Thema: Route: SOA und Mittelamerika  (Gelesen 1479 mal)

Stan

« am: 22. Februar 2012, 23:32 »
Hallo zusammen!

Bald geht meine große Reise los und ich hab eigentlich bisher nur einen groben Plan:

Deutschland->BKK->Nordthailand->Laos->Vietnam->Kambodscha->Thailand->Malaysia->?????....????->Hongkong->L.A.->?????->Panama-> Heim

Startzeitpunkt ist 08.03. (gebucht)
SOA->MA ca. September
MA-> Home ca. Feb 2013

Laut Reisezeitentool sollte ich so ganz gut fahren.

Gibts irgendwelche Anmerkungen oder Insidertipps die Ihr für mich habt?

Ciao

Stan


tetsi

« Antwort #1 am: 23. Februar 2012, 02:06 »
Meine 2 cent zum Thema: von LA kannste natürlich direkt nach Panama fliegen und dann heim, da verpasst du aber IMHO mindestens Costa Rica - und bisher würde ich sagen auch Nicaragua, mir gefällts zumindest bisher. Wenn der Flug LA -> PTY günstiger ist, dann kannste ja auch die Strecke über Land nach CR/NI machen und von da aus Heimfliegen, oder halt nach Panama zurück.

Vombatus

« Antwort #2 am: 23. Februar 2012, 21:49 »
"Nordthailand->Laos->Vietnam->Kambodscha->Thailand"

heißt das, von Nordthailand nach Nordlaos und weiter nach Nordvietnam. Dann von Nordvietnam nach Süden, über Kambodscha nach Thailand?

Schade. Die 4000 Islands (Südlaos) finde ich schon sehens-, bzw. entspannenswert. Trotz der vielen Touris.
Vielleicht kannst du die noch von Nordkambodscha ansteuern und über Pakse wieder nach Thailand?
0

Stan

« Antwort #3 am: 25. Februar 2012, 19:57 »
Hi leute,

@Tetsi: Die ??? waren nur als Platzhalter, die Route findet natürlich über Land statt :-) wollte mir dafür auch ca 6 Monate Zeit nehmen.

@Vombatus: Danke für den Tipp, werd mich mal aufschlauen und auch da vllt vorbeischauen.  :D

@all: Wie mach ich das am besten mit dem Visa in den USA wenn ich über Land nach Mexico ausreisen will? Brauche ja eigentlich n Ausreiseflug  ::) Dazu auch mein Crosspost im Visa-Forum: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5893.msg34048#msg34048

Ciao

Stan

serenity

« Antwort #4 am: 26. Februar 2012, 01:12 »
Für SOA ist deine Reisezeit nicht gerade ideal - du kommst mitten in die Regenzeit rein. Aber manchen gefällt das ja auch ..... Musst halt damit rechnen, dass es extrem schwül wird und du öfters nass wirst, vor allem an Songkran ..;-)

Von der Route her würde ich dir vorschlagen: Erst mal ein paar Tage Bangkok, da gibt es derart viel zu sehen, dass man es nicht nur als Durchreisestation nehmen sollte. Dann nach Nordthailand (Chiang Mai, evtl. Mae Hong Song Loop, dann weiter über die Berge - Mae Salong - nach Chiang Rai. Von dort aus nach Huay Xai, da kannst du entweder mit dem Boot den Mekong runter - falls der Wasserstand noch hoch genug ist im März/April - nach Luang Prabang oder du verbringst ein paar Tage in Luang Nam Tha und fährst dann mit dem Bus nach Luang Prabang. Dann weiter in den Süden, auf jeden Fall bis Pakse, von dort ein, zwei Tage aufs Bolaven Plateau und anschließend weiter über Champasak zu den 4000 Inseln.
Von dort kannst du problemlos nach Kambodscha einreisen, Visum gibt's an der Grenze, Passbilder nicht vergessen.
Über Siem Reap/Angkor weiter mit Bus oder Boot nach Phnom Penh, von dort geht's ganz einfach übers Mekong Delta (Bus oder Boot) nach Saigon.
Dann Vietnam von unten her aufrollen - auf diese Weise entgehst du schnell der Hitze im Süden.

Von Hanoi mit einem Billigflieger (Air Asia oder Jetstar) nach Kuala Lumpur. Von KUL kommst du gut weg zu deinen anderen Zielen....
Serenity

0

Nausikaa

« Antwort #5 am: 26. Februar 2012, 11:25 »
Serenitys Route klingt gut! Die Regenzeit hat wirklich Vor- und Nachteile, und letztlich brauchst Du vor allem eins - ein bisschen Glück. Stell Dich auf Landslides und Überschwemmungen ein, und genieß die nebensaisonale Ruhe und die Preise!

Thailand: Ayutthaya und Sukhothai nicht vergessen, sofern die letzten und zukünftigen Fluten es erlauben. In Alt-Sukhothai am besten ein Fahrrad ausleihen und gemütlich von Tempelruine zu Tempelruine cruisen. In Chiang Mai empfehle ich Divas Guesthouse!

Laos: Ich bin Anfang September von Huay Xai den Mekong runter nach Luang Prabang gefahren und fand es so wunderschön, dass ich es von Herzen weiterempfehlen kann. Die andere Strecke kenne ich leider nicht. Die Busfahrt von Oudomxai nach Luang Nam Tha fand ich landschaftlich großartig (Vomex nicht vergessen). Auf der Rückfahrt saß ich leider in einem überfüllten Minivan mit verdunkelten Scheiben und wahnsinnigem Fahrer, das war die schlimmste Fahrt ever... Da hatten wir gar nichts von der Aussicht, also rate ich eher zu einem großen Bus (vorne sitzen!).
Ganz toll fand ich den Winzort Muang Ngoi Kao, von Luang Prabang aus mit Bus und Boot zu erreichen. Ich empfehle Pennys Bungalows direkt unten am Fluss (vom Anlegesteg aus direkt links), mit Balkon und Hängematte und 24-Stunden-Generator.
Die 4000 Islands im September waren übrigens vor allem nass und matschig.

Kambodscha: Wenn Du einen Tuktuk-Fahrer für Angkor brauchst, kann ich Dir Sim Sao empfehlen: http://tuktukforpeace.blogspot.com/. Wenn Dich der Heißhunger auf europäisches Brot und Kuchen oder ungesüßten Naturjoghurt packt, guck mal bei Blue Pumpkin in Siem Reap und Phnom Penh rein und lehn Dich entspannt auf den weißen Loungesofas zurück. Mit Wifi. Mein Lieblingsstop in der Mittagshitze!
0

tetsi

« Antwort #6 am: 26. Februar 2012, 19:18 »
@Tetsi: Die ??? waren nur als Platzhalter, die Route findet natürlich über Land statt :-) wollte mir dafür auch ca 6 Monate Zeit nehmen.

Achso, ich dacht LA steht fest und Panama und du überlegst, ob du fliegst oder "zu Fuß" runterkommst. So bleibt dir ja quasi nur die Route Mexico, Guatemala, Honduras/El Salvador, Nicaragua, Costa Rica.

Tags: