Thema: Reisen mit Bänderriss  (Gelesen 7915 mal)

laax

« am: 13. Februar 2012, 11:32 »
Hallo Leute,
ich habe mir leider Gottes gestern einen Bänderriss im Außenband zugezogen. In 3,5 Wochen geht mein Flug nach Neuseeland, wo ich meine Weltreise anfangen wollte. Ich hatte noch nie einen Bänderriss und bin deshalb total überfragt ob ich mir das zutrauen kann oder nicht. Die Zeit an sich spielt keine Rolle, da ich eh gekündigt habe. Bloß bevor ich den Flug für 250 Euro stornieren muss und dann wahrscheinlich einen teureren etwas späteren Flug nachbuche wollte ich mir eure Erfahrungen anhören. Vielleicht ist es nach 3 Wochen ja durchaus möglich einen 50 Liter Rucksack aufzusetzen, wo mir mein Verstand aber gerade wiederspricht.  ;)
Eine Reiserücktrittsversicherung habe ich leider nicht abgeschlossen....

Ich verbleibe in der Hoffnung auf positive Erfahrungen  :-\
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #1 am: 13. Februar 2012, 11:36 »
hallo laax,
also ich kann dir von meinen beiden bänderrissen berichten, die ohne das tragen von schweren lasten nach 2-3 wochen gut verheilt waren. ich war aber auch beim arzt, bekam verbände und eine schiene, die ich die gesamte zeit tragen musste. das war so ein hellblaues gelding, in dem der gesamte fuss im knöchelbereich stabilisiert wurde. hast du was ähnliches zur behandlung bekommen?
0

laax

« Antwort #2 am: 14. Februar 2012, 13:57 »
Ich habe eine Gipsschiene bekommen und soll einen Tag vor meinem Abflug eine sogenannte Aircast Schiene bekommen (ist ne Ausnahme). Vielleicht ist die Ärztin aber auch extrem vorsichtig. Wie gesagt es ist ein Außenband gerissen. Ich werde in den nächsten 3 Wochen den Fuß nicht belasten und daher sollte es auch gut heilen, nur habe ich etwas Respekt vor dem Aufsetzen eines 15 kg Rucksacks. Wenn das bei dir aber ging und ich auch sehr vorsichtig sein werde ist es ja vielleicht doch möglich die Reise anzutreten.
0

crackenbecks

« Antwort #3 am: 14. Februar 2012, 14:48 »
Die Aircast Schiene stützt dich so gut es geht, die kannst du je nach Modell aufpumpen und eben zur Knöchelfixierung verwenden, solange du nicht anfänglich gleich deine 5 Tages Treks machst sondern es ruhig angehen lässt und dem Fuß Zeit lässt, denke ich spricht nix dagegen
0

BStinson

« Antwort #4 am: 14. Februar 2012, 15:04 »
Hallo laax,
als Fussballer habe ich in den letzten Jahren mehrfach Bänderrisse als auch schwere Bänderdehnungen hinter mir. Ich bin zwar kein Mediziner, aber ich würde behaupten, dass ein Bänderriss/-dehnung heute kaum noch mit Gips oder Schiene behandelt wird. Üblich ist ein gewöhnlicher, allerdings handwerklich gut ausgeführter Tapeverband. So ein Tapeverband lässt dem Gelenk Bewegungsfreiheit und die Muskeln bilden sich nicht so schnell zurück. Wenn man "Tapeverband" googlet (plus Sprunggelenk oder Knöchel oder so) findet man auch viele Anleitungen, wie man solch einen Verband selbst anlegt. Sehr viele Sportler tapen sich ihre Sprunggelenke schon VOR dem Sport, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Ob das medizinisch sinnvoll ist oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Mir selbst hat es einfach ein sicheres Gefühl gegeben.

Da Heilungsprozesse völlig unterschiedlich verlaufen können, ist es natürlich sehr schwer zu prognostizieren wie es dir in 2-3 Wochen geht. Bei normalem Heilungsverlauf solltest du aber zumindest schmerzfrei auftreten können. In Sanitätshäusern (ich glaube, ich darf hier keines nennen?) kannst du dir auch selbst Knöchelorthesen besorgen. Besser natürlich, wenn dir deine Ärztin eine gute verschreibt. Evtl. gibt dir die Aircast-Schiene ja schon ein sicheres Gefühl, ich persönlich halte gar nichts von diesen Teilen und würde eher auf eine feste/starke Knöchelorthese zurückgreifen.

Wenn du entsprechend vorsichtig bist und - soweit es eben geht - ein Umknicken vermeidest, sollte dich der Bänderriss nach kurzer Zeit nicht sonderlich einschränken. Vor einem längeren Auslandsaufenthalt - ausgerechnet New York, also eine Stadt in der man viel zu Fuß erkundet - habe ich mir mal den Fuß gebrochen. Mit Gipsschuh ging aber auch das  ;) Also, Kopf hoch und nicht unterkriegen lassen. Langsam anfangen und dann läuft es irgendwann wieder  ;D
0

arivei

« Antwort #5 am: 14. Februar 2012, 22:07 »
Ich hatte auch schon 3 mal einen Bänderriss. Nach ca. 3 Wochen konnte ich bisher immer normal gehen.
Das letzte mal ist es letzten März während meines Auslandsstudiums in Frankreich passiert, und ich bekam auch eine Aircast-Schiene verschrieben (und noch jede Menge Tabletten, das machen die Franzosen gern ;). Die Schiene war aber enorm unbequem (obwohl der Arzt meinte sie säße gut) und ich hab sie meistens nur nachts getragen. Tagsüber hab ich auch einen Tapeverband lieber gehabt.
Nach 3-4 Wochen bin ich wieder mit dem Rad zur Uni gefahren und hab auch eine kleine Wandertour in den Pyrenäen gemacht. Im nachhinein würde ich aber sagen, dass das KEINE so gute Idee war. Oder besser: es war ganz schön leichtsinnig. Gelegenheiten nochmal umzuknicken gab es genug und ich hatte Glück, dass nichts schlimmes mehr passiert ist. Mehrmals war ich aber knapp davor.

Jetzt wo es so kalt ist und auch wenn ich es nach dem Saunen mit dem kalten Wasser übertreibe hab ich öfters Schmerzen am Knöchel. Ob das wegen dem Bänderriss ist kann ich aber nicht sagen. Beim Schwimmen kann es auch noch einige Zeit ziehen, wegen der 'kreisenden' Bewegung des Fußes. Mein Orthopäde riet (für den Anfang) eher zu Sportarten, bei denen man nur eine 'Auf-ab-bewegung' macht (Rad, Walken, Wandern...).
Da ich kein Mediziner bin kann ich aber eben auch nur schildern, wie es bei mir lief. 

Ich für meinen Teil, werde es beim nächsten Mal ein wenig ruhiger angehen lassen. Kürzere Strecken mit dem Rucksack zurückzulegen und in einfachem Terrain zu spazieren fände ich, vorausgesetzt man hat keine Schmerzen mehr, aber weiterhin ok.

Ich wünsche dir, dass es dir in 3 Wochen auch schon wieder gut geht! Pass auf dich auf und lass das ganze auch gut verheilen! Sonst hast du am Ende noch länger was von deinem Bänderriss als dir lieb ist.

Viele Grüße,
arivei

Mari

« Antwort #6 am: 15. Februar 2012, 05:33 »
Also ich hab mir vor meiner Reise auch einen Bänderriss zugezogen. Bin dann 2 Wochen später mit einer Aircast-Schiene los. Mein gepäck mit Schultertasche war ungefähr 20Kg (65L). Bei nem eigenen Körpergewicht von 95Kg.... Worauf du achten solltest ist das du die Schiene immer trägst, ich hab sie nur beim Baden abgemacht. Auch beim Schlafen sollte man die Schiene tragen, da man auch öfters dort  "komische" Bewegungen macht.

Also alles in allem ging es, und ich bin froh das ich nicht gewartet habe. Was allerdings sein kann (hat mein Arzt auch gemeint) das du immer wieder Schmerzen bekommst wenn du dein Fuß zu arg belastest. War bei mir bis zu circa 5 Wocehn nach meinem Bänderriss so. Also nach langen StädteTouren oder Wanderungen...

Natürlich ist jeder Körper anderst aber das ein richtiger Bänderriss nach 2-3 Wochen gut verheilt ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Bin kein Arzt aber was ich so vom Fußball her kenne dauert es mindestens 4-6Wochen.
Was ich jetzt auch schon lange nicht mehr gesehen habe ist das nach einem "einfachen Bänderriss" geschient wird und man die Schiene 3 Wochen tragen soll. War das letzte mal bei einem Freund und der hatte einen Doppelten Bänderriss. Bekam aber dann auch Physio usw.
Aber das musst du im prinzip selber und alleine entscheiden. Aber ich würde aus eigener Erfahrung sagen, wenn du die Schiene dann immer trägst, aufpasst und deinem Fuß am Anfang nicht zuviel zumutest. Geht das ganze schon. (Mit ab und zu ein bischen Schmerzen)


Eine Frage hab ich noch. Bei was für einem Arzt warst du? Normaler Arzt/Krankenhaus oder "Sportmediziner". Fals ersteres würd ich dir unbedingt einen "Sportmediziner" mal zur 2t Meinung empfehlen!
0

laax

« Antwort #7 am: 15. Februar 2012, 10:19 »
Danke für eure ausführlichen Antworten!
Ich war in einer Chirurgischen Gemeinschaftspraxis bei einer Chirurgin, also keinem Sportmediziner. Ich versuche doch mal einen Sportmediziner zu erreichen.
Da ihr ja durchaus schon gute Erfahrungen gemacht habt stehe ich ja der Sache auch etwas positiver gegenüber, fehlt nurnoch eine Fachmeinung denke ich. Danke nochmal.
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #8 am: 15. Februar 2012, 10:27 »
hallo laax,
genau so eine aircastschiene hatte ich auch. ich habe sie, bis auf die letzten tage, die gesamte zeit hindurch getragen, auch nachts. ich würde dir das auch empfehlen! und wie schon geschrieben, ohne weiteren körperlichen aufwand konnte ich nach ca. 2-3 wochen wieder gehen, ohne schmerzen. natürlich noch mit einschränkungen und viel vorsicht, aber es war ok.
@ mari: ich konnte nach 2-3 wochen relativ schmerzfrei laufen, ohne sportliche anstrengung oder einem fussballspiel natürlich. vorsicht ist selbstverständlich immernoch geboten! aber ja, es ist wahrscheinlich...
ps: ich war ebenfalls bei einem sportarzt, den solltest du wirklich nochmal zu rate ziehen laax!
gute besserung!  ;D
0

Tags: