles.
Nächste Woche bin ich in einer Host Family u Sprachschule, u danach mal sehen...
Kennt ihr das Gefühl? Wie wird man es los?
;)
lg
0

Lelaina

« Antwort #1 am: 08. März 2012, 04:20 »
Ich glaub da muss man eben manchmal einfach durch :-)

Es gibt eben Orte, die für Traveller nicht so gemacht sind. Dein Hotel gehört wohl dazu ;-)
Ich war in Fiji in nem super schönen Resort, aber da waren eben fast nur Paare. Eines der Pärchen hat wohl gespürt wie ich gelitten habe und dank denen hatte ich immer mal jemanden zum quatschen.
Ansonsten hat nur geholfen mal mit mir selbst und der Ruhe zufrieden zu sein. Das hiesß sonnen, schnorcheln, lesen, relaxen und es nicht als Strafe zu sehen beim Mittagessen allein zu sitzen. Im Endeffekt möcht ich diese tage nicht missen!

Ich denke du machst das schon richtig, es ist ja Besserung in Sicht mit Gastfamilie und so!
Und bis dahin versuch die Zeit zu geniessen und sei auch alleine aktiv. Freu dich, dass du dich mit niemandem abstimmen musst wo du als nächstes hingehst und wie lange du bleibst ;-) Oder schrieb deinen Blog, lies ein Buch!

Viel Spaß bei der neuen Erfahrung!!
Lelaina

rema

« Antwort #2 am: 08. März 2012, 09:53 »
hallo atw12
oh ja, das gefühl kenn ich!! es gibt orte/zeiten, da reisen alle schon in pärchen oder gruppen. und manchmal gibt es zwar allein reisende, aber man "klickt" mit denen einfach nicht. und meistens passiert es genau dann, wenn man die nase so richtig voll hat, dass man wieder super nette leute trifft, mit denen man ein paar tage weiter reisen kann.
du wirst jetzt in der der sprachschule aber eh erst mal einige leute treffen, die auch alleine unterwegs sind.
ich würde dir auch empfehlen viel in hostels zu gehen. dort trifft man am leichtesten andere reisende. und meine erfahrung war, dass ich in kleineren hostels schneller und einfacher kontakt zu anderen reisenden bekommen habe.
wünsch dir noch viel spaß auf deiner weiteren reise!!
1

Skraal

« Antwort #3 am: 08. März 2012, 10:49 »
Kennt ihr das Gefühl? Wie wird man es los?
;)

Natürlich kenne ich das Gefühl, aber warum sollte man es loswerden?
Alleine sein ist doch eine großartige Möglichkeit, Dich auf Dich selbst zu konzentrieren, machen was DU willst, keine Kompromisse, niemand der Dir reinredet. Außerdem bist Du für die Einheimischen erreichbarer. Geh' raus, lern „locals“ kennen, unterhalte Dich mit denen. Sei offen und genieße das Alleinsein!
2

Toby

« Antwort #4 am: 08. März 2012, 11:16 »
Würd auch sagen, geh einfach raus und lern locals kennen, ist doch eh viel spannender als die üblichen Touri-Diskussionen :).
 Hast du ein Profil bei Couchsurfing? Falls ja, einfach mal die lokale Community abchecken ob irgendwelche Events geplant sind wo du ebenfalls Leute kennenlernen kannst - oder einfach anschreiben ob jemand Interesse auf nen Kaffee hat.
Viel Spass, wünschte wär jetzt auch unterwegs :)
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 08. März 2012, 13:59 »
atw12,
du bist ja erst seit kurzem (4 Tage) unterwegs. Die erste Zeit ist noch turbulent, mit der Zeit wirst du dich einfinden.
Erwarte nicht alles auf einmal. UND, nicht Aufgeben oder zu viele Gedanken machen. Nicht mit Gewalt jemanden zum Reisen suchen. Es ist DEINE Reise, gebe DIR eine Chance ohne auf andere zu warten oder zu achten/suchen. Die Anderen finden sich dann schon von alleine.

Meine ersten Wochen waren so voll gepackt mit Eindrücken, dass mir erst nach 3 Monaten auffiel, wie "alleine" ich eigentlich war. Kurz darauf fand ich für 5 Wochen eine Reisebegleitung. Ohne zu suchen. Und am Schluss war ich noch viel mehr alleine, nur hat es mir dann nichts mehr ausgemacht. Kommt natürlich auch immer auf deine Persönlichkeit an. Mach es nach deiner Art. Ich glaube aber, dass das Leben in der Heimat manchmal noch viel einsamer ist als auf Reisen. Und dann sucht man sich auch keinen zum "Händchenhalten". DU schaffst das schon, im Nachhinein wirst du sehen wie alles gut gegangen ist.

Natürlich kennt JEDER der alleine reist das Gefühl alleine im Hotel zu sitzen. Man wünscht sich jemanden zum Mit_Teilen.
Gefühle sind aber nicht dazu da um sie "los" zu werden, sondern um mit ihnen zu Leben. Du machst mit DEINER Reise so etwas tolles. Mehr Selbst-Vertrauen. Es ist DEINE ZEIT.

Und noch etwas böses am Schluss. Mach den Rechner aus und raus mit dir. Setzt dich irgendwo hin und beobachte die Leute oder lies ein Buch. Aber hänge nicht die ganze Zeit vorm Rechner und Skype. Das macht deine Situation auch nicht besser ;-)




6

atw12

« Antwort #6 am: 08. März 2012, 15:34 »
Danke, ihr seid super! :)
0

roca

« Antwort #7 am: 08. März 2012, 15:42 »
Das mit 'nem neuen Blogeintrag find ich ne gute Idee! :p

Bin gespannt auf Guatemala Teil 2! ;)
0

steelydan

« Antwort #8 am: 08. März 2012, 16:23 »
Vombatus hat es prächtig auf den Punkt gebracht, dem ist nicht mehr sehr viel hinzuzufügen.

Nur so viel: Allein reisen kann auch eine unglaublich intensive Erfahrung sein. Du bist viel näher an dem Land als mit einem Reisepartner, der immer auch wie ein Filter wirken kann.

Wirklich interessante Leute lernst so gut wie immer dann kennen, wenn es Dir gerade sehr gut geht und Du bestens alleine klar kommst. Wenn Du einsam bist und verzweifelt jemanden zum Reden und Teilen suchst, triffst Du meist nur Nulpen. Da ist die Verlockung natürlich groß, stundenlang im Internet zu hocken - aber dafür musst Du wirklich nicht um die Welt reisen ...
1

southern_cross

« Antwort #9 am: 08. März 2012, 16:45 »
...bei mir hat es sich sogar so weit entwickelt, dass ich ausdrücklich lieber alleine reise als mit Begleitung. Die mit Abstand intensivsten und schönsten Erinnerungen sind so entstanden. Und wenn es dann doch mal reicht mit alleine sein - jemand zum Quatschen findet sich immer. Viel Spaß und GENIESSE ES - ich wär auch so viel lieber unterwegs als im Büro zu hocken und dämliche Zettel anzuschauen  ;D
0

Lelaina

« Antwort #10 am: 09. März 2012, 04:43 »
Das geilste was man alleine machen kann, ist (für mich) eine Stadt erkunden und auf Fotosafari gehen!
Das ist sooo geil!
Ich bin jetzt schon sooo lange in Brisbane und heute morgen einfach losgestiefelt. Ich bin durch Stadtteile gelaufen, die ich bisher kaum gesehen oder besucht habe und haben TONNEN Fotos gemacht allein heute! Keiner der die Augen rollt, weil ich schon wieder stehenbleibe und knipse, keiner der jetzt mal ne Pause machen will. Geil geil geil! Und jetzt sitz ich bei strahlendem Sonnenschein an der Lagune und mampfe Pommes :-)
Hoffe du findest auch bald etwas, dass dich so aufheitert :-)

atw12

« Antwort #11 am: 09. März 2012, 16:00 »
Danke für eure Beiträge, alles gut bei mir. ;) Werde mich ans temporäre alleine reisen gewöhnen und es LIEBEN lernen. Komme mit mir eigentlich superb aus u habe witzigerweise in D es immer sehr genossen auch mal alleine was zu machen neben 1000 VErabredungen. Die nächste Zeit treffe ich einige Leute u irgendwann werde ich wahrscheinlich sagen: hilfe lasst mich alleine, ich will meine Ruhe..;))

Aber gut zu wissen, dass man hier im Forum sich ausheulen kann, wenn man wieder tiefpunkte hat.

glg aus dem wunderbaren Manuel Antonio, CR.
0

migathgi

« Antwort #12 am: 09. März 2012, 18:20 »
Werde mich ans temporäre alleine reisen gewöhnen und es LIEBEN lernen.

Das „Lieben lernen“ ist in Deiner Betrachtung – glaube ich – der springende Punkt, da stellst Du das Ganze auf eine sehr positive Ebene = Umkehr in der Gedankenwelt ... Alleinreisen ist wirklich keine Strafe.

Ich bin die meiste Zeit allein unterwegs gewesen und habe dies immer genossen, wenngleich ich manchmal gern jemanden zum Erzählen, Zeitvertreib auf langen Bus-/Bahnreisen o.ä. dabei gehabt hätte.

Wie Du richtig bemerkst: Du kannst immer sagen: "Lass mich allein".
0

Tags: